Begriffe, Runen, Logik und “Die göttliche Quelle”

Ja, ich liebe Begriffe.

Was ich nicht mag, ist, wenn Begriffe zu Nebelkerzen gemacht werden.

Nein, ich will heute nicht von “Toleranz” reden, von “Europa”, von “Meinungsfreiheit” und dergleichen.

Mit der sogenannten “Spiritualität” bin ich schon durch.

Nehmen wir uns nun einmal “Die göttliche Quelle” vor.

Da sprudelt es immer heraus, ganz rein, göttlich gar.

Das Ding erklärt sich also von selbst. Wer dann auch nur das Geschwafel drumherum als Geschwafel bezeichnet, beweist damit hundertprozentig dass er entweder ein verstockter, unheiliger Tor ist, oder eben ein Böser.

Erstens Mal aber weiß ich nicht, woher das “Die” kommt.

Wieso soll es nur eine göttliche Quelle geben? Muss das so sein? Warum?

Und warum “Quelle”? Könnte es nicht ein göttlicher Vulkan sein, der nicht immerzu Wasser spendet (das ist die naheliegende Assoziation bei “Quelle”), sondern ab und an mal feurige Urenergie speit?

Oder eine göttliche Luftpumpe? Die gezogen werden will?

Oder eine göttliche Erdschleuder? Die gespannt werden will?

Ein göttliches Ätherodrom?

Und warum “göttlich”? Wieso nicht Urquelle? Wieso nicht der Urquell? – Klänge mir zumindest griffiger, weniger verschwurbelt.

Ja, weniger verschwurbelt, damit weniger spiri, weniger eso, weniger wirksam beim Seelenfischen.

Das Ur wäre mir dann noch lieber. Man könnte Gebildeteren ja erklären, dass hier nicht das Rindviech gemeint ist.

Und nochmals lieber wäre mir das “Ha!”. Das ist nämlich zweifellos der menschliche Urlaut, Erstlaut.

Na gut. Eben nicht der göttliche. Der ist anscheinend ein Gurgeln, Schwappen, Zischen. Ein Fontainieren.

Ich weiß natürlich, dass Leute, die sich gerne in erhabenen Begriffen suhlen, keine Zeit dafür haben, sich mit logischen oder gar runischen Kleinigkeiten aufzuhalten. Der geschwollene Busen ist wichtiger, der will betreut werden.

Namen sind Quall und Stauch, jaja. Dass das Wort “Heil” eine Emanation der H(a)-Rune ist, die für die ganze kosmische Ordnung steht, wer muss das wissen, wen interessiert sowas.

Man muss sich ja, soll sich ja erst gleich gar nicht mit den verschiedenen Sphären und ihnen zugeordneten Begriffen befassen: man hat ja “Die göttliche Quelle”.

Außerdem hat man seit einigen Jahrzehnten Quanten. Dazu kamen dann die Computer. Und weil das eine nicht verständlich ist, das andere sagenhaft schnell rechnen kann, hat man jetzt den “Quantencomputer”, der so etwa das Ganze sein soll, immerzu von der göttlichen Quelle gespeist, also doch nicht so ganz das Ganze: Aber wer hält sich schon an derlei kleinen Unstimmigkeiten auf?

Ich.

Ohja, da ist es schon wieder, das böse Ego. Wie als ob Runen und Logik und Semantik nicht schon verwerflich genug wären. Deibel aber auch.

Es ist wohl an der Zeit, dass ich die dreifachen Samthandschuhe mal wieder ausziehe.

Nicht dass ich noch mit der göttlichen Quelle verwechselt werde.

 

— Anzeigen —


Tags: , , ,

12 Antworten zu “Begriffe, Runen, Logik und “Die göttliche Quelle””

  1. Dude sagt:

    Man könnte auch Urgrund sagen, aber eigentlich ist das raumzeitlose jenseits der Materie auch jenseits aller Begrifflichkeiten.

    Urquell & Sinn (in Apolarität vereint) trifft’s m.E. am besten.
    https://dudeweblog.wordpress.com/urquell-sinn-allen-seins-und-lebens/

    Und zum weiteren: Lies endlich Risi. ;-p
    In diesem Zusammenhang wären Teil I & II seiner Trilogie zum multidimensionalen Kosmos zu empfehlen.
    Du musst natürlich nicht (Risi beschreibt den freien Willen des Individuums übrigens auch ;-) ), aber ich vermute, tust Du’s nicht, wirst Du Dich noch endlos an solchen (aus meiner Warte heraus sinnlosen) Fragen aufhängen.

