Mit ‘Aphorismen’ getaggte Artikel

Wenn der Wille nicht will

Freitag, 11. Januar 2013

Manchmal muss man selbst noch seinem Willen befehlen.

Vom Banditentume

Donnerstag, 10. Januar 2013

Manches ist im Film wie im wirklichen Leben. Nur die kleinen Banditen sehen aus wie Banditen, die großen wie achtbare Leute.

Also war sie

Sonntag, 06. Januar 2013

“Sie war wunderschön…intelligent…humorvoll…beredt…und außerdem sah sie auch noch saugut aus.”

 

 

In der Not

Freitag, 07. Dezember 2012

Man muss die Angelsachsen zum Denken zwingen.

Dekonstruktion als Fundament

Freitag, 07. Dezember 2012

In Zeiten feiler Lügen setzt die Dekonstruktion immerhin ein Fundament.

So ward’s mir gesagt

Samstag, 17. November 2012

Aphorismen sind Jauche aufs nicht vorhandene Feld.

Ungläubigkeitsverbrechen

Freitag, 16. November 2012

Ja, es gibt in Deutschland wieder das Ungläubigkeitsverbrechen.

Deutsche Städte

Freitag, 16. November 2012

Mannheim ist Klein-Nürnberg.

Bilderberger, Weltuntergänge, Idiotenkabinette…

Donnerstag, 15. November 2012

Es geht um die geistige Vorhand.

Kernwörterbuch

Montag, 05. November 2012

Mit Konfuzius und Nietzsche ein Kernwörterbuch verfasst, das wär’s.

Allein, ein Kleist!

Sonntag, 28. Oktober 2012

Immerzu: “Wir sind doch so wenige!” – Allein, ein Kleist!

Von den Sprachebenen

Sonntag, 28. Oktober 2012

Himmels Hebräisch, der Hölle Englisch, Denkern Deutsch.

Patriotismus

Freitag, 14. September 2012

Wer mir heute sagt, er sei ein Patriot, den frage ich dreimal: Wieso? Für wen? Wohin? (Jede Frage dreimal.)

Göttliche Quelle

Freitag, 14. September 2012

Wer gut eingießt, genießt der göttlichen Quelle.

G. C. Lichtenberg: Horcht, Ihr Aphoristiker!

Sonntag, 09. September 2012

Ich verstehe Georg Christoph Lichtenberg immer besser.

Er ist einer derer meiner Lehrer, die mir, was ich schon von Kindesbeinen an vermutete, bestätigten, dass sich immer noch ein nicht hinreichend betreuter lustiger oder auch tragikomischer Blödsinn findet, wofern man nur Augen und Ohren aufmacht.

Man kann auch das üben.

Jeder Aphoristiker ist gehalten, es zu üben.

Allzuleicht schleicht sich ein erlesener Unfug einfach an einem vorbei.

Nietzsche war natürlich noch besser als Lichtenberg.

Es geht aber nicht an, dass ich immerzu nur den alten Fritz lobe. Das hätte er bestimmt nicht gewollt.

Manchmal blicke auch ich in die Trübsal.

Spaziert aber irgendsoein tripelsandriger dummer Spruch oder Flachkopf an mir vorbei, so geht es mir oft schlagartig wieder besser. (weiterlesen…)

Grundgesetz ab: Supi!

Samstag, 08. September 2012

Es ist wirklich supi, dass das Grundgesetz obsolet. Jetzt muss ich wenigstens nicht mehr auf meine eigene Menschenwürde achten und kann mir darauf mächtig einen…na, das sage ich jetzt lieber doch nicht. Es könnte mir ja noch einer glauben.

Klare Vorstellungen

Samstag, 08. September 2012

“Es ist mir egal, wer mir die Idioten macht, solange ich bestimme, wer einer ist.” (Frumpfir Ragwitsch Ehernbarg)

Schulden kaufen und verkaufen

Freitag, 07. September 2012

Irgendwie ist das ja lustig, dass man auf anderer Leute Kosten Schulden kaufen, diese dann teuer an sie und andere weiterverkaufen kann, und die halten das auch noch für ganz normal.

“Europa” als Produkt der Enteignung

Donnerstag, 06. September 2012

Sie kaufen Schulden auf und lassen jeden, außer sich selbst, zumal die Fleißigsten, bis zum Ruin, dafür haften. Das ist deren mehr Europa.

Physik für Anwälte

Donnerstag, 06. September 2012

Jedem Mandanten täglich drei Quanten.

Armer Roman

Freitag, 24. August 2012

Wollte ein Roman erstehen, ward aber von Aphorismen umkreist zuhauf.

Fünf Affen

Dienstag, 31. Juli 2012

Raffen, Gaffen, Pfaffen, Laffen, Waffen.

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Next