Superheldensturm rettet Sachsen vor Hanfbusch

Es ist schon die Frage, ob sich acht uniformierte Staatsdiener in eine derart tödliche Gefahr hätten begeben müssen.

Was, wenn der Hanfbusch nur eine simple Lockpflanze gewesen wäre?

http://www.bild.de/news/inland/marihuana/geschenk-vom-nachbarn-brachte-kleingaertnerin-vor-gericht-34408186.bild.html

Was, wenn eine Sprengfalle unterm Kompost verborgen gewesen wäre, nach deren Detonation Kalaschnikow-Feuer aus allen Ritzen des getarnten Rentneranwesens erfolgt?

Wieso hat man da keine Drohne eingesetzt?

Immerhin, so wie der Busch mal aussah, hätte er, bei guter Qualität des Bösen, ohne weiteres 200 Sachsen einmal gründlich high machen können, damit für immer für die Menschheit und das Sozialprodukt verloren.

In voller Reefer Madness wären die vielleicht in die Elbe gesprungen, dort im haltlosen Drogenrausche, direkt vor dem Zwinger, unschuldige Sandnixen massenzuvergewaltigen.

Ehrfurcht und Lobpreis seien daher trotzdem dem Einsatzführer und seinen wackeren Mannen.

————————————————————————————————————

“Spende nie an eine Organisation, die in einem größeren Haus wohnt, als du selber.” (A.C.)

Wir drei leben auf 81 Quadrat – wegen des Unterrichtsraumes eigentlich neun weniger.

Haben Sie mehr als 24?

Magnus Göller – Volksbank Stuttgart – BLZ 600 901 00 – Kto. 580 280 13

— Anzeigen —


Tags:

17 Antworten zu “Superheldensturm rettet Sachsen vor Hanfbusch”

  1. Holzschnitt sagt:

    Diese unheimlich-dämonische Hanfpflanze! Versucht sich praktisch mit jedem vorstellbaren Trick auszubreiten. Soll ja die am höchsten entwickelte einjährige Pflanze sein und manche behaupten ja sie wäre gar nicht terranischen Ursprungs sondern von den “guten” Aliens hier ausgebreitet worden und die Reptilos und ihre kleinen grauen Helferlein wüssten ganz genau warum die kleinen Kiffer zu verfolgen wären. Ooooops, hat mir da vielleicht die neo-grüne Fee etwas in meine Gerstenkaltschale gezaubert…………(?)Fühle mich so vergiftet!

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Holzschnitt

    Du weißt doch, dass Hanf gegen den Grauen Star hilft, wie auch manches nervöse Kribbeln, das wohl wahrgenommen werden möchte, wie als ob der Leidende von unangenehmen Kriechtieren gequält werde.
    Wenn es nun aber so ist, wie Du sagst, dass die Hanfpflanze uns von den “guten” Aliens geschenkt worden wäre, so müssen die schon oder auch das letzte Mal vor vielen tausend Jahren hiergewesen sein, sich uns so wohlwollend zu erweisen, keiner weiß, wie viele.
    Das Urgeschenk also, derer, die man früher Götter nannte? (Feuer kommt als Blitz vom Himmel, ganz normal, oder lässt sich aus dem Steine schlagen, selbst erreiben.)
    Außerdem macht Hanf, wo es lecken möchte, auch noch dicht. Dauerhafter und besser als alles andere. Weiß jeder Klempner bis heute. So, dass uns die Bösen nicht einmal den Bierzapf verleiden können. Auf dass der heilsgrüne Nahverwandte, der Hopfen, auch mitsamt dem Gerstensafte vor übelwilligen Übergriffen geschützt sei.
    Da haben sich die acht Sachsen auf ihren Triumph hin sicher mächtig einen reingetan. Und Omi durfte bis zum Prozess zittern. Pfui Deibel. Was für eine Hundsfötterei.
    Ein paar Tausender Kosten, unschuldige alte Leute erschreckt, derweil jeden Banditen laufen gelassen oder gar seinen Gesslerhut gegrüßt, wegen einer Hanfpflanze auf dem Kompost. Also lachhaft wie absurd und traurig.
    Dummheit und Bosheit und Gier und Brutalität kommen aber auf Dauer doch nicht gegen den Hanf an. Da haben sie sich den falschen Gegner rausgesucht.
    Schon hat die Prohibitionsmafia einen schweren Stand.
    Dass es zu solchen Ausfällen kommt, belegt das nur.

