Von den feigen Raubknappen im Netz

Die Textdiebe im Netz sind praktisch alle – wofern irgendwie dingfest zu machen – zu feige, bei Springer oder der FAZ einen Volltext zu klauen, tun das aber eifrig bei vergleichsweise Wehrlosen, geben gar noch vor, der Bestohlene könne doch froh sein, dass sein Werk dergestalt verbreitet werde.

Und wenn der Urheber das so, dort, gar nicht will?

Das Perfideste an der Sache ist, dass ein Blogger wie ich, wofern er sich doch verbal oder gar juristisch zur Wehr setzt, wofern er den Diebstahl überhaupt mitbekommt, sehr leicht als kleinlicher, zukurzgekommener Fiesling hingestellt wird. Diese latente Drohung wirkt meist, ist vollauf einkalkuliert im Spiel.

Die Kleinen beklaut man, die Großen rührt man lieber nicht an.

Aber: Pirates ye be warned!

Irgendwann werde ich womöglich doch mal ein Exempel statuieren. Denn mir ist das schon ein paarmal passiert. Und zwar so, wie es mir aus verschiedenen Gründen, auch jenseits des reinen Diebstahls, gar nicht gefiel. Dann mögen mich halt ein paar berufene Leute ein übles Arschloch heißen, aber sei’s drum.

Das Absurdeste daran ist ja noch, dass sich solcherlei Helden oft als große Freiheitskämpfer stilisieren, aber ohne jede Not, denn, was ein Link ist, wissen sie, nur zum Behufe ihres eigenen Vorteils, da zulangen, wo sie sich nach dem Motto “Wo kein Kläger, da kein Richter” sicher fühlen.

Ich habe gegenüber derlei gierigen Raubknappen bislang immer die Füße stillgehalten; es soll sich aber keiner darauf verlassen, dass das so bleibt.

— Anzeigen —


Tags:

13 Antworten zu “Von den feigen Raubknappen im Netz”

  1. Dude sagt:

    Einigen geht’s darum höchstklassigen Inhalt in möglichst grosse Streuung zu bringen, sodass in dem ganzen netzschen Müllhaufen, so viele Augen (und Geister) als möglich die wahren Perlen erhalten… …anderen geht’s um Copyright-Dünnpfiff, Schuldgeld-Spielchen, Werbe-Einnahmen und Klicks.

    Zudem… wozu den Propaganda-Schrott von Liz Mohn oder Friede Springer noch weiter kolportieren?

    Denk mal eingehend drüber nach… denn am Wissen diesbezüglich fehlt’s Dir ja definitiv nicht.

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Mancher mag gute Absichten hegen; kann schon sein; warum aber fragt er dann nicht?

    Mir ist es schon passiert, dass ich mich irgendwo fand, bild- und textweis so dazugehunzt, wie es mir gar nicht gefiel, auch dem Leser nicht klar sein konnte, was gar nicht von mir war, der den Eindruck haben musste, ich wollte das so, der Textvorspann, blödsinnig, stamme auch von mir. Scheiße. Ätzend.

    Das Ganze, einmal auch, garniert mit Auszügen aus meinem Kommentarstrang, so ausgewählt, dass alles verzerrt dargestellt, auch wider mich. Wenn ich mich recht erinnere, hieß der Kerl Luzifernochwas…

    Ja: Ich kenne mich sehr wohl aus.

    Ein andermal war es eine obskure Judenaraberseite mit Impressum in Singapur; wieder ein andermal hatte ich Zustimmung gegeben, aber nicht dazu, dass man mir völlig wider meine Intention gehende Bildchen Undweißderdeibelwas ungefragt in meinen Text montierte.

    Es gab noch mehr Fälle. Immerhin aber an drei Male erinnere ich mich noch genau, wo nicht nur gehunzt wurde, sondern auch noch klare kommerzielle Interessen – wenigstens propagandistische, und wo unterscheidet sich das klar? – dahintersteckten.

    Ich soll mir meinen Text, auch noch verunklart, angehunzt, einfach klauen lassen, damit andere ihre Suppe darauf kochen können? (In allen drei Fällen waren die Publikationen größer als meine, bedienten sich einfach.)

