Archiv für die Kategorie ‘Geschlechter’

Meidet Frauen immer und überall!

Samstag, 09. Juli 2011

Ich stund vor Jahren mal mit einer Frau allein im Aufzug. Sie sprang überfallartig herein, und ich hechtete nicht rechtzeitig raus. Sie sah mich freundlich an, und ich bekam sofort eine Heidenangst, jahrelang im Knast zu landen.

Ich habe es glücklich überstanden.

Sie zeigte mich nicht an.

Es muss eine außergewöhnliche Frau gewesen sein. (weiterlesen…)

Dümmer geht’s immer

Samstag, 09. Juli 2011

Strauss-Kahn soll mit einer Frau, ohne Aufsicht, außer einer eingriffsunfähigen Kamera, alleine im Aufzug gefahren sein. (Danke für den Hinweis, Tanja Krienen. Hoffentlich fühlst Du Dich durch mein Aufgreifen der Sache nicht netzhaft sexuell belästiget.)

Das ist ja nicht zu fassen, wie dreist dieser Dreckskerl ist!

Latscht rotzfrech zu einer Frau in den Aufzug! (weiterlesen…)

Moderne Prangerpest: Selbst bei Freispruch schuldig

Dienstag, 05. Juli 2011

Die Fälle Kachelmann, Assange, Strauss-Kahn haben deutlich gemacht, dass Männer bei sexuellen Anschuldigungen durch Frauen inzwischen zum öffentlichen Freiwild geworden sind.

Mediales Spießrutenlaufen selbstverständlich.

Unschuldsvermutung Fehlanzeige.

Selbst wenn irgendwann freigesprochen, sind sie beruflich und sozial so gut wie erledigt.

Gegen diese moderne Prangerpest richtet sich das teils etwas unzarte folgende Video.

Es reicht.

Siegt der Feminismus sich zutode?

Montag, 04. Juli 2011

Dominique Strauss-Kahn muss demnächst, wenn er voraussichtlich aus den schönen USA entlassen wird, in die nächste Runde, oder eher, diese hat schon begonnen, indem jetzt eine französische Journalistin angekündigt hat, ihn wegen eines Vergewaltigungsversuchs vor neun Jahren anzuzeigen.

Da habe sie ihn nicht angezeigt, weil sie sich nicht mit einem mächtigen Politiker anlegen habe wollen.

Der schlechte Witz an der Sache ist wiederum, dass es wohl keinerlei Zeugen gibt, die Begleitumstände wohl kaum noch erhellend geklärt werden können (außer vielleicht, dass es einen Interview-Termin tatsächlich gab), die womöglich spermabesudelte Wäsche inzwischen oft genug gewaschen sein dürfte (die aber auch wenn frisch Folge von Masturbation oder einvernehmlichem Sex sein könnte), höchstwahrscheinlich wieder schlicht nur Aussage gegen Aussage stehen wird.

Diesmal nicht von einer schwarzen moslemischen Asylbetrügerhure, sondern von einer mit 31 immer noch fast jungfräulich wirkenden, süßen kleinen Marie-France in Jeans mit Knielöchern, die aussieht, als hätte sie noch nicht einmal je ein Fußwaschwässerchen trüben können. (weiterlesen…)

“Trolls”

Montag, 04. Juli 2011

Inzwischen dürfte es im Netz bald mehr professionelle Trollinnen geben als Trolls.

Strauss-Kahn schafsmedial vergewaltigt

Freitag, 01. Juli 2011

“Der frühere Chef des Internationalen Währungsfonds soll versucht haben, ein Zimmermädchen in einer New Yorker Hotelsuite vergewaltigt zu haben.”

Das ist die Sorte sprachlich-inhaltlicher Sorgfalt, die das Schafsmedienflaggschiff Spiegel zum Falle Strauss-Kahn inzwischen walten lässt. (weiterlesen…)

Vollendetes Genderglück

Dienstag, 28. Juni 2011

Die Frauenbeauftragte und der Männerbeauftragte von Duisburg einigen sich friedlich darauf, kein gemeinsames Kind bekommen zu wollen.

Frauenfußballlinguistik

Sonntag, 26. Juni 2011

Sprachliche Gleichberechtigung für den Frauenfußball:

“Die Drecksschlampe trifft ja keinen Ball!”

