Trolle: Höchste Zeit zum satt Absahnen

Ich denke, dass es derzeit keinen Arbeitsmarkt gibt, wo die ernsthafte Nachfrage das Angebot an qualifizierten Kräften derart übersteigt, wie auf jenem des Trollwesens, der Netzdesinformanten.

Eine echte Wachstumsbranche. Geld ist genug da, und Not auch. Was will der Arbeitnehmer mehr?

Ich schätze, dass ich, bei den Fertigkeiten, die ich mir gegebenenfalls zumaßte, gerade mal eine Stunde am Tage arbeiten müsste, allenfalls zwei, um recht ordentlich leben zu können: wofern man mir noch traute. (Mehr als unwahrscheinlich. Deshalb trotzdem diese meine Caritas für andere, die noch geregelte Jobchancen haben.)

Philolog! Du bist arm?

Schon die FAZ ein bisschen betreuen macht leicht ‘nen Tausi im Monat. Mit dem Spiegel sind’s schon zwei. Oder gleich drei. Steuerfrei, einfach auf die Kralle. Boni obendrauf, wenn es sichtbar sauber gelaufen.

Wenn du gut bist, etwas mehr machst, liegen gerne zehn Mille drin. Bei guten Leuten lassen wir uns nicht lumpen. Weißt du, was auch nur ein dummer Soldat kostet, mit Ausbildung, allem Drum und Dran? Ein Panzer? Ein Flugzeugträger?

Als Ausbilder liegt natürlich noch mehr drin. Du wirst zwar bescheiden wohnen, offiziell beim Hartzamt beschäftigt sein. Das aber wird dich schön in Ruhe lassen. Dafür sorgen wir schon. Gib nicht zuviel aus, dass es nicht auffällt.

Die Betreuung und Einarbeitung des Nachwuchses ist uns eminent wichtig. Klar?

Tu was für dein Geld.

Du weißt nicht, für wen du arbeitest, und wir wissen nicht, dass du für uns arbeitest.

Fairer Deal, wenn die Kohlen stimmen, oder?

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort zu “Trolle: Höchste Zeit zum satt Absahnen”

  1. Anonymus sagt:

    Erst mal der ernsthafte Teil. Sogenannte “qualifizierte Kräfte” werden immer weniger gewünscht! Ich weiss nicht, wie das aktuell in Deutschland (ich bin Deutscher Staatsbürger) ist, nur in der Schweiz sind die “seriösen” Personalberatungen für Fach- und Führungskräfte wie Kienbaum, Baumannn etc. verschwunden oder am verschwinden. Gleichzeitig wächst der Markt der Personalvermittler explosionsartig und bestreitet schon mehr als 50 % des Stellenmarktes. Motto: JUNG IST GUT! Was muss man da noch gross aussuchen, wenn man sich darauf versteift hat, einen Geschäftsführer zu ernennen, der vor allem jünger als 35 Jahre sein muss? Fachkräfte? Das ich nicht lache, was braucht man Integralrechnung zu beherrschen, um Spritzgussformen zu bauen, in die die High-Tech aus Fernost eingebaut wird? Das Industriezeitalter geht in Europa mit Riesenschritten seinem Ende entgegen!

    AUTOS? So wie die Schweizer Luxusuhren nach einem Jahr von alleine stehen bleiben, fällt die Elektronik in den Deutschen Autos der “Premiumklasse” nach 4 Jahren aus. Wo man Autos braucht, die fahren, sieht man keine Deutschen Autos.

    Zweiter Teil, ich stelle auch fest, dass die Zeitungsbranche total umgekrempelt wurde, seit dem man nicht mehr von den Käufern der Hard-Print Ausgaben leben kann, hat man sich nach neuen Geldgebern umgesehen, einerseits die Industrie, die Ihre Produkte mit bezahlten Artikeln im “redaktionellen Teil” bewirbt, andererseits bestehen Aufsätze zum politischen Weltgeschehen ganz offensichtlich auch nur noch aus bezahlter politischer Desinformation. Auch wenn man mal davon ausgeht, dass über 90% der Blogs unterdrückt wird, ist immer noch ein signifikanter Unterschied zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung festzustellen um nicht zu sagen, dass die beiden sich diametral gegenüber stehen.

    Man tippe nur mal eine Überschrift von DIE WELT in google ein, es kommen dutzende von Zeitungen hoch, die den selben Desinformationsartikel veröffentlichen, nur DIE WELT online ist so frech, dafür auch noch Geld zu verlangen.

    Ich habe inzwischen das Gefühl, dass die Informationen bei http://german.ruvr.ru weniger desininformatif sind als FAZ, DIE WELT, SPIEGEL und FOCUS, die haben das gar nicht nötig, das Blaue vom Himmel herunter zu lügen, die reine Wahrheit diskreditiert den “Westen” mehr als genug!

Eine Antwort hinterlassen