Neues aus Schakalenhausen

Ich finde es gar nicht lustig, dass jetzt diese Daten über die Kunden der Steueroasen aufgetaucht sind.

Wer soll die alle retten?

Wozu haben wir denn die Banken gerettet?

Um denen jetzt ihr Geschäft zu verderben?

Müssen wir Deutsche, außer für die Schulden der Euro-Südländer zu haften, jetzt auch noch Florida, Delaware, die Kanalinseln, die Kaiman- und die Jungferninseln, letztlich Britannien, retten? Dazu den ganzen schakalen Rest?

Wer sonst wird wohl wiederum gar nicht erst gefragt werden, ob er das will, wenn nicht wir?

 

 

— Anzeigen —


Tags: ,

10 Antworten zu “Neues aus Schakalenhausen”

  1. Lisa sagt:

    “Steueroasen” setzt voraus, dass es Steuerwüsten gibt. In Deutschland z.B. leben wir in so einer Steuerwüste, voll von wüsten Steuern, die nicht einmal dem Allgemeinwohl dienen, sondern in hohem Maß veruntreut werden und in dunkle Kanäle fließen. Wir “retten” keine europäischen Staaten. Dieses angeblich rettende Geld fließt direkt in den Topf der bekannten Privatbanken, welche alle Fäden in der Hand halten. Deutschland soll in diesem Jahrhundert wirtschaftlich, finanziell und multikulturell zerstört werden. Schuldig ist es ja sowieso in jeder erdenklichen Art.

    Eine schöne Alternative zu den Steueroasen wäre es, selber eine Oase zu sein und die Wüste zu begrünen. Aber das würde bedeuten, dass man das ganze System vernichten müsste. Die internationale Finanzindustrie ist der aktuelle Gordische Knoten, den man nur durch zerschlagen lösen kann. Natürlich sind darin auch die Politik und Konzerne verflochten, so dass auch diese Untersystem verschwinden würden. Was würde dann passieren? NICHTS, rein gar nichts. Das Gras würde weiter wachsen, die Blumen weiter blühen, die Fabriken würden weiter produzieren und nach einer kurzen Zeit der Umstellung auf nationales Geld wäre auch der Handel wieder in Ordnung. Und wenn man es intelligent anstellt, hat man einen höheren Ordnungsgrad erreicht, in dem alle Menschen – auch Tiere und Umwelt – angenehm leben können.

    Dummerweise hat die internationale Finanz die effektivsten Waffen, die man sich denken kann. Das ist noch die Nuß, die es zu knacken gilt. Wahrscheinlich geht es nur, wenn wirklich viele Menschen aus ihrer Trance aufwachen, auch diejenigen, welche die “Knöpfe” bedienen.

    Außerdem bin ich nicht überzeugt, dass es “Daten über die Kunden der Steueroasen” gibt. Die pure Behauptung wird dem einen oder anderen schon den Schweiß auf die Stirn treiben und Manchen sogar zur Selbstanzeige verleiten. Hier ist noch ein Link über die Einkommensverteilung, die zwar für die USA gilt, aber sicher auch in der EU installiert werden soll:

    http://www.youtube.com/watch?v=BvEIvQoudOY

    Die Zukunft ist offen und es gibt jede erdenkliche Alternative, die man zumindest für sich selber wählen kann. Zum Glück ist man nicht mitgefangen, mitgehangen!

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa

    In der Tat sehe ich nur ein Land, das sich allein gegen die Weltfinanzmafia stellen könnte: Russland. Ansonsten nicht einmal China. Nur Russland wäre autark und wehrhaft genug, einen solchen Schritt wagen zu können.
    Ich stimme Dir auch darin zu, dass wirklich NICHTS passieren müsste, da die Natur nicht betroffen wäre, alle Realgüter, alle Fabriken und alle Menschen, die etwas können und schaffen, wären prinzipiell unberührt.
    Deshalb redet man den Menschen ja dauerndzu ein, dass alles zusammenbrechen müsste, organisierte man das Geld anders als heute.
    “Die Zukunft ist offen”: In diesem Zusammenhang ärgere ich mich nicht selten über jene, die die Menschheit auf einem (zumindest zunächst) unumkehrbar abschüssigen Wege wähnen, diese Sicht allüberall zum Schlechten geben, damit potentiell wendende Kräfte verängstigend, entmutigend, letztlich den Bankstern, wenn auch meist ungewollt, in die Hände spielend, selbst deren Prinzip “ordo ex chao” frönend.
    Egal wie viele Beispiele und Hinweise für teilweise schon gewachsenes Bewusstsein hier und in anderen Ländern ich dawidersetze, es hilft im Augenblicke meist wenig. Ich höre aber einfach nicht auf damit. Steter Tropfen höhlt den Stein.

