Bundesrepublik Deutschland: Her mit der GmbH!

Gestern war ich auf einer schönen Feier, es ergab sich eine angeregte Unterhaltung mit zwei netten Damen, ja, über Politik.

Indem wir darauf kamen, dass Deutschland gar keine Verfassung habe, worin wir drei uns einig waren, meinte die eine, nachdem sie eingeworfen hatte, dass das Grundgesetz ohnehin nur so viel wert sei, wie die Siegermächte ihm beimäßen, lakonisch: “Wozu auch brauchen wir eine Verfassung, wir haben doch die NSA.”

Gelächter.

In der Tat: Wozu Grundgesetz, wozu gar eine echte Verfassung, wo doch schon die NSA darüber wacht, dass wir Deutsche uns anständig benehmen?

Nun gibt es ja Leute, die meinen, die BRD sei ohnehin in Wirklichkeit eine GmbH, also eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Träfe das zu, und setzte man die üblichen 25 000 Euro Stammkapital an, so müssten wir uns um Staatsschulden wie auch den ESM-Volksenteignungswahnsinn keine großen Sorgen machen: Wir teilen überschlagsweise 2 400 000 Eurocent durch 80 Millionen und kommen so auf 0,03 Cent Haftungssumme je Bürger.

Das wäre nun wirklich für jeden verkraftbar. Nicht einmal abgabebefreiende Sonderregeln für sozial Schwache, so dass Reiche mit bis zu 0,15 Cent haften müssten, erschienen da unbedingt mitmenschlich geboten.

Sollten wir also noch keine GmbH sein, so ist das schleunigst zu ändern.

 

— Anzeigen —


Tags: , , ,

Eine Antwort hinterlassen