Angelina Jolie: Nachlese bei Friederike Beck

Es ist normalerweise natürlich nicht meine Aufgabe, Artikel der Kollegin Friederike Beck hier aufzugreifen und dafür zu werben, dass man sie lesen möge. In diesem Falle aber, zur “Sache” Angelina Jolie, will ich eine Ausnahme machen:

http://becklog.zeitgeist-online.de/2013/05/26/amgelina-jolie-nimm-zwei-bruste-ab/

Die Autorin arbeitet klar heraus, dass und wie sich eine offenkundig psychisch schwer gestörte Frau – Friederike Beck unterstellt ihr weitgehende Ahnungslosigkeit bezüglich dessen, was sie für wessen Ziele anzurichten im Einsatz – , zur nunmehr realen, nicht mehr nur filmisch-fiktiven Heldin stilisiert, zum Werkzeug einer umfässlichen Agenda macht, gar mehrerer, miteinander verzahnter Agenden.

Zählt man alles zusammen, was Beck anführt, so ergibt sich ein veritables, grauses Horror-Szenario. Eine schwer autodestruktive Frau gibt, für den CFR und andere Gutmenschenorgaisationen wie die UNO und Medizinkonzerne, weltmassenmedial die Taktgeberin, als mutige Siegerin des menschlichen Willens und der Selbstdisziplin über das schwache Fleisch, Gebrechen und Tod.

Perfider, gnadenloser, kann man einen Menschen kaum noch vernutzen.

Denn in der Tat kann man Frau Jolie kaum eine eigene bewusste üble Absicht in diesem Horrorstück unterstellen, weiß sie sehr wahrscheinlich nicht, was sie eigentlich für wen tut.

Viele Kommentatoren meinten, die präventive Brustamputation sei ihre rein persönliche Entscheidung, andere, es stünden ja nachvollziehbare Gründe dahinter, wieder andere, die solle doch machen, was sie will, egal, was soll’s.

Diese Sichtweisen kann ich, nach der Lektüre von Friederikes Artikel erst recht, nicht teilen.

Zunächst ist nämlich die Frage zu stellen, wie persönlich diese ihre Entscheidung wirklich war. Bei einer psychisch Schwerkranken? Wir wissen es nicht.

Nachvollziehbare Gründe? Wirklich? Ich weiß es nicht.

Und ich sehe auch nicht, weshalb jemand, der mit einem Millionenvermögen und planetarer Berühmtheit gesegnet, dabei in dieser Weise, als krankes Zirkuspferd in der Arena, kein menschliches Mitgefühl verdient haben solle.

Und egal ist die ganze Sache schon gar nicht, allein ob der kaum bezifferbaren Auswirkungen auf junge Frauen, Heranwachsende insgesamt, des Vorbildes, das da gefeiert wird, der Machenschaften, die dahinterstehen, über Frau Jolie als Ikone der vorgeblich souveränen Selbstbestimmtheit, des Sieges des Geistes über die Materie gar, eine nicht unerhebliche zusätzliche Schubkraft erlangen.

 

 

 

 

— Anzeigen —


Tags:

29 Antworten zu “Angelina Jolie: Nachlese bei Friederike Beck”

  1. Lisa sagt:

    Angelina Jolie ist nicht im klassischen Sinn psychisch gestört, sondern unterliegt einer strengen und vollkommenen Gehirnwäsche. Sie wurde via “mind-control” quasi zum Zombie gemacht und kann jederzeit im gewünschten Sinn aktiviert werden. In diesem Amputationsfall hat man ihre sicher vorhandenen Ängste genutzt um dem “medizinisch-pharmazeutischen Komplex” eine Unzahl von neuen Kundinnen zu verschaffen.

    Viele, wenn nicht alle “Megastars” sind kontrolliert. Ein weiteres offensichtliches Beispiel ist Madonna, oder Lady Gaga, Beyonce, Rihanna oder wie sie alle heißen. Gelegentlich bricht ein Mensch unter dieser Last zusammen, wie vor nicht allzu langer Zeit Whitney Houston.