  3. Holzschnitt sagt:

    Die Sachsen hatten ja mal das Motto:”Ohne Gaffee gönn mör nisch gämpfen und ohne Guchen gehm mör nisch in Griesch!”

    Wohlan (wie unser Guru Friedrich N. gerne begann) diesem setzen wir ein kernig-schwäbisches Credo entgegen:
    “Bier und Hanf gehören zum Kampf!”

    Und ansonsten: Who remembers Dave Dee, Dozy, Beaky , Mick and Tich? So Zabadak quasimässig…..

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    Man sollte den Beamten den Orden am geweiheten Hanfbande verleihen. Erster Klasse.
    Haben sie sich doch in einer Weise um den deutschen Freilandhanf verdient gemacht, dass selbst die Bildzeitung beeindruckt davon Notiz zu nehmen sich veranlasst sah, seine Wichtigkeit ins Bewusstsein des gemeinen Volkes zu rücken.
    Vielleicht handelt es sich auch tatsächlich um die eiskalt geplante Durchführung einer Pro-Hanf-Konspiration. Alle unter einer Decke. Und die Bild hat’s nicht gemerkt. Hehe.
    Wie dem auch sei, derlei Mut gehört ausgezeichnet. Da sieht man mal, wie der deutsche Staat seinen Feinden zu begegnen weiß. Da stehen im Zweifel über jedem Hanfbusch acht Recken stramm.
    Zumal ist auch die Staatsanwaltschaft zu loben, die hier nicht gleich übertriebene Milde zeigte. Unbeirrt rechtsstaatlich, so, wie es unsere Overlords in Washington mögen.
    Schämt Euch.

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Holzschnitt

    Ja, eigentlich am Hopfenundhanfblütenbande. Den Orden gibt’s dann auch mit silbernem oder goldenem Eichenlaube und, den Edelsten, weinlaubumkränzt mit Brillianten.

    Man könnte eine hübsche Hagalsrune inmitten fassen, Aeskulapschlange um den mittleren Stab, ein entschlossener Aar drob prangend.

    Drunter lapidar der Schriftzug: Seinem Träger und dem deutschen Volke.

    Das ganze oval, vielleicht sieben Zentimeter breit und zehn hoch (Goldenen Schnitt beachten!).

  6. Holzschnitt sagt:

    @ Magnus
    Ob der henochmässigen “Götter” (die sog. geilen Annunaki) die nach den Wassermolchen und den Kopffüsslern (“Cthulu”) hier eine Zwischenlandung einlegten: Dänikenmässig glaube ich dass die ausser der Heilspflanze, den Pyramiden und den Beatles noch vieles hinterlassen haben. Mindestens massenhaft spirituelle “Schläfer”….

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Holzschnitt

    Die Kopffüßler unter ihnen machen mir auch immer wieder Sorgen. Dass sie mit den Köpfen einfach rumpflos auf den Füßen gehen, mag der Grund für deren häufige mangelnde Empathie sein; in welcher Weise nun die Annunaki besonders “geil” waren, weiß ich nicht, habe dessen auch keine nähere Kunde; und was spirituelle “Schläfer” anlangt, so möchte das nun ebenfalls doppelsinnig gemeint oder wenigstens verstanden sein.
    Die Jugend jedenfalls ist zu einer Art Elektrokaste mutiert. Sagenhaft.
    Das wird aber nicht so bleiben, weil die sich heute Götter nennen, mit Eiter und mit Seim kochen, nicht einmal mit halbwegs sauberem Wasser.
    Kein Wunder, dass die was gegen den Hanf haben. Die mit den Benzodiazepinen.
    Vielleicht kann man ja einen Deal mit denen machen. Sie dürfen all die mit den Benzodiazepinen und noch einige tausend Tonnen Grundstoffe und alle verfügbaren Bestände mitnehmen in ihre Raumschiffe, wenn sie nur endlich verschwinden.
    Man kann ihnen den Deal ja mit Nachdruck antragen.

  8. Holzschnitt sagt:

    @alle
    “Außerdem macht Hanf, wo es lecken möchte, auch noch dicht.” Wer hier nicht den derzeit grössten deutschen Poeten erkennt wird niemals etwas entdecken können, leider!

