Beschniss

http://www.sueddeutsche.de/wissen/rituelle-beschneidung-bei-neugeborenen-unzureichende-betaeubung-mangelhafte-informationen-1.1846315

http://www.sueddeutsche.de/wissen/beschneidung-von-neugeborenen-fragwuerdige-betaeubung-1.1747655

http://www.sueddeutsche.de/wissen/ein-jahr-nach-dem-koelner-urteil-neue-debatte-um-beschneidung-1.1666568

— Anzeigen —


Tags:

16 Antworten zu “Beschniss”

  1. Jochen sagt:

    Alles ist Beschiss, von Anfang an:

    Wer gab den Juden die Beschneidung?

    Johannes 7:22 Mose hat euch die Beschneidung gegeben (nicht daß sie von Mose kommt, sondern von den Vätern), und am Sabbat beschneidet ihr den Menschen.

    Was bedeutet, die Juden (Hebräer) beschnitten vormals ihre kleinen Jungs nicht!

    Was bedeutet, die Juden wurden BESCHISSEN !

    Immer dieser Moses – Was ist denn nur mit diesem Kerl los?

    http://anderssagen.wordpress.com/2013/12/20/der-letzte-tut-bitte-das-kunstliche-licht-ausmachen-wenn-du-gehst/

    Die Zehn Gebote seien von Gott dem Geist gegeben, ist auch

    - BESCHISS !

    Die biblische Fassung ihrer, kam allein aus dem Hirn von Moses. Nicht dass sie grundlegend falsch wären, aber überirdischer Herkunft sind sie nicht! Denn die Ägypter hatten sie schon vorher in ähnlicher Weise.

    Dass Jesus gekommen wäre, um die Welt zu retten, ist auch

    - BESCHISS !

    Jesus kam laut eigener Angabe nur:

    Matthäus 15:24 Er aber antwortete und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlornen Schafen des Hauses Israel.

    Diese Is-Ra-Eliten sind aber keine Juden, geschweige denn Hebräer.

    Moses und der angeblich brennende Dornbusch, der aber nicht vom Feuer aufgezehrt wird:

    2.Mose 3:2 Und der Engel des HERRN erschien ihm in einer Feuerflamme mitten aus dem Dornbusch. Und als er sich umsah, siehe, da brannte der Dornbusch im Feuer, und der Dornbusch ward doch nicht verzehrt.

    Der “Ich bin”, das ist nämlich Moses selbst als sein eigener Gott, verrät sich somit selbst, dass er der “Ich bin” ist, siehe unten:

    2.Mose 3:4 Als aber der HERR sah, daß er hinzutrat, um zu sehen, rief ihm Gott mitten aus dem Dornbusch und sprach: Mose, Mose! Er antwortete: Hier bin ich!

    2.Mose 3:14 Gott sprach zu Mose: «Ich bin, der ich bin!» Und er sprach: Also sollst du zu den Kindern Israel sagen: «Ich bin», der hat mich zu euch gesandt.

    Mit einem Fachbegriff nennt man so jemand, der noch einen zweiten Geist im Kopf bei sich hat: schizophren.

    Als Buch zum Lesen kann ich dazu empfehlen: Titel: “Ich hab dir nie einen Rosengarten versprochen: Bericht einer Heilung von Hannah Green” rororro-Taschenbuch.

    Aber was war nun in Wahrheit dieser brennende Dornbusch?

    Ist doch ganz einfach: Das Feuer bedeutet sinnbildlich die Herrschaft über das sündige Verlangen.

    Dazu mußte Moses jedesmal auf den VENUSHÜGEL gehen, um der Frau zu widerstehen, wo er ihr am nächsten war. Direkt in Front ihres Dornbusches. Da wo das Feuer brennt, wovon der Dornbusch selbst aber nicht aufgezehrt wird.

    1.Mose 3:16 Und zum Weibe sprach er: Ich will dir viele Schmerzen durch häufige Empfängnis bereiten; mit Schmerzen sollst du Kinder gebären; und du sollst nach deinem Manne verlangen, er aber soll herrschen über dich!

    1.Mose 4:7 Bist du aber nicht gut, so lauert die Sünde vor der Tür, und ihre Begierde ist auf dich gerichtet; du aber herrsche über sie!

    Daher kommt auch das kirchliche (katholische) Zölibat. Was bedeutet, nur ja dem brennenden Dornbusch, der Vagina der Frau zu widerstehen, als heiliger Mann, für den Moses sich hielt, nur ja die Augen und die Finger davon zu lassen.

