Wer will diese Tyrannei?

Wer bleibt eigentlich als jene ominöse böse diskriminöse “Mehrheitsgesellschaft” übrig, wenn man gemäß EU-Totaltoleranz im Sinne von “diversity” alle Minderheiten, also Frauen und Kinder und Jugendliche, Migranten, Juden und Moslems, Schwule und Lesben (letztere doppelt) usw. abzieht?

Das können dann doch nur eingeborene Hetero-Männer sein, die paar die es noch gibt.

Einen sehr guten kurzen Essay dazu fand ich gestern hier:

http://deutschland-politik-21.de/2014/01/16/zwangskollektivierung/

Zum Schluss liest man dort:

“Den einheimischen Männern, die sich nicht von ihrer überlieferten Lebensweise abkehren, so daß sie, statt Frauen zu begehren, ihresgleichen nachstellen würden, wird die Menschenwürde nicht mehr zuerkannt. – Der Ochlos soll den Demos knechten; da er aus eigener Kraft nie dazu in der Lage wäre, muß man fragen, wem diese Tyrannei nützt und wer sie deshalb durchsetzen will.”

Ja: Wem nützt diese Tyrannei, und wer will sie deshalb durchsetzen?

Sind das Außerirdische?

Oder doch ganz einfach nur Superkapitalisten, die alles atomisieren, damit, gegeneinander gerichtet, in eine Gesellschaft ohne Maß und Mitte hinein zwangskollektivieren wollen, um jeden Widerstand gegen die totale Plutokratie zu beseitigen? (Mithilfe der ihnen zu diesem Zwecke treu dienenden Internationalsozialisten natürlich.)

Oder ist das eine irre, wundersam mächtige Sekte, der es gar nicht eigentlich ums Geld geht, sondern um die Zerschlagung jedes Gemeinsamen, so zu irgendeinem höheren Zwecke ein amorphes Menschengeschlecht zu formen?

Oder: Kommen etwa alle drei Faktoren aufs Übelste zusammen?

Kein Zweifel kann jedenfalls daran bestehen, dass dies von den mächtigsten uns bekannten planetaren Kräften so gesteuert und gewollt ist. Wenigstens mitgesteuert und mitgewollt.

Das heißt: Diese wollen noch mehr, als sie schon haben.

Gnadenlos.

Im Großen Spiele wird offensichtlich auch der Islam, rückständig, wie er nunmal ist, nur benutzt.

Zum Angstmachen taugt er ja allemal. Auch dafür, denjenigen auszugrenzen, der ihn ablehnt, also noch alle beisammen hat.

Auch Homosexuelle werden entlang dieser Agenda nur benutzt. Dummerweise merken das von denen bislang nur sehr wenige.

Ebensowenig merken die Internationalsozialisten, für wen sie den Deppen machen.

Es scheint, wie als ob alles wie am Schnürchen liefe.

Tut es aber nicht.

Nicht nur ich sehe längst genau, was läuft.

——————————————————————————————————-

“Spende nie an eine Organisation, die in einem größeren Haus wohnt, als du selber.” (A.C.)

Wir drei leben auf 81 Quadrat – wegen des Unterrichtsraumes eigentlich neun weniger.

Haben Sie mehr als 24?

Magnus Göller – Volksbank Stuttgart – BLZ 600 901 00 – Kto. 580 280 13

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort hinterlassen