Osho über Homosexuelle

Ich habe mir jetzt mal den Wikipedia-Eintrag zu “Osho” (Älteren noch als Baghwan bekannt) reingezogen und bin am Schluss auf folgende Passage gestoßen:

‘Osho stand vor allem nach dem Umzug der Kommune nach Rajneeshpuram der Homosexualität und Homosexuellen zunehmend ablehnend gegenüber. Er vertrat die Meinung, Homosexuelle hätten aufgrund ihrer „Perversion“ AIDS geschaffen.’

“Homosexuals should be given different localities. They can live in their own world, in their own way, and be happy, but they should not be allowed to move in the wider society, spreading all kinds of dangerous viruses. ”

„Homosexuellen sollten eigene Örtlichkeiten gegeben werden. Sie können in ihrer eigenen Welt leben, auf ihre eigene Art, und glücklich sein, aber es sollte ihnen nicht erlaubt sein, sich in der breiten Gesellschaft zu bewegen, alle Arten von gefährlichen Viren verbreitend.“

Auf die Bitte homosexueller Sannyasins hin, seine ablehnende Haltung gegenüber Homosexuellen zu erläutern, bekräftigte er seine Ablehnung wie folgt:

“As a homosexual, you are not even a human being [...]. You have fallen from dignitiy. ”

„Als Homosexueller bist Du nicht einmal ein menschliches Wesen [...] Du hast Deine Würde verloren.“’

Oha.

Das hatte mir noch nie einer von jenen erzählt, die diesen Mann für einen der größten, wenn nicht den größten Weisen halten.

Haben die das alle nicht mitgekriegt, was selbst der Göller, eine kleine Bildungslücke etwas zu schließen, zum Feierabende auf Wikipedia lesen kann? – Dann müssen seine Jünger aber wirklich nicht von übermäßigem Studieneifer befallen sein.

Oder gehen sie einfach davon aus, dass der Meister das heute so nicht mehr sagte?

Oder davon, dass er da nicht wusste, was er sagte?

Oder, dass das ein Komplott sei, er das so nie gesagt habe?

Oder ist man da persönlich einfach anderer Meinung, als der Meister?

Oder versucht man das zu verdrängen, vertuschen?

Oder hat man Angst vor dem deutschen Strafrichter? (§ 130 StGb)

Wer meine Seite kennt, weiß, dass ich nichts von der inzwischen gängigen Verherrlichung der Homosexualität halte. Derlei dazu, wie vom Heiligen Sankt Osho, wird man hier aber nicht finden.

Ich ließe mir von einem bewanderten Oshoisten gerne mal erklären, wie das Obige zu sehen sei, wie er das interpretiert.

Mal sehen, ob sich einer traut.

Ich weiß nicht, welchen Stellenwert Mut, Wahrhaftigkeit und Standfestigkeit in den Lehren Oshos einnehmen.

Vielleicht spielen die da ja gar keine oder nur eine marginale Rolle.

(Merkwürdig auch, dass ich von Schwulen und Lesben, von denen nicht wenige immerzu nach einer Möglichkeit Ausschau halten, üble “Homophobe” auszumachen, noch nichts dazu gehört habe. Aber ich wurde eben auf oshotimes.de fündig:

“Die Heterosexuellen wollen niemandem gestatten homosexuell zu sein. Warum? Wer seid ihr, das zu entscheiden? Wer hat euch das Recht gegeben zu entscheiden?”

Es sieht hiemit so aus, als betrachte man gut zwanzig Jahre nach dem Tode des Meisters die Sache, wie man heute zu lügen pflegt, “etwas differenzierter”.

Oder hat Osho das etwa auch gesagt?

Oder: Osho = Overall servants’ humble opinion?

— Anzeigen —


Tags: , ,

25 Antworten zu “Osho über Homosexuelle”

  1. Dude sagt:

    Es läuft in etwa auf folgendes hinaus…

    “Oder, dass das ein Komplott sei, er das so nie gesagt habe?”

    Das entscheidende Wort in dem Satz ist das “so”.

    Zudem ist Wiki gespickt mit Fehlern, hauptsächlich unabsichtlich, manchmal aber auch gezielt, zum Zwecke der Manipulation, gestreut.

    Osho wurde unterwandert! Von seiner quasi rechten Hand, der er viel zu grossen Einfluss gewährte, die während seinem Schweigegelübde und seinem Gefängnisaufenthalt, Dinge in die Wege leitete, die er so nicht stütze.

