Trolle: FAZ weiß nur von Psychopathen – Presserat plant Trollkodextext

“Trolle, also Menschen, die im Internet ohne erkennbaren Grund pöbeln, beleidigen, Menschen gegeneinander aufhetzen oder einfach nur geistlose Dinge absondern (auch auf FAZ.NET, übrigens), werden von Gefühlskälte, Selbstgerechtigkeit und Egoismus getrieben.”

So die FAZ am Faschingsdienstag, sich auf kanadische “Wissenschaftler” berufend.

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/troll-studie-sadistisch-narzisstische-netzpsychopathen-12830790.html

Sadisten, Psychopathen seien sie, die Trolle. Abschaum, Abhub, Bodensatz steht zwar nicht dort, wohl aus Gründen der Humanität oder politischen Korrektheit, lässt sich aber leicht herauslesen.

Völlig unterschlagen bzw. nicht behandelt wird dabei, dass die gefährlichsten Trolle eben nicht nur aus persönlichen Motiven heraus handeln, zudem sehr kühl, besonnen und zielgerichtet.

Sie handeln nämlich freiwillig im Sinne einer Ideologie (Veganismus, Islam, Feminismus…You name it), oder sie arbeiten für Geld, oder es kommt gar beides zusammen.

Weiß der für dies Thema auserwählte FAZ-Redakteur Florian Siebeck gar nicht, dass es diese Leute gibt, und zwar nicht wenige, ob nun von Geheimdiensten oder von sonstigen Interessengruppen bestallt?

Hat er die einfach vergessen? Und die Kanadier, haben die die auch ganz zufällig vergessen?

Oder hat er sie, wie doch eher zu vermuten steht, kaltschnäuzig, vielleicht ganz auftragsgemäß, vielleicht in vorauseilendem Gehorsame, einfach ausgeblendet, unterschlagen?

Ein ideologischer oder professioneller Troll, der sein Handwerk versteht, der pöbelt nicht und beleidigt nicht plump. Jedenfalls eher selten. Nur dann, wenn er dies als wirklich sinnvoll erachtet. Eben nicht im Stile eines Psychopathen, sondern genau berechnet, so genau berechnet als möglich, wie er auch den Rest seiner Tätigkeit ernsthaft angeht, eben nicht zum persönlichen Plaisir, zum reinen perversen Quälspaße.

Und: Der professionelle Troll (ich fasse den ideologischen jetzt mit unter die Bezeichnung) wird schon einmal mit Mehrfachnicks herumspielen, aber, hat er eine Feste einzunehmen, doch viel mehr Augenmerk darauf legen, über ein gut eingeführtes Alter Ego unmerklich, langsam und genau sein Gift einzuträufeln.

Ja, es gibt noch andere Anstalten als jene für Irre sowie Kindergärten, Herr Siebeck.

Da sie in einer arbeiten, sollten Sie das wissen. Geh’ ich ma’ von aus.

Da ist es doch schön, dass sich laut Ihren Angaben der deutsche Presserat höchstselbst um die Irren kümmern will. Im September soll’s ‘nen Kodex dafür geben. Eine Richtlinie für die Psychopathenabwehr.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/reform-des-pressekodex-presserat-will-regeln-fuer-online-kommentare-12810867.html

Auf den Text, lieber Herr Siebeck, da freue ich mich schon.

Der könnte, sieht man ma’ vom schlimmsten Geschwurbel und Verzwunzen zum Ersten Weltkrieg ab, der schwurbeligste Schwurblaster des Jahres 2014 werden.

Wie sage ich Zensur so, dass keiner darauf kommt, was gemeint ist?

Das wird ein Spaß.

Vielleicht kömmt sogar lieber einfach nix raus, bei dem hehren Vorhaben.

Ganz einfach, weil man merkt, dass man diesen Trollkodextext noch nicht richtig hinkriegt.

— Anzeigen —


Tags: , , ,

5 Antworten zu “Trolle: FAZ weiß nur von Psychopathen – Presserat plant Trollkodextext”

  1. Anonymus sagt:

    Schwierig das Ganze!

    Stellen wir uns einen Arzt vor, unter seinen schwer depressiven Patienten sind 100, die an einem labortechnisch nachweisbaren Mangel an Serotonin leiden. Nun kann er die laut Behandlungsrichtlinie mit einem SSRI (Selektiver Serotonin Recupation Inhibitor) behandeln, was mal mindestens als Nebenwirkung Impotenz zur Folge hat. Nach 5 Jahren haben von diesen trotz SSRI einen Suizid verübt. Er könnte die auch mit 5-HTP ( 5-Hydroxytryptophan ) behandeln und damit den Serotoninspiegel ohne Nebenwirkungen kurzerhand anheben. Nehmen wir an, innerhalb von 5 Jahren verübt einer Suizid und das kommt raus! Dann hat der Mediziner ein Problem, wegen “falscher” Behandlung hat einen Menschen in den Selbstmord getrieben, wird Ihm vorgeworfen. Dass mit der Behandlung nach Behandlungsrichtlinie inzwischen statistisch 5 Suizid begangen hätten, wissen alle, nur das sagt niemand laut und die Pharmaindustrie will hier ein Exempel statuieren! Was macht ein Mediziner also? Richtig geraten!

