Freie Energie? – Vernunft zuerst!

Ich weiß nicht, ob das mit der sogenannten “Freien Energie” so eine gute Idee wäre, wenn die bald jeder zur Verfügung hätte.

Vieles wäre einfacher, keine Frage. Es gäbe weniger Abhängigkeit, der Petrodollar wäre Geschichte. Viele Kriege lohnten sich gar nicht mehr.

Wenn ich aber daran denke, was die Leute alles an Unfug anrichteten, oh je, oh jemineh.

Jeder Seppel bretzelte, hemmungslos, in irgendwelchen Fahr- und Fluggeräten immerzu von hier nach dort, Hinz und Kunz heizte im Herbste noch den Balkon, donnerte mit Monsterhäckslern und -laubsaugern durch seinen Garten, die ganzen jetzt schon Zerschmerzphonten sausten von Date zu Date, ein einziges Schwirren und Brummen höbe an, überall. Jeder Idiot würde unbändig lose.

Keine ruhige Minute mehr, nirgends, auf dem ganzen Planeten.

Der einzige, der noch zu Fuß ginge und mit dem Rad führe, wäre wohl ich.

Bald hätte jeder Nashornwilderer in Afrika was er nur braucht, um sich nicht mehr anstrengen zu müssen. Jeder hätte wider seinen Nachbarn im Zweifel ein kleines HAARP. Laserkanonen. Niedrigfrequenzwaffen. Der Teufel was. Wir hätten eine Energiekrise, wie sie die Menschheit noch nicht gesehen.

Immer noch mehr Menschen, ernährt aus begrünten Wüsten, machten immer noch mehr Radau, ob mit Mohammed oder ohne.

Nein, liebe Leute: Vernunft zuerst.

Sobald wir über 70% vernünftige, verständige Leute auf diesem Planeten haben, mag es was werden mit der Freien Energie.

Vorher sehe ich ziemlich schwarz damit.

 

— Anzeigen —


Tags:

11 Antworten zu “Freie Energie? – Vernunft zuerst!”

  1. lisa sagt:

    Es wäre ein sehr gute Idee, wenn jeder freie Energie zur Verfügung hätte!

    “Jeder Seppel bretzelt” jetzt auch hemmungslos umher und die Oberseppel kassieren dazu noch ab und das nicht zu knapp.

    Keine Verbrennungsmotoren mehr ist weit mehr als möglicherweise mehr Verkehr. Es bedeutet kein Abbau von fossilen Brennstoffen. Die Landschaften werden nicht mehr vergewaltigt, man braucht keine befestigten Straßen mehr und vor allem ist es unglaublich ruhig.

    Individuell bedeutet es, keine Kosten für Heizung und Strom und keine Erpressungsmöglichkeit der Energiekonzerne. Und warum nicht seinen Balkon im Winter heizen? Oder die Gehwege? Und warum nicht mit dem Auto durch die Luft schweben. Das Automobil hätte dann zum ersten Mal seinen Namen zurecht…

    Es bedeutet auch genügend Nahrungsmittel, denn tatsächlich könnte man ausgedörrte Ländereien wieder fruchtbar machen. Dass niemand mehr hungern muss wäre jede Anstrengung wert! Nur Replikatoren wären noch besser.

    Die Gefahr, dass diese Energie für noch mehr Kriege und Unterwerfung genutzt wird, ist natürlich groß. Und es bleibt immer noch die Frage, wie diese Art der Energiegewinnung den Durchbruch schaffen kann, der durch die Konzerne und ihre angeschlossenen Politiker ganz sicher verhindert werden soll, zumindest für die Bevölkerung. Hier sehe ich das größte Hemnis…

    Die “70 % vernünftige Menschen” gibt es schon, mehr oder weniger. Ich sehe eigentlich nur 1 % der Menschen, welche mir diesen Spaß verderben wollen. Diese muss man zur “Vernunft” bringen…