    Einer war auch mal putzig, ein kleiner Blogger, gab direkt zu, dass er geklaut habe. Der hat sich dann irgendwann entschuldigt. Passt schon. Naja, auch nicht, aber gut.

    Kommt aber nochmal einer, der einen größeren Laden hat als ich, wenn er es mit der Hunzung zu doll treibt gar mit einem noch kleineren, so mag der sehr wohl sehen, was er davon hat.

  3. Dude sagt:

    @Magnus

    Ja, ich kenne einige Deiner diesbezüglichen respektlosen und unehrenhaften Diebstahls-Erfahrungen, und das verstehe ich voll und ganz, dass man das nicht will.. will ich auch nicht, und mache ich auch nicht… denn würde ich’s machen, wären wir wieder beim Spiegel. ;-)

    Und Du weisst, dass ich die Vorgaben der Autoren immer respektiere, auch wenn ich die Dinge anders sehe… das gebietet einfach der Respekt, die Nächstenliebe, die Achtung und die Ehrenhaftigkeit vor grossartigem Schaffen.

    Aber gewisses ist einfach viel viel viel zu wichtig, um nur einer kleinen Leserschaft vorbehalten zu sein… alles Klimborium drumherum wird da relativ irrelevant…

    Allerdings, und das muss ich Dir klar und deutlich noch sagen, bist Du mE. in gewissen Dingen viel viel zu engstirnig (was eigentlich so gar nicht zu Dir passt, finde ich), auch wenn ich Deine Argumente wohl verstehe…

    Ps. Aber ich lasse jemand anderen für mich antworten.

    http://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/impressum-besitztum/

    Übrigens die beste Seite im gesamten Internet… zumindest nach meinem Gusto.

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Zitat aus der von Dir verlinkten Seite zum Urheberreht:

    “Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.”

    Sehr vernünftig.

  5. Dude sagt:

    @Magnus

    Nö… siehe Kommentarstrang hier: http://dudeweblog.wordpress.com/2013/05/21/was-ist-leben-fragezeichen/

    Ps. Zudem hast Du Deinen Fokus mE. auf den falschen Teil des Impressum Besitztum Curiosum gelegt. Entscheidend ist der Teil über dem offiziellen Zwangsgeblubber…

  6. Dude sagt:

    Ps. Das einzige was ich eingestehen muss, ist, dass ich vielleicht ein bisschen ungeschickt vorgegangen bin, aber auch das ist Nebensache, denn allfällige Fehler (kein Mensch ist perfekt) lassen sich schnell korrigieren…

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Was für ein “Zwangsgeblubber”?

    Man muss den blöden Haftungsausschluss reintun; das ist wahr. (Man muss selbst das nicht; man kann aber gewaltig auf die Schnauze fliegen, wenn man es nicht macht. Deshalb macht es jeder.)

    Seine Urheberrechte ausdrücklich zu betonen, zwingt einen nicht kein ein Keiner.

    Sie gelten vollauf automatisch, selbst wenn man gar nichts in dieser Richtung sagt. Es zu tun, ist eine keineswegs notwendige, absolut freiwillige, rein vorsätzliche Betonung sowieso geltender Rechte. (Man macht das eigentlich nur, damit sich auch noch der darüber im Klaren, was masse, der sich dahingehend nicht auskennt. Man kann sich das locker komplett sparen.)

    Hiezu liegst Du, wenn da nicht eine sehr weitreichende Gesetzesänderung komplett an mir vorbeigegangen ist, voll daneben.

    (Bei dem satirischen Vorspann, den der Kollege ansetzt, ist es allerdings schon empfehlenswert, lieber auch nochmal ernst zu werden.)

  8. Dude sagt:

    Müssen muss nur jener, der von Angst getrieben ist…

    https://dudeweblog.wordpress.com/2013/03/25/angst-als-herrschaftsmethode/

    Wenn Dir das gefällt, bitteschön… aber ohne mich… denn dieser Haftungsausschluss verstösst gegen die AEM und unsere BV (der Kerngehalt der Grundrechte ist unantastbar BV Art. 36, 4), und ist somit nichtig, und ich lebe auch hier zivilen Ungehorsam und subversiven Widerstand (oder hast Du bei mir im Impressum so ein sogenannt obligatorischen Haftungsdingsbums gesehen?), Punkt!