    Die ganze Geschichte ist allzu komplex, als dass ich Zeit hätte, im Detail darauf einzugehen.

    Der Kernpunkt ist, dass Osho für die Mächtigen der Welt ein Dorn im Auge war, und entsprechend, als Feind betrachtetet ( “Indirekt, wenn nicht gar tätigerweise, ist jeder Profane, der mehr von der esoterischen maurerischen Arbeit erfahren hat, als er sollte, ein Feind.” – Der Hochgradfreimaurer Carl H. Claudy in seinem Standardwerk „Introduction to Freemasonry HI – Master Mason“, 34. Auflage Washington 1949, S. 147f) wurde mit den vom Hintertanengesindel dafür passend erachteten Methoden – Bob Marley, John Lennon, JFK und Co. lassen grüssen.

    Bevor man Profikiller engagiert, nutzt man immer das Mittel der Infiltration mit dem Ziel einer vollkommenen Unterwanderung, denn dies gibt starke eigentliche Gegenkräfte als willkommene Stütze für die eigene Kraft… Die Profikiller sind lediglich das letzte Mittel…

    Für mehr reicht die Zeit nicht.

  2. Dude sagt:

    @ALL

    http://www.oshotimes.de/?p=104

    Unbedingt lesen! (Danke für den Link, Magnus)

    Was Osho da beschreibt ist genau das, was ich als das Leben von ganzheitlicher, individueller Religio, stark abkürzend, beschreibe.

    Absolute Einheit in GLEICHZEITIGER grenzenloser Vielfalt!

  3. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ich habe ja nicht gesagt, dass ich Wikipedia glaube.

    Gleichwohl gehört zu diesen Äußerungen, sollten sie echt sein, mehr her, als dass seine Dönsda alle möglichen kriminellen Machenschaften entwickelt haben soll und (damals noch) Baghwan irgendwelchen Kreisen ein Dorn im Auge gewesen sei.

    Ich halte es für recht unwahrscheinlich, dass Wikipedia wider die Weltgemeinde seiner Jünger zwei derartige Zitate halten könnte, wären sie nicht belegbar echt. Vielleicht sind das aber auch lauter Faulhuber, die sich alles bieten lassen.

    Der große Weise soll ja auch prophezeit haben (vielleicht ist das auch gelogen), dass zwei Drittel der Menschheit an AIDS zugrunde gehen würden, weshalb sich seine Anhänger, vorgeblich, nicht einmal mehr küssen durften, den Austausch von Körpersäften zu vermeiden.

    Seit er tot ist, gibt es aber immer nur noch mehr Menschen. AIDS hat praktisch nichts ausgemacht. Also hat er sich, sollte es stimmen, dass er das gesagt hat, schon in einer größeren Dimension vertutet, der Gute.

    Man bedenke, stimmt es, wie vielen Leuten er damit einen Unheidenschrecken eingejagt hat, deren Leben vermiest.

    Zählt das gar nicht, wenn es einer wie DER macht? (Ich spare mir jetzt mal das mit dem “wenn es stimmt”. Es ist oft genug gesagt.)

    Jaja. Errare humanum est. Hier handelt es sich dann aber um ein Riesenerrare.

    Ich weiß auch, Du bist bei weitem nicht der einzige in meinem Bekanntenkreis, Lisa zählt auch dazu, ist allerdings bislang nur Netzbekannte, auch R., sonsten viele andere, die diesem Manne große Verehrung entgegenbringen, auch wenn sie sich nicht direkt zu seiner Bewegung rechnen.

    Ist es bei so einem erhabenen Geiste dann nur ein kleiner Fauxpax, na, zweie, wenn er Homosexuellen das Menschsein abspricht und mal kurz einen Zweidrittelsweltuntergang ins Blaue prophezeit?

    Was muss so einer rausschwätzen, bis dass er sich diskreditiert?

    Bei mir fauchst Du schon, wenn Du meinst, ich hätte mich über Homosexuelle lustig gemacht (was schon mal vorkommen kann; meistens mache ich mich aber über Heteros lustig; bisher gibt es ja auch noch mehr davon), aber DER…

    DER ist so spiri, im Gegensatz zu mir (das macht mir nichts, so läuft das halt), dass da gerade mal eine Laus, die das Lesen zu lernen trachtet, an einem Holowissibus Maximus gemessen wird.

