CO2 ist schuld an der Erdabkühlung!

Ich habe vor ein paar Tagen aus blankem Trotz die Heizung ausgemacht. Man heizt nicht im April. Jedenfalls nicht im Stuttgarter Talkessel.

Wir haben jetzt 13 Grad in der Bude, meine Rabauken sind barfuß im T-Hemd unterwegs, verkahlen dafür ein frisch gebackenes Brot nach dem anderen. Nur Papa, das Weichei, braucht beim Herumsitzen und Bescheidwissen einen Pulli.

Sollte überraschend Damenbesuch aufschlagen, so werde ich darauf verweisen, dass es Jacken gibt und Decken und Bettdecken. Eiskalt.

Am 27. Oktober schneite es zum erstenmal. Hier unten im Kessel, wo es das gar nicht so gerne tut. Das heißt, dass wir jetzt selbst hier seit fast einem halben Jahr Winter haben. Die Ananasplantagen an der Ostsee sehen nicht besonders gut aus. (Im Jahre 2000 erklärten uns die Arschgeigen von Klimoten, unsere Kinder sähen binnen weniger Jahre nie mehr Schnee in Mitteleuropa. Erderwärmungs-”Leugner” wurden mit Holocaustleugnern auf eine Stufe gesetzt, teils als noch schlimmer hingestellt. Entschuldigt hat sich keiner. Sie sind alle noch in Amt und Würden.)

Immerhin dürfen wir uns schon auf die herannahenden Eisheiligen und die Schafskälte freuen. In den letzten Jahren trat, nach 35 Grad im Juli, auch schon recht häufig die Augustkühle, statt der früher üblichen Hundstage, hinzu, mit Werten um 10 Grad in manchen Regionen Deutschlands. Hoffen wir also schon einmal auf den Altweibersommer. Nach den ersten Frühfrösten.

Wahrscheinlich wird man beim IPCC, vor lauter Verzweiflung, bald herausfinden, dass man sich bezüglich der Wirkung von CO2 auf das Erdklima lediglich im Vorzeichen geirrt habe. “CO2 ist schuld an Eiszeit!”

So kann man seine Agenda beibehalten, dass CO2 total scheiße sei, die Leute weiter schuldig machen und abkassieren. So, dass man je weniger heizen soll, je kälter es wird, weil es sonst noch kälter wird.

“Indische Kinder erfrieren, weil Sie heizen!”

“Amazonasindianer bibbern bei 21 Grad!”

Undsoweiter.

Warten Sie’s ab. Irgendwas wird diesen Schweinebacken schon einfallen.

 

 

— Anzeigen —


Tags:

11 Antworten zu “CO2 ist schuld an der Erdabkühlung!”

  1. Dude sagt:

    Genau! Und Methan ist ein Kühlschrankgas. :-D

    Aber die bekackte Bise macht mich noch krank. Bitter bin ich schon längst ob ihr.

    http://dudeweblog.wordpress.com/2013/04/04/sommersehnsucht/

  2. Anonymus sagt:

    Es gibt ein mathematisches Beweisverfahren, das heisst „vollständige Induktion“, das besteht aus zwei Schritten, erstens muss der Beweis angetreten werden, dass das erste Glied richtig ist, die sogenannte Induktionsverankerung, dann folgt der zweite Beweisschritt, dass wenn das vorhergehende Glied richtig ist, das folgende auch richtig ist.

    Bei dem Kohlendioxid-Anstieg war die Induktionsverankerung eine Kohlendioxidmessung der Luft auf der Insel Hawaii. Man zeigt da eine sinusförmige Kurve, die ansteigt. Die Sinusmodulation kommt angeblich von den Jahreszeiten, im Frühling und Sommer, wenn alles wächst steigt die Kurve langsamer als im Herbst und Winter ! Das ist nicht irgend eine Kurve, das ist DIE Kurve auf die sich alle Klimapropheten weltweit stützen, schlicht weil es keine anderen Messungen gab, erst danach fing man an auch mal wo anderes zu messen. Das ist nach wie vor DER Standardaufreger!

