Familienpolitik: Sie lügen alle

Man will den Billigarbeiter- , Sozialkrüppel- und Reichenstaat.

Bei den Arbeitern ist es vor allem wichtig, dass in Familien beide verdienen müssen, so dass der Staat die Kinder so früh als möglich ganztags entziehen und in seinem Sinne erziehen kann. Unter Arbeitern verstehe ich hier auch geringverdienende Angestellte, Praktikanten, Volontäre, Uni-Assistenten usw.

Man schlägt so mehrere Fliegen mit einer Klappe. Man drückt die Löhne, erlangt Kontrolle über die Kinder, zerstört die Familie. Und die Pharmaindustrie und die Psychiater freuen sich obendrein über immer mehr vorgeblich oder tatsächlich durchgedrehte Kinder. Und weitere Demütigung erzielt man obendrein.

Denn tausende – nicht nur! – Sinti und Roma kommen mit Kind und Kegel hierher, greifen dem Staat die Kohle ab. Deutsche müssen dafür ihre Kinder abgeben und arbeiten. Blanker Wahnsinn. Aber Vorsatz.

Keine der Blockflötenparteien stemmt sich wider dies Programm, im Gegenteil, man überbietet sich von Schwarz bis Grün, seine genau dorthinlaufende Politik zu preisen; von den Piraten muss man wohl kaum noch reden; und der Linken ist ohnehin nicht zu trauen. Die will am besten gleich für die ganze Welt alles; und wenn dann noch ein Kreuzer für einen Bayern übrig ist, dann mag er den auch noch haben.

Sie lügen alle. Denn sie sagen alle, sie seien für ein kinderfreundliches Deutschland. Oh, ja, rumänischen und türkischen und afrikanischen Kindern soll es hier besser gehen, als zuhause; so gesehen lügt man ja nicht einmal: nur dass es dabei deutschen Kindern und deren Eltern immer noch dreckiger gehen möge.

Man will die niedrigste Gesamtgeburtenrate mindestens verteidigen, die weitaus niedrigste Eigengeburtsrate noch untertreffen, und man tut, gegen manche Widerstände, alles, was einem zur Erreichung dieses hehren Zieles einfällt.

Natürlich behauptet man das glatte Gegenteil. Man mache das doch all der armen Frauen halber, die sich einfach nicht verwirklichen könnten, gar in Armut fielen, wenn Kinder und Beruf nicht miteinander zu verbinden! – In Wirklichkeit will man, dass die Tante was jobbt, und an ihre Kinder will man auch noch dran.

Wieso werden sinnvolle Modelle, wie z.B. Betreuungsmöglichkeiten in Betrieben, kaum gefördert, wo sie vielfach weitaus billiger, sozialverträglicher, besser für die Kinder, ja wirtschaftsförderlich für die Betriebe wären?

Massenpsychologisch steckt natürlich noch ein besonders Übles dahinter.

Man suggeriert der gebärfähigen jungen Frau, dass sie, wenn nicht vermögend oder mit vermögendem Manne, oder in einer traditionellen Clanrolle, wo sie nicht groß gefragt wird, dass sie ihre Kinder so bald als möglich den staatlichen Verwahrungsheerscharen überlassen müsse, da sie sonst keine gute Mutter sei; ohnehin keine so gute, wie jene kinderlosen, aber gut ausgebildeten Hortbetreuerinnen, eigentlich eh nicht fähig, allein eine gute Mutter zu sein.

Und man suggeriert nicht nur; die ARGE greift nicht selten auch durch.

“Will ich als junge Mutter meine Kinder, kaum abgestillt, jeden Tag von morgends bis abends in irgendsoeine Staatsklitsche geben, mir dabei den Herzbändel abrennen, um für sie eigentlich Zeit nur am Wochenende zu haben?”

Da hätte ich auch keinen Bock drauf.

So sortiert man dann also auch noch jene jungen Frauen aus, die am wahrscheinlichsten eine gute Mutter für ihre Kinder gewesen wären.

Familienpolitik in Deutschland folgt heute dem Primat der Familienzerstörung und der Lohnversklavung.

 

— Anzeigen —


Tags: ,

14 Antworten zu “Familienpolitik: Sie lügen alle”

  1. Dude sagt:

    Das erinnert mich doch stark an “den Putsch von ganz oben”, einen bald zehn Jahre alten im Stern veröffentlichten Artikel von Arno Luik:
    http://www.tacheles-sozialhilfe.de/aktuelles/2004/041021stern.pdf

    Tacheles, wahrhaftig!

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Was ich beschreibe, geht an den Kern. Die meisten kleinen Geldfritzen und Mitläufer merken das gar nicht. Die meisten, die das Programm betreiben, sind sich nicht einmal dessen bewusst, was sie tun. Deshalb, weil aber höchste Mächte und feinste Empfindlichkeiten dabeistehen, sagen es wenige so deutlich, wie ich oben.