    Aber auch die allgemeine Bevölkerung wird kontrolliert, wenn auch nicht so vollkommen wie die “Superstars”. Dabei werden Schlüsselwörter genutzt, welche bestimmte Reaktionen auslösen. Demokratie ist so ein Wort, bei dem der naive Realist mit jeder Schandtat einverstanden ist. In Deinem Doppelsprech hast Du das sehr gut beschrieben. Das ist pure “mind-control” – Gedankenkontrolle. http://evilhollywood.blogspot.de/p/monarch.html

    Was den Krebs betrifft, so gefällt mir die Aussage von Dr. Simoncini aus Rom ab besten. Er sagt, Krebs ist ein Pilz, der leicht mit Backpulver (eigentlich Natriumhydrokarbonat) geheilt werden kann. Ein Pfennigartikel… http://cancerfungus.com

    Übrigens ist die vorsorgliche Entfernung mancher Körperteile nicht so neu. Bis ins letzte Jahrhundert hat man psychisch Kranken Teile des Gehirns entfernt, um psychotische Schübe zu verhindern. Man nannte es Lobotomie. Diese Leute hatten keine “Schübe” mehr, aber auch keine kognitiven Fähigkeiten. Das zumindest passiert bei Brustamputationen nicht…

  2. Armin sagt:

    Interessanter Artikel im Links, umfassende Analyse, vielleicht etwas langatmig und ich bin auch nicht mit jedem Detail einverstanden, aber wie Du kommentiert hast, auch meiner Meinung das Beste was ich bis jetzt zum Thema gelesen habe.

    “Machtvolle Eliten bedienen sich skrupellos dieser kaum urteilsfähigen, sichtlich überforderten und dringend therapiebedürftigen Prominenten, um ihre Agenda voranzubringen”
    Es kann sich schon so verhalten, wie beschrieben, die Analyse scheint mir glaubwürdig. Ich wusste auch nicht so präzis über ihre vielfältigen Schönheitsoperationen im Vorfeld und das intensive CFR Sponsoring Bescheid. Ob sie wirklich magersüchtig ist und durch dieses und eine frühere Heroinsucht geistig eingeschränkt, vermag ich nicht beurteilen.

    Die Diskrepanz aber zwischen ihrem Heldin Image und der doch eher tristen Realität, welche im verlinkten Artikel beschrieben ist, ist frappierend. Reiche, verwirrte Puppe im Dienste der NWO.

  3. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa

    Zunächst nochmal das Kernzitat:

    ‘Angelina Jolie ist nicht im klassischen Sinn psychisch gestört, sondern unterliegt einer strengen und vollkommenen Gehirnwäsche. Sie wurde via “mind-control” quasi zum Zombie gemacht und kann jederzeit im gewünschten Sinn aktiviert werden. In diesem Amputationsfall hat man ihre sicher vorhandenen Ängste genutzt um dem “medizinisch-pharmazeutischen Komplex” eine Unzahl von neuen Kundinnen zu verschaffen. Viele, wenn nicht alle “Megastars” sind kontrolliert.’

    Ich freue mich auf weiterführende Indizien, noch mehr auf Beweise.

    Und ich gebe, liebe Lisa, hiermit gleichwohl öffentlich zu, dass mir beim Verfassen des obigen Beitrags nicht nur einmal das Wort “Zombie” durch den Kopf ging, ich es mehrfach, bis zum Schluss hin, unterdrückte.

    Weißt Du mehr, so sag mehr.

  4. Dude sagt:

    @Lisa

    Schön von Dir zu lesen! Mein Angebot gilt übrigens nachwievor. ;-)

    Lieben Gruss

    @Angie

    *gähn*

    Wenn sie sich vor Einflüssen hätte in Sicherheit bringen wollen, hätte sie sich schon längst ne Insel kaufen, und dort – von einer kleinen Elite-Söldner-Einheit bewacht, das Leben geniessen können, aber nein, ihr war womöglich – wie so manchen – der Tanz ums goldene Kalb wichtiger, also erntet sie die Früchte.

    http://dudeweblog.wordpress.com/2013/03/19/max-frisch-am-ende-der-aufklarung-steht-das-goldene-kalb/

    Das kosmische Kausalitätsgesetz ist eben unbestechlich.

    Ps. http://jcx1.com/2013/05/15/lara-croft-hat-sich-von-der-schulmedizin-beide-bruste-amputieren-lassen/

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa

    Ich sehe gerade, dass meine obige Antwort von heute Nacht als etwas unfreundlich empfunden werden könnte.

    Es geht allein darum, dass mir sehr daran gelegen wäre, wenn derart weitreichende Behauptungen wie Deine oben nicht im quasi luftleeren Raum hingen (was sie für mich keineswegs unbedingt tun, schon der Ausgangstext, wenn auch leise, deutete das an), eine konkrete Untermauerung erführen.

    Soweit ich Dich kenne, bist Du Dir sicher, wenn Du eine solche Aussage triffst.

    Weiterführende Hinweise, so dass sich jeder selbst ein Bild machen kann, wären sehr nützlich.

