“100 Prozent sozial”: Hier kommt der Schakal

Bei der Überschrift “100 Prozent sozial” habe ich schon gar keine Lust mehr, das Programm der Linken zu lesen. Es könnte ja ein Punkt darinnen zu finden sein, dem ich zustimme.

Was ist das für ein Mensch, der 100 Prozent sozial?

Gehört der zu 100% den anderen, oder gehören die anderen zu 100% ihm, oder ist das dasselbe?

Eine Gesellschaft, die von 100% sozialen Ichlosen gebildet wird, gibt es in der noch jemand, der eigenständig denken kann? Darf? Auch nur zu 10%?

Es ist die Überschrift des ganzen Programms. Also vermutlich zumindest kein absichtlicher, wenigstens kein absichtlich erkennbarer Witz.

Wollt ihr 100% Sozialismus?

Mein lieber Herr Gesangsverein. Was lassen sich die Leute da bieten, nur weil sich zwei oder drei vernünftige Forderungen bei einer Formation finden lassen mögen.

Wie macht man das überhaupt, 100% sozial sein?

Wie kann ich meinen Golf fahren, wenn der Nachbar nur ein Rad hat? Oder nur eins ab? Muss ich dann auch eins abhaben, oder schnell eins hinbringen und schonendst anschrauben?

Was für eine üble Bauernfängerei!

So ein Nepp!

DAS soll die Alternative zum plutokratischen planetaren Faschismus sein?

100% sozialistischer planetarer Faschismus?

Denn wer nicht 100% sozial sein will, dem wird das selbstverständlich anerzogen, und sei es in einhundertprozentigen Sozialisierungsanstalten. Von Kind an. So lange, wie es eben dauert.

Wie sonst sollten alle und alles 100% sozial werden?

— Anzeigen —


Tags: ,

6 Antworten zu ““100 Prozent sozial”: Hier kommt der Schakal”

  1. Dude sagt:

    Denken?? Lieber nicht – könnte chronisches Unwohlsein hervorrufen… ;-)

  2. “Denn wer nicht 100% sozial sein will, dem wird das selbstverständlich anerzogen, und sei es in einhundertprozentigen Sozialisierungsanstalten. Von Kind an. So lange, wie es eben dauert.”
    Danke, genau so sehe ich das auch!
    Und ganz besonders gruselig würde dies in gemeinsamer Sache mit der SPD und oder den Grünen werden.
    Dieser Artikel hätte mir übrigens auch besonders gut als Kommentar bei der neulichen Jesus-Debatte gefallen.

  3. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Jermain

    Ich freue mich sehr, dass Du dies provokante Stück goutierst.

    Die Art, wie ich Jesus in Riposte zu unserer Wahl bzw. Nichtwahl zog, stieß nicht allenthalben auf Zustimmung oder rief gar Delektiertheit hervor. Wie zu erwarten.

    Der Eifelphilosoph hat mich in der Tat schon mit der Jesus-Sache angefeuert, wobei ich mir da noch gar nicht im Klaren darüber war, dass das 100 Prozent sozial real von den Linken war. So unterinformiert war ich. Ich dachte, das sei von ihm. Lustig.

    LG

    Magnus

  4. Ich finde dieses Stück nicht provokant, sondern logisch.
    ;)

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Jermain

    Touché. Es ist nicht provokant, sondern logisch. Ich sollte mir meine halbseidenen Leisetretereien abgewöhnen.

  6. Thomas sagt:

    Tja, wenn 100% sozial schlecht ist… was ist dann das Gegenteil davon? Und ist das dann tatsächlich so? Ich meine ja.

Eine Antwort hinterlassen