    Dafür aber dann mit harter Strenge über die Braut, die Frau, das sündhafte Wesen, welche schließlich nicht nur allein die Frauen, sondern auch die Männerwelt darstellt, die im Is-Ra-Elitentum in ihrer Gänze als WEIBLICH betrachtet wird, zu herrschen.

    Jesus starb sozusagen als Frau am Kreuz und sein Männeranteil, der Barabbas verduftete sich (in den Himmel). Die Moslems haben das dann für ihren Glauben noch weiter ausgebaut.

    Die ganzen Religionen -

    ALLES BESCHISS !

    Rettet die Vorhäute der kleinen Jungs !!! Denn ihre Väter sind dem Wahnsinn verfallen.

    Möge das Wassermannzeitalter Besserung und vor allem den Menschen den Verstand wieder zurückbringen, den sie in den letzten paar Jahrtausenden verloren haben.

  2. Dude sagt:

    @Jochen

    Heute nennt man das nicht mehr shizophren, sondern dissoziative Störung. ;-)

  3. Anonymus sagt:

    Wieso ist Multi-Kulti NUR bei männlicher Beschneidung angesagt, bei weiblicher dagegen nicht? Ist afrikanische Kultur und afrikanisches Brauchtum weniger wert als Islam und Judentum? Das ist ja direkt Rassen diskriminierend!

    Wieso ist Vielweiberei und Scharia bei uns verboten, nur Jungs am Geschlechtsteil verstümmeln erlaubt? Da lässt sich ja gar nicht richtig islamisch leben.

    Warum Mütter Ihre Verstümmelungsmanie hier ausleben dürfen ist unerklärlich, nur weil das in USA erlaubt ist und da die meisten christlichen Mütter entgegen den Geboten Ihrer Kirchen Ihre Jungs doch verstümmeln lassen?

    Ansonsten ist das Babygebrüll wegen mangelnder oder ganz ohne Betäubung durchgeführter Verstümmelung gar nicht weiter erwähnenswert gegen die Tatsache, dass die solchermassen Verstümmelten lebenslang eines Teils Ihrer Sexualität beraubt sind und mit partieller Gefühllosigkeit gestraft.

  4. Anonymus sagt:

    Noch was Naturwissenschaftliches zum brennenden Dornbusch, der brennt, aber nicht verbrennt.

    Es gibt Pflanzen, die leicht entzündliche Gase absondern, die sich auch selber entzüden können, der Diptam in unseren Breiten ist so ein Gewächs. Näheres lässt sich leicht googlen. Ich habe auch mal eine Anordnung eines Diptams in einer Art Ein-Blumentopf-Gewächshaus gesehen, mit der sich die Verpuffung provozieren lassen soll. Anyway, der Diptam, hat nur keine Dornen.

    Auf den Kalkhaltigen Böden des Kaiserstuhles besteht ein “wildes” Vorkommen, welches unter Naturschutz steht. Eine Pflanze zu klauen ist technisch nicht ganz einfach, weil die unterirdisch alle zusammenhängen über eine kräftige Wurzel und die feinen Versorgungswurzeln leicht abreissen. Weiters ist unbedingt saurer Boden zu vermeiden, wächst also nicht einfach im eigenen Garten an (so vorhanden)!

    Irgendwo habe ich mal gelesen, im Katharinenkloster auf dem Sinai hätte es einen richtigen Dornbusch, der im Fall ganz normal verbrennen würde und einen ohne Dornen vom Typ Diptam…..

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymus

    Es gibt eben Ethnien und Religionen und Bräuche, die gleicher sind, als andere.

    Es geht, außer der Traumatisierung, um genau die partielle Beraubung der Sexualität. Darüber die Einritualisierung in eine “schicksals”-verbundene, aggressive männliche Gruppe. Was sonst.

    WAS SONST???

  6. Anonymus sagt:

    @ Magnus

    Man stelle sich mal vor, in Deutschland könnte das Volk Volksabstimmungen erzwingen (wie in der Schweiz) und dann würde der Bundestag angewiesen ein Beschneidungsverbot ohne jedes Wenn und Aber zu erlassen…..

    Umfragen zufolge käme rund eine 2/3 Mehrheit zustande. Nein, das geht nun wirklich nicht, dass die dummen Deutschen so was selber entscheiden könnten für Ihr Land !