  6. Armin sagt:

    @Magnus
    @Lisa
    Mir ist nicht ganz klar, was das mit Mind Control zu tun hat. Das man alle Stars als Mind Control victims hinstellt, erscheint mir zu simpel. Ich möchte auch Beweise dazu, sonst ist es einfach eine Theorie, die sich gut liest. Wenn man alles und jedes ins Verschwörerische zieht, dann nimmt man die Substanz von dem, das wirklich verschwörisch ist. Jolie als Mind Control Victim erscheint mir einzig und allein eine Theorie, aber Substanz müsste man erst beweisen.

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    “Wenn man alles und jedes ins Verschwörerische zieht, dann nimmt man die Substanz von dem, das wirklich verschwörisch ist.”

    Ja, genau.

  8. Lisa sagt:

    “Wenn man alles und jedes ins Verschwörerische zieht, dann nimmt man die Substanz von dem, das wirklich verschwörisch ist.” Armin

    Es gibt leider keine klar abgrenzbare, punktuelle “Verschwörung”. Es ist vielmehr so, dass das ganze aktuelle System der “westlichen Wertegemeinschaft” eine Art Verschwörung oder Religion ist, in der man mitlaufen muss, zumindest dann, wenn man großen Erfolg haben will. Alle sogenannten “Leader”, sei es in der Politik, in der Wirtschaft oder im Schaugeschäft, müssen diesem Glauben folgen.

    Ich sage nicht, dass alle “Kontrollierten” nur Opfer sind. Man muss schon kooperativ mitmachen. Aber irgendwann kommt der “point of no return”, wo die Glaubenssätze – und natürlich werden diese mit Mind-Control attackiert und manipuliert – ins Unbewusste sinken und der so “gestaltete” Mensch diesen Glauben als seinen Eigenen, als seine Wahrheit erkennt. Er ist entgeistert, zombiehaft, indem er nicht mehr Herr über die eigenen Gedanken und, mehr noch, die eigenen Glaubenssätze ist. Das trifft auf sehr, sehr viele Menschen zu. Deshalb sagte Jesus (um ihn mal wieder zu zitieren): Lass’ die Toten die Toten begraben.

    Für die “Elite” gibt es spezielle Trainingsprogramme, wie z.B. das Young Leaders Program oder das Monarch Program und sicher noch ein paar andere, die nicht so bekannt sind. Die sogenannten Eliteuniversitäten, die auch in Deutschland immer mal wieder eröffnet werden sollen, sind nichts anderes als solche Gedankenkontrollhorte. Die “Elite” wird also besonders intensiv behandelt und nicht nur mit Propaganda und permanenter Wiederholung der erwünschten Glaubensätze, wie das gemeine Volk.

    Es werden von mir Beweise gefordert. Die kann ich natürlich nicht erbringen. Ich kann nur schreiben, was ich sehe. So wurde vor kurzem den Europäern eine “Light-Version” der Superbowl-Show von Madonna geboten. Bei dem Eurovision Song Contest in Schweden gab es einige der Kabalensymbole, wie z.B. die Raupe und der Schmetterling, oder die Moderatorin, die als Hohepriesterin ausstaffiert war und vor allem das Motto: “Wir sind eins”, womit “wir sind Borg” gemeint ist. Folgerichtig hat ein zuvor ausgewähltes banales Liedchen gewonnen, das von “Auge um Auge – wir sind auseinander gerissen – wie lange noch müssen wir kämpfen – nur Tränentropfen”. Zumindest auf die letzte “Frage” gibt es eine Antwort. Der “Kampf gegen den Terror” wurde gerade um 20 Jahre verlängert…

    Young Leader Program: http://csis.org/program/young-leaders-program
    Monarch Program: http://www.bibliotecapleyades.net/sociopolitica/esp_sociopol_mindcon02.htm

    Es gibt kein härteres Unglück in allem Menschen-Schicksale, als wenn die Mächtigen der Erde nicht auch die ersten Menschen sind.
    Friedrich Nietzsche

  9. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa

    “Er ist entgeistert, zombiehaft, indem er nicht mehr Herr über die eigenen Gedanken und, mehr noch, die eigenen Glaubenssätze ist. Das trifft auf sehr, sehr viele Menschen zu.”

    Danke, Lisa, für diesen Kern und den Rest Deiner Antwort (wobei ich den Inhalt der von Dir angegebenen Links jetzt mal außen vorlasse).

    So, wie ich einerseits oben Armin rechtgab, mich seiner Sichtweise bzw. Warnung anschloss, stimme ich jetzt, denn es ist eine Frage der Perspektive, auch Dir zu.

    Und Du konntest, das ist unschwer verständlich, keine Beweise, nur Hinweise zu Deinen Schlüssen liefern.

    So, wie Du es jetzt darlegst, wird für mich sehr wohl ein Schuh daraus. Mag man es als “Matrix”, “morphogenetisches Feld” oder sonstwie benamen (vielleicht schadete es nicht, noch ein paar weitere Begriffe dafür zu ersinnen und ins Feld zu führen): Es liegt meines Erachtens wesentlich so, wie Du es eben ausgeführt hast.

