Gabriel zu verprügelter Feldjägerin: “Zwei völlig unterschiedliche Kulturen”

Ein türkischer General soll auf eine Frau Feldjäger losgegangen sein, immerhin so, dass ein Militärarzt ihre Prellungen als solche attestiert haben soll, weil sie dessen Wagen, sei es irrtümlich, anhielt. Die türkische Seite bestreitet den angeblich von mehreren Bundeswehrsoldaten bestätigten Vorfall zur Gänze; er habe niemals stattgefunden.

Ich frage mich nun, welcher Berlin-Trottel zunächst überhaupt weibliche Feldjäger nach Ostanatolien schickt, zudem, welcher Vororttrottel, mit derlei dort besonders unbrauchbarem soldatischem Personal ausgestattet, die Frau dazu ausschickt, in Uniform Türken anzuhalten. Womöglich gar Offiziere.

Sigmar Gabriel, dieser EU-Beitritts-Türkeiförderer par excellence, für den die Türkei selbstverständlich ein europäisches Land, sprach dazu: “Man muss aber auch wissen, dass dort zwei völlig unterschiedliche Kulturen aufeinander treffen.”

Oha. Wie kommt der Mann denn auf einmal da drauf? Hat seine Political-Correctness-Nanny etwa einen Moment nicht auf ihn aufgepasst? War das eine Art “Blackout”? Wieso hat man unter insgesamt 300 Mann in der Osttürkei überhaupt eine Frau, gar Feldjägerin, dabei? Um den Türken mal so richtig die deutsche Gleichberechtigungsflagge zu zeigen?

Natürlich wurde dieser Aspekt in der Schafspresse meines Wissens bislang ausgeblendet.

(Ich stelle mir jetzt mal Claudia Roth, jene besondere Verehrerin alles Türkischen – in der Türkei behandelt man Frauen mit Respekt, eher schon mehr als nur gleichberechtigt – , in Feldjägeruniform vor, wie sie von einem fetten türkischen General mal ordentlich geknufft wird. Wäre auf YouTube sofort der Riesenrenner: jede Wette.)

Ja nu: The show must go on.

Und Frau Oberfeld wird es wohl verkraften. Im Krieg gibt es Schlimmeres, als immerhin von einem General eines Verbündeten ein paar Knuffe einzufangen. Wollen wir die Sache also nicht hochspielen. Shit happens.

— Anzeigen —


Tags: , , ,

8 Antworten zu “Gabriel zu verprügelter Feldjägerin: “Zwei völlig unterschiedliche Kulturen””

  1. suspect1 sagt:

    Der Sigmar Gabriel war ja lang genug mit einer Türkin verheiratet, von daher wird er noch genügend Verbindungen dorthin haben und auch Emotionen.

  2. cashca sagt:

    Es ist unverständlich, wie man eine Frau dahin schicken kann.
    Es ist aber genauso für mich unverständlich, wie man als Frau überhaupt zur Bundeswehr gehen kann und freiwillig zum MANNWEIB umfunktioniert wird.
    Und da wären wir wieder bei der ewig alten Leier, alle sind ja gleich.
    Was für ein Unsinn, aber was solls, wünsche allen Frauen ihren Spass in der Truppe an der Front beim Fern –und Nahkampf, zur Abwechslung auch mal mit den Verbündeteten, so ein Mann im Kampf ist halt mal nicht so zimmperlich, das “URGEN ” im Manne bleibt eben erhalten, ….nichts für das weibliche Gemüt……
    oder erst mal zum Training zur “Umprogrammierung” , von der Mutter für Kinder zur Mutter der Nato..Kampftruppe.

  3. Suspect1 sagt:

    Für mich ist es auch unverständlich, wie man einen Mann oder einen Sohn dort hin schicken kann.
    Die Wirtschaftlich strategischen Kriege verheizen Menschen. Von den Geld Wahnsinnigen interessiert es keinen, wie hoch und weit das Blut oder Innereien spritzen.
    Die Türkei ist und bleibt eben ein Militär dominierter Staat, die Regierung, sollte sie nicht passen, wird immer dann vom Militär abgesetzt werden.
    Die Deutschen müssen sich ja vordrängen und ihre Waffen zum Einsatz bringen. In einem abgekarteten Spiel der Psychopathen.
    Wie kann eine Regierung überhaupt dorthin Truppen senden? Wie können Regierungen überhaupt Kriege und Menschenleben verantworten?
    Ob Frau oder Mann stirbt, ist mir wurscht…Leben ist gleichwertig und egal, welches Geschlecht dabei drauf geht.
    Nicht die Soldaten sollten kämpfen gelassen werden, um Material und Geld zu verschießen, damit Volkswirtschaften gesunden und sich entschulden, sondern einfach die verursachenden Regierungsmitglieder dafür zur Rechenschaft gezogen werden..oder Oppositionsführer, die Menschenleben vernichten lassen.
    Diese müssen eliminiert werden.

  4. Prohumani sagt:

    waffe entsichert, full auto on, tja….träumen darf man oder? welch wahnsinn…auch frauen dürfen mal durchdrehen ;)

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ cashca

    “Es ist unverständlich, wie man eine Frau dahin schicken kann.”