“Kuck dir diese abgeschäckste Vollchaotin an. Null Plan, wohin den Ball spielen!”

“Endlich mal eine vernünftige Ballannahme. Vielleicht ist die Tante doch nicht völlig besoffen!”

“Hast Du den lesbischen Torabwurf gesehen? Die kann sich ja gleich mit der Merkelin einsargen!”

“Die Schiri hat wohl granate einen im Tee! So ein Megaarschloch!” (weiterlesen…)

Atomtittenanschlag bleibt aus

Sonntag, 26. Juni 2011

Ich wette zwölf Flaschen besten fränkischen Spätburgunders, dass der avisierte Atomtittenanschlag auf die Weiber-WM heute ausbleibt.

Wette wird bis Abpfiff angenommen.

Weiberfußball Genialoff

Mittwoch, 22. Juni 2011

Für meinen vorangegangenen Artikel “Tatort: Frauenfußball für Unhundsfötter (Atomtittenanschlag?)” zum Frauenfußball erntete ich bislang wenig Zustimmung.

Was wunder.

Dabei hatte ich in keiner Weise gesagt, Frauen sollten nicht Fußball spielen oder dass Frauen und Männer sich etwa nicht dafür begeistern dürften.

Ich brach lediglich eine Lanze für jene, die inzwischen andernfalls auf der Anklagebank der Genderkorrektheit zu landen kommen, die sich, wie ich, bislang nicht eben sonderlich dafür interessieren und auch noch wagen, das offen und klar auszusprechen. (weiterlesen…)

Mit ewigem Verdachtsfluch bestraft

Freitag, 03. Juni 2011

Ich bin wahrlich erstaunt, was mit mir geschieht.

Nun sehe ich mich gar schon veranlasst, einen Artikel von Jakob Augstein zum Kachelmann-Prozess zu loben, auf SPON, ansonsten mit dem mit schlimmstmöglichen Schafsmedium und Kriegstreiberblatt, von einem Manne, aus dessen Feder ich ansonsten schon eine Menge Erzbockmist gelesen habe. (weiterlesen…)

Idiotische Abrasierer?

Sonntag, 29. Mai 2011

Inzwischen rasieren sich viele – überall – alle Haare ab, außer vielleicht noch die auf ihrer Matschrübe.

Fraglich, ob das ein Gesundheitsprogramm.

Giftige Schwermetalle, auch deren radioaktive Isotope, werden fast nur über Knoblauchschweißbindung und Herauswachsen durch die Haare aus dem menschlichen Körper geschieden.

Vielleicht ist es also doch ein Gesundheitsprogramm! (weiterlesen…)

Männer: Umzuerziehende

Sonntag, 29. Mai 2011

Gestern Abend lernte ich einen hochinteressanten, schon etwas gesetzteren Mann nach vorangegangenen Gesprächen etwas näher kennen.

So fragte ich ihn schließlich auch, weshalb er – immer noch sehr stattlich, gebildet, gewitzt zumal, lebensweise, humorvoll, wohl auch finanziell abgesichert – denn unbeweibt geblieben sei. (Dass er nicht schwul sei, war offensichtlich.)

Er erklärte mir, dass alle Weiber, mit denen er zu tun gehabt habe, versucht hätten, ihn umzuerziehen, was er aber nie hingenommen habe und nie hinnehmen werde. (weiterlesen…)

Politchat mit Weib

Dienstag, 24. Mai 2011

Ich habe mir eben zur Entspannung mal wieder etwas Politchat gegeben, spezieller Art, und siehe da, unter lauter offensichtlich männlichen Decknamenkämpen tauchte ein Weib auf, dass allda also alleine wie echt erschien. (weiterlesen…)

Gott kurz angebunden

Samstag, 21. Mai 2011

Gott hat mich eben angerufen und mir bitterlichst Leids geklagt.

Ich sei ein ganz schlimmer Finger, der es ständig aus dem Konzept bringe. (weiterlesen…)

Frauen im Loch

Freitag, 20. Mai 2011

Wo sind die Frauen?

Wo sind die Frauen, die noch Männer wollen?