    Etwas Kritik an Deiner Vorgehensweise will ich gleichwohl, in aller von meiner Seite her freundschaftlichen Verbundenheit, doch noch anbringen. (Sie mag unberechtigt sein; mir ist klar, dass Du sehr bewusst und zielgerichtet vorgehst; aber höre sie Dir mal an.)

    Ich bringe es jetzt mal etwas grob, damit jeder gleich verstehen möge, was ich meine, für fragwürdig halte: Du wirfst den Leuten mitunter einfach Brocken hin.

    Wer sich mit Deinen Äußerungen genauer befasst, wird, wenn nicht ziemlich vernagelt, alsbald erkennen, dass Dir weder daran gelegen, die Große Erhabene zu spielen oder andere einfach vor den Kopf zu stoßen, gar, zum Spaße, verächtlich zu demütigen, wenigstens zu deren vermutlicher Unbill lachend zu überfordern.

    Es mag auch sein, dass Du hier anders waltest als anderwo. Ich traue Dir diesbezüglich ein kühles, hartes, bewusstes, genau abgezirkeltes Kalkül ohne weiteres zu.

    Mal den Göller und seine Entourage ein bisschen foppen, damit die Schlaffsäcke aus ihrem Halbschlaf erwachen und sich etwas mehr anstrengen; ja, das hat was.

    Ich setze zunächst darauf, dass Du genau weißt, wo es Sinn ergibt, ein paar Leute erstmal am halblangen Arm verhungern zu lassen und sehe, wiederum, Deine knapp und genau angelegte Rede.

    (Wie oft, eigentlich, habe ich Dir hierfür, wie für Deine klugen Strategeme, eigentlich schon meinen Respekt ausgedrückt? Es wird langsam peinlich. Genug also dessen.)

    Ehrlich gesagt, wüsste ich gerne endlich mal, wer Du bist. Allzuviel Interessantes, und ich weiß nicht, von wem.

    Aber da gedulde ich mich, wenn auch ungern.

    Du machst eh was Du willst, weswegen ich hiermit auch keinen unsinnigen Erweichungsversuch hinsichtlich der Preisgabe Deiner Identität unternehme.

    Ich füge mich also darein, womöglich bis zum Sankt Nimmerleinstage, nicht zu wissen, wer hier ab und an so souverän, fast schon verschlagen (bei Männern nennte man das so, bei Frauen nennt man das klug), die Debatten weiterzuführen und zu bereichern auftritt.

    (Einem Manne wäre ich jetzt wohl nicht so liebedienerisch-schleimicht entgegengetreten. Ich bin einfach nicht nur altmodisch, sondern auch immer wieder, nach wie vor, etwas angerührt stupefakt, wenn Frauen, gar unsichtbar, also ohne ihre natürlichen Vorteile, Tacheles zu reden wissen. Sowas imponiert mir; es wäre lächerlich, das nicht zuzugeben.)

    Trotzdem sehe ich Möglichkeiten, darüberhinauszugehen, einen Göller wiederholt zu beeindrucken; an dem liegt, wenigstens bislang, insgesamt wenig (naja, wer weiß?); lustige, freie, flüssige Rede, großzügig, weiblich, als eine Philosophin, die lacht: Davon wünschte ich mir, hätte ich diesbezüglich einen Wunsch frei, mehr von Dir.

    Das Potential hierfür ist zweifellos vorhanden.

    Hebe es.

    Beinahe hätte ich noch gesagt: “Bitte!”

    Das spare ich mir jetzt aber.

    Beste Wünsche.

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin (und nochmal Lisa)

    ‘Es gibt leider keine klar abgrenzbare, punktuelle “Verschwörung”. Es ist vielmehr so, dass das ganze aktuelle System der “westlichen Wertegemeinschaft” eine Art Verschwörung oder Religion ist, in der man mitlaufen muss, zumindest dann, wenn man großen Erfolg haben will. Alle sogenannten “Leader”, sei es in der Politik, in der Wirtschaft oder im Schaugeschäft, müssen diesem Glauben folgen.’

    Ja, sozusagen “leider”.

    Eine klare, schnörkellose Aussage, diese Riposte Lisas.

    Armin, was sagst Du dazu?

  11. Thomas sagt:

    Vielleicht ist die Sache noch viel einfacher und gar nicht CFR- und anderweitig verseucht: Vielleicht haben die Leute einfach zuviel Zeit, kommen so auf dumme Gedanken, da Selbige nicht konstruktiv verwendet werden, und lassen alsbald an sich herumschnippeln.

