Archiv für die Kategorie ‘Krieg’

9/11: Wo sind die Türme geblieben?

Mittwoch, 20. Juli 2011

Rense & Dr Judy Wood – Where Did The Towers Go?

In diesem Video interviewt Jeff Rense eine amerikanische Physikerin namens Judy Wood, die zu den Merkwürdigkeiten des Einsturzes der Twin Towers ein reich bebildertes Buch obigen englischen Titels herausgebracht hat.

Sie ist der Ansicht, dass die Quasi-Pulverisierung der Gebäude (auch von Building 7) weder mittels einer klassischen kontrollierten Sprengung, oder Nanothermitsprengung oder auch gar dem Einsatz von Mini-Nukes so herbeigeführt werden konnte, wie sie ablief. (weiterlesen…)

Von den Antiverschwörungstheoretikern

Donnerstag, 14. Juli 2011

Paul Craig Roberts hat einen wunderbaren Artikel über “Verschwörungstheorien” geschrieben, in dem er luzid aufzeigt, wie die Vernunftstotschlagsvokabel eingesetzt wird.

Ich habe mich schon verschiedentlich ähnlich geäußert, weise aber darauf hin, weil Roberts die Sache hier noch einmal hervorragend darstellt, bis hin zu der Süffisanz, dass die ganzen USA am 4. Juli, dem Unabhängigkeitstag, bis heute das Ergebnis einer erfolgreichen Verschwörung feiern.

Verschwörungen sind eben allgegenwärtig, und daher ist, wer keinerlei “Verschwörungstheorien” auch nur in dem Sinne gelten lässt, dass er mal über deren möglichen Wahrheitsgehalt nachdenkt, ein hirngewaschener Idiot. (weiterlesen…)

Blöde Frage

Montag, 11. Juli 2011

Haben Sie in unseren Schafsmedien Bilder davon gesehen, Berichte davon gelesen, was mittlerweile tausende NATO-Bombereinsätze in Libyen angerichtet haben?

Blöde Frage von mir.

Panzer den Perversen

Samstag, 09. Juli 2011

“Ähnlich äußerte sich Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) in der “Bild am Sonntag”. Auch er betonte, dass Saudi-Arabien ein wichtiger Sicherheitspartner und Verbündeter im Kampf gegen den islamischen Extremismus sei.”

Das las ich eben zum saudischen Panzerdeal auf SPON.

Verbündeter im Kampf gegen den islamischen Extremismus?

Wie bitte? (weiterlesen…)

“Truther”: Mit dem Begriff läuft es nicht

Mittwoch, 06. Juli 2011

Es wirkt mitunter wie ein Kampf gegen Windmühlenflügel.

In den Diskussionen über 9/11, nur mal zum Beispiel, stehen einige wohlmeinende, fleißige Leute, von denen aber die wenigsten wirklich gut dafür ausgebildet sind, einer Armada von professionellen, bestens unterstützten und bezahlten Desinformanten – oft gar gläubige daran, die eigentlichen Bösen seien die “Truther” – gegenüber.

Und es fängt ja bereits mit Kleinigkeiten an, dass die “Truther” regelmäßig im Handumdrehen in einen Nachteil geraten.

Nämlich allein schon durch den Begriff “Truther” selbst. (weiterlesen…)

US-Terroristen Marke Eigenbau

Donnerstag, 30. Juni 2011

Das ist die Härte.

Das FBI wirkt an versuchten Terroranschlägen mit, anscheinend von A bis Z, liefert gar die (vermeintlichen) Bomben und eine (funktionsuntüchtige) Rakete dazu, und dann werden die Granatenstümper-Mitdelinquenten festgenommen, indem sie die Attrappen plazieren wollen und bekommen 25 Jahre Knast. (weiterlesen…)

Drohnen kommen zurück

Mittwoch, 29. Juni 2011

Vorgeblich nur sieben Mann stürmen mitten in Kabul ein schwerbewachtes Luxushotel.

Mit sieben ferngesteuerten Tech-Drohnen sieben mal siebenzig Leute umbringen, das ist dagegen keine Kunst.

“Feige”, wie es immer so blöde heißt, waren diese Angreifer, die allesamt wussten, dass sie am Ende mit ihrem Leben bezahlen würden, jedenfalls nicht.

Und wieder ein Flieger im Eimer

Mittwoch, 29. Juni 2011

Die hier beschriebenen, merkwürdig gehäuften “Unfälle” runden das Bild des nuklearen Wahnsinns ab.

Auch politische Morde und Terroranschläge passen nunmal perfekt zum tödlichen Atomgeschäft.

Atomtittenanschlag bleibt aus

Sonntag, 26. Juni 2011

Ich wette zwölf Flaschen besten fränkischen Spätburgunders, dass der avisierte Atomtittenanschlag auf die Weiber-WM heute ausbleibt.

Wette wird bis Abpfiff angenommen.

Perfekte Gehirnwäsche

Sonntag, 26. Juni 2011

Man hat viele, gerade informierte und gebildete Menschen inzwischen dahingebracht, dass sie sich nach einer großen kathartischen Katastrophe sehnen, aus der allein heraus die Weltfinanzperversen und Kriegstreiber abgeschafft werden könnten. Und die sie selber natürlich überleben werden. Perfekte Gehirnwäsche.