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa

    Ich habe in bzw. durch diesen Artikel schon etwas zugespitzt, zweifellos; das war auch meine Absicht.
    Mir fiel ganz einfach auf, dass ich nirgend je hinterfragt sah, welche negativen Konsequenzen die Verfügbarkeit von Freier Energie für jedermann haben könnte, solange es im Hirn so vieler nicht stimmt.
    Selbstverständlich wünschte ich es mir so, wie Du es beschreibst.
    Ich wollte lediglich aufzeigen, dass nicht unbedingt gleich das Paradies ausbräche. Besser, meine ich, der Gedanke ist schonmal da.
    Für das eine Prozent, von dem Du sprichst, würde es sicherlich sehr schwer, vielleicht unmöglich, den Rest weiterhin so zu verknechten, wie es jetzt läuft.
    Bei vernünftiger Anwendung würde natürlich auch alles entspannter und leiser, ruhiger und schöner.
    Ich habe nur ein kleines Steinchen in den Ozean geworfen. Die Bildzeitung wird recht wahrscheinlich auch noch morgen früh mehr Leser haben als ich.
    Dieser Artikel ist ein Anfang: Ich meine, das war der Behuf, dass es nicht schadete, sich schon einmal Gedanken darüber zu machen, wie es laufen könnte, auch welche Gefahren dräuen, wenn es so weit ist.
    Ich habe zwar keine Ahnung, wie man entsprechende Maschinen bauen solle, aber ich denke, dass es gehen muss. Viele sagen, man wisse schon lange, wie. Die wissen damit allerdings auch nicht entscheidend mehr als ich. Vielleicht hätte ich nicht, wie ich es mir manchmal wünschte, Sänger werden sollen, sondern Ingenieur. Immerhin war ich zeitweise der Beste mal in Mathe, mal in Physik, Chemie, Biologie.
    Jaja, mag sein, dass das tragisch ist für die Menschheit, dass ich später nur noch das unnötige Herausschwätzen gelernt habe, anstatt was Gescheites.
    Nein, mal im Ernst: Es wäre DER Paradigmenwechsel hier auf diesem Planeten. Keine Frage.
    Selbst ich könnte, erschwinglich, geräuschlos, endlich einmal, nicht nur im Traume oder in Gedanken, nach China und nach Japan fliegen.
    Einfach schauen, gut essen und trinken, sinnen, lachen, schräge Vögel kennenlernen (darin war ich immer ziemlich gut) und dabei wie hernach interessante und schöne Geschichten hören und erzählen.

  3. Anonymus sagt:

    Mein Glaubeenbekenntnis in dieser Frage ist:

    Erstens, ich glaube NICHT, dass die Menschheit ohne die Kernenergie, also Atomkraftwerke auskommen wird. Einzelne Staaten schon, aber nicht DIE MENSCHHEIT !

    Zweitens ich glaube, das ALLE in Betrieb befindlichen Kernkraftwerke sofort abgestellt werden müssen, weil viel zu gefährlich! Alle vorhandenen Kernkraftwerke sind mit unzähligen Sicherheitsmassnahmen ausgestattet um eine Kerrnschmelze zu verhindern (was immerhin den Totalverlust der Anlageninvestition bedeutet), umfassen aber keine einzige Massnahme wenn das doch passiert, um den Schaden zu begrenzen. Nach Tschernobyl flogen Hubschrauber um Säcke mit Borsalzen, die die Neutronen wegfangen, abzuwerfen um die Kettenreaktion endlich zu stoppen. Warum befinden sich nicht unter jedem Atomreaktor Säcke mit Borsalzen, um im schlimmsten Fall die Kettenreaktion bei einer Kernschmelze zu stoppen?

    In Zeiten, wo Banker, die Ihre Bank gegen die Wand fahren, die höchsten Boni bekommen, ist zu befürchten, dass Atomenergiebetreiber, die eine Kernschmelze auslösen die höchsten Boni bekommen (natürlich nicht direkt für das Auslösen der Kernschmelze, sondern weil Sie die billigsten Anlagenfahrer eingestellt haben (Bei der Three Miles Island – Reaktorkernschmelze war kein einziger Ingenieur auf der Steuerwarte, sondern nur umgelernte Frisöre und Köche)) kann man solche Anlagen nicht betreiben. Punkt.

    Es werden auch wieder andere Zeiten kommen, egal wie sehr die Politiker sich dagegen stemmen.

  4. lisa sagt:

    A propos Atomenergie…

    Ich halte es nicht für möglich, dass Menschen in absehbarer Zeit – wenn überhaupt – die Atomenergie beherrschen können. Selbst wenn Atomkraftwerke sicherer gemacht würden, bleiben immer noch die Abfälle und die kann man einfach nicht entsorgen. Nicht wirklich. Und dann gibt es natürlich noch die barbarischen Atomwaffen…

    Dass die sogenannte Freie Energie entdeckt wird oder schon entdeckt worden ist, steht für mich zweifelsfrei fest. Das Problem dabei ist, dass die “Herren der Blocks” nicht wollen, dass es der Bevölkerung gut geht. Im Gegenteil. Die Bevölkerung kann von dieser Seite nur das Schlimmste erwarten. Also müssen die Menschen im Block beginnen, ihre Gegenwart selber zu entwerfen und dazu ihre extreme geistige Faulheit überwinden und endlich sehen, was ist, so dass die Weichen neu gestellt werden können…

    “Problem erkannt, Problem gebannt!”