    Und vielleicht haben auch wir zuviel Zeit, da wir diese Unsrige mit Dingen eher weniger konstruktiv befassen und hinter Allem eine kleine große Verschwörung vermuten.

    Es gibt Dinge, die sind es einfach nicht wert. Dies Thema gehört dazu. Es kostet die Zeit, die an manch anderem Thema besser verwandt wäre.

  12. Dude sagt:

    Lisa muss man einfach lieben! (Geistig natürlich ;-) )

    Ps. Verschwörungstheorien – Eine Begriffsbestimmung von Andreas Popp

    http://www.youtube.com/watch?v=4a4GK2-9BQs

  13. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Thomas

    Ich verstehe Deine Sichtweise, teile sie aber nicht.

  14. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Nein, man muss Lisa noch nicht einmal rein geistig lieben. Man muss ja auch mich nicht in den Rayon der also Liebenswerten ziehen. Obschon es dafür, meine ich, nicht unbedingt weniger an dahin verführlichen Gründen gibt.

    Genug poussiert.

    Die Fragestellung, welche hier anliegt, keineswegs unauflöslich, doch in mancher Hinsicht von grundsätzlicher Wichtigkeit, sähe ich gerne, inalsoweit ich schon wieder einen Wunsch äußern darf, vorzüglich betreut.

    Armin ist am Zug.

    Sagt er nichts, so werde ich recht wahrscheinlich auf sein Schweigen hin grade erst recht noch etwas zur Sache einspielen.

  15. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Alle

    Nein, ich werde doch nicht warten, bis dass sich Armin vielleicht äußert.

    Seine Aussage ist zunächst richtig und, wohlverstanden, auch wichtig.

    Lisas aber ebenso. Und, unterm Strich, reicht letztere meines Erachtens weiter, geht sie tiefer. Wirklich ans Eingemachte.

    Denn Lisa weist, meine ich, zurecht darauf hin, dass hier nolens volens jeder, der, zumal im Showgeschäft, nach vorn kommen will, ein Teil der großen Kabale werden muss.

    Hiemit erscheint die Frage, wo denn jetzt wirklich eine gezielte Verschwörung vorliege und wo nicht, obzwar diese in Einzelfällen sicher angebracht, zu stellen zielführend, doch als eine zumindest teilweise an der eigentlichen Sache vorbeigehende.

    Um es anhand des konkreten Falls zu erläutern: Wie viel Unterschied macht es unterm Strich, ob Frau Jolie eine MK Ultra, oder aufgrund ihrer Schwächen erst später manipuliert, oder sich aus Karrieregründen mehr oder weniger bewusst freiwillig ins gesetzte Gefüge begab?

    Gleichwohl bleibt es sehr wichtig, die verschiedenen Mechanismen genau zu analysieren; dahingehend stehe ich wiederum Armin nahe.

    Eine Zusammenführung der beiden je aus sich heraus stimmigen Positionen ist der Weg meiner Wahl.

  16. Armin sagt:

    @Alle
    Jetzt bin ich grade neu auf die Site gekommen und lese:
    “Armin, was sagst Du dazu?”
    “Armin ist am Zug.”
    “ich werde doch nicht warten, bis dass sich Armin vielleicht äußert”

    Puuhhh… jetzt bin ich fast (zu) gestresst um zu Antworten. Was für ein Zugzwang ;-) Danke für das Rampenlicht…

    “Wie viel Unterschied macht es unterm Strich, ob Frau Jolie eine MK Ultra, oder aufgrund ihrer Schwächen erst später manipuliert, oder sich aus Karrieregründen mehr oder weniger bewusst freiwillig ins gesetzte Gefüge begab?”

    Das macht für mich persönlich schon einen Unterschied (auch unter dem Strich), denn wenn sie sich freiwillig aus Karrieregründen “manipulieren” liess, ist das nicht mit den Opfern des MK Ultra Programms zu vergleichen. Mind Control im Sinne von “freiwilliger” Manipulation sind wird alle ausgesetzt – und es ist jedem Einzelnen seine Entscheidung, schafsmässig mitzugehen oder sich zu widersetzen.

    Ein MK Ultra Opfer – Monarch ist eines der MK Ultra Programme – hingegen wird mittels sehr viel invasiverer Techniken programmiert, welche ich jetzt hier nicht noch mal erläutern möchte, deshalb auf (meinen) den Link verweise:
    Zaubertricks: Warum das Spiegelmagazin MK(-)Ultra verniedlicht…
    http://www.conspirare.net/w2/zaubertricks-warum-das-spiegelmagazin-mk-ultra-verniedlicht/

    “das ganze aktuelle System der “westlichen Wertegemeinschaft” eine Art Verschwörung oder Religion ist”
    Wobei ich diesem Statement selbstverständlich beipflichte. In diesem Sinne ist aber schon die Art von Manipulation zu unterscheiden. Ich denke, es gibt die Form von kollektivem Mind Control, dann die, welche zu weiterem Erfolg von nöten ist – und es gibt das, was man MK Ultra nennt. Und hier reden wir von Hirn-Programmierung im eigentlichen Sinne – normalerweise intensiv traumabasiert.

