Vom Glaubenwollen als Stabilisator historischer Lügen

Es geht um die letzten hundert Jahre historischer Lügen, derer ich hier bewusst keine erwähnen, geschweige denn erörtern will.

Denn hier soll allein der Frage nachgegangen werden, wieso selbst längst mehrfach und unzweifelhaft entlarvte gewaltige historische Lügen selbst jetzt noch, im Netzzeitalter, da entsprechende Berichte und Zitate leichthin auffind- wie verbreitbbar, daher auch nicht gerade nur, wie noch vor 20 oder 30 Jahren, wenigen bekannt oder zugänglich, ständigzu weiterhin aufrechterhalten und im großen Maßstabe, als absolute, unbezweifelbare Wahrheiten, verbreitet werden können.

Die naheliegende, bekannte Antwort lautet, die Massenmedien seien eben in den Händen jener, die von dieser Lage profitieren, sie erst herbeigeführt hätten.

Das genügt mir nicht.

Der Grund dass, egal wie viele Lügen schließlich sogar offiziell fallen gelassen werden mussten, der Rest recht einfach – weiterhin tabuisiert – aufrecht erhalten werden konnte, liegt vielmehr keineswegs nur darin, dass man über erstere dann einfach so gut als möglich nicht mehr redet, über deren Hintergründe: sondern im Glaubenwollen der meisten.

Die meisten nämlich müssten, stellten sie sich der ganzen diesbezüglichen historischen Dimension des letzten Jahrhunderts mit allen Folgen, ihr ganzes gewohntes Weltbild über Bord werfen, sich zumal eingestehen, wie lange und wie kolossal sie sich narren ließen. Oder gar noch selbst tatkräftig mithalfen, Ungläubige fertigzumachen.

Klar, dass auch Angst vor dem Außen eine Rolle spielt, vor Marginalisierung, wofern man darauf hinweist, die Dinge thematisiert. Mancher hat schon Freunde und Frau, seine ganze Existenz verloren, kam gar ins Gefängnis oder die Psychiatrie, oder wurde umgebracht, weil er da nicht hinreichend aufpasste.

Das erklärt aber nur unzulänglich, weshalb so viele lieber gleich gar nichts wissen wollen. Man muss nicht alles, was man erkennt, auch fahrlässig herumerzählen.

Ich halte dieses Sichabschotten von Information daher für eine Form des unterbewussten individuellen Selbstschutzes, der natürlich sehr gerne massenweise gesehen und dementsprechend gezielt befördert wird.

Ich meine, das ist inzwischen der entscheidende Faktor, der es, scheinbar wider jede Logik, ermöglicht, das ganze Gebäude – noch – wesentlich aufrechtzuerhalten.

Die Sache hat eine religiöse Dimension.

Deshalb gilt ja auch als Ketzer (das Wort kommt von Hetzer), der nicht mehr glauben mag.

 

— Anzeigen —


Tags:

10 Antworten zu “Vom Glaubenwollen als Stabilisator historischer Lügen”

  1. Dude sagt:

    Die Sache hat mehr als nur eine religiöse Dimension, das ist eine wahnhaftes Multiversum!

    “wieso selbst längst mehrfach und unzweifelhaft entlarvte gewaltige historische Lügen selbst jetzt noch, im Netzzeitalter, da entsprechende Berichte und Zitate leichthin auffind- wie verbreitbbar, daher auch nicht gerade nur, wie noch vor 20 oder 30 Jahren, wenigen bekannt oder zugänglich, ständigzu weiterhin aufrechterhalten und im großen Maßstabe, als absolute, unbezweifelbare Wahrheiten, verbreitet werden können.”

    http://dudeweblog.wordpress.com/2013/05/11/hypnotisierte-massen-teil-2-propaganda/

    Achja und apropos historischer, bzw. von den Siegermächten geschriebenen Lügen… http://jcx1.com/2013/04/23/warum-hat-israel-so-viele-feinde/ (endlos lang, aber auch sehr informativ, und v.a. auch mit haufenweise Quellenbelegen!)

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    “Die Sache hat mehr als nur eine religiöse Dimension, das ist eine wahnhaftes Multiversum!”

    Das mit dem wahnhaften Multiversum müsstest Du mir schonmal erklären.

    Ich sehe nämlich – mal abgesehen von möglicherweise vorhandenen Außerirdischen – sehr einfach und sehr klar, wenn auch vielleicht nicht bis ins letzte Kleinste, wer hier wozu lügt. Die Methoden, ebenso wie zumindest viele der Hauptprotagonisten, sind bekannt.

    Dass dabei auch noch verschiedene Wahnvorstellungen mit dem Wunsch nach noch mehr Macht und Kontrolle zusammenfließen mögen, ändert daran nichts.

    Es hat sich schon immer allerlei Gesindel zusammengetan, die Leute gemäß einem Plane auszurauben. Schon ganz normale Banditen machen das so.

  3. Dude sagt:

    @Magnus

    “Das mit dem wahnhaften Multiversum müsstest Du mir schonmal erklären.”

    Es ging mir nur drum, dass Du mit ‘Dimension’ noch untertreibst. ;)

    “Es hat sich schon immer allerlei Gesindel zusammengetan, die Leute gemäß einem Plane auszurauben. Schon ganz normale Banditen machen das so.”

