Schopenhauer für Weiber?

Ob man den Weibern damit aufhelfen kann, dass man ihnen Schopenhauer über sie zu lesen gibt?

— Anzeigen —


Tags:

15 Antworten zu “Schopenhauer für Weiber?”

  1. Thomas sagt:

    Ich glaub ich muss mal wieder einen Schoppen hauer. ;)
    Kannst du was diesbezüglich, nicht des Wortwitzes, empfehlen?

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Thomas

    Grade weiß ich nicht Silvana, noch Domina, noch gar Spätburgunda.

    Grau- und Weißburgunda hangen noch am Stocke.

    Rieslinga hat sich schon lange nicht mehr botmäßig bei mir gemeldet. Die braucht wohl mal eine Abmahnung.

    An die Sauvignona und die Merlottina komme ich ja gelegentlich ran. Die Reste von ihnen allerdings nur, die mir die Franzen lassen.

    Derweil träume ich vergeblich von meiner geliebten Nebbiola…

  3. Dude sagt:

    Schaden kann’s oft nicht.

    Proscht! ;-)

  4. Jochen sagt:

    Ist hier das Niveau stark gefallen, auch was die Diskussionen angeht, oder täusche ich mich da vielleicht?

    Aber nein, das Niveau ist doch allgemein fallend.
    Was kann denn auch noch kommen?

  5. Thomas sagt:

    Eigentlich dünkte mir eine Empfehlung zum Schopenhauer hereinzuholen und mochte dies mit dem Wortwitze garnieren. War wohl nicht ganz verständelich. ;)

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Bei mir geht’s grade “drunt un drü”, wie der Weinfranke sagte. Ich habe Dein freundschaftliches Anliegen aber nicht vergessen.

  7. Dude sagt:

    @Magnus

    Ja, hab gesehen, dass Du mal wieder beklaut wurdest, und das hetzerische Pamplet der Kablitz ist auch unter aller Sau. Der würde Schopi sicher guttun. ;-)

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Man hat meinethalben gerade einen ganzen Artikel von mir (extern, zur Übernahme erbeten) nebst Kommentarstrang (45 Kommentare) gelöscht. Das waren selbsternannte deutsche Patrioten, die von mir, dem Autor, im Strange keine Widerworte zu dulden wussten. Du siehst, es geht mir gut.
    Die Kablitz schreibt nicht schlecht. Das möge man ihr lassen. Sie ist damit ja auch schnell zu einer Ikone der deutschen Libertären avanciert.
    Ich dachte zunächst, dass sie mehr draufhätte, als was sie jetzt präsentiert. Ein Strohfeuer mit schönem Gesichte.
    Monothematisch platt.

  9. Dude sagt:

    @Magnus

    Ich weiss. Hatte den Kommentarstrang schon gesichtet, noch bevor ich Deine neuste Publikation sah. ;-)

    Gegen Kablitzes Schreibstil habe ich nichts einzuwenden (Goethe schrieb sogar sehr gut ;-) ), im Gegenteil, aber gegen den Inhalt. Zudem hat sie nen Kommentar von mir zensiert.

    “Ein Strohfeuer mit schönem Gesichte.
    Monothematisch platt.”

    Trefflichst ausgedrückt!

    Ich ergänze noch:
    Und von massloser Egozentrik verseucht Schund triefend.

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Die Zensuritis hat mich gestern ja auch sehr umfässlich getroffen. Ich denke nicht, dass Du bei Frau Kablitz die Netiquette gesprengt haben wirst. Es war wohl eher der Inhalt nicht libertär genug, als das eine Libertäre ihn noch zu dulden wusste.
    Ich war oben etwas grob gegenüber der Dame, wofür ich auf diesem Wege um Verzeihung bitte. Verstand hat sie ja, es kann also noch was werden.
    Da ich an Deinen Worten keinen Grund zu zweifeln habe, ist meine Konsequenz klar. Nichtbeachtung.
    Mir ist es jetzt schon mehrfach passiert, dass Kommentare von mir selbst noch im Nachhinein gelöscht wurden, und zwar nicht nur bei berüchtigten Schafsmedien, sondern eben gerade auch dort, wo Leute sich als “anti-mainstream”, als Kämpfer fürs freie Wort, gerieren.
    Die sind noch so doof, dass sie meinen, das merke keiner, es spräche sich nicht herum.

  11. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Inzwischen hat man mich auf jener Seite gesperrt, zieht aber weiter lustig über mich her. Vollkante. Ich kann mich nicht mehr wehren, werde gleichzeitig herabgesetzt, dass die Schwarte kracht. Sehr edle Leute. Feigheit nennt sich dort wohl eine Tugend.
    Immerhin wirst Du sogar “lobend” erwähnt, als einer von den Deppen, die vielleicht noch lesen, was ich schreibe, wofern es mir nicht zu meinem Glücke geklaut wird.

    Ein kleines Zitat:

    “Ein PATRIOT?! DU?! Ein eingebildeter, selbstverliebter Wichtigtuer, der sich gegebenenfalls selbst als einziger Leser genügen würde, falls zu wenige „botmäßig“ darum ersuchen, deine Texte nachveröffentlichen zu dürfen, und auf den kaum jemand verlinkt, weil er es sich mit so ziemlich jedem in „unseren Kreisen“ verdorben hat?