  9. Holzschnitt sagt:

    @Magnus
    Also ich war ja nicht dabei, aber in der Bibel steht schon dass die geil auf die Erdentöchter waren. Also “geil” in dem Sinne wie wir “Älteren” das Wort noch kannten. So quisiquasi als Synonym für den Wunsch zu F**ken. Irgenwie logo: Androiden herstellen, malochen lassen und sich dann an ihnen verlustieren. Und dann noch Bewusstsein verteilen und dafür sorgen dass es den Deliquenten auch äusserstes Plaisier “besorgt” und zu Erkenntnis verhilft. Was für eine luziferianische Idee! Könnte glatt (wie wir Schwben sagen) von mir sein….

  10. Holzschnitt sagt:

    @Dude
    Sagen Sie mal, Lebowski, haben sie einen Job, oder bessser gesagt: arbeiten Sie? Wenn ja oder nein, äussern Sie sich mal kosmologisch zu diesem sich anbahnenden Post-Bukowsky-mässigen interstellarem Verschwörerzirkel! Sie wollen dabei sein, soviel wissen wir….

  11. Anonymus sagt:

    @ Magnus

    >> Du weißt doch, dass Hanf gegen den Grauen Star hilft

    ist mir nicht bekannt, aber ein Gift, welches Grauen Star sicher hervorruft und deshalb als Berufskrankheit anerkannt ist (für die, die ständigen Umgang damit haben), kann den Grauen Star in homöopathischen Dosen auch wirksam bekämpfen!

  12. Dude sagt:

    @Holzschnitt

    Du kannst nix verteilen, was immateriell und ewig bewusst IST. Denn um etwas zu verteilen, bedarfst Du Materie und Zeitraum. ;op

  13. Dude sagt:

    Ps. Und nein, das können auch die Elohim nicht. ;-) Das kann niemand…

  14. Dude sagt:

    Pps. Ich heize jetzt übrigens ä fetti Guuge… die Noggechöpf idä grüene Gstältli dörfed mer au gern äs Bsüechli abstatte, ich schänk ne dänn ä Hampfle grüens… ;op

  15. Dude sagt:

    @Holzschnitt

    Nö, zur Zeit streike ich. Und Verschwörerzirkel können mir gestohlen bleiben.

    Ps. Und wenn Du mich hier noch einmal siezt, werde ich auch frech! ;-)

  16. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Holzschnitt & Dude

    Ich weiß, ich bin selbst Hauptverantwortlicher, dass wir so weit vom Kernthema abgekommen.

    Ich will die Frage noch einmal aufwerfen, wie es wohl weitergehen wird.

    Indem die deutsche Bevölkerung einer Hanflegalisierung immer weniger abgeneigt scheint, will sich in Berlin – trotz der Petition von über hundert Strafrechtsprofessoren zur gescheiterten Drogenpolitik – niemand auch nur ernsthaft auf eine Diskussion einlassen: Man hat offenkundig Angst davor.

    Ich denke, ich kann mir das ganz gut erklären.

    Man hat Angst, dass man die Diskurshoheit fast über Nacht verlieren könnte. Deshalb tritt man lieber gleich gar nicht an.

    Der Deutsche mag in manchen Dingen manchmal zur Behäbigkeit neigen, aber ist nicht von Haus aus dumm. Allzuviele wissen schon lange, dass sie nicht nur zum Hanf belogen werden, sondern oft noch um Hab und Gut betrogen.

    Dass man Millionen sinnlos kriminalisiert, bis hin zu Irrwitztaten wie jener oben dokumentierten, während Einbrüche kaum noch verfolgt werden, man in der U-Bahn nicht mehr sicher: Nein, das leuchtet auch Omi nicht mehr unbedingt ein.

    Es zieht sich zu.

  17. Holzschnitt sagt:

    @Dude
    Habe jetzt eine Weile für die Übersetzung deines Schwyzerdütsch gebraucht, aber ich darf sagen: es gefällt mir. “Noggechöpf” das hat was. Der Rest auch.

    “Verschwörerzirkel”….also wenn ich sowas in aberwitziger Fahrt vom Midnight Express herabwerfe ist es doch nur die von mir allseits bekannte Provo-Tour, halt durchaus positiv. Ein bisschen irrationaler Pfeffer vielleicht.

Eine Antwort hinterlassen