    Es gäbe natürlich einen Ausweg.

    Ich erweise jetzt die Lausgnade. Obschon ich das nicht müsste. Lausgroßzügigkeit halt. Nutzen wird sie wahrscheinlich eh keiner.

    Man könnte ganz einfach sagen – stimmen die Aussagen – , dass der Mann ein Großer Weiser gewesen sei, der sich aber manchmal auch ins Idiotentum verstrickte. Es waren einfach ständig zu viele Idioten um ihn herum.

    Nein, lieber Dude; ich kann zwar nur ein bisschen Denken und ein bisschen Deutsch, habe keine Anhänger, will auch keine, denn Nullen suche ich nicht, aber so einfach kaut mir auch so einer und seine Leute das Ohr nicht ab.

    Ich kenne von Konfuzius, von Bruno, von Nietzsche keine derartigen kolossalen Fehlleistungen.

    Die Erleuchtung scheint dem Manne das Hirn verhagelt zu haben. Soll vorkommen.

    http://unzensiert.zeitgeist-online.de/2012/10/08/erleuchtung-schwachsinn/

  4. Dude sagt:

    @Magnus

    Das war ja auch ne allgemeine Aussage/Anmerkung hinsichtlich der Wachsamkeit bei Wiki, und nicht auf Dich bezogen, sonst hätte ein “@Magnus” oben gestanden – ausser ich hät’s in der Eile vergessen. *lol* ;-)

    Es geht nicht um die Zitate, sondern den verrissenen Gesamtkontext!

    Auch hier…

    “sollte es stimmen, dass er das gesagt hat”

    Hat er meines Wissens nicht, und falls doch, muss immer der Gesamtkontext betrachtet werden, sonst wird der Inhalt der Aussage verfälscht…

    “Man bedenke, stimmt es, wie vielen Leuten er damit einen Unheidenschrecken eingejagt hat…”

    Manchmal kann ein Unheidenschreck den Unwissenden nicht schaden, das weisst Du so gut wie ich…

    Er ist einer der ganz wenigen Ausnahmen von den “bekannten Meistern” (zu denen er übrigens gar nie gehören wollte, weil ihm die Eminenz der unbedingten GleichWERTigkeit wohl bewusst war), der nicht im Sinne der Antimächte handelt, wie z.B. ein Neal D. Walsh und Co.

    “Bei mir fauchst Du schon, wenn Du meinst, ich hätte mich über Homosexuelle lustig gemacht…”

    Ich hielt schon immer, und halte noch immer Homosexualität für unnatürlich, dennoch wollte ich sie noch nie jemandem absprechen, solange er mich nicht damit belästigt, aber seit ich Jens kenne bin ich dahingehend ziemlich eindringlich geworden, ja. Schau nur mal was er schafft!

    https://jcx1.wordpress.com/

    Und dann schau Dir seinen Fall und dessen Hintergründe an http://nervousbar.wordpress.com/

    Und das ist nur ein Bruchteil!

    Ich messe die Menschen anhand ihrer Taten für die Freiheit, Gleichberechtigung und Gleichwertigkeit, nicht anhand ihrer sexuellen Orientierung, und gegen Jens, sorry, können minimum 99.9% der Heteros einpacken.

    “Es waren einfach ständig zu viele Idioten um ihn herum.”

    Darauf können wir uns einigen… …das kennen wir ja. ;-)

    Ps. Und wenn Du jetzt noch denkst, es wäre jemals die Intention Osho’s gewesen, überhaupt Anhänger zu finden, hast Du nicht sauber gelesen. :-)
    Pps. Auch Nietzsche hat nonsense geschrieben. Ich könnte Dir eine ganze Ladung Zitate aus dem Antichristen bringen. Nichtsdestotrotz bleibt das grösste Geschenk an die Menschheit – Zarathustra – meine Bibel.

  5. Haschmech sagt:

    @ Dude

    “Zarathustra – meine Bibel”

    Stimmt, Nietzsches “Also Sprach Zarathustra” ist die Bibel, jedenfalls das Neue Testament in Kurzform.