    Zwei der bekanntesten Forscher über Freie Energie:
    Andrea Rossi – E-cat
    http://andrearossiecat.com/
    Mehran Keshe – Plasma Generator
    http://www.keshefoundation.org/

  5. Anonymus sagt:

    Richtig, es wird immer mal was Technisches schief gehen, Autos verunglücken, Flugzeuge stürzen ab, Eisenbahnen entgleisen und Atomreaktoren gehen durch. Nur wenn eines der erstgenannten Unglücke passiert, sind vielleicht alle 500 Insassen des Fliegers tot, man beerdigt die Opfer, räumt den Schrott weg und das Leben geht weiter, es sind aber nicht ganze Landstriche auf Jahrtausende unbewohnbar gemacht, ganze Nationen verschwunden. So geht das nicht, auch der schlimmste Fall, die totale Kernschmelze muss absehbare Folgen mit allenfalls ein paar Dutzend Toten haben und nicht anders.

    Das mit den Abfällen sehe ich als kein Problem, dazu eine Geschichte aus Nordkanada, da gab es das Tal der bösen Geister mit enormen Goldvorkommen. Die Geschichte zieht sich über mehr als 100 Jahre hin, (Einzelheiten können bei mir auf Anfrage abgefasst werden) ein- oder mehrere Saisons ging das gut da Gold zu waschen, dann waren die Goldwäscher tot. Die Eingeborenen weigerten sich das Tal zu betreten, weil da ja die bösen Geister Menschen umbringen. Meine Vermutung dazu ist, das Tal füllte sich mitunter mit Kohlendioxid (ähnlich wie beim Nios-See) und dann erstickten alle und alles. Nun ist seit Jahrzehnten nichts mehr vorgekommen, ich weiss nicht, ob die Erdspalte sich zugesetzt hat. Anyway, selbst wenn das direkte Wissen verloren geht, die Menschen lernen schnell wieder, dass die radioaktiven Abfälle ungesund sind.

    Sogar in Europa gab es solche Orte, z.B. die Mofeta Palici in Sizilien Inzwischen sitzt eine Kohlendioxidabfüllanlage da drauf), das ist aber nicht die einzige Stelle und manche sind auch noch aktiv und gefährlich…

  6. Dude sagt:

    @Lisa

    Wie schon mal erwähnt… Keshe ist ein Scharlatan… im Gulli-Forum gibt’s irgendwo ne saubere Zusammenfassung von Uatu

  7. lisa sagt:

    @ Dude

    Ich habe die Zusammenfassung gelesen. Es wäre sehr schade, wenn Keshe ein “Scharlatan” wäre, denn sein Generator ist auf jeden Fall der Eleganteste. Und – was hat er davon, diese Aussagen zu machen?

  8. Dude sagt:

    @Lisa

    (Die Seite hier scheint heute wieder zu laufen)

    Wenn einer mehrfach einen riesen Wind macht und gross revolutionäre Sachen ankündigt, aber dann mehrfach alles immer verschoben wird mit dubiosen Ausreden, dann sehe ich da einfach nur heisse Luft, und muss davon ausgehen, dass es nur um Ablenkung geht. Und glaub nicht ich hätte dem zu Anfang keine Chance gegeben… siehe hier: http://www.mysticalforum.ch/viewtopic.php?f=46&t=20550&hilit=keshe

  9. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa

    Es gibt Leute, die lügen zum Spaß, aus Bosheit. Andere lügen für Geld, und wiederum andere lügen, weil sie zum Lügen gepresst werden.
    Die ganze Keshe-Geschichte, die ich nicht so lange verfolgt habe wie wohl Dude und Du, riecht, mit all den blöden Ausreden und dem altruistischen Weltrettergetue, nach Abzocke und Ablenkung. Nach vorsätzlicher, geplanter Enttäuschung wie Lächerlichmachung.
    Ziemlich plump, aber ziemlich wirksam.
    Mir fehlen auch immer ein paar notwendige Bauteile für einen Roman, der an den Quijote heranreichte. Ständig. Ich sage aber nicht, dass ich ihn jetzt endlich doch in zwei oder drei Monaten geschrieben hätte, das dann jahrelang etwa zweimal im Jahr.

