Mrs Nittit

Tut mir leid, aber jetzt langt es mir doch: Mrs World Big Tits hat sich vorsorglich, vor lauter Angst, ihre gesunden Möppel absägen lassen. Zur Mrs Nittit. Applaus vom Publiko. Ehrfurcht. Achtung. Vorbild für alle Frauen. Dekadenz im Endstadium.

— Anzeigen —


Tags: ,

15 Antworten zu “Mrs Nittit”

  1. Anonymus sagt:

    Hilft das wirklich gegen das “Krebsgen” in der Erbmasse?

    Also, da gab es doch die Studie über Brustkrebs und die Menopausepille. Erbebnis: Mit Menopusepille 51 krebstote Frauen (alle Krebsarten zusammen) pro Jahr und Ohne die Pille 50 krebstote Frauen (alle Krebsarten zusammen) pro Jahr auf 10 000 Frauenlebensjahre. Nur bei denen mit Pille waren von den 51 letalen Krebsen 35 Brustkrebse und bei denen ohne Pille irgend etwas um die 20. Mein Schluss daraus, Frau kann mit der Pille nur steuern, WO Sie Krebs bekommt, aber nicht OB Sie Krebs bekommt.

    Wenn es so ist, und unter den VorfahrINNEN einer Frau ist wegen Brustkrebs kein 65 Jahre geworden und die lässt sich vorbeugend beidseitig amputieren und stirbt dann mit 64 an Darmkrebs, weil Sie keine Brust mehr hat eben nicht an Brustkrebs, was hat das genützt? Nichts ! Doch, dem Arzt, der Sie amputiert hat.

    Ich habe da ein ungutes Gefühl im Bauch, in 20 oder 30 Jahren werden wir es wissen, wenn die solchermassen Operierten doch alle sehr früh an Krebs gestorben sind, dass das ein Irrweg war.

  2. Dude sagt:

    @Magnus

    Überrascht Dich solches auch nur annähernd, angesichts des Sanatoriums auf Erden? Was mir den Nuggi rausgehauen hat, war dass diese Lapalie quer durch alle Kanäle als News gebracht wurde… in den Nachrichten. In ständiger Wiederholung… Jaja, ist hald wichtiger, dass alle wissen, wenn sich eine ihre Möpse wegoperieren lässt, als wenn irgendwelche Psychos drohnegestützte Hellfires auf Kinder schmeissen… tjä…

    Mir ist doch das Scheissegal was die sich abschnippeln lassen will, soll sie doch, hauptsache sie verstümmelt sich selber und nicht andere..

  3. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymous

    Ich habe das ganze eh nicht so richtig begriffen, weshalb ein bestimmter Gendefekt mit 87% Wahrscheinlichkeit das weibliche Brustgewebe und mit 50% Wahrscheinlichkeit die Eierstöcke verkrebsen soll.
    Noch viel weniger, warum jemand, der Angst vor dieserlei Erkrankung hat, nicht jeden Monat zur Untersuchung geht, dann schneiden lässt, wenn sich tatsächlich etwas zeigt.
    Nun gut, eines ist klar: Wo nichts ist, kann auch nichts verkrebsen.
    Wahrscheinlich hat man im alten China die Hofbeamten nur aus Hodenkrebsprophylaxe kastriert.
    Die Erfindung der Guillotine war wohl auch eine zu derlei Zweck; in dem Falle, exklusiv für den französischen Adel, zur Ganzkörperkrebsprophylaxe.
    Man darf getrost unterstellen, dass auch hier, übertragen, der Spruch gilt, der in den USA verbreitet sein soll: “Wenn du einen Urologen fragst, ob eine Zirkumzision ratsam sei, ist das so, wie wenn du einen Friseur fragst, ob du einen Haarschnitt brauchst.”