  6. Lisa sagt:

    „Als Homosexueller bist Du nicht einmal ein menschliches Wesen [...] Du hast Deine Würde verloren.“’

    Keine Ahnung, ob Osho das jemals gesagt hat. Wenn ja, muss man vielleicht seine Definition von “menschlichem Wesen” kennen. Ich denke auch, dass man zu einem wirklichen Menschen erst wird, in dem man sich selbst erkennt…. Aber das ist eine Frage der Definition.

    Alledings denke ich auch, dass Osho Homosexualität für nicht natürlich hielt. Ich halte sie auch nicht für natürlich. Selbstverständlich liebt man auch gleichgeschlechtliche Menschen. Das Unnatürliche ist, diese Liebe auf die Sexualität zu übertragen.

    Inzwischen werden anscheinend schwule Sexpraktiken sogar in Berliner Schulen gelehrt und das schon ab der 5. Klasse! Oder, wenn gar nichts mehr hilft, werden “Homosexuelle Verbände” mobilisiert: http://www.voltairenet.org/article177676.html.

    Also, ich würde mir jedenfalls etwas mehr Diskretion von Seiten der Homosexuellen wünschen…

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa

    Homosexuelle bringen, wenn die Unnatürlichkeit der Homosexualität angesprochen, regelmäßig das Argument, die gebe es doch auch im Tierreich.

    Stimmt. Aber unter höheren Säugetieren meines Wissens allenfalls in großer Not (so etwa wie “knastschwul”).

    Dass sie zur Erhaltung der Art nicht taugt, ist jedenfalls ncht zu bestreiten.

    Und, ja, homosexuelle Rollen- und Vorbilder werden inzwischen schon bei Kindern und Jugendlichen gezielt gefördert.

    Ich wünschte mir allerdings auch etwas mehr Diskretion von Seiten der Homosexuellen.

    Eine Gemeinschaft, ein Staat gar, von Homosexuellen (wie von Osho zumindest angedeutet) bräche jedenfalls binnen weniger Jahre, spätestens nach zwei oder drei Jahrzehnten zusammen.

  8. Lisa sagt:

    “Eine Gemeinschaft, ein Staat gar, von Homosexuellen (wie von Osho zumindest angedeutet) bräche jedenfalls binnen weniger Jahre, spätestens nach zwei oder drei Jahrzehnten zusammen.” MG

    Ja, Zickenkriege. Allerdings wäre eventuell das Problem mit der Überbevölkerung gelöst…

  9. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa

    A propos “Zickenkriege”.

    Ich kenne zwar Schwule, habe viele kennengelernt, pflege aber nicht ausgiebig in Schwulenkreisen zu verkehren.

    Ein guter Bekannter, der schon auf die Siebzig zugeht, mit dem ich manchen Abend beim Biere bzw. beim Weine saß, erzählte mir, dass er weiland, als John Cranko, jener Ballett-Starchoreograph, der das Stuttgarter Ensemble zu Weltruf brachte, in derselben Kneipe verkehrte, wo der mit seiner Truppe aufzuschlagen pflegte, mit all seinen feinsinnigen Schwulen.

    Er habe da Zickenkriege, Eifersüchteleien, Tränen, theatralische Halbzusammenbrüche, Wutanfälle, reumütige Versöhnungen, die vielleicht nur fünf Minuten hielten usw. usf., alles öffentlich und vor versammelter Mannschaft, unter Schwulen gewahrt, erzählte er mir, wie er das schlimmer noch kaum je bei Weibern erlebt, so dass er sich manches Mal nur noch gewundert habe. Er lachte nur dazu, und schüttelte den Kopf.

    Mag sein, dass sich dies Phänomen bei sensiblen Künstlerseelen stärker ausprägt, als bei Durschnittsschwulen; das wäre dann aber auch nicht anders als unter echten Zicken.

    Ohne Witz jetzt: Inzwischen kenne ich sogar einen Lesber.

    Der hat sich umwursteln lassen, inzwischen einen Frauennamen, kaum noch Bartwuchs, aber immer noch eine männliche Stimme und ein, zumindest unter Männern, männertypisches Verhalten, sagt, dass er eine Lesbe sei. Er ist auch wirklich nett, intelligent, witzig, man kann sich gut mit ihm unterhalten. (Hoffentlich liest er dies hier nicht. Zumal, dass ich ihn geistig-strukturell immer noch für einen Mann halte, alsomit für einen Lesber. Ich weiß nicht, ob sie darüber auch noch lacht.)