    Nun muss man sich mal ansehen, wo Hawaii auf der Erde liegt, mitten im Pazifischen Ozean bei etwa 20° nördlicher Breite. Jahreszeiten finden da praktisch nicht statt, die Durchschnittstemperatur schwankt im Jahresverlauf um knapp 5°C, es gibt keine Vegetationsperiode, Bäume lassen Ihre Blätter nicht fallen und bilden neue, wo soll da diese Schwankung der Kohlendioxidzunahme herkommen ? Über tausende von km übers Wasser aus Südostasien (wo auch vegetationsmässig praktisch keine Jahreszeiten stattfinden) herangeweht? Wir wissen alle, wie gut sich Kohlendioxid in Wasser löst, wenn es diese Schwankung wirklich geben würde, wäre die mitten im Pazifik nicht mehr feststellbar. Dafür ist Hawaii mit seinem Vulkanismus natürlich der ideale Ort auf der Erde, um repräsentativ Kohlendioxid zu messen.

    Dazu machen wir alle unsere persönlichen Erfahrungen was das Klima angeht, ich erinnere mich noch an Kindertage, wo das Klima in der Po-Ebene im Sommer so feucht-heiss war, dass es schon dunstig war (war wohlgemerkt !). Ein Italienischer Secondo berichtete aus der Gegend des Gardasees, dass in den Hochlagen die Olivenbäume der Familie eingehen würden, weil es zu kalt geworden ist. Als Rentner braucht der Vater plötzlich eine Zudecke im August, weil es zum Schlafen ohne zu kalt geworden ist. Das alles kann natürlich nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Temperatur in der Medienrealität ständig steigt im Durchschnitt !

  3. Anonymus sagt:

    Noch was zum Thema, dem Namen nach kennen wir alle die Sternwarte in Greenwich, einem Vorort von London, von wo aus der Nullpunkt der Längengrade der Erde festgelegt wurde. Mit dem Hauptfernrohr wird seit undenklichen Zeiten der Durchmesser der Sonne am Mittag bestimmt und der so gemessene Durchmesser nimmt kontinuierlich ab und keiner weiss warum ! Interessiert offenbar auch niemanden.

  4. Dude sagt:

    @Anonymus

    Hast Du da Quellbelege bzgl. der kleiner werdenden Sonne?
    Davon hör’ ich zum ersten mal…

  5. Anonymus sagt:

    @ Dude

    Nein, habe ich nicht, ist auch schon viele Jahre her, und wurde nicht im Zusammenhabg mit Klima erzählt, sondern Sonnenphysik.

    Der Bethe Weizsäcker Zyklus nach dem die Sonne funktionieren soll ist ja inzwischen auch schwer beschädigt, die dabei theoretisch frei gesetzten Neutrinos lassen sich nicht einmal annähernd nachweisen, die Messapparatur funktioniert aber, die Neutrinos aus einem nahe gelegenen Atomreaktor liessen sich in der berechneten Höhe nachweisen.

    Wir wissen inzwischen im Grossen und Ganzen wieder, dass wir nichts wissen, ausser natürlich, dass die bösen Autoabgase zu einer starken Klimaerwärmung führen!

  6. Dude sagt:

    @Anonymus

    Nun, dann glaube ich das so nicht. Was ich weiss, ist dass die Sonne aktuell eine sehr schwache Aktivität aufweist.
    Gab neulich einen Artikel dazu, den ich bei mir unter Aktuelles in den Kommentarstrang eingestellt habe.
    Die Grösse ist aber identisch, wobei es denkbar wäre, dass durch die Kernfusion die Masse abnimmt, was ich jetzt aber nicht mit Sicherheit wüsste.

    Vom Bethe Weizsäcker Zyklus hör ich das erste mal jetzt.

    Ich weiss aber, dass die besten Neutrinomessergebnisse unterseeisch erzielt werden, nachdem sie schon quer durch die Erde durch gereist sind, weil eben so jedwede Störstrahlen/Effekte weg sind.

    Aber mein Fachgebiet ist es nicht. Immerhin weiss ich dennoch nicht viel weniger, als die Verstudierten, die ja selber nichts wissen… ;-)

    In den Jahren ~2000-2010 hab ich eine deutliche Klimaerwärmung wahrgenommen, jedoch seither eine deutliche Abkühlung… Zyklen halt…

  7. Anonymus sagt:

    @ Dude

    Du bist halt ein junger Spritzer, ich rede von den 60er Jahren.

    Ich mache auch immer dem Serapis meine Aufwartung, wenn ich nach Pozzuoli komme, da hat sich geologisch einiges getan in meiner Lebensspanne. (Dunkel war der Worte Sinn, es geht um den Tempio di serapide, wie man heute weiss, das Marcellum (die Markthalle))

    Das mit den Messungen des Observatoriums von Greenwich wurde müdlich vorgetragen, aber ich weiss nicht mehr von wem und wo und bei welcher Gelegenheit. Es gibt Vieles, was nur mündlich weiter gegeben wird, komplexe Rechnung zum Beispiel, ich habe nie ein vernünftiges Lehrbuch zum Thema gesehen, deshalb können das auch fast nur die Elektriker. Ich habe Physik-Diplomarbeiten gesehen, die nur auf einem Rechenfehler beruhten, weil weder der Diplomand noch der Professor noch der Zweitgutachter das wirklich konnten.