  3. Lisa sagt:

    “Egal wie viele Beispiele und Hinweise für teilweise schon gewachsenes Bewusstsein hier und in anderen Ländern ich dawidersetze, es hilft im Augenblicke meist wenig.” MG

    Ja, das ist die pure Sensationslust. Natürlich muss man erkennen, was ist, aber in diesem Zustand zu verharren heisst, ihn Augenblick um Augenblick zu erschaffen. Nicht wenige der “alternativen” Blogs tun genau das, deshalb lese ich sie gar nicht mehr. Auch Schuldzuweisungen sind kontraproduktiv, weil man sich damit als Opfer positioniert und irgendwann die volle Breitseite bekommt. Opfer sind die heimlichen Täter…

    Ja, Russland könnte ein Ausweg sein, oder zumindest eine Hilfe, vielleicht sogar die BRICS-Staaten, zusammen mit den blockfreien Nationen, welche “den Block” bezwingen könnten.

    Egal, der Block bröckelt schon…

  4. Dude sagt:

    @Magnus

    “…jene, die die Menschheit auf einem (zumindest zunächst) unumkehrbar abschüssigen Wege wähnen, diese Sicht allüberall zum Schlechten geben, damit potentiell wendende Kräfte verängstigend, entmutigend, letztlich den Bankstern, wenn auch meist ungewollt, in die Hände spielend, selbst deren Prinzip “ordo ex chao” frönend.”

    Ja, meine Rede! Du Selbst hast mir das vor ein paar Monaten klar gemacht. In diesem Zusammenhang hab ich letzte Nacht (mit Ergänzung heute Mittag) noch einen Kommentar bei Neopresse verfassen müssen… http://www.neopresse.com/gesellschaft/der-grose-paradigmenwechsel-das-antichristliche-zeitalter/#comment-2984

    “Steter Tropfen höhlt den Stein.”

    Und selbst wenn nicht, und alles vor die Hunde geht… …der Versuch war’s allemal wert.

    @Lisa

    “Nicht wenige der “alternativen” Blogs tun genau das, deshalb lese ich sie gar nicht mehr.”

    Nicht nur Magnus, auch meine Wenigkeit versucht dahingehend Gegensteuer zu bieten, und beförderndes zur allgemeinen Diskussion zu stellen.

    Da ich mittlerweile doch schon einige Deiner Kommentare hier gelesen habe, und mich die meisten davon erfreut, erqiuckt haben, ja, mir z.T. auch noch neue Perspektiven aufzeigen vermochten, und ich um die hochkarätige Qualität Deiner schriftlichen Anregungen weiss, auch, dass Du hinter den Vorhang zu blicken weisst, und momentan noch weitere Autoren für meinen Blog suche, hiermit die Einladung an Dich, bei mir Selbst als Autorin zu schreiben, um dieser unleidigen blogschen Entwicklung Gegensteuer zu geben. :-)

    Denn Deine Tiefsinnigkeit ist wirklich genau die Qualität, welche ich noch suche. :-)

    Falls Du also Interesse hättest, bräuchte ich dazu lediglich eine E-Post-Adresse (z.B. einfach einen kurzen Kommentar am Stammtisch ;-) ), und Du müsstest dafür nur kurz ein WordPress-Konto eröffnen (Sache von zwei Minuten). Würde mich sehr freuen und geehrt fühlen! https://dudeweblog.wordpress.com/

    Liebe Grüsse vom Dude

    Ps. Das ‘Über mich’ würde ich dann natürlich in ‘Über uns’ ändern, und Dein ‘über Lisa’ da noch seperat einfügen. Mir schweben noch einige weitere Autoren vor, aber die haben bisher leider alle abgelehnt oder mich vertröstet.

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa

    Die von Dir angesprochene Sensationslust ist ein Hirnabtrieb von im Grunde schon Verzweifelten; irgendwie stellen diese Toren, wofern sie nicht ganz apokalyptisch-zelbstzerstörerisch, sich das Ganze so vor, als dass Hekatomben, recht bedauerlicherweise, um sie herum fielen, ihnen dann der Reste zu.

    Nicht einmal warten, bis dass die Ernte einem ins Maul wächst. Jaja.