    Nun, wenn Frau Feldjäger Oberfeldwebel dem entsandten Truppenkontingent zugeordnet, wird es schwer, sie nicht dahin zu schicken.

    Was soll man denn zu ihr sagen?

    Dass sie selbstverständlich ein vollwertiger Soldat und ein hervorragender Unteroffizier sei, aber nicht in der Türkei?

    Was, wenn die Alte (bis zu den Feldjägern muss man es erstmal schaffen, selbst als Frau) das nicht einsieht, einen Skandal daraus macht?

    Was, wenn das der Wehrbeauftragte, Frauenbeauftragte, Gleichstellungsstellen, die Grünen gar, überdies die Türken, mitbekommen, dass Soldatinnen eben doch in bestimmten Erdteilen aus kulturellen Gründen nicht als zum Einsatz geeignet anzusehen?

    Welcher Kommandeur will sich das reinziehen? Eine solche Diskriminierung einer braven Soldatin, zudem ein derartiges Misstrauen, hintergestrig, total ungender, des NATO-Partners Türkei?

    Allerdings: Es steht zu vermuten, dass sie als Feldjägerin eigentlich nicht tauglich. Feldjäger sind nämlich dazu da, durchgedrehten Soldaten im Zweifel ordentlich die Fresse zu polieren.

    Jetzt hat sie sich von einem türkischen General ein paar einschenken lassen. Una grandissima Katastropha wäre es natürlich gewesen, hätte sie den zusammengerichtet. (Ich habe schon kleine Chinesinnen gesehen, in Kung-Fu-Filmen, die hätten Herrn General auf einem Beine den Schnauzer bis in den Staub gestreichelt.)

    Indes: Warum ist sie vor dem losprügelnden General nicht zurückgewichen, einfach getürmt?

    Nungut; manchmal lässt man sich lieber ein paar semmeln, denn dass man den Posten einfach fluchtartig verlässt. Jedenfalls, wenn man bei der Wehr noch was werden will. Sie hatte offenkundig ihren Befehl, eine Straße zu sperren. Da kann sie nicht einfach abhauen. Noch nicht einmal vor einem General.

    Vielleicht hatte der General ja sogar Glück, weil die deutsche Soldatin wusste, dass sie einerseits nicht einfach davonlaufen durfte, aber auch keinem türkischen General zeigen, wo der Teutonin Hammer hängt.

    Wir wissen es nicht; das Ganze ist auf jeden Fall absurd.

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Prohumani

    Na, wollen wir nicht gleich übertreiben…

    Die Genugtuung, einem durchdrehenden türkischen General mal ordentliche Nahkampftechnik zu zeigen, zwar mit dreißig oder fünfzig Kilo weniger, dafür umso effektiver, wäre wohl nicht gering gewesen; bloß: So ein General reist mit seiner Limousine für gewöhnlich nicht allein an. Was hätten Adjutanten und Chauffeuer, mit Sicherheit bewaffnet, in dem Falle gemacht, ihren General bäuchlings prustend liegen sehend, eine deutsche Feldjägerin armhintdrehend obendrauf?

    Frau Feldjäger hat wohl im Sinne der Truppe gehandelt und ließ sich, wie es sich gehört, vom Herrn General ein paar verpassen.

    Natürlich ist die Bundeswehrführung, nein, sind eigentlich die Politiker (aller Blockflötenparteien), die am Grunde für derlei Grotesken verantwortlich, zu dumm, um ein Loch in den Schnee zu brunzen.

    Frau Oberfeldwebel mag auch nicht die Hellste sein, was sich schon daran zeigt, dass sie zu diesem Verein ging, und zwar in die Unteroffizierslaufbahn, und dann noch zu den Feldjägern. Sie wird aber vielleicht gerade 22 oder 24 sein.

    Vielleicht hat ja wenigstens die junge Frau anhand des Vorfalls etwas dazugelernt.

    Idioten.

  7. Dude sagt:

    @Suspect1

    Du sagst es! Kurz und knapp auf den Punkt gebracht!

    @Magnus doppelt nach mit der Quintessenz des ganzen Spuks:

    “Idioten.”

    Judihui und Hoppsassa… ich erinnere mich grad an Lennon’s Aussage zu den Verückten ;-)

    Ps. Wahnsinn herrscht!

  8. cashca sagt:

    @Dude… Suspekt und Magnus Wolf Göller…..
    hallo, ich habe jetzt mit Vergnügen eure erfrischenden Beiträge gelesen,
    Ihr habt natürlich recht .
    Möglicherweise hätte es einen Skandal wegen Diskriminierung gegeben, wer weis das schon.
    Der größere Skandal ist natürlich, dass wir da überhaupt hingehen.
    Zeigt aber auch den Wahnsinn, der sich überall seine Bahn bricht, wie ihr ja so herrlich humorvoll aufgezeigt habt.
    Dennoch, wie naiv muß Frau sein, zu glauben, das Ganze sei mal so locker vom Hocker zu machen und freiwillig dahinzugehen.
    Mein Ding wäre das nicht, bin ja auch eine Frau… und normale Frau tickt halt anders …..

Eine Antwort hinterlassen