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Du hast recht, und wiederum auch nicht.
    Ich wollte mich an diesem Schiet zunächst gar nicht beteiligen, was ich auch bei Jens Gloor dazu kommentierend schrieb.
    Andererseits muss man der Wirklichkeit ins Auge sehen.
    Frau Jolie steht seit Jahren nicht nur für den feuchten Männertraum, sondern ist auch noch Lara Croft (die in der Animation hat noch gigantischere Möppel, als Jolie sie hatte, die wären bei ihrer Tätigkeit im realen Leben schon behindernd), die martialische Superheldin, hienieden verheiratet mit dem Superbeau Brad Pitt. Und überdies noch dreifache leibliche Mutter. Eine lebende Legende.
    Dadurch geht von ihrem Handeln eine enorme Signalwirkung für Millionen aus.
    Wenn d i e sich präventiv ihre beispielhaft geilen Möpse wegmachen lässt, beraten von den besten, kompetentesten, teuersten Fachärzten des Planeten, dann ist Feuer frei für die Tittenabsäger und Werweißwasnochkommt.
    Bald lässt sich David Beckham noch kastrieren, weil er Angst vor Hodenkrebs hat, und wieder wird es kein Schafsmedienjournalist wagen, ihm den Vollvogel zu zeigen.
    Präventive Selbstverstümmelung. Wegschneiden von gesunden Organen. Absolut vorbildlich. Hygienisch, sauber. Der Jugend wird gezeigt, was vernünftig und fürsorglich ist.
    Überdies bagatellisiert Jolie – ähnliches kennen wir von Befürwortern der Knabenbeschneidung – den Eingriff, wie als ob man da zwei Hühneraugen entfernt hätte. (Vielleicht waren es ja auch nur Hühneraugen.)
    Und es steht zu vermuten, dass sie bald, mit herrlich weiblichen Implantaten ausgestattet, wieder vors Publikum treten wird, feistbemopst alswie zuvor.
    Wahnsinn.

  5. Dude sagt:

    @Magnus

    “Dadurch geht von ihrem Handeln eine enorme Signalwirkung für Millionen aus.”

    Na und? Wenn dieses dummen Nachäffer irgendwelchen Idolen und Gurus hinterherdackeln wollen, und sich deswegen auch selber verstümmeln wollen, dann kratzt mich das so sehr, wie wenn eine Wildsau im Wald sich an nem Baum kratzt.

    Das einzige was mich kratzt, ist dass niemand irgendjemand anderen verstümmelt. Wenn die sich selber verstümmeln wollen, naja ist ihr freier Wille, oder ihr manipulierter Wille… wenn sie so endverblödet sind, dann tun sie der Menschheit mit Selbstverstümmelung noch einen Dienst…

    Und wenn sich Herr Beckham kastrieren lässt, tut der damit der Menschheit nen grossen Dienst, zumal er dann keinen Nachkommenschaft mehr in diese Welt stellen kann.

    Ich persönlich muss mich jedenfalls weder verstümmeln, noch kastrieren, noch piercen, noch tätowieren lassen, nur weil irgendwelche hirnverbrannten Deppen das für nötig halten..

    Vielleicht sind sie ja auch einfach masochistisch veranlagt, oder sonstwie schwer psychisch gestört… egal.. wie gesagt, solang sie das nur bei sich selber machen, spielt das absolut keine Rolle… aber wenn sie’s an fremden Menschen machen, dann werd ich saumässig grantig… Folter gibt’s sonst schon viel zu viel auf dem Irrenhausplaneten…

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ob es wohl schon eine Selbstverstümmlungs-App fürs Schmerzphon gibt?