    Wenn man aber den “normalen” Mind Control, welchem wir kollektiv ausgesetzt sind, als Manipulation ohne Ausweg sieht, dann, so finde ich es jedenfalls, macht man es sich schon zu einfach. Oder nicht? Ich hoffe es jedenfalls.

    Klar gibt es dazu Tausende von Videos und Artikel, und klar ist die Hypnotisierung der Masse ein Thema. Aber trotzdem denke ich, wir können uns nicht alle gegenseitig als willenlose Zombies sehen, dass wäre mir zu traurig und ich finde (hoffe) das gehe zu weit…

  17. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Lisa hat uns ja keineswegs alle als willenlose Zombies beschrieben. Auch nicht davon geredet, dass es keinen Ausweg gäbe.

    Auch ist es natürlich ein zumal individuell gravierender Unterschied, ob ein Mensch einem MK Ultra-Programm unterzogen wurde, oder einfach gerne bejubelt wird und einen Haufen Kohle macht.

    Trotzdem greifen alle angesprochenen Mechanismen ineinander, sind sie miteinander verzahnt, wirken sie erst im Ganzen so mächtig zusammen.

    Dich kenne ich, Lisa kenne ich nicht.

    Ich weiß von daher, auch über unsere sonstigen umfässlichen Diskussionen sowie Deine Seite, und das schätze ich sehr, dass Du stets versuchst, genau zu differenzieren, ein im besten Sinne eingefleischter Skeptiker gegenüber allem einfach so Hingeworfenen.

    Unser Lieschen aber (ein bisschen Kosen, sei es nur geistig liebevoll, ein bisschen neckisch, sollte sein dürfen) setzt hier, wie auch schon früher, in anderen Diskussionen, zum größeren Wurfe hin an; ich denke, dass sie das keineswegs deshalb tut, weil sie zwischen den eben angesprochenen Dingen nicht zu unterscheiden wüsste; dawider spricht alles mir von ihr Bekannte; eher mag es sein, ja, dass sie gezielt provoziert; oder einfach, das fiele mir nicht schwer nachzuvollziehen, darnach trachtet, dem ganzen Lukas gleich richtig eine auf die Rübe zu geben, ohne Halbheiten und Kompromisse.

    Alljedenfalls scheint mir, wie bei Dir auch, bei ihr keine fahrlässige Achtlosigkeit dahinterzustecken.

    “Feigheit, Dein Name ist Mann!”, schrieb ich neulich, und es mag wohl sein, dass Lisa, allzumal so, wie sie ihre Worte wählt, ganz gezielt da ansetzt, uns mal das nötige Feuer unterm Arsch anzündet.

    Ich gehe davon aus, dass sie genau weiß, was sie tut.

    Ich habe sie noch kaum je auf einem, bei näherer Betrachtung, ins Ganze gestellt, wirklich falschen Fuß erwischt. (Meinungsverschiedenheiten gab es natürlich ein paar.)

    Hier agiert eine ausgebuffte Strategin. Ein Geist von Format. Ich begrüße das. Nicht nur die Leber wächst an ihren Aufgaben.

    Jedenfalls hat sie den Finger wieder sehr geschickt in die Wunde gelegt; das ist, zuwenigst wenn ich meine Reaktionen betrachte, evident.

    Also: Deine und ihre Perspektive ergänzend zusammengeführt, heißt für mich von beiden Seiten her gewonnen.

  18. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin (Nachtrag)

    Vielleicht ist Lisa ja gar keine ausgebuffte Strategin, sondern es waltet da einfach jene Weibsklugheit, die dem anderen Geschlechte eben von selbst gegeben.

  19. Armin sagt:

    @Magnus
    @Lisa
    “Deine und ihre Perspektive ergänzend zusammengeführt, heißt für mich von beiden Seiten her gewonnen.”
    Dem kann ich nur beipflichten. Ich finde Lisas Beitrag auch durchaus substantiell richtig.

