Heldenhafter Innenminister

Unser Innenminister ist ein echter amerikanischer Held.

Vor kurzem erklärte er noch, wir Deutsche sollten froh sein, dass wir abgehört werden, rechtlos seien, wie es sich gehört, ansonsten weiterbuckeln und gefälligst endlich wieder unsere dummen Fressen halten.

So komme alles wieder ins gute Lot.

Jetzt muss er eine Scheinattacke reiten, gegen seine eigenen Chefs.

Das finde ich schon sehr beachtlich.

Sehr tapferer Mann.

Irgendwo wird es bestimmt eine Medaille dafür geben.

 

— Anzeigen —


Tags:

21 Antworten zu “Heldenhafter Innenminister”

  1. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Liebes Düdchen,

    bitte ein bisschen “gschdäd” (ich weiß nicht, ob man das bei Euch in der Schwyz so oder ähnlich kennt), also gemäßigt.
    Die von Dir Angesprochenen sind ordnungsgemäße BDRler, dies offenkundig.
    Nicht dass sie Euch noch die Kavallerie schicken.
    Im Strafbefehle im Restreichsgebiete verschicken lassen sind sie jedenfalls nicht faul.
    Will heißen…

  2. Dude sagt:

    Düdchen??

    Jetzt wirst Du aber frech! :-D

    Und nö, nach Gschdädheit ist mir aktuell, auch ohne Deine Frechheit, absolut nicht zumute und auf die Kavallerie bin ich vorbereitet. Können mir gern auch ein SWAT-Team schicken, dann wird das letzte Gefecht umso heiterer, kürzer und schmerzloser. :-)

    Aber bevor Mutti auf die Liste käme, wären da ohnehin noch eine ganze Reihe anderer in der Schweiz ansässige prioritär zu behandeln.

  3. Dude sagt:

    Und da sich die Gelegenheit grad bietet:
    @Terrorsystemschergen & dergleichen Gesoxx

    http://www.youtube.com/watch?v=7Aar_Mapjyw

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ja, Dude, natürlich käme deren Kavallerie nicht einmal mehr bis zum Bodensee; wahrscheinlich ersöffen sie allesamt schon im Maine oder spätestens in einer Donaufurt.
    Und kämen doch ein paar Kürassiere drei Meter weiter, so sumpften sie in Eurem Nordseeschlicke, wenn es sein muss von den Holländern geliehen, bass.

  5. Dude sagt:

    @Magnus

    Präzis! :-)

    Und selbst wenn einer nach Zürich durchkäme, müsste er mit so einigen Überraschungen rechnen.

  6. Dude sagt:

    Ps. Aber vielleicht hetzt mir ja der NDB ein paar CIA-Agenten auf den Hals. So hat’s schon zig Staatschefs erwischt, also hät ich wohl keine Chance – Onkel Roland hin oder her. Aber dennoch wär’s auch dann noch ne Win-Situation, zumal die mich höchstens aus dem materiellen Gefängnis befreiten, wenn sie mir den Rest gäben… :-D

    Pps. http://www.youtube.com/watch?v=OT0yoo9B2Bc

  7. Thomas sagt:

    Düdchen! Ich lach mich weg! :D

    Bei der Gelegenheit einen schönen Gruß an den Düdili (so sollte es wohl schweizerisch korrekt geschrieben stehen)! Bin stark eingespannt im Moment und komm leider nicht so oft zum Kommentieren hier.

    Lasst doch den Innenminister auch mal von Innen nach Außen kehren. Das sind wir doch gewöhnt. Wenn der Gesundheitsminister zum Außenminister werden kann, “weil ihm das mehr Spass macht”, dann darf das der Innenminister schon lange!
    Kaputte Welt…

  8. Dude sagt:

    @Thomas

    Sapperlot! Wenn das nicht bald aufhört mit den Frechheiten (wennschon Dudelein! *lol*), muss ich glaub nen saftigen Libertären-Bashing-Artikel hinstampfen. ;-)

    Ps. Je länger, desto kaputter…

  9. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    So ‘nen Libertären-Bashing-Artikel könnte der Tomaso wahrscheinlich ebensogut brauchen wie ich. Vollgas!

    Tomasinchen und ich haben übrigens gestern mal wieder konferiert, und es hat mich doch nochmal mit guten Argumenten in seiner Richtung belegt.

    So weit, dass es in einem richtig umgesetzten libertären Gebilde gar keines Bedingungslosen Grundeinkommens mehr bedürfte.

    Ja, da mag es Dich aus den internationalsozialistischen Söckchen hauen.

