Geld und Wirtschaften ohne die Verrückten

Die Verrückten werden irgendwann, vielleicht bald, feststellen müssen, dass Geld auch ohne sie funktioniert, sinnvoller denn je, und all die Fabriken und all die Menschen, von denen sie wähnten, sie großzügig, gar das Werk Gottes auf Erden verrichtend, finanziert zu haben, ohne deren Schuldscheine einfach noch da sind, es allen außer ihnen Schritt um Schritt immer besser geht.

Ich werde denen keine Psychiater und Niederknechts- und Stillhaltedrogen bezahlen. Auch wenn sie die, aus ihrer eigenen Logik heraus, verdient hätten. Keine prolongierten Klinikaufenthalte. Es wird von mir keine Benzodiazepine geben, kein Haldol, nicht einmal eine Flasche Weins.

Ehrliche Arbeit mag ihnen zur Vernunft helfen, oder auch nicht.

— Anzeigen —


Tags: , , , ,

Eine Antwort hinterlassen