Von der Transformation jetzt

Die Transformation ist spürbar.

Die Lügen “des Westens”, “der Völkergemeinschaft”, “der Europäer”, “der Weltgemeinschaft” werden von genau jenen immer weniger geglaubt, die man zur Aufrechterhaltung derselben unabdingbar braucht.

Es sind jene “Kleinbürger”, wie man sich nun schon zynisch-scherzhaft selber nennt, deren wenigstens noch grummelnde Zustimmung zum System entscheidend wichtig.

Kurzum: Ein Großteil der denkenden Leistungsträger fällt nicht nur aus, sondern wendet sich hörbar ab.

Man hat mächtig dazugelernt.

Inzwischen klagt man weit überwiegend schon nicht mehr über die gleichgeschalteten Medien, deren allfällige Zensurpraktiken: Man spottet.

Die mediale Gedankenkontrolle ist defunkt.

Die Kriegstreiberei ist entlarvt.

Die letzten zwei Jahre haben den Durchbruch gebracht.

Jeden Tag wird die eklatante Diskrepanz zwischen veröffentlichter Meinung und der Meinung der Mehrheit offenkundiger.

Das Gezuck und Gezappel derer, deren Auftrag, dies zuzudecken, wird immer erbärmlicher.

Es ist gleich einem Warane, der in selbst ihm endlich zu heißer Sonne, keine Beutetiere mehr findend, an sein Ende mäandert.

Man versucht die letzten Formen der Suggestion.

Derer sind Dreie.

Erste: Alles bräche zusammen, versuchte man es anders.

Zweite: Du bist so gut wie allein, wir kriegen Dich jederzeit, du bist Nichts.

Dritte: An Leute wie uns werden Pisser wie du nie herankommen, Deinesgleichen sind nie an uns herangekommen, also vergiss es lieber.

Nun, dann gehen wir die drei “Argumente” mal durch.

Es bräche nur Euer Alles zusammen. Also nur das Alles von sehr wenigen. Von meinem Alles bräche schonmal gar nichts zusammen. Allenfalls geriete auch ich in eine vorübergehende, vielleicht auch mich das Leben kostende Not. Der Rest ist Lüge.

Punkt zwei: Ihr könnt mich zwar – noch – jederzeit kriegen, aber ich bin nicht allein. Und wäre das so, so wäre ich doch nicht Nichts. Noch zwei Lügen.

Drittens: Wir Pisser wollen da gar nicht herankommen. Wir wollen Euch nämlich gar nicht auch nur ansatzweise gleich sein. Noch eine dummdreiste Lüge.

Eure Lügen sind inzwischen nicht nur vor mir untererbärmlich.

Da Euch nichts sonst mehr einfällt, wollt Ihr nur immer noch mehr Krieg und Chaos.

Vermeint, damit könntet Ihr Euch noch salvieren.

So sehen Irre, so sehen Sklaven ihres eigenen Irrsinns aus.

Bei mir, bei allen anderen “Kleinbürgern”, treibt Ihr jeden Cent an Zwangsgeld gnadenlos ein, lasst Euch sonsten, noch umso mehr der jeweiligen Perversion aller Dinge, Milliarden in die Betrugssäckel spülen, Eure Entmenschlichungsmechanismen damit weiter zu betreiben.

Ihr lebt von Lüge, Terror, Elend, Krieg.

Kein denkenkönnender Mensch ist Euch mehr gewogen.

Eure Heilsversprechen brechen.

Ihr habt es nicht geschafft, alle Begriffe so falsch zu besatzen, wie es Euer Auftrag.

 

 

— Anzeigen —


Tags:

14 Antworten zu “Von der Transformation jetzt”

  1. @ Magnus

    Klasse Artikel – Ich hoffe nur, die Mehrheit der Menschen in Deutschland, die Geknechteten (Gojim), sehen es wirklich so wie du es schreibst.

    “Allenfalls geriete auch ich in eine vorübergehende, vielleicht auch mich das Leben kostende Not.”

    Die Rache der Unterdrückten wird gar fürchterlich werden. Denn wer nichts mehr zu verlieren hat, der fürchtet weder Tod noch Teufel, noch die Staatsgewalt, hinter der die teuflischste, perverseste Saubande steht, die das Universum jemals gesehen hat. Aber deren Zeit nun so gut wie abgelaufen ist. Und sie wissen es auch, dass sie verloren haben.

    Mach’s gut Magnus, wir sehen uns, wenn die Luft wieder rein, das Wasser wieder ohne Bedenken trinkbar, die Nahrung wieder Nahrung und das ganze Gesocks vernichtet oder in Ketten ist.

    RBS

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Regenbogenschlange

    Du bist mir, bei allen Schwankungen, seit langem, ein Freund.

  3. Anonymus sagt:

    @ Magnus

    Schön wäre es, doch es ist nicht so!

    Richtig ist, dass in den Bloggs der deutschen Zeitungen die diametral entgegengesetzte Meinung zu dem, was die bezahlten Zeitungsschreiber veröffentlichen, zum Ausdruck kommt. Wir können sicher sein, dass jeder “linientreue” Kommentar durch die Zensur durchgewunken wird, alleine es gibt so gut wie keine, die müssen die Zensoren schon selber schreiben.

