Die Ballade vom bramarbassierenden Buhl

Zur Zier beim Bier wie ihr stand mir dies Plaisir.

Gedacht, vollbracht, ganz ungeschlacht’ gelacht.

Methoden roden bis zum Boden auf den Soden.

Itzo spitz, knitz, ritz, pfitz, blitz, spritz.

Und rund im Mund entschwund dem Schlund ein Pfund bunt.

In Nebelschwaden unter Arkaden die Maden laden zum Baden in Fladen.

Ja, putzig, trutzig, auch schmutzig, rankt, dankt, beplankt ohn Verdruss das Muss vor dem Kuss.

Sinn bin in; ohn Rast und Last; nie sie, fast auf den Bast, so spie, ackernd, mastgackernd, schrie.

So kam der Dam’, nicht lahm noch zahm, der Sam’, dem, wie aus Lehm, genehm, entsprang, lang statt bang, schneller, heller, greller Gesang.

Und der Bogen, ungelogen, ward, zack, rack, flickflack, behend, bis zum End’ vom Gesend’ im Geländ’, nicht karg, arg, stark, angezogen, und schwupp, flupp, jahupp, von wannen nach dannen wir flogen.

— Anzeigen —


Tags:

10 Antworten zu “Die Ballade vom bramarbassierenden Buhl”

  1. Dude sagt:

    Mal wieder einer den man zwingend intoniert lesen muss! :-D

    In diesem Sinne: Guets Neus und Proscht zäme!

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ja, die Melodie ist eben doch grundelegant.

  3. Bulgior Builgionix sagt:

    “Itzo spitz, knitz, ritz, pfitz, blitz, spritz.!” das ist doch lautmalerische Kunst, Fast ein bisschen schweinisch das Gedicht, Mösenfürze sind auch erwnaehnenstwert-mastgackernd zst ziemlich gut

    Falls ein einsamer Narr doch noch zu einer Sylvestereinladung kaeme- interessant waers-für ihn auf jeden Fall

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Bulgior

    “Fast ein bisschen schweinisch, das Gedicht…”

    Nichts für ungut, aber mir scheint, Du hast die außergewöhnliche, geradezu ätherische Zartheit des Poems, die sich zag umwölkt unter einer rauhen rhythmischen Hülle verbirgt, nicht wirklich erfasst. Den Bogen sozusagen…

  5. Bulgur sagt:

    Ja Guru, du hast recht. Es war nur ein kindischer Täuschungsversuch. Eine Wand des Schweigens ist Terror genug. Zu viel Wind mitten ins Gesicht kann einem die Fresse zerputzen…..

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Bulgur

    Deine?

  7. Bulgur sagt:

    äääh ne! Du weisst doch genau wer ich bin!

  8. Bulgur sagt:

    Das Schlimme an dir sind deine Outungs-Versuche! Mach dir einfach keine Sorgen mehr: du bist schon lange auf der Liste und einer von uns holt dich ab – vollkomen unerwartet!

  9. Bulgur sagt:

    mach dich nicht über das vergessene “m” her

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    Oh, Nettigkeiten aus der Weizengrütze.

    Nein, da mache ich mich nicht über ein vergessenes “m” her. Zumal ich selber gerade anderwo einen Kommentar hinterließ, in dem ich “Korrution” schrieb, mitohne “p” halt, anlässlich Erdogan/Türkei.

    Einer, liebes Bulgur, wird zum mich Abholen von Euch wohl nicht reichen.

    Die ganze Hütte voller Nudelhölzer und fester Bratpfannen. Bierseidel habe ich auch.

    Und im übrigen: Es sollte Dir klar sein, dass das, was Du eben losgelassen, eine justitiable Drohung ist.

    Deine E-Adresse zeigt hinten ein Punkt de. Das ist dumm. Oder Du bist wirklich ein Profi. Dann war das trotzdem dumm.

    Aber, beidfalls, keine Sorge.

    Ich brauche wider mir drohende Flachköpfe keinen Anwalt.

    Mancher bekam schon Mist vor die Türe gefahren, ohne ihn bestellt zu haben.

    Und düngte dann einfach seinen Garten damit.

    Gib also nicht so an.

Eine Antwort hinterlassen