  7. Anonymus sagt:

    @ Magnus

    Wenn man schon so argumentiert wie Du :

    >> Es geht, außer der Traumatisierung, um genau die partielle Beraubung
    >> der Sexualität. Darüber die Einritualisierung in eine
    >> “schicksals”-verbundene, aggressive männliche Gruppe. Was sonst.

    Dann muss man dagegen die weibliche Beschneidung als etwas Sinnvolles, wenn nicht als DAS Kulturgeschenk Afrikas an die zivilisierte Menschheit ansehen!

    Wie wir alle wissen, die Mehrheit aller Ehen bei uns wird geschieden und davon die Mehrheit, weil “es” im Bett mit den Beiden nicht mehr “klappt”. Der Hauptgrund ist wohl Ihre permanente Lustlosigkeit, Stichwort “Migräne”. Wie kann man Frauen Ihrer Möglichkeit zu sexuellen Befriedigung berauben, zu der die Meisten nach dem zweiten Kind ohnehin keine Lust mehr haben? Andererseits darf gehofft werden, dass Frauen ohne Klitoris nymphomanische Züge entwickeln, was der Partnerschaftsbildung und Stabilität sehr entgegenkommt.

    Nein, ich spinne nicht. Pauline-Borghese-Bonaparte (die Schwester Napoleons) galt zum Beispiel als ausgemachte Nymphomanin. Eine Ur-ur…Enkelin, die Ärztin war, hat das Geheinmis der Nymphomanie der Damen derer von Bonaparte gelüftet. Die Klitoris der Damen ist zu weit vom Scheideneingang entfernt, so dass die Damen keine Befriedigung beim Geschlechtsakt erfahren. Die Dame hat sich tatkräftig Ihre eigene Klitoris versetzen lassen. Leider war die Chirurgie damals noch nicht so weit und hat “es” vermurkst und die Dame wurde mit absoluter Gefühllosigkeit gestraft.

    Da treffen also schwarzafrikanische Männer, die von allen Rassen den höchsten Testosteronspiegel haben (wissenschaftlich erwiesen) und wie Rudolf Steiner schon mutmasste, den stärksten Geschlechtstrieb von allen Männern haben, auf klitorektomierte Damen, die sexuell unersättlich sind. Der Idealzustand, stabile Partnerschaften in denen der Nachwuchs ungestört von Scheidungsdesastern grossgezogen wird.

    Bezeichnender Weise sagen die Mütter Ihren Töchtern in Ländern, wo das üblich ist, dass Sie keinen Mann abbekommen, wenn sie nicht beschnitten sind. Da muss man nicht lange raten, warum die Männer keine nicht beschnittene Frau haben wollen. Nur wir besserwisserischen Europäer* müssen uns da wieder einmischen und das verbieten. Ansonsten ist diese Argumentation mindestens so sinnvoll und moralisch vertretbar, wie die der US-AmerikanerInnen, die Ihre Buben mit der Verstümmelung an der Selbstbefriedigung hindern wollen….

    *Allen EuropäerInnen voran solche Schreckschrauben wie Alice Schwarzer, die ganze Arien davon schmettern könnte, wie Partnerschaften in Ihren Kreisen den “lesbischen Bettentot” sterben, was im Fall ganz bestimmt nicht an diesen Männern liegt, die vollkommen unbetreiligt sind.

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymus

    Bei Deiner Logik graust’s noch der Sau.

  9. Anonymus sagt:

    @ Magnus

    Immerhin gibst Du zu, dass es Logik hat, auch wenns noch der Sau graust. Bei den Argumentationen für die Verstümmelung von Buben muss man so was doch geradezu mal zu Gehör bringen. Wenn Du eine bessere Erklärung für diesen (schwarz-)afrikanischen Brauch hast, dann lass mal lesen.

  10. Anonymus sagt:

    DIE WELT hat einen Artikel lanciert:

    Wo beschnittene Frauen ihre Würde zurückerlangen

    Link : http://www.welt.de/politik/deutschland/article124568990/Wo-beschnittene-Frauen-ihre-Wuerde-zurueckerlangen.html

    Nach 2 Stunden wurde der zugehörige Thread geschlossen und alle Posts, die die Jungsverstümmelung auch nur erwähnten, gelöscht. Das zur Meinungsfreiheit bei DER WELT-Zeitung.