    Er/sie, in der Szene bestens vernetzt, meint auch, dass vielleicht gerade 30% der Polizistinnen hetero seien; bei den Bundeswehrsoldatinnen unter 10%.

    Vielleicht untertreibt er da ein bisschen, äh, sie, aber die Tendenz könnte stimmen.

    Was sollte uns das bedeuten…

  10. Suspect1 sagt:

    Jetzt schreib ich mal was aus der Szene der Esos, was ich mal gehört habe…
    Schwule und Lesben sind eigentlich die Dritte Art der Entwicklungsstufe von Frau-Mann, Mann-Frau und Gleichgeschlechtlich.
    Es soll am Ende der seelischen Inkarnationen, welche irgendwann kurz vor Abschluss stehen, die sexuelle Ausrichtung dazu übergehen, gleichgeschlechtlich zu werden. Die höhere Schwingung bringt oft musische oder künstlerische Neigungen und einhergehende Berufswahl auch hervor und diese geht dazu einher, mit dem Hang zur Gleichgeschlechtlichkeit.
    Anders wieder bei den Suchenden der Erleuchtung, dazu zähle ich auch Osho..umso mehr an die Erleuchtung rangegangen wird, oder das, was sie für Erleuchtung halten, verkümmert die sexuelle Aktivität. Die Suche nach der Selbstliebe, dem Inneren und weg vom Ich oder Ego, treibt sie oft dazu, sexuelle Aktivität aufzugeben und diese auch als schmutzig und ins Reich der Tiere gehörend, abzulehnen. Männliche mäßig Erleuchtete erkennen weibliche Erleuchtete wenig an, mag das auch noch fördernd zur Neigung dazu treiben, gleichgeschlechtlich zu werden.

    Obwohl ich dazu sage, dass diejenigen mit dem großen Sexualtrieb dem göttlichen am Nächsten kommen. Das Verlangen nach Liebe, nicht das maximale Wechseln von Geschlechtspartnern, sondern die Suche nach Partner-, Zwillings- oder Dualseelen und dieses mit denen zu erleben, kommt der göttlichen Liebe am Nächsten hier unten.

    Osho:
    “AIDS-Warnung

    Im März 1984 gab Sheela bekannt, Bhagwan habe gesagt, dass in den kommenden Jahren etwa zwei Drittel der Menschheit an der damals erst seit Kurzem bekannten AIDS-Krankheit sterben würden; Sannyasins hätten infolgedessen besondere Sicherheitsvorkehrungen beim Sex zu beachten (kein Sex ohne Kondom und Einmalhandschuhe, kein Austausch von Körperflüssigkeiten, etwa durch Küssen, usw.).[57][60] Statt ungeschützter Promiskuität wurde den Sannyasins nun verantwortungsvoller „safer sex“ nahegelegt.[61] Diese Reaktion hielten viele Beobachter für überzogen; die Ansteckungsgefahr bei AIDS wurde damals noch nicht als Risiko bei heterosexuellen Kontakten gesehen, und der Gebrauch von Kondomen war in diesem Zusammenhang noch nicht weithin empfohlen.[62]”

    “„Ein Kind sollte im Moment in dem es geboren wird als menschliches Wesen betrachtet werden — und auch dann habe ich Vorbehalte. Wenn ein Kind blind oder verkrüppelt geboren wird, wenn ein Kind taub, stumm geboren wird und wir können nichts tun… Nur weil Leben nicht zerstört werden soll, wird dieses Kind zu leiden haben – wegen Eurer blöden Idee – für siebzig Jahre, achtzig Jahre. Warum unnötiges Leid verursachen? Wenn die Eltern es wollen, sollte das Kind auf ewig schlafen gelegt werden. Und da gibt es kein Problem darin. Nur der Körper kehrt zurück zu seinen Grundbausteinen; die Seele sucht sich einen anderen Schoß. Nichts ist zerstört. Wenn Du Dein Kind wirklich liebst, möchtest Du nicht, dass er ein 70 Jahre langes Leben im Elend lebt, in Leid, in Krankheit, im hohen Alter. Also selbst wenn ein Kind geboren wurde: wenn es medizinisch nicht in der Lage ist sein Leben mit allen Sinnen zu genießen, gesund, dann ist es besser, wenn er in den ewigen Schlaf geht und irgendwo anders mit einem besseren Körper wiedergeboren wird.“

    – Osho[100]”