    Die beiden Ex-SPD-Kanzler reihen sich nahtlos ein in die Reihe dieser Kritiker ein und Frau Merkel wird sich wohl nicht dazu versteigen, denen keine Ahnung von Politik zu haben, zu bescheinigen. Wobei Schmidt in seiner Bundeskanzler-Zeit genau die selbe devote Amerikapolitik betrieben hat wie Frau Merkel und sich erst heute davon emanzipiert.

    Das mag alles für das intellektuelle Deutschland zutreffen, die schweigende Mehrheit und dazu gehören eben auch Bild-Zeitungsleser, sieht das anders, “Mutti” Merkel erfreut sich nach wie vor grösster Zustimmung und Beliebtheit.

    Vor der Bundestagswahl hätte man aus den veröffentlichten Zeitungsbloggs schliessen können, dass die AfD zwischen 10 und 30 % bekommen würde, in Tat und Wahrheit hat es noch nicht einmal für 5 % gereicht.

    Die Deutschland AG wird wirtschaftlich mit Karacho gegen die Wand gefahren und die Masse nimmt es hin. Die Wenigen, die immer mehr Geld haben, sind zu wenige, um auch nur das Verschwinden der Geschäfte für “gehobenen” Konsum aufhalten zu können.

    Ich bin im letzten halben Jahr zwei mal in einem Restaurant gewesen, welches fast in Sichtweite des Werkstores der grössten chemischen Fabrik Deutschlands liegt. Vor 20 Jahren war da kaum ein Platz zu ergattern, da gaben sich die sehr gut verdienenden Yuppies der chemischen Industrie jeden Abend ein Stelldichein. Inzwischen ist der Laden umgebaut und “schick” geworden, die Qualität des Essens nach wie vor sehr gut, die Preise moderat und es herrscht gähnenden Leere, als wenn da eine ansteckende Krankheit ausgebrochen wäre, von der nur ich nichts weiss. Offenbar ist für die Masse des akademischen Personals (immerhin rund 10 000) auch nur ein mal im Jahr mit Kollegen essen zu gehen, nicht mehr drin!

    Die wirtschaftliche Abwärtsspirale nimmt weiter Fahrt auf und die Masse der Michel will vor allen Dingen weiter schlafen, ausser dass man die Agenda 2010-Regissuere abgewählt hat, ist nichts passiert und passiert auch nichts.

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymus

    Nun, immerhin kommt man mit dem Zensieren kaum noch nach.

    AfD hin, AfD her (ich habe von dem Laden eh nie viel gehalten): Es hat sich eine bemerkenswerte Gegenöffentlichkeit aufgebaut.

    Ich verstehe natürlich gleichwohl Deinen Pessimismus.

  5. Anonymus sagt:

    @ Magnus

    Um es mit Thilo Sarrazin zu sagen, ich habe das Gefühl, die AfD ist sich selber am “abschaffen”

    Da gibt man sich betont islamfeindlich, ich glaube nicht, dass das neue Wähler bringt, aber vielleicht ein paar Islamgläubige, die inzwischen deutsche Staatsbürger sind und um Ihre Renten bangen, vergrault.

    Da gibt man sich betont homophob, ich glaube nicht, dass das neue Wähler bringt, aber vielleicht ein paar Schwule, die sich für die Thesen der AfD zur Wirtschaftspolitik “erwärmen” konnten, vergrault.

    Dann gibt man sich calvinistisch-evangelikal, was auch keine neuen Wähler bringt, dafür gab und gibt es schon Splitterparteien, dafür fühlen sich sowohl Katholiken als auch Lutheraner vergrault + auch nur Liberale (Atheisten sowieso) erschaudern bei dem Gedanken, dass am Ende in der Schule nicht mehr erklärt werden darf, wer Darwin war und was seine Thesen sind, ähnlich wie an manchen Stellen in USA.

    Dann die Parteifunktionärin Beatrix von Storch, mit Gerüchten um finanzielle Unregelmässigkeiten bis hin zur Privatinsolvenz (ich weiss nicht, was davon Hand und Fuss hat, bzw. wahr ist), ist auch nicht gerade ein Reklameaushängeschild für wirtschaftliche Kompetenz.

    Dann was DIE DEUTSCHEN auf den Tod nicht ausstehen können, Partei-internen Streit und davon liefert die AfD in Massen und Mengen (statt das in aller Stille hinter den Kulissen auszuXen).

    Du weisst, ich wohne in der Schweiz und habe nicht mit-gewählt, obwohl ich gedurft hätte, aber das war mir zu viel Tütelkram. Für mich wäre die AfD zum 22. September noch eine überlegenswerte Möglichkeit gewesen, heute sicherlich nicht mehr.

    Offensichtlich denke nicht nur ich so, die Förderer wie Henkel & Co sind aus meiner Blickrichtung inzwischen verstummt…

    Ich kann mir nicht vorstellen, wo ein Stimmenzuwachs für AfD bei der Europawahl herkommen soll.