    Womöglich schreib ich mal nen ausführlichen Artikel zum Themenkomplex, allerdings hab ich bis auf weiteres keine Zeit dafür.

  2. Dude sagt:

    Ps. Eine sehr grobe (und damit auch sehr mangelhafte) Zusammenfassung der ca. 1200 Seiten von oben genannten Teil I & II findest Du im folgenden knapp halbstündigen Interview:
    http://www.youtube.com/watch?v=Jk5N1kYliW0
    http://www.youtube.com/watch?v=yf5dcikWNrQ

  3. Dude sagt:

    Achja, am Anfang von Teil I des Interviews kannst Du einiges überspringen.

  4. Jochen sagt:

    @ Magnus

    “Erstens Mal aber weiß ich nicht, woher das “Die” kommt.”

    Was meinst du denn, ob der erste Mensch ein Mann oder doch eher eine Frau gewesen sein muß?

    Wie schon im Film “Das Leben des Brian” von den Monty Pythons (bed. erhöhte Schlange) gesagt wird, als dieser eine Typ von sofort an Loretta genannt werden will und Kinder haben will und wo dann der Anführer sagt, er hätte doch gar keine Mummu und ob er sein Kind dann in der Zigarrenschachtel aufzuheben gedenkt.

    Wenn man es sich also so recht bedenkt, doch, ja dann muß es schon DIE Urquelle (kann ja auch sinnbildlich gemeint sein) lauten. Es muß eine Urmutter gegeben haben, eine Menschenfrau versteht sich. Und dazu kommt der Geist, der in aller Menschenköpfe ist und schon hat man den weiblichen Gott der natürlich auch geistig voll da ist. Und was den rest der Schöpfung betrifft, das läßt sich auch erklären, sofern man Logik etwas anders betrachtet. Als Logik nämlich, die auf den Geist fußt, aus dem letztendlich alles entspringt (Achtung: Gegenwartsform). Und ich sage es noch einmal, die Lösung bring das Raumzeitkontinuum. Leider denken die Wissenschafter nur immer in eine Richtung, nämlich von Anfang nis Ende eine gerade Linie zu ziehen, vielleicht geschieht das, weil sie zu sehr männlich orientiert sind. Vom Patriarchat haben sie sich einiges an Bewegungsfreiheit nehmen lassen. So sagen sie zur Sonne DIE Sonne und sie sagen DER Mond – alles sagen sie falsch herum! So sagen sie ja auch zum Urknall – DER Urknall. Und da liegt schon DER erste Fehler, denn wie kann dann ein Urknall mit einer Urquelle vergleichbar sein? Und zum “Gottesteilchen sagen sie DAS. Aber WAS ist es, das Gottesteilchen? Sie kommen einfach auf dem Weg durch die Materie, der sie die Anfangskraft zugestehen wollen, nicht weiter. Immer und immer geht es noch tiefer, bis in die kleinste vorhandene Materie hinein. Siehe die Versuche in CERN. Selbst der Stephen Hawking hat es aufgegeben, noch DIE Urquelle in DER noch so kleinsten Masse an Materie finden zu können.

    LG Anderssagen

  5. Dude sagt:

    “die Lösung bring das Raumzeitkontinuum.”

    Einspruch: Eben nicht! Das ewige und immaterielle, göttliche Bewusstsein…

  6. Lis Minou sagt:

    Davon mal abgesehen, dass es auch Energiequellen gibt, und Herr Anderssagen schon anhand beobachtbarer Naturgesetze, irdischer Realität zuwenigst, als einem Gleichnis oder logischer Synchronizität entsprechend erklärt hat, dass Akasha, Äther, als [freilich präsexuelle] Mutter, bzw. Quelle begriffen werden sollte, ist es auch eine Tatsache. Als Sie circa starb, entwickelte sich Ihre Emanation, das (1.) Universum, zu einer “wunderlichen Einen” – was wohl die “männlichen” Eigenschaften, quasi den (für eine “Sie” stark ausgeprägten) “göttlichen Animus” meint. Am Ende der (Re-)Evolution steht aber ein weibliches Wesen, kein Zwitter, und wenn der Sitz/Thron der Natur/des Göttlichen (spoken: nature) weiblich ist…