    Jedem wie er will…

  9. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ich weiß nicht, wie es bei Euch in der Schweiz mit dem Haftungsausschluss läuft (es gibt bei Euch meines Wissens auch keine Impressumspflicht); bei uns ist das sehr rigide: Es war klariter die Rede von einem Blog, der sich auf das deutsche Recht bezieht.

    Und das mit dem Urheberrecht, was Du – jedenfalls las es sich eindeutig so – als Zwangsgeblubber bezeichnetest, ist eben, wie ich zeigte, ganz und gar keins (auch bei Euch nicht; sollte mich jedenfalls sehr wundern), worauf Du jetzt schlicht nicht einzugehen beliebst, Deinen Irrtum, Deine Unkenntnis nicht eingestehen zu müssen.

    Geschenkt: Die Sache ist eindeutig.

  10. Dude sagt:

    Ich bezeichnes als Zwangsgeblubber, weil es aus meiner Sicht genau das ist… Lies mal die AEM, die gilt für die ganze Welt, aber das interessiert keinen, sondern man tanzt lieber den Geboten von illegalen Gesetzen hinterher… das ist noch schlimmer wie die Inquisition… dagegen ist das ganze Vatikangesindel heilig…

    Warum bestehen denn Leute auf Urheberrecht?? Es geht doch nur um Scheissschuldgeld, oder was sonst?? Nein, der darf mein Zeug nicht verwenden, weil ich damit Geld verdienen will.. solange nicht begriffen wird, dass wir dieses Schuldgeldknechtschaftsystem überwinden müssen, wird das nie was mit der Verwirklichung von den schönsten Visionen für eine neue Welt…

    Und von wegen Irrtum… Unkenntnis… Danke, gleichfalls… sagte ich aber weiter oben schon… und ehrlich.. mir wird’s zu blöd mich weiter wegen dem Mist mit Dir rumzuzanken, zudem bin ich aktuell im Dauerstress und das schlägt mir allmählich auf die Nerven und’s Gemüt… Ich werde hier jedenfalls ne Weile fernbleiben…

    Peace out.

  11. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ist schon recht. Jeder soll von seiner Arbeit leben können, oder einfach so, ausgenommen natürlich die Dichter. Wenn von denen einer das auch will, auch nur ansteuert, indem er nirgendwoher auch nur Brot und Milch und Schuhe und Bücher für seine Kinder umsonst bekommt, ist er natürlich ein erzkorruptes Arschloch.

    Dein Problem ist, dass Du das, so absurd wie es nunmal ist, nicht halten kannst, Dich aber darauf versteift hast.

    Dann nimm in der Tat lieber mal eine Auszeit, bevor Dich dies Dilemma zu sehr stresst.

  12. Dude sagt:

    Ich muss doch noch was loswerden… denn Du @Magnus hast es eben erst selber gesagt:

    Vergeben? Bei Einsicht, ja. Nachgeben? Bezüglich wesentlicher Dinge niemals.

    Ganz genau! Die Menschenwürde und die Gerechtigkeit, die menschlichen Werte insgesamt sind nämlich dasjenige, wobei niemals nachgegeben werden darf, zumal sie das Wesentlichste auf Erden überhaupt sind!

    Also ist es völlig verquer, solches zu sagen, und dann den Paragraphenverdrehern und Copyrightkorinthenkackern, und all dem anderen Krempel, das die Menschenwürde andauernd aufs Äusserste untergräbt, täglich, minutlich, sekündlich, weltweit. Alle fünf Sekunden verreckt ein Kind an Hunger und den Folgeeerscheinungen… und das wär absolut nicht nötig, wenn wir nicht so verquere Ideologien in den Hirnen mittransportieren würden… Ideologien die bereits im Kern auch MAchtwirtschaft- statt auf Masswirtschaft fussen!

  13. Dude sagt:

    Was die Auszeit angeht, war die nur auf hier bezogen..
    Eine Netzauszeit ist ohnehin schon geplant, zumal, sobald der Sommer vielleicht mal endlich kommt, einige Reisen geplant sind… weitab von Elektrosmog und sonstigem Plunder.

Eine Antwort hinterlassen