    Und überhaupt: Kann es sein, daß du deine Sprachfertigkeiten deshalb so snobistisch zur Schau stellst, weil du sonst keine Qualitäten hast? Daß du nur das hast, um dein Ego daran hochzuziehen?

    Ich kann mir denken, daß du in der nächsten Zeit in deinem Blog ziemlich über uns herziehen wirst. Wird uns wurscht sein. Liest eh keiner. Wir schon gar nicht. Ein Blogkamerad aus früheren Tagen hat mir einmal geschrieben, er halte nichts von intellektueller Gruppenonanie in erlauchten Kreisen Initiierter. Ganz allein, oder allenfalls in Gesellschaft des „Dude“ und unseres alten „Bekannten“ VRIL muß das noch viel fader sein.

    Gehab’ dich wohl, Magnus Göller. Vielleicht schenkt dir einmal jemand einen kleinen Regenschirm für deine Nasenlöcher.

    Kommentar von Deep Roots — 4. Oktober 2013 @ 15:08″

    In einem Punkte täuscht der gefahrlos Nachtretende sich sicher: Ich werde nicht über diese Leute herziehen. Schon gar nicht ziemlich.

    Anonym, wie schon im letzten Artikel, werde ich diese Erfahrung aber sicher mitverarbeiten.

    Du wirst bei der Kablitz zensiert, ich werde dort nachzensiert, gesperrt, (das oben ist längst nicht alles) runtergemacht, wie es nur geht: Da bin ich doch froh, dass ich in so guter Gesellschaft bin.

  12. Dude sagt:

    @Magnus

    Das mit der Nachzensiererei ist mir die Tage auch passiert, als ich übelstem rechtsradikalen Gesoxx (Schweizerkrieger) mal ernsthaft ins Gewissen redete.

    Was die bieten…

    “..die der menschliche Tiefpunkt in unserer gesamten bisherigen Blogtätigkeit waren…”
    “…steigerst du dich in eine geradezu hysterisch anmutende Empörung hinein…”
    “…unsere Freizeit für Dispute mit arroganten Streithanseln zu verplempern…”

    …ist schon unter aller Sau, erst recht, wenn Du keine Stellung mehr dazu beziehen kannst.

    Und dass sie meinen Namen – obwohl ich ja, lediglich still mitlesend, mit der ganzen Sache überhaupt nix zu tun hatte – auch noch mithineinziehen, setzt dem ganzen die Krone auf.

    Meiner Einschätzung nach sehen die da einfach nur Deine – zugegeben – zuweilen arschlochige Hülle an der Oberfläche, aber haben nicht annähernd den Tiefgang, um Deine erhabene Weisheit, Deinen Scharfsinn und Dein grosses Herz zu erkennen. Traurig eigentlich…

    Egal – scheiss auf sie…

    Ps. Den Strang aus der privaten Nachricht neulich empfehle ich Dir aber dennoch erneut zur Sichtung. Fokus auf Rüdiger.

  13. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Freue Dich und singe. Sie haben Deiner erwähnt. (Sie müssen also hier gelesen haben. Scheußlich. Das muss eine harte Prüfe gewesen sein.) Als noch so eines menschlichen Abgrundes. Das kannst Du als Ehrentitel nehmen. Ich kümmere mich bald um Dein Anliegen. Wie Du siehst, habe ich grade selber einiges an der Backe.

  14. Dude sagt:

    Wie ich grad sehen durfte, haben mich die AasDeppen jetzt auch zensiert. Dabei handelte es sich lediglich um eine neutral gehaltene Klarstellung.

    Rückgrat- & Eier-loses Saupack, Gesindel und Gesoxx.

    Ps. Eilt nicht.

  15. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Gut, dass Du sie weiterhin nicht namentlich anführst. So will ich das. Es bleibt ihnen nichts anderes übrig, als noch mehr Zensur. Grade sahe ich, dass einer noch über den vorhandenen Geifer hinausgeifert, sich entschuldigend, dass er vorher noch nicht eifrig genug darin war. Derweil bemitleidet man sich selbst, je mit mir zu tun gehabt zu haben. Wirklich schlimm. Kein Arzt scheint zu helfen.
    Achso: Ich bin ja auch schon ein bisschen scheppelig. Vielen Dank schonmal hier für Deine Betreuung des Strategems Nr. 53. Ich war grade versucht, mich gleich bei Dir daselbst dafür zu bedanken, ließ das dann aber erstmal, um zunächst anderen Raum zu lassen, mich damit nicht gleich peinlich vorzudrängeln. Ich finde es auch sehr gut, wie Du dort warnst. Sonst nicht so mein Ding, aber hier passt es für mich. Genau so ist es. Mir scheint, Du hast Harro von Senger wie auch mich wirklich richtig verstanden. Das tut mir heute, da kein Jubeltag war (heute ist noch gestern), noch ganz andere Bosheiten zu erleben waren, als jene von jenen, wirklich gut.

Eine Antwort hinterlassen