    Er machte viele Aussagen und eben auch anscheinend Wutreden oder Reden, beeinflusst vom Menschlichen. Von daher alles ganz natürlich und jeder soll selbst wissen, wie er damit umgeht.
    Jedenfalls kenn ich auch einige Schwule und je nach Grad ihre Intoleranz gegenüber Heteros. So was dulde ich keinesfalls und hab in Jugendlichen Jahren einige Schwule erlebt, Unbekannte und einfach im öffentlichen Leben, die sich an mich ranmachen wollten, was mir aber in der Vorstellung schon zuwider war. Dies hat kein Trauma ausgelöst oder ähnliches, aber in Gesprächen und Verhalten hab ich gesehn, dass die sich oft als Mittelpunkt hinstellen und oft Selbstdarsteller sind.

    Diese Welt darf ohne mich stattfinden und sollte die dritte Spezies auf die Idee kommen, sich selbst in einer Republik zu organisieren und zu geißeln, meinen Segen haben und bekommen sie gleich.

  11. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Suspect1

    Durchaus logisch, dass Homos höher entwickelte Wesen: Wo keine Kinder gezeugt, kann sich vom Volltrottel bis zum Erleuchteten keiner mehr inkarnieren. Das Nirwana winkt ohne weiteres Zutun, ob es nun will, oder auch nicht.

  12. Suspect1 sagt:

    @ Magnus

    Ich kann dich beruhigen, es werden immer mindestens eins von jedem Paar übrig bleiben. Bissel ausgedünnt alles mit der Inkarnation, aber der Großteil der Schweinezucht hier unten wird erstmal wieder von vorn anfangen müssen.
    Das Nirwana Nirvana wird wohl immer eine Vorstellung derer bleiben, die sich am liebsten ausruhen, wird wohl den Protagonisten der hier sich treibenden nicht passieren :-)
    Eine Ebene vor im Seelenheil, dann wieder mal zur Belohnung hier runter, soll lauter solch tolle Sachen geben…sollte man sich erinnern können, werden auch schon einige Zeugen hier unten rumlaufen.

    Die Homos wissen aber meist selbst nicht, dass sie höher entwickelt sind, ich sag bewußt meist. Gibt auch welche, die sind produktiv für ihr Heil und damit für die Gemeinschaft. Oder zumindest wie viele Führer zum Glück nicht schädlich.
    Denn, die Schafe laufen immer dem Leitbock hinter her.

  13. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Suspect1

    Ich komme bei der Reinkarnationsmathe eh nicht mit.

    Momentan müssten nach Adam Riese alle Menschen, die je hier gelebt haben, inkarniert sein, oder gar noch mehr. Ein Mordsgedränge, Riesenstress.

    Vielleicht deshalb das ganze Chaos.

  14. Suspect1 sagt:

    @ Magnus

    Ja, das geht einher, dass man das nicht mehr verstehn kann. Und wird soviel rein interpretiert, dass es einem graust.
    Apropos Mordsgedränge…die göttliche Flex, die da oben an Eisen rauscht, bewirkt, dass jeder Funken eine neue Seele wird..und das ist ein Gedränge der Mimik- und Gedankenlosen..
    Naja. Es endet nicht und da es mehrere Ebenen gibt, dürfen die ganz gern nach der Fertigstellung ihrer Laufbahn ihren weiteren Weg gehen.
    Oder auch zurück kommen und und je nach ihren Gusto sich an der Verbesserung der Situation aushelfen können. Sei es auch so, dass sie die Welt versuchen zu verbessern, indem sie Foren betreiben und die Wahrheit vermitteln..aber sie sind recht dünn gesät und ob der steten, aber langsamen Entwicklung, in größerer Stärke auch nicht vertretbar.
    Algebra und Geometrie mit der Einbeziehung, dass Null nicht Null ist, sondern auch beeinflusst, ist da hochtrabend und da Mathematiker andere Menschen im Geiste sind, nicht unbedingt für Normal nachvollziehbar, aber in bestimmten Zuständen einsehbar…huch..

    Jedenfalls danke für dich, Magnus.

  15. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Suspect1

    Die “göttliche Flex” (köstliches Bild!) mag auch manchen Funken ins Nichts zerstieben lassen.

  16. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Haschmech

    Seit wann schätzest Du Nietzsches Zarathustra?

