Noch vor dem Hauptteile (Lug in “Matrix”)

Gehen wir mal ans Eingemachte. (Dies ist nur die Einführung.)

Ich weiß, weshalb mich fast nur Leute mögen, die mich persönlich kennen.

Ich spreche nicht nur nicht selten von dem, was kaum einer hören will, sondern auch noch so, dass es so erst recht keiner hören will.

Ich schreibe sozusagen immer wieder in scheinbar hermetisch verschlossene Ohren hinein.

Wer kein Vollidiot, öfter mal hier liest, weiß, dass das vollvorsätzliche Absicht ist. Ich steche und stochere unermüdlich mit meinem Ohrenpfriem.

Was man überhaupt nicht wissen will, bezüglich des Unterworfenseins unter die Selbstbelügungsorganisatoren, werde ich, wie oben angesagt, heute nicht mehr entdecken. Ich werde es über das eben erfundene Wort hinaus jetzt auch nicht mehr weiter explizieren. Nicht auszuschließen, dass einer denkt, selber darauf kommt, was ich meine. Dass andere immerhin schon ein vorbereitendes, unterschwelliges Gefühl dafür bekommen. Oder wieder andere werden merken, dass ich sie womöglich tatsächlich viel tiefgründiger, als befürchtet, ertappt haben könnte, sich fragen, inwieweit wirklich, was ich dazu noch sagen werde, ob ich flunkere, wie viel ich wider ihre Machenschaften, als lediglich ein Buchstabenhacker, schließlich vorzubringen entschlossen und in der Lage.

Nein, ich werde den allesverräterischen Satz aus dem Filme “Matrix” (den zumindest was diesen Film anlangt allesverräterischen) hier wie auch im Hauptartikel nicht benennen. Wer ihn ausfindet, wird auch unschwer begreifen, aus welchen Gründen.

Es ist mir egal, wie viele gleich oder bald begreifen, was ich sage. Das spielt eine untergeordnete Rolle. Es schiert mich ebensowenig, wer mich in meinen Andeutungen für großsprecherisch oder gar verrückt hält. Unfug hinschreiben ist nicht strafbar. Jedenfalls ein solcher, wie Sie ihn gerade lesen, nicht. Wenigstens noch nicht.

Mein rechter Arm tut wieder weh. Wie fast jeden Tag, seit er mir arg, bis in die Schulter, zerschmettert wurde. Er funzt aber, kein Arzt, wieder einigermaßen, hehe. Gemerkt, wie ich Sie abgelenkt habe, obzwar ich die Wahrheit sprach?

Jetzt haben Sie es, schwer war es nach all dem ja auch nicht, erraten, worum es im Hauptartikel gehen wird. Die Wahrheit, dass mein Arm fast jeden Tag schmerzt (es geht; es ist mir ziemlich egal; die Schmerzen sind nur selten wirklich fies; man gewöhnt sich, zumal, wenn man schon ganz andere hatte, unschwer an solche), wird da nicht mehr einer Erwähnung wert sein.

Das war nur Spiel. Allerdings log ich nicht. Es zieht gerade wieder und knackt und macht.

Der Ernst kommt noch.

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort zu “Noch vor dem Hauptteile (Lug in “Matrix”)”

  1. Dude sagt:

    Gueti Besserig…

    Und mögen die Übeltäter schmoren…

Eine Antwort hinterlassen