Wo sind die Frauen, die dies auch sagen?

Wo sind die Frauen, die nicht vor dem Spiegel verschimmeln wollen?

Wo sind die Frauen, die klare Rede führen wider den Raub ihres eigenen Geschlechts?

Wo sind die Frauen, die nicht zu alten Jungfern werden wollen, zwar irgendwann mal gefickt, aber sonst nichts? (weiterlesen…)

Mein Fehler

Freitag, 20. Mai 2011

Nach dem heutigen Tage reicht es mir vollends.

Ich habe keinen Anlass zu sagen, weshalb, denn das ist privat.

Ich werde feige Frauen fürderhin ebensowenig schonen wie feige Männer.

Diesbezüglich mag ich einen langanhaltenden, erzdummen Fehler gemacht haben, den ich jedoch hiermit ausdrücklich nicht fortzusetzen zu gedenken erkläre.

Nur noch vor Zeugen vögeln?

Dienstag, 17. Mai 2011

Alle Welt scheint sich einig, dass Dominique Strauss-Kahn politisch erledigt wäre, selbst wenn sich die gegen ihn erhobenen Vergewaltigungsvorwürfe (einige Erwägungen dazu im Artikel “Strauss-Kahn pour Président?” sowie im anschließenden Kommentarstrang) als haltlos erwiesen.

Das finde ich schon ziemlich heftig.

Wieder ein Beweis dafür, das man es inzwischen für selbstverständlich hält, einen behaupteten Vergewaltiger beruflich-gesellschaftlich zu vernichten, selbst wenn sich herausstellen sollte, dass er die Tat gar nicht begangen hat.

Ich will in diesem Zusammenhang nicht im besonderen auf den Fall Kachelmann eingehen, wohl aber nochmal auf den Fall Assange in Schweden. (weiterlesen…)

Gender, Grüne, Kranke: Dringend archivieren!

Mittwoch, 11. Mai 2011

Im vorigen Beitrag ging es um Demonstrationen.

In dem Falle darum, dass Frauen ihr Recht einfordern, sich im Rahmen geltender Gesetze freizügig zu kleiden, ohne sich dadurch vorgeblich zum Freiwild zu machen.

Es ist schon ein trauriger Zustand, wenn viele dies mit einiger Berechtigung für nötig halten.

Wo sind wir hingekommen? (weiterlesen…)

“Slutwalks”: Frauen wehren sich auf Luderläufen (beim Schlampenwalken) / (beim Schlampenwalzen) / (auf Schlampenmärschen)

Mittwoch, 11. Mai 2011

Inzwischen gibt es bei den Angelsachsen sogenannte “slutwalks”, auf denen Frauen richtigerweise dafür eintreten, dass es kein “selber schuld” gibt, wenn eine nicht völlig verhüllte Frau Opfer sexueller Gewalt wird.

Ich weiß noch nicht recht, wie ich den neuen Begriff “slutwalk” übersetzen soll. (weiterlesen…)

War dies Weib eine Gender?

Sonntag, 08. Mai 2011

Vor ein paar Tagen traf ich ein Weib, das war sehr wahrscheinlich eine Gender.

Zwar sahen die kurzen schwarzen Haare über dem ebenmäßig geschnittenen Gesicht adrett und ein wenig keck aus, wie man das mögen mag, doch stellte es sich selbst unter schweren Genderverdacht. (weiterlesen…)

Capici, Signiorina?

Mittwoch, 20. April 2011

Recht am Grunde haben die Genderisten, wenn einmal allgemein erkannt und darausher überwunden, einen der illustersten schlechten Späße der Neuzeit beigesteuert, werden vielleicht zum letzten Nagel im Sarge der ausgebrachten Politischen Korrektheit.

Ihr Versuch, alles, was normal ist, infrage zu stellen, wenn nicht gar anzuprangern, da sich so fühlend, des weiteren der Gleichmacherei bis hin zum restlos abgeschmackt Blödsinnigen, kennt kaum Vergleichbares.

In fanatischem Wuchern mit falschen Begriffen der Toleranz, Solidarität und – überdies! – Humanität werden Verständnis, Gemeinsamkeit und Menschlichkeit entkernt und obsolet. (weiterlesen…)

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Next