    Ich habe mich zwar ein Leben lang über die einseitige Berichterstattung unserer Medien geärgert, aber erst jetzt, im Computerzeitalter wird mir restlos klar, das liegt nicht daran, dass die Journalismus Canaille links und rot ist und sich deshalb niemand findet, der etwas Anderes schreibt, sondern dass es eine sehr strenge Zensur gibt, gleichgeschaltet wie unter Hitler oder im ehemaligen Ostblock. Es ist auch nicht so, dass der Markt das diktiert, weil die Leute das lesen wollen, im Gegenteil, laut Umfragen sind trotz aller Propaganda mehr als 2/3 aller gegen die Jungsverstümmelung, das ist eine staatliche Zensur zur Volksverdummung, sonst nichts.

    Wieso die Zwangsverstümmelung ein Verlust an Würde bedeutet ist mir neu, ist bei der Frau ja noch nicht mal von Weitem zu sehen im Gegensatz zu verstümmelten Jungs. Es ist doch nichts zu dämlich damit Mütter Ihre Buben weiter verstümmeln lassen können.

  11. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymus

    “Ansonsten ist das Babygebrüll wegen mangelnder oder ganz ohne Betäubung durchgeführter Verstümmelung gar nicht weiter erwähnenswert gegen die Tatsache, dass die solchermaßen Verstümmelten lebenslang eines Teils Ihrer Sexualität beraubt sind und mit partieller Gefühllosigkeit gestraft.”

    Sagtest Du weiter oben. Das sei nochmal hervorgehoben.

    Deine These, dass man für dieses physiopsychische Vernichtungsprogramm ganz wesentlich auch jeweilige Mütter heranziehe, ist nicht leicht von der Hand zu weisen.

  12. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymus

    Hätte “Die Welt” hiezu keine massive Zensur geübt, so hätte mich das schwer gewundert.

    “Es ist auch nicht so, dass der Markt das diktiert, weil die Leute das lesen wollen, im Gegenteil, laut Umfragen sind trotz aller Propaganda mehr als 2/3 aller gegen die Jungsverstümmelung, das ist eine staatliche Zensur zur Volksverdummung, sonst nichts.”

    So ist es.

    Vielleicht wäre allein “staatliche” durch “überstaatliche” zu ersetzen.

  13. Anonymus sagt:

    @ Magnus

    Dazu, dass das eine Nonsens Diskussion ist, ob männlich Babys ausreichend anästhesiert sind, wenn Sie für den Rest des Lebens verstümmelt werden, die nur von der Diskussion um die Verstümmelung ( das bisschen Haut!) ablenken soll, stehe ich auch weiterhin.

    Mir hat man als Kleinstkind einen Tränenkanal durchstochen, ich muss gebrüllt haben wie am Spiess, 2 Erwachsene haben mich festgehalten. Meine Mutter hat sich geweigert, als Ersatz musste meine resolutere Oma mit meinem Vater ran. Ich kann mich nicht einmal daran erinnern, heute absolut vergessen, ging damals wohl nicht anders, was ich zurückbehalten habe ist einen funktionierenden Tränenkanal, wie alle anderen auch einen haben, keine Narbe, nichts!

    Die christlich Kirche im Allgemeinen und der Papst im Besonderen haben die Verstümmelung von Jungs verboten. Wie kommen Frauen die sich als Katholikinnen bekennen in den USA in Massen dazu Ihre Buben trotzdem verstümmeln zu lassen?

  14. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymus

    Indem ich – wie Du siehst – auf Deinen Aussagen gründend eben einen neuen Artikel zur Sache verfasst habe, wirkst Du noch Wesentliches hinzu.

    Das eben schließlich nicht Traumatische, da notwendig und richtig, wider das unaufhebbar unnötig Brutale.

    Mich hat auch kein Schnitt in meinem verbrannten Gesichte verstört, auch wenn man hätte, sicherlich, manchmal behutsamer vorgehen können.

  15. Anonymus sagt:

    Diese Pressezensur und Desinformation hat etwas Beängstigendes,
    egal ob Tendenzberichterstattung aus der Türkei, wo Erdogan trotz aller Unruhen eine stabile Mehrheit hinter sich hatte, oder Tendenzberichterstattung aus Thailand, wo die gewählte Regierung dem Vernehmen nach sich Ihrer Wiederwahl sicher sein darf oder die Lügenberichte aus Syrien, wo bei Wahlen Assad triumphieren würde oder jetzt aus der Ukraine, wo der Präsident Janukowytsch auch immer noch die Mehrheit hinter sich haben soll und nicht die von den westlichen Medien zur Heiligen gemachte Julija Tymoschenko, ähnlich wie Friedrich Schiller Maria Stuart zur Märtyrerin gemacht hat, von Klitschko gar nicht zu reden.

Eine Antwort hinterlassen