    Und was ist in mindestens 99% der Fälle der Grund dafür? Geld und Macht… aber der Scheiss wär absolut unnötig…

    http://dudeweblog.wordpress.com/2013/05/06/von-der-macht-zur-masswirtschaft/
    http://dudeweblog.wordpress.com/2013/03/22/geld-regiert-die-welt-dreckskapitalismus-teil-i/

  4. Armin der Jüngere sagt:

    Die, die Haben, Besitzen – und ich meine nicht den Restbestand der Mittelschicht – haben die Wahl zwischen oben bleiben oder sterben.
    Ihr Gott ist Baphomet. Ihr Glaube ist die Republik, also Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.

    Die, die nicht dazu gehören, sind demokraten, individualisiert. Ihr Glauben heisst Kapitalismus/Marxismus, also Materialismus. Ihr Gott ist Mamon. Ihr Konzept: so lange es die anderen erwischt soll mich das nicht interessieren, absahnen, maulhalten, ducken.
    Die Lehre vom Individualismus, dies ist auf jeden Fall die Schicht Mensch, die unter den Tieren steht.

    Die Brunnenvergifter sind die Intelekuellen und Beamten, gezüchtet von denen, für die Sie Arbeiten, brave Hunde die bis zur Selsbstverblödung gehen, da Sie davon überzeugt sind ein Teil der Elite zu sein und zu bleiben.
    Ihr Glaube sei der Atheismus, sagen die Meisten. Das stimmt natürlich nicht, da es den nicht gibt. Ihr Glaube ist die Gier, die Perversion und der Narzismus.
    Man kann es Ihnen nicht Übel nehmen. Auch Hunde bilden sich zuweilen ein, Herren zu sein.

    Die unteren zwei Gruppen sind in den letzten Jahrhunderten systematisch herangezüchtet worden.
    “Die Obere” hat sich wohl schon deutlich zuvor abgetrennt und begonnnen auf das himmlische Weltziel hinzuarbeiten – Ein-Welt-Republik!

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Mehr als zwei Links auf Deine Seite finde ich jetzt nicht.

  6. Armin sagt:

    @Armin der Jüngere
    Finde diese Unterteilungen etwas speziell…

    Würde mich interessieren was andere hier dazu meinen.

    “himmlische Weltziel hinzuarbeiten – Ein-Welt-Republik!”

    Hhmmhh… himmlisches Weltziel?

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin der Jüngere

    Eine interessante Sichtweise…

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Armin

    Lustig: Genau indem ich “dem Jüngeren” antworte, sehe ich Deine Frage hereinkommen.

    Ja, Präzisierung schadete nicht.

  9. Armin sagt:

    @Magnus

    Ja, empfinde ich auch so.

    “Ihr Gott ist Baphomet. Ihr Glaube ist die Republik, also Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit.”
    Sind das dann z.B. die Freimaurer Hochgraden oder so? Sind dass also die Guten dann so in etwa mit der Ein-Welt-Republik? NWO sozusagen.

    “demokraten … ihr gott ist mammon … die Schicht Mensch, die unter den Tieren steht.”
    Hmmhh… also ansatzweise versteh ich das schon irgendwie, aber… also

    @Armin der Jüngere
    Bin auch der Meinung, dass hierzu eindeutig mehr Erklärung nötig ist, damits einigermassen Sinn macht. So macht mich das eher Kopfweh.

  10. Armin der Jüngere sagt:

    Gut, Kopfweh – da habe ich ja schon mal etwas ausgelöst! Im positiven Sinne.

    Ausserdem, wird doch gar nicht schlecht kombiniert.

    Weltrepublik: So nannten Sie es bis vor dem 2. Weltkrieg. Das sichtbare Vehikel war der Völkerbund.
    Sein Nachfolger ist die UNO und aus der Weltrepublik ist die NWO geworden mit allem was dazugehört.
    Hierzu empfehle ich Friederich Wichtl, Weltfreimaurerei, Weltrevolution, Weltrepublik – ein Buch aus den Anfängen der 20ger Jahren. Sehr sachlich.

    Demokratie ist eine andere Bezeichnung für diese Republik. Die BRD nennt sich ja Republik.
    Diese Form der Demokratie ist in der Geschichte einmalig. Platon hat bereits in seinem Werk “Der Staat” alles zu dieser Staatsform gesagt!
    Auch wohin sie zwingend führen muss….!

    Man lernt den zivilisierten Demokraten Heute, dass der Individualismus das Mass der Evolution sei. Siehe hierzu sehr schön die äteren Sagen der Griechen und dann die Entwicklung zu den neuern – vom wir zum ich!
    Heute haben wir folgende Situation: Der Mensch wünscht Teil eines grösseren Ganzen zu sein (Verein, Club, Partei, Stammtisch, Religion/Sekte, etc)(wohl eine Art Urinstinkt), ohne Verantwortung übernehmen zu müssen.
    Ein Paradoxon! Oder einfach Krank.
    Viele Tiere sind hier höher – für mich – sozialer Veranlagt.

    Und mit Baphomet sind wir bei Magnusens Lieblingsthema angelangt.
    Der Religion!
    Dazu mehr später. Muss arbeiten.

    “[ . . . ] daß der Glaube keine Berge versetzt, wohl
    aber Berge dorthin setzt, wo es keine giebt.”
    (Friedrich Nietzsche, Der Antichrist, 51)

Eine Antwort hinterlassen