Mit ‘Erziehung’ getaggte Artikel

So schön, dass es wahr sein muss

Dienstag, 21. Mai 2013

Vor einiger Zeit war ich auf einem Vortrag eines sehr witzigen und schlagfertigen, bereits über achtzigjährigen Herrn, ich weiß schon gar nicht mehr, wie das Titelthema lautete, es ging aber auch um Generationen und ums Älterwerden. Der Mann schien geradezu über den Dingen zu schweben.

Gefragt, wie er, wohl lange Zeit alleine, seine vier wohlgeratenen Kinder erzogen habe, meinte er: “Ich habe sie überhaupt nicht erzogen!”

Dazu lachte er, platschraus, in seiner schelmischen Art für sein Alter ungewöhnlich heftig, das ganze Publikum, ich spontan zunächst auch, lachte mit.

Mir aber blieb dann doch das Lachen im Halse stecken.

Denn die Leute glaubten ihm das verzückt. Nahmen seine Anekdoten einer traumhaften anarchischen Harmonie dazu, die wohl nicht per se gelogen waren, aber allenfalls eine Teilwahrheit abbilden konnten, glatt für die ganze, bare Münze.

Wider jede Vernunft glaubten die Leute ihm das, denn sie wollten es glauben.

Es war einfach so schön, dass es wahr sein musste.

 

 

Aufzeichnungen aus einem Tollhause

Dienstag, 24. Januar 2012

Einige verbale Ejakulate meiner Filiorum kann ich hier gar nicht wiedergeben. Es ist der blanke bläkende Irrsinn. Etwas von einem reichlich impotenten schwäbischen Brechreizvirus befallen, das sie zwar schulunfähig gemacht, aber leider keineswegs bettlägerig, habe ich jetzt seit zwei Wochentagen einen gut einpubertierten und einen anpubertierenden Göllerschen Maniakalen im Hause, so, Zank, Radau, Gebrüll, Gequietsche, Raufhändel, Fehlalarm ständig, pur, dass ich mich nur noch über meine eigene Widerstandskraft dahingehend wundere, noch keinem Herzkasper erlegen zu sein.

Immer wieder zerschallen mich Geräusche, wie als ob der Don der mächtigsten transorinocoischen Tapirzucht die allgemeine jährliche Jungbockkastration in Order gegeben habe, die Novizinnen vom benachbarten Kloster San Grito von den Kampfhunden der Leibgarde des Don Cocainón gestellt würden, gleichzeitig Thors Hammer sauste, als müsse eben der Kaukasus binnen Sekunden ins Schwarze Meer getrümmert werden, dazu der Urschrei eines Shaolinmönches, der gerade den letzten korrupten General des Kaiserhofes enderledigt, Gequieke, verqueres Gebäbbere, dementes Gegrumpf, Schlachtengesänge, kurzum: ein Endzeitszenario jagt das andere. (weiterlesen…)

Eierlegende Wollmilchsaukinder?

Donnerstag, 07. Juli 2011

Im folgenden Video geht es um Kindererziehung, um Didaktik, um Sprache und Spracherwerb, um den modernen Bildungswahn, schon Kleinstkinder einem Turboausbildungsprogramm zu unterwerfen.