Rense & Celente: Von der hässlichen Wirklichkeit

Samstag, 25. Juni 2011

Immer mehr Kriege.

Immer mehr Polizeibrutalität.

“Social Engineering”: Immer mehr Lügen.

Jeff Rense und Gerald Celente reden hier über die hässliche Wirklichkeit, nicht nur in den USA.

Jedem empfohlen, der es vorzieht, den Kopf nicht in den Sand zu stecken.

Wollen Sie sich lieber dummglauben oder dummlügen?

Dienstag, 14. Juni 2011

“Konservatives believe and Liberals lie!”

(Rechte glauben und Linke lügen!)

Über diesen tiefen weisen Satz von Gerald Celente musste ich noch länger nachdenken. (Siehe dazu auch: “Rense & Celente: Das Einhorn soll’s richten?”)

Der Spruch vereinfacht in dieser Kürze die Welt zwangsläufig ein wenig, trifft den Nagel ansonsten aber auf den Kopf.

Genau auf diese Weise funktioniert die Irreführung der Massen nämlich ganz wesentlich. (weiterlesen…)

Rense & Celente: Das Einhorn soll’s richten?

Sonntag, 12. Juni 2011

“Conservatives believe and Liberals lie!” (Celente)

Frei übersetzt: Rechte glauben und Linke lügen!

Ich weiß vor lauter Alzheimer nicht mehr, ob ich an anderer Stelle schon auf dieses Interview von Jeff Rense mit Gerald Celente hingewiesen habe:

Ist aber auch egal: Darauf wäre mindestens fünfmal hinzuweisen.

Die beiden Altmeister behandeln in diesem Gespräch beispielhaft, wie ein Großteil der Menschheit selbst noch angesichts Fukushima, Libyen, der Finanzkrise usw. meint, Vogel Strauß spielen zu können.

Zurück zum Eingangszitat.

Grob gesagt läuft es (zunächst US-bezogen, aber durchaus auch weltweit so zu sehen, man denke nur an unsere eigenen “grünen” Kriegsfreunde) darauf hinaus, dass sich die Rechten (Konservativen) jeden noch so unsäglichen Müll zu 9/11, Bin Laden etc. zurechtglauben, während die Linken (Liberalen, im US-Sprachgebrauch in etwa synonym) sich genau denselben Mist irgendwie zurechtlügen.

Von wegen Obama sei ja doch ein guter Kerl, müsse halt ein paar Kompromisse machen: indem er immer noch mehr Krieg anzettelt, als gar sein Vorgänger Bush, jedes “liberale” Wahlversprechen bricht, sich durchlügt, dass die Schwarte kracht. (weiterlesen…)

Obama: Der Diktator, der nur so aussieht

Montag, 06. Juni 2011

Einer, der egal wen von Staats wegen umbringen lassen kann, wie nennt man den?

Normalerweise Diktator.

Einer von denen heißt jetzt Obama und ist der erste schwarze US-Präsident mit weißer Mutter. (weiterlesen…)

Echt libertär: Knast fürs Zuhören

Montag, 06. Juni 2011

Rand Paul, Sohn des berühmten Libertären Ron Paul (und selbst als Libertärer auftretend, zuletzt gegen den Patriot Act!), hat die US-amerikanische Bürgerrechtsdebatte um eine erlesene Forderung bereichert.

Das Folgende soll er beim Fox-News-Chaoten Hannity losgelassen haben:

“PAUL: I’m not for profiling people on the color of their skin, or on their religion, but I would take into account where they’ve been traveling and perhaps, you might have to indirectly take into account whether or not they’ve been going to radical political speeches by religious leaders. It wouldn’t be that they are Islamic. But if someone is attending speeches from someone who is promoting the violent overthrow of our government, that’s really an offense that we should be going after — they should be deported or put in prison.”

(Ich bin nicht für die Erfassung von Leuten wegen deren Hautfarbe oder Religion, aber ich stellte in Rechnung, wo sie hingereist sind, und, vielleicht wird man indirekt in Rechnung stellen müssen, ob sie radikale politische Redeveranstaltungen von religiösen Führern aufgesucht haben oder nicht. Es drehte sich nicht darum, dass diese islamisch wären. Aber wenn jemand Redeveranstaltungen von jemandem aufsucht, der für den gewaltsamen Umsturz unserer Regierung wirbt, ist das wirklich ein Delikt, das wir verfolgen sollten – diese Leute sollten deportiert oder ins Gefängnis gesteckt werden.)

Echt cool, der Kerl. (weiterlesen…)

9/11: Es steckt noch etwas ganz anderes dahinter

Sonntag, 05. Juni 2011

Alle, wirklich alle Vernünftigen wissen, dass die Zwillingstürme in New York unmöglich wegen hineingeflogener Flugzeuge in dieser Weise eingestürzt sein können; und das 47-stöckige Building 7 natürlich schon grade erst recht nicht.

