So reden Toren

Nicht wenige fordern mehr Anerkennung und Förderung des Islams und gleichzeitig für Frauen und Homosexuelle. So reden Toren.

— Anzeigen —


Tags: , ,

6 Antworten zu “So reden Toren”

  1. Anonymus sagt:

    Ich finde eine andere Frage in diesem Zusammenhang viel interessanter :

    Während bei uns korrelierend mit Bildung und Ausbildung der christliche Glauben eher etwas mehr in den Hintergrund geschoben wird, sieht es bei den Kindern Islam-Gläubiger Zuwanderer eher umgekehrt aus, als wenn die sich trotz gleicher Kenntnisse und Erkenntnisse zu religiösen Eiferern entwickeln.

    Wie kommt das? Haare sträubende Geschichten zu glauben verlangen beide Religionen, egal ob der Religionsstifter trotz älterer Brüder von einer Jungfrau geboren wurde oder das Haus des Abraham von Gott in die arabische Wüste gestellt wurde (die Kaaba in Mekka) das kann es nicht sein, alles nach dem Motto: „Ich glaube es ja gerade, weil es absurd ist!“

    Die christliche Religion musste auch dafür herhalten, als im 15. Jahrhundert das erste Todesurteil in Europa, in Venedig wegen Homosexualität vollstreckt wurde. Aus dem Koran kann man auch alles und auch das Gegenteil herleiten. Ich muss immer in mich hineingrinsen, wenn ich Islamistinnen mit Kopftuch und langen Kleidern sehe und dann geschminkt mit Liedschatten und Lippenstift etc. Sagt doch Mohammed der Prophet, dass eine „anständige“ Frau alles versteckt, was einem Mann gefallen könnte, also Kopftuch und bodenlanges Kleid, nur was dann Liedschatten und Lippenstift im Gesicht der Frau zu suchen haben ist nur erklärlich, wenn man davon ausgeht, das sind alles Huren, die auf Islam-gläubige Kundschaft aus sind….

  2. Dude sagt:

    Die heutige Religion der westlichen Wohlstandskonsumvollidioten und sonstigen Bioroboterschuldgeldknechtschaftssklaven ist der Satanismus. Und es wird immer schlimmer.

    Da sind mir die ganzen Abrahamiten noch tausend mal lieber.

  3. Anonymus sagt:

    Wie man es nimmt, es gab immer schon solche und solche. So rät der persische Dichter und Mystiker Hafiz, die Gläubigen sollen ihre Gebetsteppiche mit Wein färben oder tränken. Wegen diesem Autor lernten Goethe und August von Platen Persisch, ein Ausfluss davon ist Goethes West-Östlicher Diwan….

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    “Da sind mir die ganzen Abrahamiten noch tausend mal lieber.”

    Verstehe ich nicht.

    Wer hat denn Schuldknechtschaft und Unterwerfung in die Welt getragen?

  5. Dude sagt:

    @Magnus

    Lieber gläubige Moslems und Christen, etc. als Satanisten.

    Klar sind beide Scheisse, und dennoch sind diese verblendeten Schafe der etablierten Weltreligion wahrlich noch heilig IM VERGLEICH zum Satanistengeschmeiss, dass sich immer mehr breit macht!

    Die Anbetung der Materie als Gott in völlig mitgefühlloser, reiner Egozentrik, gemäss: “Nach mir die Sintflut”

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ich zitiere es jetzt grade rüber:

    “Aller Abrahamitismus ist am Grunde Satanismus.”

Eine Antwort hinterlassen