    Der Name ist mir entfallen, ich erinnere mich aber noch, dass eine Journalistin ein paar Wochen vor Ausbruch des Syrienkonfliktes bei Assads eine “Homestory” gemacht hat, mit dem spielenden Nachwuchs der Assads etc. absolut unpolitisch das ganze für eine Frauenzeitschrift. Die wurde dann mit lautem Getöse gefeuert, weil Sie die Assads viel zu sympathisch dargestellt hatte. Ab dem Augenblich war das eine “Aussätzige”, niemand stellt die mehr ein, man will ein abschreckendes Beispiel.

    Wir können doch nicht erwarten, dass Journalisten reihenweise beruflich Selbstmord begehen und wider den Stachel löcken. Nur das Problem, wie man das unerwünschte Blogging verhindern kann, ist damit nicht gelöst. DIE WELT schliesst Ihre Threats oft schon nach 2 Stunden und löscht dann alles bis auf ein oder zwei Posts weg, wenn das in “die falsche Richtung” ging.

    Andererseits etablieren sich offenbar Die Stimme Russlands ( http://german.ruvr.ru/ ) und Russia Today ( http://www.deutsch-russische-nachrichten.de/thema/russia-today ) bei all denen, denen unsere gleichgeschaltete Presse langsam zum Hals heraushängt, ähnlich wie West-Fernsehen zu DDR-Zeiten.
    Wie sich mir das darstellt, versuchen die Russen alles das zu Gehör zu bringen, was unsere Presse nicht schreiben will oder schreiben darf und sich damit einen Ruf zu erwerben und nicht kaputt zu machen, indem man selber frei erfundene Zeitungsenten in die Welt setzt.

    Ich bin halt der bösartige Hammelburg-Troll !

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymus

    Na, immerhin bist Du einer meiner Lieblingstrolle, allzumal ich ja grade gar nicht so viele von denen hier aufkreuzen sehe.

  3. Kolibri sagt:

    Immer wieder amüsant bei Magnus Göller einzukehren, besonders dann, wenn meinereinem vor wenigen Stunden genau dies widerfuhr, so wie Anonymus dies treffend in seinem Kommentar beschreibt.

    Bei uns werden einfach eine Reihe von Kommentaren, die nicht in die gewünschte Richtung zielen heraus genommen und durch irgendeinen blödsinnigen Kommentar ersetzt.

    Nach Absenden dieses Kommentars wurde sogar die gesamte Kommentarfunktion gesperrt.
    Eigentlich wollte ich nur nett sein und mich bedanken und schrieb folgenden Text:
    “Danke an alle Politiker, an alle Medien, an die Würdenträger der Kirche, für die Aufführung eines Stücks, indem DUMMHEIT, IGNORANZ, GIER und STOLZ die Hauptrollen spielen, und indem sich alle Schauspieler im Besitz der absoluten Wahrheit wähnen.”
    “Ein Winternachts- Albtraum!”
    Ich selber fand dies nicht so schlimm, aber die Redaktion anscheinend schon.
    In Zukunft hab ich mir vorgenommen mich zu bessern, ob mir dies gelingt………???

    L.G.

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Kolibri

    Es gibt allenthalben Unruhe deswegen. Man weiß nicht ein noch aus. Ganzsperre? Geht nicht so einfach. Psychopathenlese? Wer besorgt die wie?

    Überall der Spott von seriösen Kommentatoren, darob, was ihnen zensiert ward, ob dieser Hinweis wohl auch zensiert, oder dem Zensor entfleucht, nun doch erscheinen werde?

    Der “Trolle”, die unerwünschte Meinungen vortragen oder unerwünschte Hinweise geben oder gar beides, ist Herr zu werden.

    Nur: Wie?

    Wenn der deutsche Presserat zu solcherlei Dingen gerufen, hervortritt, kann fast nur ein PR-Desaster dabei herauskommen, jedenfalls für Lesfähige.

    Einen Gesetzescharakter nämlich wird deren Zerzwatz so schnell nicht annnehmen, also, dass, wie schon gesagt, die offene Diskussion sich verlagern wird, solange nicht Volldiktatur jedenfalls, selbst auf kleine Seiten wie diese meine.

    “Jene” haben hier ein ganz erhebliches Problem. Daran habe ich keinen Zweifel.

  5. Kolibri sagt:

    @Magnus, bei uns nimmt die Zensur immer mehr zu, aber so einige haben auch den Mut, dies im nächsten Script deutlich anzusprechen. Hab oft Tränen gelacht, bei so manchem Kommentar.
    Leider hat ein ranghoher P, Senator aus unseren Landen eine Entsendung einer Postpolizei bei unseren demokratischen Nichtgewählten zu Romania angefordert, du weisst eh, diese Bergvölker, diese unzivilisierten nehmen sich oft kein Blatt vor den Mund und sprechen die Probleme direkt an und fordern für bestimmte Entscheidungen eine Erklärung.
    Die dadurch in Erklärungsnot Geratenen brauchen dann schon etwas Unterstützung.
    Dafür haben wir doch vollstes Verständnis für diese armen Hascher. Oder?
    Schau mo amol, was da auf uns zukommt!

Eine Antwort hinterlassen