Dem Peer stinkt es sehr: Der Afterkanzler muss her!

Berthold Kohler von der FAZ hat unter der Rubrik “Die Sprachglosse” mal wieder Erlesenes vorgelegt, nennt es diesmal “Die Stilglosse”, den Stinkefinger des SPD-Kanzlerkandidaten angemessen würdigend.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fraktur/fraktur-die-stilglosse-stinkefinger-12572466.html

Immerhin hat der geistig etwas bescheiden gestrickte Peer, über dessen Kalkül nachzudenken einen schon in die Irre führen möchte, es doch noch geschafft, vor der Wahl im Volke bis hinan an den Untermain ob sympathischer Geste wahrgenommen zu werden. Wofür er in den USA ein für alle Male erledigt wäre, dafür wird er in Beutschland Afterkanzler. So wohl der Plan.

Ich finde aber, dass der Peer mal wieder auf halbem Wege stehengeblieben ist; hätte er sich vom dicken Gabriel eine Rübe in den Anus schieben lassen, oder einen Finger, live in der Berliner U-Bahn, so wäre das zwar in der modernen Aktionskunst nicht neu gewesen, aber doch ein viel deutlicheres Zeichen dafür, dass er was von Poppkultur versteht und man zum Lachen nicht in den Keller muss.

Ich frage mich allerdings gleichzeitig, was jetzo Staatsschullehrer und Polizeibeamte machen werden, wenn ihnen einer den Stinkefinger zeigt. Der kann ja sagen, er macht nur Wahlkampf für den Peer und die SPD.

Ein Kanzler für alle. Zumal für die Jugend. Ein jugendlicher, stinkfingriger Fuck-You-Anuskanzler, erzmodern, gerade mal 66, made by Bilderberg.

— Anzeigen —


Tags: , , , ,

6 Antworten zu “Dem Peer stinkt es sehr: Der Afterkanzler muss her!”

  1. Anonymus sagt:

    Hätte, hätte Fahrradkette!

    Ich dachte, damit sei es genug gewesen, aber nein, auch ausserhalb des Affekts erleben wir mehr oder weniger Sponti-Einfälle. Sigmar Gabriel passt dazu.. Nur Kanzler mit erratischen Einfällen werden uns wohl bei erspart bleiben.

  2. Anonymus sagt:

    SPON hat zwei Bilder veröffentlicht, Muttis Raute versus Peers Stinkefinger:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bildsprache-im-wahlkampf-zwischen-mittelfinger-und-merkelraute-a-922066.html

    Ist die Toscanafraktion out und statt dessen gibt es eine neue Fraktion der NägelkauerInnen?

  3. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymus

    Man versucht sich in Runenmagie.

  4. Anonymus sagt:

    Alles gut und schön, aber was sind das PR-Heinis, die Muttis Reflex sich mit dieser Fingerhaltung vor die Kameras zu stellen nun als Werbung ausschlachten wollen (ruhig, besonnen etc.) wenn man keine Grossaufnahme veröffentlichen kann, weil die die abgekauten Nägel für jedermann sichtbar machen.

    Genau wie der Lebenspartner von Schwesterwelle ja ein PR-Mann sein soll, es aber nie geschafft hat seinen Schwesterwelle von der Tour durch die Fettnäpfchen abzubringen.

    Unverständlich das Ganze (für mich)

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymus

    Gibt es Bilder von abgekauten Kanzlerinnennägeln?

  6. Anonymus sagt:

    Der Link oben funktioniert doch noch:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bildsprache-im-wahlkampf-zwischen-mittelfinger-und-merkelraute-a-922066.html

    oder habe ich “einen Knick in der Linse” ?

    ….und der Stern schreibt es expressis verbis:

    http://www.stern.de/gesundheit/gesundheitsnews/naegelkauen-knabbern-bis-das-blut-kommt-647394.html

    6. Dezember 2008, 07:43 Uhr
    Nägelkauen Knabbern, bis das Blut kommt…..Angela Merkel macht es anscheinend…….

    ODER:

    http://karlmartell732.blogspot.ch/2011/04/wem-gehoren-diese-hande-mit.html

Eine Antwort hinterlassen