  10. Uatu sagt:

    @lisa: Keshe hat im Laufe dieses Jahres eine Reihe von Aussagen gemacht, die ziemlich klare Hinweise auf die tatsächlichen Hintergründe liefern (Links zu allen Zitaten liefere ich auf Nachfrage gern):

    Es begann damit, dass er sich im März (“klar und unwiderruflich”) zum Propheten erklärte. Für jemanden aus einem nicht-islamischen Kulturkreis ist es wahrscheinlich schwierig, die volle Bedeutung des Begriffs Prophet in diesem Zusammenhang zu erfassen. Nach Keshe’s Erläuterungen scheint die Bedeutung in den übermenschlichen Bereich zu ragen:

    As universal prophets we are more informed about the total structure of the working of the universe and universal coexistence, and as guardians it is our job to see that all creatures of the Creator are served and reach the same level of understanding of their creation and science, …

    (Keshe am 25.03.2013)

    Zu seinem “Weltfriedensvertrag” vom Anfang dieses Jahres sagte er, dass dieser “über Jahrhunderte hinweg von allen Menschen unterzeichnet werden wird” (“will be signed for centuries by all men”) und “den Grundstein für die zukünftige Zivilisation darstellt” (“is the cornerstone of future civilization”). Falls nötig, will er den Weltfrieden auch mit Gewalt durchsetzen: “Friede auf Erden soll bald Realität werden, und falls erforderlich haben wir das Wissen und die Macht ihn zu erzwingen, falls die Führer dieser Welt und die Religionen unseren Durchsetzungswillen sehen wollen” (“Peace on earth shall become a reality in a short time, and if need be we have the knowledge and the power to enforce it if the world leaders and religions would like to see the power of our will”).

    Später sagte er in anderem Zusammenhang über seine angebliche Macht: “Wir verfügen über äusserste Machtmittel und mächtige Personen, um unseren Willen uneingeschränkt durchzusetzen” (“We carry with us the most powerful elements and men of the world with power that our will shall be done in full”).

    Nach seiner Vorstellung beschränkt sich seine Macht jedoch nicht nur auf irdische Belange: “Wir haben die Liebe Gottes von denen genommen, die Kriege anstiften” (“We have taken the love of god from those whom insight [offensichtlich gemeint: incite] wars”).

    Leben erschaffen kann er angeblich bereits seit längerem (“For the first time in man’s scientific life, we can explain and show the process of creation of life”).

    Neuerdings betrachtet er sich auch als allwissend (“We have access to all knowledge known and unknown”).

    All diesen theatralischen Aussagen steht aber keine Substanz gegenüber. Alles, was er jemals öffentlich vorgeführt hat, lässt sich leicht konventionell erklären. Seine Patentanträge sind schon vor Jahren kläglich gescheitert. Seine Behauptungen lassen sich entweder widerlegen, oder sind überhaupt nicht überprüfbar. Ausser einer winzigen Zahl von Aussenseitern nimmt kein Wissenschaftler weltweit Keshe ernst. Es gibt, seit Keshe 2005 mit seinen Ideen an die Öffentlichkeit getreten ist, keinerlei plausiblen Beweis dafür, dass seine “Technologie” tatsächlich existiert.

    Es ist sehr wahrscheinlich, dass seit dem Zeitpunkt, als er für sich persönlich beschlossen hat, dass er ein Prophet — und damit eine Art Übermensch — ist, auch sein gesamtes Selbstverständnis und seine Identität an diesem Status hängen.

    Sein Status als Prophet beruht aber wiederum auf seinen Theorien. Seine Theorien sind das, was ihn nach seiner Vorstellung über seine Mitmenschen hinaushebt. Würde er — insbesondere sich selbst gegenüber — eingestehen, dass seine Theorien falsch sind, müsste er auch den Status als Prophet aufgeben, oder zumindest schwerwiegend in Frage stellen. Das kann er nicht. Das ist nahezu sicher die psychologische Falle, in der er steckt. Deshalb verdrängt er alles, was seinen Theorien widerspricht.

  11. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Uatu

    Ich danke Dir zunächst für die Informationen, die ich noch nicht im einzelnen überprüfen konnte.
    Liegt hier tatsächlich ein derart überblasenes Ego vor, so wird es wohl nicht einmal das sein, sondern eben ein kompletter, kalkulierter Schwindel. Bauernfängerei. Volle Absicht.

Eine Antwort hinterlassen