Die Frage dazu ist für mich jetzt aber erstmal gar nicht mehr, wer das 9/11-Verbrechen wie begangen hat, sondern wie es sein kann, dass die offizielle Lügenversion dazu irgendwie immer noch hält. (weiterlesen…)

Einfach abgeknallt

Samstag, 04. Juni 2011

Wer sich über mörderische Polizeiwillkür im freiesten Land dieses Planeten kundig machen will, dem empfehle ich diesen Artikel:

http://www.alt-market.com/articles/141-an-agent-of-the-king-in-every-home

9/11: Waren es Feministinnen oder war es doch der liebe Gott?

Mittwoch, 01. Juni 2011

Eines Tages wird man, wenn die Sache anders nicht mehr zu halten, uns womöglich erzählen, die Zwillingstürme hätten sich zu 9/11 im Bruderzwiste vor lauter Ärger über die reingekrachten Flugzeuge gegenseitig derart eine ans Bein gegeben, dass sie in sich zusammenfielen alswie Kartenhäuser.

Und Building 7 habe, dessen angesichtig, einen derartigen Schrecken bekommen, dass es darüber ebenfalls lotrecht einstürzte.

Ich weiß natürlich, dass das eine krude Verschwörungstheorie ist, und es kann selbstverständlich auch anders kommen. (weiterlesen…)

Antikonspirationitis

Mittwoch, 01. Juni 2011

Ich bekam von Leser FJK zu “9/11 als Menetekel einer Kultur der Feigheit” eben eine Zuschrift, die mich zum Weiterdenken veranlasste.

Um nicht alles dort Gesagte wiederholen zu müssen, kopiere ich jetzt ausnahmsweise mal zunächst meine komplette Antwort hier herein (Eigenkopie dürfe legal sein):

“Magnus Wolf Göller sagt:
1. Juni 2011 um 09:43 (Bearbeiten)

@ FJK

Bei mir hat es nach 9/11 auch ein paar Monate gedauert, bis mir Zweifel an der offiziellen Version kamen.

Ihre persönliche Lage kann ich gut nachvollziehen.

“Alle Freunde und auch einige Kollegen, ja sogar meine eigene Familie halten mich seither für einen Spinner. Außerdem bekomme ich Meldungen serviert wie: … wäre das nicht eine interessante neue Verschwörungstheorie für dich hihihihi …”

Das ist natürlich bitter.

Ich denke mir aber manchmal, dass Leute, die so agieren, dies auch deshalb tun, um gewissermaßen einen Blitzableiter zu haben.

Dass zumindest manche von ihnen schon tief drunten spüren, dass etwas nicht stimmt, aber große Angst vor den Konsequenzen entsprechender Erkenntnisse haben.

Und sich selber deshalb erst recht zeigen müssen – über Sie als selbststabilisierten Beweis – , wie es einem ergeht, der den offiziellen Humbug nicht glaubt. (weiterlesen…)

Gibt es das Lernresistenzgen?

Montag, 30. Mai 2011

Es scheint bezüglich “Verschwörungstheoretikern” oder neuerdings auch “Verschwörungsfans” eine neue Schafsmedienorder zu geben.

Da diese üblen Gesellen seit einiger Zeit aus dem Boden schießen wie Pilze nach einem Septemberregen am folgenden Sonnentag, man sie, wie sich inzwischen rumgesprochen hat, nicht alle einfach Nazis schimpfen kann, um das Problem so zu erledigen, versucht man jetzt, das lästige Gesindel nach allen Regeln der Schwarzen Kunst lächerlich zu machen.

Wer also beispielsweise immer noch nicht glauben mag, dass am 11. September 2001 drei Gebäude fast mit Freifallgeschwindigkeit lotrecht in sich zusammenstürzten, weil zwei davon von Flugzeugen getroffen wurden, das dritte noch nichtmal das, gehört zu dieser Gruppe verantwortungsloser Irrer und Spinner. (weiterlesen…)

Bombt die Welt frei!

Samstag, 28. Mai 2011

Obama macht alles richtig.

Er bricht konsequent jedes Versprechen, mit dem er den Wahlkrampf gewann.

Jetzt hat er die Gültigkeit des “Patriot Act” verlängert, jener “Antiterrorgesetze”, die kurz nach 9/11 eiligst verabschiedet wurden. (weiterlesen…)

Bandeswöhr nach Pakistan, Jemen, Somalia, Sudan?

Freitag, 27. Mai 2011

Wie in der Überschrift fragt die FAZ den Verteidigungsminister im Interview.

“Doch, das kann auf uns zukommen”, antwortet dieser lapidar.

Echt goil ey Aller!

Er spricht dann noch von der “Beteiligung an internationalen Einsätzen, konfliktverhütend, konfliktbewältigend oder konfliktnachsorgend.”

Angriffskrieg gibt es inzwischen also in drei Kategorien.

Erstens: Deutschland führt Krieg, damit es keinen Krieg gibt.

Zweitens: Deutschland führt Krieg, damit ein Krieg endet.

Drittens: Deutschland führt Krieg, damit ein beendeter Krieg auch beendet bleibt. (weiterlesen…)

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...22 23 24 Next