  17. suspect1 sagt:

    @ Magnus

    Das wäre jetzt eine Überlegung wert, ob die da oben mit einer Ausschusszahl arbeiten…Seelen im Überfluss, entstanden sind sie leer und noch ungebraucht, von daher auch anders programmierbar. Hm.

  18. Lisa sagt:

    “Es soll am Ende der seelischen Inkarnationen, welche irgendwann kurz vor Abschluss stehen, die sexuelle Ausrichtung dazu übergehen, gleichgeschlechtlich zu werden.” Suspect1

    Was soll das sein, “seelische Inkarnationen”? Gibt es auch nichtseelische Inkarnationen? Außerdem denke ich nicht, dass es einen “Abschluss” gibt. Es gibt auch keinen Anfang…

    Scheinbar hatten die Osho Jünger eine Heidenangst vor Aids und das bis heute. Wer in das Osho-Zentrum in Pune gehen will, mus als Erstes einen Aidstest machen. Ob Osho diese “Vision der Angst” selber hatte, weiß ich nicht.

    A propos Nirvana… Es wird immer als irgendeine undefinierbare Suppe beschrieben, in dem jedes Wesen seine Identität verliert und verschwindet. Ich denke, dass das nicht richtig ist. Es ist eher ein Meer der Möglichkeiten und Wahrscheinlichkeiten und auch da muss man wählen, z.B. die Dimension, die Dichte und die Art des Wesens, das man erfahren will.

    Und was Träume betrifft, die in anderen Artikeln besprochen wurden, so halte ich sie für die nächste Annäherung an das “Jenseits”. Das Jenseits ist nur der Bewusstseinsbereich außerhalb der aktuellen Wahrnehmung. Es ist auf jeden Fall hilfreich, luzides Träumen zu üben um so die Kontrolle über die Träume zu bekommen. Aber luzide zu sein ist natürlich auch äusserst hilfreich im sogenannten Wachen….

  19. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Suspect1 & Lisa

    Wenn das Nirvana eine undefinierbare Suppe, so muss man dort wenigstens vor der göttlichen Flex keine Angst haben; aber vielleicht kömmt der Chef dann mit der Kelle oder dem Schaumabschöpfer.

    Zum Träumen: “Das Jenseits ist nur der Bewusstseinsbereich außerhalb der aktuellen Wahrnehmung.” Gut gesagt. D’accord.

  20. Suspect1 sagt:

    @ Lisa

    Ja, gibt es auch. Soll noch etwas mitmischen.

  21. Suspect1 sagt:

    Ich hab da andere Erfahrungen mit luzidem und sonstigen, viele andere Sachen, aber jedenfalls seh ich das anders als ihr.
    Die Identität bleibt nach Abschluss hier unten erhalten, jedenfalls bei bestimmten, die dafür vorgesehn sind, anders zu sein.
    Das Nirvana scheint eher was definiertes, geregeltes und hat auch einen Ablauf, einen Anfang und ein Ende. Ich mein damit das eher so wie eine Ablaufbeschreibung, alles klar definiert und die Wege sind klar. Bis hin zum Göttlichen, was allerdings so lange dauert, dass es entbehrt.

    Die göttliche Flex wird nicht von Gott bedient, der macht was anderes. :-)
    Ist einfach zu weit weg, als dass ihn das interessiert..
    Schaum abschöpfen, ja..hm, das sind wir selbst und haben das auch in der Hand wohl.

  22. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa

    Einfacher: Das Jenseits ist nur, was wir nicht kennen.

  23. Maxi sagt:

    interessant auch soetwas zu lesen. ich habe erst vor kurzem osho “entdeckt” und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie jemand der so viele “gute” sachen schreibt, so etwas gesagt haben soll. Aber wer weiß.

  24. [...] arrived from google.de on “Osho über Homosexuelle « Neues aus Hammelburg” by searching for gab es jemals homosexuelle [...]

  25. Tobi sagt:

    “Homosexuelle bringen, wenn die Unnatürlichkeit der Homosexualität angesprochen, regelmäßig das Argument, die gebe es doch auch im Tierreich.
    Stimmt. Aber unter höheren Säugetieren meines Wissens allenfalls in großer Not (so etwa wie “knastschwul”).”

    Haha wie “hoch” ihr seit kann man hier gut herausgelesen ….
    Das einzige was unnatürlich ist, ist die Denke von manchen

Eine Antwort hinterlassen