    “Trotzdem greifen alle angesprochenen Mechanismen ineinander, sind sie miteinander verzahnt, wirken sie erst im Ganzen so mächtig zusammen.”
    Auch hier gebe ich Dir – und Lisa recht. Die Verschwörung lässt sich nicht so klar abgrenzen, denn wie Du – Lisa – sagst “Es gibt leider keine klar abgrenzbare, punktuelle “Verschwörung”

    Ich zum Beispiel empfinde mich nicht als Teil einer Verschwörung und trotzdem zurzeit (und vielleicht für länger/immer) eindeutig buchstäblich als Hamster im Rad. Durch meine Vergangenheit bin ich zum Sklaven des Systems geworden und muss mich an der – wohl teilweisen Selbstlüge – festhalten, dass “Gedanken frei sind”. Trotzdem bereitet es mir Mühe, zu verstehen, wie jemand wie Jolie sich in dieses System vergewaltigen lässt und ich tippe deshalb schon eher auf “oder einfach gerne bejubelt wird und einen Haufen Kohle macht”.

    “Angelina Jolie ist das Lachen und Strahlen auch nach ihrer einschneidenden Operation nicht vergangen”
    schreibt 20min heute

    Und so lacht und strahlt halt die Jolie weiter. Geld und Ruhm stehen hier wohl an erster Stelle … und das bestimmte Gefühl, jemand Gutes zu sein, ob in ihrer Funktion bei CFR, ihrem Adoptionswahn oder ihrer Gutmensch Aktionen. Vorbild auch als Brustamputierte.

    PS:
    Zum Thema Hamster im Rad: Das Schlimmste konnte ich (Du weisst, wovon ich rede) abwenden. Mir dem Rest versuche ich umzugehen.

  20. Armin sagt:

    PSPS:
    Gegen das Hamster Gefühl habe ich heute seit langem (Jahren) wieder einen Artikel geschrieben zu diesem kontroversen Thema, dass mir schon viele Probleme eingebracht hat, dessen ich mich jedoch nicht entledigen will (und kann), dem CERN LHC, der gerade für 1 1/2 Jahre stillsteht, eine Zeit, die man doch endlich für die längst fällige Sicherheitsdiskussion nützen könnte – Fehlanzeige…

    Die Gefahr, die es nicht geben darf: Schwarze Löcher am CERN LHC
    http://www.conspirare.net/w2/die-gefahr-die-es-nicht-geben-darf-schwarze-locher-am-cern-lhc/

  21. Lisa sagt:

    Vielen Dank zuerst einmal für die vielen Blumen. Es wird doch keine Beerdigung sein! Und nein, ich würde mich nicht als “Philosophin” bezeichnen. Dieser Begriff ist mir zu …verpflichtend.

    Magnus, Du hast recht, wenn Du sagst, dass ich gelegentlich provoziere, um dann, falls noch jemand mitmacht, die Provokation zu diskutieren. Aber es ist keine Strategie, sondern es erscheint mir manchmal notwendig, um eine Diskussiion zu beleben. Das Schöne an diesem Forum hier ist, dass niemand “aussteigt”…

    @Armin
    “Wenn man aber den “normalen” Mind Control, welchem wir kollektiv ausgesetzt sind, als Manipulation ohne Ausweg sieht, dann, so finde ich es jedenfalls, macht man es sich schon zu einfach. Oder nicht? Ich hoffe es jedenfalls.”

    Ich sehe die permanente Gehirnwäsche, der alle Menschen in der “westlichen Wertegemeinschaft” permanent ausgesetzt sind, keineswegs als auswegslos. Im Gegenteil. Jeder ist gewissermaßen nur ein paar Gedanken von freudvolleren Zuständen entfernt. Diese paar Gedanken können aber erst gedacht werden, wenn man die Mechanismen erkennt, gemäß denen man selber funktioniert und mit denen die ganze Gesellschaft manipuliert wird. Angelina Jolie ist nur ein prominentes Beispiel, an der man die Kontrolle gut erkennen kann. Wer prominent ist, aber nicht im Sinn des Systems agiert, wird auf irgend eine Art mundtot gemacht. Michael Jackson z.B. wurde mehrfach des Kindesmissbrauchs angeklagt, Nachdem das nicht bewiesen werden konnte, wurde er einfach umgebracht.

    Wenn man also diese Basis-Selbsterkenntnis nicht macht und die Mechanismen aufdeckt, ist man tatsächlich ein willenloser Spielball fremder Mächte und nicht das souveräne Individuum, das man eigentlich von Geburt an ist. Sich selbst zu erkennen und damit die Souveränität, die Selbstbestimmung und Selbstbefähigung zurück zu erlangen, ist die wichtigste Aufgabe eines Menschen. Heute mehr denn je…

    @Dude
    Ich habe das Video von Andreas Popp angeschaut und stimme ihm in seiner Definition weitgehend zu. Ich bin auch der Meinung, dass man alle Begriffe für sich selbst definieren muss, denn die Definition der Begriffe ist die Grundlage der Glaubenssätze, nach denen man handelt. Wie Magnus in seinen “Doppeldenk Artikeln” ausgeführt hat, werden die Begriffe von den aktuellen Machthabern willkürlich ins Gegenteil verkehrt, Da ist es gut wenn man weiß, was man wirklich denkt und die Definitionshoheit behält.