  6. Anonymus sagt:

    @ Magnus

    Zitat: Nun, immerhin kommt man mit dem Zensieren kaum noch nach.

    Da machen die sich keinen Kopf drum. Was nach 22.00 Uhr aufläuft oder in der Mittagspause oder wenn einer der Zensoren mal austreten muss, wird einfach grosszügigst ungelesen gelöscht. Die Blogger kennen das Verfahren und speichern den Text irgendwo und posten den in zeitlichem Abstand mehrfach, so dass der dann, wenn die nur saumselig waren, das auch mehrfach erscheint.

    Bei der Welt gibt es offenbar mehrere Zensoren hintereinander, wobei der zweite oder dritte Zensor einen als NICHT-Linientreu identifizierten Post nachträglich noch löscht, der durch die Vorzensur gekommen ist. Das führt dann zu der skurilen Lage, dass die Kommentare zu einem Post weiter bestehen, während der Stein des Anstosses entfernt wurde.

    Bei der “Stimme Russlands gibt es “so was” nicht, da erscheint jeder Post erst mal, wie er geschrieben wurde, keine Ahnung, was passiert, wenn jemand schreiben würde: “Putin ist ein Arschloch!”, ob der dann nachträglich gelöscht würde, erscheinen würde das erst mal so. (Für eine Löschung hätte ich Verständnis, erst mal NULL Informationswert und dann verstösst das gegen jedwede Netiquette). Nur dieses mehr oder weniger staatliche Sprachrohr Russlands ist verglichen mit unserer gleichgeschalteten Presse unglaublich liberal!

    Ich glaube Putin ist auf dem richtigen Weg, es kann weder in russischem Interesse sein, dass russlands Industrie am Ende dem Ausland gehört, noch einigen extrem superreichen russischen Oligarchen, auch wenn der Weg dieser “Revision” nicht so ganz astrein war, das Zusammenkommen dieser unglaublichen Riesenvermögen war es ganz sicher auch nicht.

  7. Der Oberst sagt:

    Mensch Göller, erstmal still gestanden! Was ist denn das hier für eine butterweiche Haltung? Sie sollen nicht zensieren sondern fangen, der Auftrag ist doch nicht missverständlich?

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Der Oberst

    Ihre obige Aussage ist für mich, ohne Präzisierung, gegenstandslos; eine reine Provokation.
    Sollten Sie Substanzielles sagen wollen, so tun Sie das.
    Ansonsten empfehle ich Ihnen, sich eine andere Spielwiese zu suchen.

  9. Der Oberst sagt:

    Ein Befehl mag als Provokation empfunden werden, hat aber immer Substanz.

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Der Oberst

    Das mit dem still gestanden verstehe ich immerhin auch als Ungedienter. Ansonsten solle ich nicht zensieren, sondern fangen. Wen? Etwa Offiziere, ab dem Obersten, die keine klaren Befehle erteilen können? Oder soll ich die Uffze und Stuffze usw. bis zum Oberstaber auch fangen? Was mit all den Leutnanten bis Oberstleutnanten und den sonstigen von-der-Leyen-Tanten? Die auch?

    Ich unterliege, lieber Oberst, übrigens seit mehr als dreißig Jahren zumindest offiziell nicht mehr der Wehrüberwachung. Man sagte mir, mit achtzehn Krautherbsten, ich könne mich hiemit also wieder völlig frei bewegen. “Schwere Deformationen” brachten mir dies Glück.

    Die Generäle, die Sie zum Obersten gemacht haben, kennen wohl noch nicht einmal unsere Wehrverfassung. Oder sie trieben es gerade alle mit den Frauen Hauptmännern, achteten deshalb nicht auf Ihre Eignung.

    Oder sind Sie eine Frau Oberst? Den Rang selbst erschlafen?

  11. Der Oberst sagt:

    1. Ist vollkommen einsichtig dass Sie (offiziell zumindest) niemals gedient haben.
    2. Habe ich Sie auch deshalb als Zivilist angesprochen.
    3. Ist hier Sexismus vollkommen unerspriesslich.
    4. Befehl ist Befehl!
    5. Schnaps ist Schnaps.

  12. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Der Oberst

    Zeigen Sie mir erstmal Ihren Propusk.
    Und sollten sie einen haben, der Sie als OberstIn ausweist, so gilt der doch nicht in meiner Oblast.
    Sie dürfen allerdings bei mir dienen.
    Ich nehme ehrenamtliche StiefelknechtInnen ab der OberstaberIn.
    Die dann aber nur als ZivilistInnen.

  13. Ein weiterer Vogel sagt:

    Was Du Dir immer für Vögel anziehst…. ;-)

    Grüessli Nordwärts.

  14. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Ein weiterer Vogel

    Der Oberst ist einer von den Netten. Er weiß sich – vergleichsweise – zu benehmen. Er droht mir nicht, er verleumdet mich nicht, er müllt mir meinen Briefkasten nicht zu. Einer von den Netten.

Eine Antwort hinterlassen