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Alle

    Plötzlich scheint die Sache medial doch etwas zu kippen:

    http://www.spiegel.de/spam/satire-spiegel-online-deutsche-fuehlen-mit-angelina-jolie-a-900378.html

  8. Anonymus sagt:

    Noch mal ernsthaft (nichts gegen Satire)
    Jeder sechste Raucher stirbt an Krebs und jeder sechste Nichtraucher stirbt an Krebs. Nur bei den Rauchern sind über 90% der letalen Krebse Lungenkrebse.
    Die Krankheit Krebs heisst, dass unser Immunsystem versagt, wuchernde Zellen mit falscher Erbinformation auszuschalten, wo sich das dann zuerst bemerkbar macht ist Zufall, genetisch bedingt (Brustkrebs bei der Frau zum Beispiel) oder durch äussere Reizung (Rauchen) gibt es entweder besonders viele Zellteilungen oder besonders viel falsch weiter gegebene Erbinformationen bei Zellteilungen.
    Ein direkter Zusammenhang zwischen Krebs und Rauchen gibt es genau so wenig wie zwischen Krebs und Menopausepillen für Frauen. Trotzdem wird beides obwohl nicht ursächlich bekämpft und verteufelt und nun ist noch die bilaterale Mamaexstirpation dazu etabliert worden.

    So und zu Euren Kastrationsphantasien bei Männern und geschäftstüchtigen Urologen könnte ich auch Diverses loslassen, ich liege schon lange auf der Lauer, dass Magnus mal einen passenden Threat aufmacht (wie schon bei Beschneidungen angekündigt), nur hier passt das auch wieder nicht….

  9. Armin sagt:

    “Jeder sechste Raucher stirbt an Krebs und jeder sechste Nichtraucher stirbt an Krebs. Nur bei den Rauchern sind über 90% der letalen Krebse Lungenkrebse.
    Die Krankheit Krebs heisst, dass unser Immunsystem versagt, wuchernde Zellen mit falscher Erbinformation auszuschalten, wo sich das dann zuerst bemerkbar macht ist Zufall, genetisch bedingt (Brustkrebs bei der Frau zum Beispiel) oder durch äussere Reizung (Rauchen) gibt es entweder besonders viele Zellteilungen oder besonders viel falsch weiter gegebene Erbinformationen bei Zellteilungen.”
    @Anonymous
    Sehr prägnante Zeilen. Genau so sehe ich das auch. Der Irrsinn einfach etwas wegzuschnippseln, der von der Medien haushoch – und unsäglich penetrant – beklatschten Jolie publicity geil zelebriert wird, und dann zu meinen, man habe das Problem Krebs besiegt – ist dumm und unsäglich erschreckend. “Jeder 6 Raucher und jeder 6 Nichtraucher…”, wirklich gut gesagt, dazu gibt es überhaupt nichts mehr hinzuzufügen.

  10. Dude sagt:

    @Magnus

    “Ob es wohl schon eine Selbstverstümmlungs-App fürs Schmerzphon gibt?”

    Und da behaupten tatsächlich Leute, Du hättest keinen Humor. ;-) (und ja das Smiley ist jetzt hier ganz gezielt platziert *lol* der *lol* übrigens auch.)

    Ps. Ich rauch jetzt mal eins. :-D

  11. Rainer Grzybowski sagt:

    Angelina Jolie – ist das jetzt eine Exsexuelle?

  12. Jochen sagt:

    @ Magnus

    Ich journalisiere, kreiere, humorisiere, vaporisiere und substantiviere auf allen Vieren neuerdings wieder selbst. Deshalb mußte ich mich hier evakuieren. Die Eva nahm ich natürlich gleich mit. Hin und wieder werde ich aber noch vorbeieiern.

    Zu den Brüsten der Dings hier etwas von mir.

    http://jochenmitanna.wordpress.com/2013/05/17/verstummelt-wegen-nichts/

  13. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Jochen

    Habe Dein Traktat zum Grauen eben gelesen; der religös-wahnhafte Aspekt, den Du anführst, ist in der Tat nicht von der Hand zu weisen.

  14. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Rainer

    Auf “Exsexuelle” könntest Du vielleicht sogar eine Wortmarke anmelden, nützlich, solltest Du auf dem Gebiete der Betreuung solcher Ausgegenderten geschäftlich tätig werden wollen. (Wortmarken lassen sich mitunter auch mit großem Gewinst verkaufen.)

    Ich werde den Begriff jedenfalls gleich für Dich verhaften.

Eine Antwort hinterlassen