Knabenbeschneidung: Zucht einer kranken, lenkbaren Kriegerkaste

“Ansonsten ist das Babygebrüll wegen mangelnder oder ganz ohne Betäubung durchgeführter Verstümmelung gar nicht weiter erwähnenswert gegen die Tatsache, dass die solchermaßen Verstümmelten lebenslang eines Teils Ihrer Sexualität beraubt sind und mit partieller Gefühllosigkeit gestraft.”

Das schrieb eben vorhin der löblich treue Leser und Kommentator “Anonymus” zur Knabenbeschneidung, im Vorstrange kommentierend.

http://unzensiert.zeitgeist-online.de/2013/12/20/beschniss/comment-page-1/#comment-286622

Dabei erwähnte er zum Thema auch Zensur.

Die ist da selbstverständlich selbstverständlich.

Wir werden doch nicht noch dahinkommen, dass man der ganzen Menschheit die Wahrheit über einen so großen Teil ihrer selbst sagt!

Nicht kein ein Idiot dächte sich sowas aus. Odder?

Werden wir mal deutlich. Fast schon zuviel herumgelabert.

Die Knabenbeschneidung, die kindliche Verstümmelung am männlichen Geschlechtsteil, ist nicht nur Teil eines Unterwerfungsprogramms, sie dient auch zur Heranzüchtung gelenkter Aggressivität.

Ich habe leider keine Gutachten von WHO-Medizinern dazu. Es fehlt mir dafür halt an Geld und Einfluss. Glücklicherweise brauche ich Pamphlete von jederlei derart billigen Schabracken aber auch nicht.

“…gestraft.”

WAS sollte das anderes sein, denn eine Strafe?

Na, schauen wir genauer hin.

Es ist eine Art Präventivstrafe.

Das Büblein wird schon im vorhinein für das bestraft, was es vielleicht werden könnte.

Auf dem Planeten, den ich bewohne, will ich sowas nicht.

Ihr könnt in Hinterafrika im Kral sowas aufziehen, und es geht mich wenig an. Das ist mir keine Dragonerin wert. Hier aber werdet Ihr mir nicht das Maul dazu verbinden. Eure Lügen sind, das nebenbei, verdammt schlecht.

Wenn Ihr mich dafür verfolgen und verfehmen wollt, dass ich menschlicher Vernunft wie Güte das Wort rede: Ihr tut es ohnehin schon. Mir egal.

Verschneidet doch mal Euren Jahwe oder Euren Allah: Den Zween möchte es gar guttun!

Bei all Eurem Getöse seid Ihr eben doch vor allem eins: Feiglinge.

Aus Kuschen vor “Gott” den eigenen Sohn verschneiden!

Für dies grause Kriechtiertum wird es von mir nie ein gutes Wort geben.

Und, liebe Moslems, ich wiederhole mich hier mit Absicht: Ihr seid eben doch nur Subjuden.

Teil eines Programms zur Progeneration einer kranken, lenkbaren Kriegerkaste.

————————————————————————————————————–

“Spende nie an eine Organisation, die in einem größeren Haus wohnt, als du selber.” (A.C.)

Wir drei leben auf 81 Quadrat – wegen des Unterrichtsraumes eigentlich neun weniger.

Haben Sie mehr als 24?

Magnus Göller – Volksbank Stuttgart – BLZ 600 901 00 – Kto. 580 280 13

— Anzeigen —


Tags: , , , ,

Eine Antwort zu “Knabenbeschneidung: Zucht einer kranken, lenkbaren Kriegerkaste”

  1. Anonymus sagt:

    Ich habe mal in einem Forum einen Mann gelesen, der wohl gerade das Pensionsalter erreicht hatte und den man als Kind auf besagte Weise verstümmelt hatte. Der wusste nun zu berichten, dass er zwar keine Viagra & Co bräuchte, aber wegen Gefühllosigkeit nicht mehr zum Orgasmus käme!

    Kann ich nachvollziehen, wenn ich mich als 20 Jähriger geduscht habe und beim Abspülen der Seife die Brause für Sekundenbruchteile auf meine Glanz richtete, wusste ich nicht mehr, wie ich mich lassen sollte…. heute, 40 Jahre später, kein Problem mehr und ich bin nicht beschnitten.

    In biblischen Zeiten und noch viele Jahrhunderte danach wurden die Männer ja gar nicht so alt, dass solche Defekte überhaupt in Erscheinung traten.

Eine Antwort hinterlassen