Wer will diese Tyrannei? (II)

“Nicht nur ich sehe längst genau, was läuft.”

Also schloss ich, doch ein wenig unbefriedigend, obschon wahr, den ersten Teil.

Georgia Guidestones, Chemtrails, HAARP, ESM, Freimaurer, “Matrix”, “Manchurian Candidates”, allerlei Geschwätz von sogenannten “Illuminaten”, perfekt gefälschte “Protokolle”: Alles schwirrt, mal echt, mal “False Flag”, meist mit unklarer Symbolik durchwirkt, durcheinander.

Dazu “Quantencomputer” (als Weltbild oder Erstrebnis), Reinkarnationsphantasien, ein arischer Jesus, endlose “Verschwörungstheorien” bezüglich Geschichtsfälschungen, Schleier noch hinter den Schleiern des Voranstverschleierten.

Hier geht es nicht um den Kapitalismus. Jedenfalls in dem Sinne, wie das Wort heute verstanden.

Es geht irgendwie real um Köpfe Vieh.

Menschenvieh.

Wir sollen irgendetwas liefern: Das ist klar.

Dies Etwas ist nicht Bauxit noch Büffelleder noch Diamanten noch gar eigenständiges Denken. Letzteres offenkundig gar nicht. (Klar: Man nimmt auch von letzterem gerne mit, was man kriegt. Um es für sich zu behalten, den Denker unters Joch zu nehmen oder weiter zu studieren oder zu erledigen, kaum dass er es gewagt.)

Ich neige immer mehr dazu, jenen zuzustimmen, die hier eine Jagd nach Energie sehen.

Logischer Schluss, diese Annahme vorausgesetzt: Wir (viele von uns) haben etwas in dieser Richtung, das andere ganz dringend haben wollen.

Entweder können sie es selber nicht herstellen, oder das ist ihnen zu teuer, oder es ist anderswo teurer.

Dann sollten wir, bei derartiger Nachfrage, doch mal selber an der Preisschraube drehen. Mindestens.

Ich mache das schon lange. Der Normalo merkt das zwar nicht, aber das ist fast egal. Er will ja meist ohnehin gar nicht, was ich zu bieten habe, allzumal es – jetzt wiederum – kostenlos für ihn.

Derweil erlügt man alles. Zumal das Geld. Nichts stimmt. Absurdistan.

Mir reicht die schmale, sichtbare Oberfläche schon lange nicht mehr.

Was läuft, ist ein Programm, das den Menschen doch irgendwie vital halten will, während ihm die eigentliche, eigene Koordinationsfähigkeit genommen.

Besonders hat man es um den Erzbösen, den Weißen Mann, zu tun. (“All anti-racism is anti-white.”)

Der muss, wenn eine sinnige Logik hinter der Agenda steckt, etwas nicht leicht Tilgbares wider das Programm an sich haben.

Jedenfalls knöpft man ihn sich zuvörderst vor.

Er ist das Hauptfeindbild, kein Zweifel.

Als Chinese oder Japaner wäre ich fast in meiner Ehre angeschuckert, weil mir nicht so viel Aufmerksamkeit zuteil wird.

Da wüsste ich mich nur mittels zweier Dinge zu trösten.

Erstens, dass man mich fahrlässig unterschätzte.

Zweitens, dass ich sicher nach den Langnasen auch noch drankäme, dann aber schon daraus gelernt, wie es denen erging.

Derweil werden Frauen systematisch wider ihre Natur gewendet. Uns weiße Männer will man nur geistig und im Sinne der Progeneration vernichten. Die Frauen aber verdirbt man noch viel übler, physisch wie geistig.

Ich glaube nicht an Gott, und folgerichtig auch nicht an den Teufel.

Ganz reale Wesen, egal auf welcher transdimensionalen Ebene sie sonsten noch ihr Unwesen zu treiben in der Lage sein möchten, richten dies an.

Oder Gott war bzw. ist eben ein totales Arschloch.

Wäre immerhin auch noch eine theoretische Möglichkeit.

————————————————————————————————————-

“Spende nie an eine Organisation, die in einem größeren Haus wohnt, als du selber.” (A.C.)

Wir drei leben auf 81 Quadrat – wegen des Unterrichtsraumes eigentlich neun weniger.

Haben Sie mehr als 24?

Magnus Göller – Volksbank Stuttgart – BLZ 600 901 00 – Kto. 580 280 13

 

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort hinterlassen