    Was die Sonnenaktivität angeht gibt es ja ein Institut für Baumringforschung, welches die Vergangenheit inzwischen um über 10 000 Jahre aufgedröselt hat und den C14-Gehalt der Atmosphäre für jedes Jahr der letzten mehr als 10 000 Jahre ausgemessen hat.

    Das hier ist KEIN Forum für Naturwissenschaft und Technik, verlieren wir uns nicht in Dinge, die hier nicht her gehören, ich weiss, ich bin ein Exot hier.

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymus

    Halt mal. Hier liest, selbst wenn nur ich lese, nicht nur ein Idiot. Butter bei die Fische bitte.

  9. Anonymus sagt:

    @ Magnus Wolf Göller

    Ich habe nie unterstellt das Humanisten und Geisteswissenschaftler Idioten sind, ich verbitte mir das!

    Eher ist es umgekehrt, die Ingenieure (ich habe nach deutschem Recht das Recht (auch non modo sed etiam !) den Titel zu führen) sind die ohne “genius”, die in-genieure, also die Naiven. Was soll ein (Geistes-)Wissenschaftler von einem jungen Mann halten, der sagt ich will Ingenieur werden ? Also ich will ein Naiver werden ? Das kann der ja gerne machen, aber doch nicht an einer “alma mater”, das geht zu weit, solche Pseudowissenschaften wie Mathematik, Physik und Chemie kann man ja noch am Rande so gerade dulden, aber “Ingenieur” das geht entschieden zu weit !

    Deshalb kann man ja auch nicht an einer “richtigen” Universität “Ingenieurwissenschaften” studieren, das geht nur an einer TH oder TU!

    Ich weiss, ich bin ein Nestbeschmutzer, aber ich weiss auch um den Dünkel der Geisteswissenschaftler. Ich habe inzwischen meinen Frieden mit der Welt gemacht. Ich weiss, die Welt wird inzwischen regiert von Juristen und seit dem geht unser aller Lebensstandard abwärts!

    Ich weiss, das ist so gewollt, nicht dass unser aller Lebensstandard abwärts geht, aber dass die Geisteswissenschaftler die Führung übernehmen und dabei billigend in Kauf genommen, dass unser aller Lebensstandard abwärts geht.

    Ich schreibe nicht für Idioten, aber ich will für die Allgemeinheit verstädlich bleiben.

    Wer weiss schon, was eine Neutrino ist ? Die Physiker stellten fest, dass der Zerfall eines Neutons in einem Atomkern zu einem Proton und einem Elektron führt, damit ist die Ladung ausgeglichen, aber das ursprügliche Neutron hat einen Drehimpuls von einem Quantum und das folgende Proton auch, während das wegfliegende Elektrron einen halben Drehimpuls hat. Also folgerte Pauli, es muss noch ein ungeladenes Teilchen wergfliegen, welches einen haben Drehimpuuls hat, das Neutrino.

    Mit solchen Erkenntnissen will und werde ich die Gemeinde hier nicht belasten, nicht weil ich die für Idioten halte, aber die haben sich bewusst für etwas anderes entschieden!

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymus

    Man kann Dinge so erklären, wenn man will, es kann, dass auch Fachfremde verstehen, worum es geht.
    Sie mögen es nicht überprüfen können; aber man kann ihnen eine Vorstellung davon geben.
    Du bist wolkig geblieben, hast das nicht einmal versucht.
    Weißt Du, wer hier liest, auch nur, wie weit meine naturwissenschaftlichen Kenntnisse reichen, wenn ich sie wieder auffrische?

  11. Dude sagt:

    @Anonymus

    “Ich weiss, die Welt wird inzwischen regiert von Juristen und seit dem geht unser aller Lebensstandard abwärts! ”

    Dazu arbeite ich bereits seit Tagen an einem überaus gehaltvollen Artikel, der morgen rauskommen dürfte.

    Ps. So jung bin ich nun auch nicht mehr, selbst wenn ich in den 60ern wahrlich noch nicht hier inkarniert hatte; zumindest nicht in diesem Gefährt.

Eine Antwort hinterlassen