    Nein, mal im Ernste: Eure Ideen, so verrückt das klingen mag, sind, genauer betrachtet, in erheblichem Maße konvergent.

    Ich könnte mir ohne weiteres vorstellen, dass wir mal als drei Autörchen zusammen was dazu machen.

    So wie ich Thomas kenne, lässt der sich wahrscheinlich nicht lumpen.

    Und da ich schon ein allseits bekannter gelumpter Lump bin, stünde ich auch wohl eher lieber nicht zurück.

  10. Dude sagt:

    “dass es in einem richtig umgesetzten libertären Gebilde gar keines Bedingslosen Grundeinkommens mehr bedürfte.”

    Das Gebilde müsste dann aber so aufgebaut sein, dass niemand mehr als 20% des heute gängigen Pensums arbeitete, oder die Maschinisierung komplett abgeschafft – hin zum Status der Steinzeit – würde, ansonsten braucht es ein BGE weil schlicht und einfach sinnvolle Arbeitsplätze fehlen.

    Aber ich bezweifle, dass es angenommen wird, denn die Hirnwäschefabriken von Avenir/Economysuisse machen schon massig Propaganda.

    Wäre jedoch nicht abgeneigt, das mal bei einer nächtlichen Bartour durch Schaffhausen en Detail zu besprechen. Den Eid könnten wir auf dem Munot schwören. ;-)

  11. Dude sagt:

    Ps. Nichtsdestotrotz bleibe ich bei meiner festen Überzeugung, dass es mit Garantie das schlauste wäre, das ganze Arbeit-gegen-Lohn-Denken und das Geld(system) an sich ad acta zu legen, und stattdessen das Prinzip des freien Schenkens zu praktizieren. Aber ich weiss, dass dies nachwievor reine Utopie ist…

  12. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Thomas hat die bessere Idee. Bei richtiger Organisation reichten wenige Stunden Arbeit die Woche jedem, um existieren zu können.
    Andere hätten mehr: Was soll’s, warum nicht?

  13. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    An einem Strang. Auch die private Meldung ist angekommen. Ich freue mich.

  14. Dude sagt:

    @Magnus

    Ich mich ebenso. Dachte bereits seit längerem, dass es mal wieder Zeit wäre.

    Ps. Du wirst mir dann auch bestimmt ne Zusammenfassung von Thomasinchens Idee geben können. :-)

  15. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Bingo. Aber bitte keine Sexualhormone mitbringen. Sonst zeige ich meine Rückenhaare. (Anonymus scheint sich gerade Sorgen um meine Gonaden zu machen. Das ist unangebracht. Vermutlich jedenfalls.)

  16. Dude sagt:

    Wieso nicht? Also wenn Du einige freundliche und prachtvolle Weibsbilder einlädst, bring ich die garantiert mit. Wenn nicht, wozu sollte ich dann welche mitbringen? Höchstens mal um sie bei allfällig passender Gelegenheit auf der Bartour hervorholen. ;-)

  17. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Hier jetzt aber mal etwas sortierter, bitte.
    Wenn ich jene Wunderwesen einlade, bringst Du sie GARANTIERT mit?
    Weins fehlt es Dir wohl gerade nicht.

  18. Wand? Wenn schon überhaupt eine Anstrengung in diese Richtung unternehmen, dann schicke man sie in den Kindergarten.
    Wieso auch eine Wand bemühen? Die Wand hat eine Rückseite, es ist die Innenwand.. man übt sich an ihr im Schattenboxen… Bilder hängen an der Wand, herausfordernd treten Motive hervor, der Schattenboxer möchte zurücktreten; so oder so.

    LG

  19. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Jermain

    Ich boxe jetzt keinen Schatten, freue mich vielmehr, dass Du wiederkehrst.
    Mit tiefer Botschaft überdies.
    Mit Dir unterhielte ich mich mal gerne ohne Wand.
    Sage ich nochmal.
    Jederzeit willkommen.
    Wenn der Dude nichts dagegen hat, gerade noch erst recht genau dann, wenn er kömmt.

  20. Dude sagt:

    @Jermain

    Hast – wie immer – recht.

    Aber Kindergarten? Das könnte man den armen Kinderchen doch nicht antun.
    Also wennschon die Biokartoffelackervariante, da machten (und vielleicht lernten) solche wenigstens mal was sinnvolles.

    @Magnus

    Eine Garantie kann ich dafür leider nicht geben, denn das hängt auch von der Tagesstimmung ab, allerdings kommen sie in letzter Zeit meist ideal getimed. :-D

    Und natürlich hät’ ich nix dagegen, im Gegenteil wär’ ich gleich nochmal X^N zusätzlich erfreut!

Eine Antwort hinterlassen