    Dass diese “Wundergeborene” – ein Wunder vielleicht gar für Es/Sie selbst – göttlich, heilig ist, lehrt die Philologie. Tja, “die Königin”, wie Du sie nennst, hat mich schon oft fast auf die Knie gezwungen vor ehr”fürchtiger” Verblüffung ob dessen, was nur durch Allmacht/Allgegenwart erklärbar ist, und des genuin göttlichen Humors wegen. Der Quelle Thron hat es ganz geschafft – und aus gutem Grund.

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Jochen & Lis Minou

    Sagenhaft, was Ihr da angerichtet. Könnt Ihr Euch die Hand drauf geben.

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Jochen & Lis Minou

    Ich will Euch ja nicht hängen lassen. Das Stück von Lis ist einfach eleganter als das von Jochen, und das beurteile ich nicht so, weil ich mehr auf vermutliche Frauen denn auf vermutliche Männer stehe.
    Man schaue sich den Duktus als solchen hie und da an, so kann, bei einem Endentscheid, der Balken nur nach einer Seite schlagen.
    Das mag Dich, lieber Jochen, aber nicht betrüben, denn ich sahe Deiner Dichtkunst schon anderes und wunderete mich eher noch, wofern ich derer künftighin nicht noch mehr sähe, denn darüber, dass sie wie aus sich selbst heraus weiterhin erwüchse.

  9. Dude sagt:

    @Magnus

    Ich empfehle einen Gastbeitrag ;-)

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude & Jochen & Lis Minou

    Ihr könntet ja gleich drei parallele Gastbeiträge schreiben.

    Da hätte ich sicherlich Spaß daran, die dann nur zu kommentieren.

    @ Jochen

    “Leider denken die Wissenschafter nur immer in eine Richtung, nämlich von Anfang bis Ende eine gerade Linie zu ziehen, vielleicht geschieht das, weil sie zu sehr männlich orientiert sind. Vom Patriarchat haben sie sich einiges an Bewegungsfreiheit nehmen lassen.”

    Ja, da ist mehr als nur was dran. Was Deine darauffolgende Interpretation der grammatischen Geschlechter von Sonne und Mond im Deutschen anlangt, bin ich jedoch sehr skeptisch. Ein sehr schwieriges Gebiet. Ich mahne da eindringlich zur Vorsicht, dahingehend nicht vorschnelle Schlüsse zu ziehen.

    @ Lis Minou

    Es gefällt mir sehr, wie Du “schwurbelst”. Anregend.

    @ Dude

    ‘“die Lösung bring das Raumzeitkontinuum.”

    Einspruch: Eben nicht! Das ewige und immaterielle, göttliche Bewusstsein…’

    Na, wenn es deromaßen ums Ganze geht, solltest Du Dich auch nicht lumpen lassen. Armin Risi hat, wie Du meinst, doch alles genau begriffen und erklärt: Da wäre es doch ein Leichtes, entlang einiger Zitate, klarzumachen, wer wirklich den Plan hat.

    @ Alle

    Wenn Ihr Lust habt, etwas einzustellen, als Hauptbeitrag, so werde ich das Jeweilige diesmal nicht redigieren. (Höchstens ablehnen, wenn es mir zu grob fahrlässig.) Also Schreibfehler usw. gnadenlos stehen lassen. Ihr Dreie könnt es selber.

  11. Dude sagt:

    @Magnus

    Du kannst hier von meinen Kommentaren verwenden was Du willst, in lektorierter Fassung oder so wie es da steht. Ist mir egal – genauso wenn Du nicht willst.

    Ich mach jetzt ne Weile gar nix mehr, ausser dabei zusehen wie die Welt weiter bachab geht, während ich über die Idiotie lautschallend lache.

  12. Dude sagt:

    Ps. Mir ist es übrigens allmählich auch egal ob meine Kommentare zensiert werden. Spielt ohnehin keine Rolle…

Eine Antwort hinterlassen