Balladen vom Kameraden

Ja

Allda

Mit dem guten Kameraden

Man sitzet nicht nur im Rauche

Mit gefülltem Bauche

In freudsamen Schwaden

Und Schwabern der Zung genung.

Auch erfüllet er

Wofern ihm grad nicht selbst zu schwer

So dass klemmt das Gewehr

Geistig Faden selbst zu reichen

Nicht nur von ihm einzustreichen

Dem eben maladen Kameraden.

Von dorten die Sach zu neuem Ausblicke, zum Geschicke zu norden.

Oh wie schön wehsam ist der Weiber Klagen

Wenn

Sehsam!

Nein!

Kein Vorragen!

Meist aber

Bei allem Gelaber

Endet der ganze Stuss

Am Schluss im Genuss

Im Lachen über die meisten Sachen.

Und eben im Spaße

Genau

Da ist Trau

Im rechten Maße.

Und noch eine Geschichte jagt

Befragt der Welten Wichte!

Und mal doch verdross’

Der Genoss

Erwacht

Sacht

Wieder

Vom Nieder

Auf seinem Ross.

 

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort hinterlassen