    Ich hole mir jetzt noch einen Gutenachtwhisky, die Welt mag ihn anschreiben.

    Der Kerl sagt mir, er mag mich, dass wir langsam aber sicher in den Vorteil kommen.

    Wir haben die Vorhand, geistig, wie in der Sprechkunst.

    Das hat schon Wirkungen, die wir teils noch nicht sehen: Da bin ich mir sicher.

    Was sagt er mir noch?

    Deine Ausdruckskraft ist eine besondere.

    Ich würde mich freuen, wenn Du beim Dude Originalartikel einstelltest.

    Was sagt er mir noch?

    Er sagt mir, dass Du das wahrscheinlich nicht willst. Geschenkt.

    Jetzt habe ich ihn weggeschickt. (Den Whiskyberater.)

    Dein Erstkommentar oben war einer der besten hier je.

  6. Dude sagt:

    @Magnus

    “Dein Erstkommentar oben war einer der besten hier je.”

    Ich hoffe mal sehr Du meinst damit auch “einer der besten Kommentare überhaupt auf diesem Blog”, und schränkst es nicht auf Lisas Kommentare ein. ;-)

    Angesichts dieser Qualität konnte ich einfach nicht widerstehen, ein passendes Angebot zu unterbreiten, denn es ist eigentlich schade wenn solche Meisterstücke ‘nur’ in einem Kommentarstrang zu finden sind.

    Ps.@Lisa

    Es gäbe für Dich übrigens keinerlei Bedingungen bezüglich der Häufigkeit, Themenwahl, usw., so Du mir und meinen Besuchern die Ehre erweisen wolltest. :-)

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ich schrieb “einer der besten” und nicht “einer Deiner besten”. Das lag nicht am Whiskyberater. (Den ich, wie oben gesagt, ohnehin schon weggeschickt hatte.)

    Dein Ansinnen ist vollauf verständlich; selbstredend nähme ich hier auch gerne Gastbeiträge von Lisa herein.

    Allerdings habe ich mich mit ihr durchaus auch schon gestritten, oder sagen wir’s mal euphemistischer, es gab Meinungsverschiedenheiten. Und ich stünde auch im Falle, dass sie hier mal einen Hauptbeitrag einstellte, mit kritischen Einwänden nicht zurück, wofern ich sie für angebracht hielte.

    Im übrigen wissen wir nicht, ob sie nicht schon längst irgendwo, über Kommentare hinausreichend, veröffentlicht. (Tut sie es, so kenne ich allerdings die entsprechende Seite bzw. die entsprechenden Schriften höchstwahrscheinlich nicht. Es sei denn, sie schriebe woanders inhaltlich wie stilistisch wesentlich anders als hier.)

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa

    Nachdem Dude die Sache hier aufgebracht hat, will (naja, gewissermaßen muss) ich mich dazu auch direkt an Dich gewandt äußern.

    Ich begrüßte es in der Tat ebenfalls sehr, würden Deine Vorstellungen – wofern dies nicht schon der Fall sein sollte – einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht (wobei ich mich selbstverständlich auch weiterhin über Deine Kommentare freute).

    Neben den dargelegten Gedanken selbst ist Deine Gedankenführung, Dein Stil von einer selten souveränen Knappheit und Genauigkeit, dabei doch geschmeidig, ja elegant. Allein entlang dessen könnten viele, selbst solche, die kaum Deiner Meinung, etwas lernen. Bewusster werden.

    Ich weiß natürlich, dass Du Dich nicht wirst bequatschen lassen; Du weißt, was Du willst und was nicht.

    Trotzdem bitte ich Dich, es Dir zu überlegen.

    (Noblesse oblige?)

  9. Lisa sagt:

    Ich habe nicht vergessen, hier zu antworten. Ich bin nur zur Zeit sehr beschäftigt – innen und außen – z.B. mit dem “Quantensprung” vom Glauben zum Wissen. So kommt es, dass ich auch bei Dir, Dude, vorerst jedenfalls, keinen Gastartikel schreiben kann.

  10. Dude sagt:

    @Lisa

    Dann wünsch ich Dir viel Erfolg beim Quantensprung! :-)

    Und sollte die Beschleunigung der Zeit mal kurz innehalten, und Du Lust und freie Kaptazität hättest, komm einfach jederzeit gern darauf zurück. Würd’ mich freuen!

    Liebe Grüsse vom Dude

Eine Antwort hinterlassen