Überlegungen zu den neuen Strategemen

Indem ich nunmehr versucht habe, den 36 Strategemen der Chinesen 17 weitere, angerissenermaßen, hinzuzufügen, ist es an der Zeit, einmal innezuhalten.

Dass bisher wenig interessierte Leserresonanz dazu hereinkam, verwundert nicht sonderlich, irritiert mich daher nicht.

Schließlich werden ja schon die anerkannten Strategeme der Chinesen, älter als die Christusreligion, hierzulande kaum wahrgenommen, wenig diskutiert, sie sind, trotz der bahnbrechenden Arbeit des großartigen Harro von Senger, gar den meisten gebildeten Abendländern nicht einmal im Sinne ihres Vorhandenseins und ihres Gewichtes innerhalb des chinesischen Kulturraumes bekannt.

Von Senger auf der Rückseite meiner Gesamtausgabe (36 Strategeme – Lebens- und Überlebenslisten aus drei Jahrtausenden): “Europäer tun gut daran, mit Hilfe dieser listsensiblen Weisheit ihre eigenen Auffassungen von Weisheit (…) und damit ihre Listenblindheit zu korrigieren.”

In der Tat scheint es bei uns eine Art einerzogene Scheu zu geben, etwas von List zu verstehen, sich dafür zu interessieren; List wird mit Arglist schnell gleichgestellt, Listenreichtum dem Teufel zugeschrieben.

Dabei bedienen sich auch unsere Märchenhelden nicht selten feiner Listen, und am Schluss ist der böse Wolf tot. Und – beinahe hätte ich gesagt die Schwiegermutter – : Die Großmutter lebt.

Ich habe auch noch keine Rückmeldung von chinesischer Seite. Das mag der geringen Reichweite dieser Seite geschuldet sein oder der Geringheit meiner Erwägungen oder auch daher rühren, dass man mir Langnase das Denken in Strategemen schon nicht zutraut, um wie viel weniger, dass ich weitere erfassen könne. Vielleicht schreibe ich mal an die Botschaft oder ein Kulturinstitut, mit der Bitte um Stellungnahme.

Ich bitte auch Leser, die sich für diesen Themenkreis nicht sonderlich interessieren, um Nachsicht. Sie sehen ja an der Überschrift gleich, dass jetzt für Sie Irrelevantes folgen wird.

Dabei ist dies einerseits meinetwegen eine sich vortastende Spinnerei, andererseits kann es aber als eine Art Pionierarbeit angesehen werden, die keinerlei Anspruch auf eine dauerhafte, gesamthafte Belastbarkeit erhebt.

Ich freute mich selbstverständlich gleichwohl, erführe sie im Laufe der Zeit mehr Interesse und Kritik; wichtig ist so oder so, dass der Schritt unternommen, der Versuch gewagt.

Dass verschiedene Strategeme unterschiedlich ausführlich behandelt wurden, ergab sich, zugegeben, mitunter auch aus meiner Tagesform, nicht nur dem Gegenstande; die Sammlung ist bislang wenig systematisch.

Ob mir noch Strategeme einfallen werden, die ich jenen altehrwürdigen wage, beizugesellen vorzuschlagen?

Ich weiß nicht, ob ich die mal freihändig angepeilten 28 neuen noch schaffe, so dass wir auf 64 Strategeme blicken können, 8 mal 8, dem Chinesen zahlenschön, ein I-Ging der Strategeme.

So langsam habe ich nämlich das Gefühl, dass es eng werden könnte. Schon von den 17 mag manches dahingehend kritikabel sein, dass es nur eine spezialisierte Übersetzung eines bereits vorhandenen sei, oder so wenig allgemein, so spezifisch, dass es kein Grundstrategem sein könne.

— Anzeigen —


Tags:

4 Antworten zu “Überlegungen zu den neuen Strategemen”

  1. Dude sagt:

    Oh, den seh ich erst jetzt… hier passte die Link-Liste (siehe Ps. im letzten Kommentar) eigentlich bestens rein… vielleicht wenn die systematische Ordnung abgeschlossen ist? ;-)

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ich weiß noch nicht, ob ich die Liste hierzu setzen werde oder einfach für sich allein oder doch nochmal mit einem eigenen kurzen Begleittext versehen.

    Mit dem 54. Strategem sind es jetzt meiner 18: Zeit also, dass ein bedienungsfeundlicher Überblick geboten wird.

  3. Dude sagt:

    So wie Du’s gemacht hast jetzt, ist m.E. perfekt.

    http://unzensiert.zeitgeist-online.de/2013/09/03/die-strategeme-nr-37-bis-54-gesamtubersicht/

    Ps. Und falls neue kommen sollten, kannst Du die Gesamtübersicht ja einfach mit den zusätzlichen Links erweitern und das Datum ändern. ;-)

  4. Dude sagt:

    Pps. Oder eben noch besser gleich dauerhaft rechtseits in die Leiste packen, denn verdient hätten sie das allemal!

Eine Antwort hinterlassen