Archiv für die Kategorie ‘Aphorismen’

Scumpire: “Schundreich”?

Dienstag, 27. November 2012

Grade habe ich ein elegantes neues englisches Wort gelernt: “scumpire”.

Es stammt offenkundig von “scum” (Abschaum) und “empire” (Reich) ab.

Es soll bezeichnen, na, das erschließt sich von selbst.

Wie könnte es auf Deutsch heißen?

“Schundreich”? “Schandreich”? “Schindreich”?

 

 

 

So ward’s mir gesagt

Samstag, 17. November 2012

Aphorismen sind Jauche aufs nicht vorhandene Feld.

Ungläubigkeitsverbrechen

Freitag, 16. November 2012

Ja, es gibt in Deutschland wieder das Ungläubigkeitsverbrechen.

Deutsche Städte

Freitag, 16. November 2012

Mannheim ist Klein-Nürnberg.

Bilderberger, Weltuntergänge, Idiotenkabinette…

Donnerstag, 15. November 2012

Es geht um die geistige Vorhand.

Von den Jaucheverkäufern

Samstag, 10. November 2012

Da Aphorismen laut Experten so schwer verkäuflich wie Jauche, hier grade noch einen:

“Sie wussten noch nicht einmal, dass man für Jauche etwas kriegt.”

Davon, dass Aphorismen trotzdem mehr wert sein könnten als Schweinescheiße, wissen sie ohnehin nichts.

Zschäpe/NSU

Donnerstag, 08. November 2012

Diese Akte unter abgefackte Artefakte.

Jenseits von Grimms Märchen

Donnerstag, 08. November 2012

Dass man heutzutage S c h u l d e n  v e r k a u f en kann, finde ich sagenhaft.

(“Eins-A Schulden zu verkaufen! Premium-Schulden zu verkaufen! Super-Schulden zum Schnäppchenpreis! Schulden fast geschenkt! Schulden im Sonderangebot! Schulden…”)

Dreckskapitalismus

Mittwoch, 07. November 2012

Mit das Übelste an diesem Dreckskapitalismus ist, dass man seinethalben auch noch stets guter Laune sein soll. Kotz.

Kernwörterbuch

Montag, 05. November 2012

Mit Konfuzius und Nietzsche ein Kernwörterbuch verfasst, das wär’s.

Witz und Mann

Montag, 05. November 2012

Sein Witz ist letztlich das, was den echten Mann vor der Zeit retten kann.

Vom ältesten Trick der Welt: Soll, Schuld, Schulden, Glauben

Sonntag, 04. November 2012

Es ist eigentlich alles ganz einfach. Da vorgeblich das Geld ausgeht, alles auf Schuld und Schulden steht, soll man jetzt wieder glauben.

Glauben und Fluchen

Sonntag, 04. November 2012

Glauben ist Fluchen.

Glauben und Wissen in einem Eimer

Sonntag, 04. November 2012

Dass ausgerechnet ich mal dazu beitrüge, die Begriffe “Wissen” und “Glauben” durcheinanderzubringen, daran hätte ich nie geglaubt. Jetzt weiß ich es besser.

Lablos

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Kaum ein Tornister trägt sich schwerer denn des armen Dichters Briefkasten.

Was die Welt umwälzt

Dienstag, 30. Oktober 2012

Ohn Weib kein Treib.

(Der fiel mir gerade anlässlich eines dionysisch angehauchten Kommentarstranges zu.)

Allein, ein Kleist!

Sonntag, 28. Oktober 2012

Immerzu: “Wir sind doch so wenige!” – Allein, ein Kleist!

Von den Sprachebenen

Sonntag, 28. Oktober 2012

Himmels Hebräisch, der Hölle Englisch, Denkern Deutsch.

In der Lügenarena

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Lustig ist’s, zuzuschauen, wie Zweie oder gar mehrere sich die Hucke vollügen und nur so viel dazuzulügen als nötig, auf dass der Spaß nicht zu frühe ende.

Abplag (II)

Montag, 22. Oktober 2012

Es hat doch nicht geklappt, mit dem Abplag.

Daher noch der Schlussplag.

Zum letzten Wegmag.

Abplag

Montag, 22. Oktober 2012

Inzwischen plagt mich der Plag so, dass ich mich frag’, weshalb ich mich noch damit plag’.

Ich mache jetzt den Abplag.

Bilderberger, Weiber, Schafsmedien

Sonntag, 21. Oktober 2012

Bilderberger sind schafsmedial so unantastbar wie böse Weiber.

Pages: Prev 1 2 3 ...7 8 9 10 11 12 13 ...39 40 41 Next