Physik: Es darf nicht sein, was ist.

Überlichtgeschwindigkeit, Atome unter null Kelvin, Supraleitung durch K3C60, Nullzeitdurchgänge einzelner Elektronen, also unendliche Geschwindigkeit: Ich frage mich, wie viel noch gezeigt werden muss, bis dass die gängigen physikalischen Dogmen endlich fallen. Ich weiß allerdings, weshalb sie nicht fallen sollen.

(Ich werde mich in diesem Falle zunächst selber nicht auf naturwissenschaftlich angesetzte Kommentare einlassen, egal ob zustimmend oder ablehnend, noch den Schlusssatz erklären. Zu beidem folgt von mir ein andermal etwas, zuerst zum Logischen, dann zum Logischen. Erstmal gibt es Zeit zum Nachdenken. Auch sonsten hier auf dieser Seite schon viel zum darüber Lesen und Sinnen.)

— Anzeigen —


Tags: , ,

Eine Antwort zu “Physik: Es darf nicht sein, was ist.”

  1. Anonymus sagt:

    @ Magnus

    lass Dich nicht auf Sachen ein, von denen Du nun wirklich nichts verstehst.

    Die Physiker sind gar nicht so, die ganze “moderne” Physik ist zustande gekommen durch neue Erkenntnisse, die mit der klassischen Physik nicht zu erklären waren und wenn jemand heute glaubt, was Neues gefunden zu haben, stürzen sich alle drauf und untersuchen den Fall, siehe das Ding mit der Lichtgeschwindigkeit, überprüft anhand der Laufzeit von Neutrinos zwischen dem CERN und dem Neutrinodetektor in den Abruzzen. Aber letztendlich war es doch ein Fehler und die Lichtgeschwindigkeit blieb, was sie war.

    Solche Denke trifft eher auf Mediziner zu, die nichts dazu lernen WOLLEN, egal ob irgend jemand das Heliobakter für mangengeschwüre verantwortlich macht oder Herr Dr. med Semmelweis anhand von Statistiken nachweist, dass in Spitälern für Gebährende Frauen Tod und Verderben lauern. Beide Fälle sind heute geklärt (auch wenn die ärztlichen Kollegen Herrn Semmelweis ermordet haben, um Ihn zum Schweigen zu bringen) und in die Schulmedizin eingegangen.

    Von Homöopathie, Irisdiagnostik, orthomolekülarer Medizin und Prof. Hackethals statistischen Auswertungen, dass für Männer beim Urologen Tod und verderben lauern will die offizielle Medizin nach wie vor nichts wissen.

Eine Antwort hinterlassen