    Ich möchte den Kommentar aber nicht enden, ohne auf das “Geheimnis” hinzuweisen, also den Mechanismus des Bewusstseins, der wirklich grundlegend ist…

    Das Geheimnis der Veränderung ist,
    dass man sich mit all seiner Energie
    nicht darauf konzentriert,
    das Alte zu bekämpfen,
    sondern darauf, das Neue zu bauen.
    Sokrates (469-399 v.Chr.)

  22. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa

    Da der Begriff “Philosophin” Dir zu verpflichtend ist (ein interessantes Urteil, das als solches beizeiten einen eigenen Beitrag wert), werde ich Dich auch nicht mehr so heißen. Interessant im Zusammenhang, dass Du auch den Begriff “Strategie” als nicht angebracht ansiehst, Deine Vorgehensweise zu beschreiben. Weitere Blumen spare ich mir jetzt taktisch auf.

    Du schließt mit einem Sokrates-Zitat, dem ich eines von Nietzsche beigesellen will:

    “N e b e n dem bösen Gewissen wuchs bisher alles W i s s e n ! Zerbrecht mit, zerbrecht mir, ihr Erkennenden, die alten Tafeln!”

    (Also sprach Zarathustra, Von alten und von neuen Tafeln 7.)

  23. Dude sagt:

    @Lisa

    Es wäre mir eine Ehre Deinen Kommentar (Deine Worte zu @Armin) bei mir auf der Seite als eigenen Gastbeitrag einzustellen.

    Denn damit hast Du gesagt, was ich auch gesagt hätte, wenn ach womöglich in etwas anderer Formulierung.

    Würde mich wirklich sehr freuen.

    Liebe Grüsse

    Ps. Wenn’s recht wär, würd ich ihn auch noch mit ein paar guten Links garnieren. :-)

  24. Lisa sagt:

    @ Dude

    Ja, gerne. Ich freue mich und schaue dann vorbei…

  25. Dude sagt:

    @Lisa

    Danke :-)

    Werde hier Bescheid geben. Hätte ich einen Kontakt könnte ich ihn Dir vor Publikation zur Revision zusenden.
    Hier böte sich die Möglichkeit persönlicher Kontaktaufnahme, falls Du das möchtest.
    https://dudeweblog.wordpress.com/kontaktinformation/

  26. spiritformoney sagt:

    @Alle
    Zuerst: der Artikel von Friederike ist hervorragend.
    Eure Kommentare hier konnten die Darlegungen noch mehr verdeutlichen.
    Speziell Lisa sei Dank für ihre Hinweise.

    Nicht aufgrund des hier diskutierten Artikels, sondern schon seit einiger Zeit frage ich mich:
    Wann verstehen, zumindest die etwas Erwachteren, dass es KEINEN Unterschied gibt in der, inzwischen in den Mainstreammedien diskutierten, Profitorientiertheit (zum Nachteil der Geldanleger) zwischen den Finanzberatungsorganisationen und dem schulmedizinischen Krankheitsmoloch?

    Hier nehme ich auch einen Großteil der sogenannten alternativen Behandler in die Rubrik. Sie leben von Krankheit und fürchten das selbstbestimmte Vertrauen auf die (man kann sie unterstützen!) Selbstheilungskräfte des menschlichen, zur Gesundheit strebenden, Organismus.

    Nur als Ergänzung.

    Gruß

    Viele sogenannte psychische Krankheiten sind z.B. Mangelerscheinungen, nicht durch hungern, sondern durch “mangelhafte” Ernährung.

  27. Dude sagt:

    @Lisa

    Dein Gastbeitrag steht bereit zur Publikation.

    Würde mich freuen, eine Epost-Adresse von Dir zu haben, damit ich Dir vor Publikation noch eine Review-Anfrage schicken kann.

    Noch eine Bitte zu folgender ‘Behauptung’ bzgl. M.J.:
    “Nachdem das nicht bewiesen werden konnte, wurde er einfach umgebracht.”

    Eine gute Artikelquelle dazu wäre wünschenswert, sonst nehme ich den Satz raus.

    Lieben Gruss

  28. [...] liebend gerne ein eigenes Autorenkonto hier bei Dudeweblog einrichten würde… ). Mit freundlicher Genehmigung der Autorin hier als eigener Artikel (minimalst lektoriert) erneut hervorgehoben. Mit liebstem Dank [...]

Eine Antwort hinterlassen