    Allerdings bin ich dafür nicht nur qualifiziert, sondern habe ich auch keinen guten Ruf mehr zu verlieren. Da meine Argumente stichhaltig sind, ich überdies viele Jahre persönlicher wie professioneller Erfahrung mitbringe, mag irgendein politisch korrektes Stürmchen wider das Gesagte anheben, mehr aber wohl nicht.

    Ich will nicht, dass der Staat sich schon die Kinder abgreift, um immer noch billigere, immer noch willfährigere Arbeitssklaven feilzubieten zu haben. Indem er die Kinder schon vorindoktriniert, die Kohle dafür auch noch aus deren Eltern presst.

  3. Suspect1 sagt:

    Die Drecksverwaltungen und Verwalter, Beamten (in Namen Politiker) werden einen Mist tun, die Situation zu ändern. Sie nähren sich von der arbeitenden Kraft, vom konsumierenden Volk.
    Von daher ist deren unnützes Dasein nur für ihr Verständnis dadurch berechtigt, andere zu kontrollieren.
    Menschen maßen sich an, Menschen zu kontrollieren.
    Der Staat ist nicht der verwaltende Mob, welcher sich wie Maden in einer eitrigen Wunde unaufhörlich am hart erarbeiteten Wohlstand des Volkes nährt.
    Der Staat sind die, die ihn pflegen, ihn hegen und sich mit ihm identifizieren. Sie schüren absichtlich Hass gegen den Staat, damit er dem Volke Wurst wird. Mit ersichtlichem Grunde. Eine egale Staatsführung wird immer weniger bemerkt und beobachtet.

  4. Suspect1 sagt:

    @ Magnus
    Ich hab erst diese Woche mein Töchterlein wegen ihres möglichen zukünftigen Schulweges verteidigt, dieses mit Inbrunst.
    Heranziehen von willigen Arbeitssklaven liegt mir fern und ich werd alles dafür tun, dieses zu vermeiden. Ich kenns noch von mir. Fahles Leuchtstoffröhrenlicht zur Demoralisierung, Büroorganisation, die Hierarchie erbietet, der ganze Schmarrn um Bioroboter heran zu züchten.
    Nein, nie und nimmer.
    Alle, die Kinder heranziehen sollten aufstehn und sich weigern, ihr Fleisch und Blut der Industrie zu übergeben, einem Staat, der Menschen braucht, Leben vernichtet und vor allem, vor allen Dingen…was mir nie begreiflich wird und unmöglich erscheint…einem Menschen, einem Gewächs der Erde und göttlichem Geschöpf, seine Lebenszeit nimmt, um daraus einen Gewinn zu erzielen, zu erwirtschaften.
    Leben, bewußtes Leben ist mit keinem Geld oder Wohlstand auf zu wiegen.
    Nichts kommt dem gleich und zu aller erst sollte die Bewußtseinsentwicklung anerzogen und gelehrt werden. Danach die Gemeinschaft und das Wohl.
    Genau das Gegenteil wird gemacht und für ein Apple oder FirmenPkw das Leben verkauft.
    Nicht zu verstehn für mich.

  5. Suspect1 sagt:

    @ Magnus
    Dein Eingangspost ist schon sagenhaft und mich wundert nun wirklich, dass du genau das, was ich mir diese Woche über durchgedacht habe, hier zu Wort bringst. In aller Feinheit und ausführlicher und bestimmter mit wenigem zu übertreffen.
    Meine Hochachtung und absoluter Respekt dazu. Vielen Dank dafür.
    Dieses sollte die Schafsmedien auf Seite 1 als unauslöschlich bis zur Änderung zieren.
    Wirklich hervorragend geschrieben.

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Suspect1

    Danke Dir für Lob und Zuspruch!

    Immerhin kam noch keine(r) vorbei und hat mir für das Obige “Frauenfeindlichkeit” vorgeworfen; mal sehen, ob der Kalauer noch kommt. Ich vermute aber eher nicht.

    Ich trete hier so deutlich wie gleichermaßen für Kinder- wie Mütterrechte und damit Frauenrechte ein…

    Man gibt sich alle Mühe, die Karre noch weiter in den Dreck zu fahren. Zeit, den stets wenigstens geistig betrunkenen, wenn nicht diebichten, verlogenen, schizoiden, zugleich herrschsüchtigen und feigen Kutschern die Zügel aus der Hand zu nehmen, und, wo das nicht gleich gelingt, das Volk wenigstens einmal davon in Kenntnis zu setzen, wer da vorne auf dem Kutschbocke sitzt, wie es dort zugeht, warum und wohin in Wirklichkeit.

    Es ist eine gigantische Erzsauerei.

  7. Wanderer sagt:

    Schon seit Jahren beobachte ich diese Entwicklung und werde auch nicht müde, darauf hinzuweisen. Schlimmer als die genannten Tatsachen sind jedoch die tauben Ohren…

    Das dicke Ende ist nicht mehr fern.

    LG

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Alle

    Suspect1 schreibt oben:

    “Leben, bewußtes Leben ist mit keinem Geld oder Wohlstand auf zu wiegen.
    Nichts kommt dem gleich und zu aller erst sollte die Bewußtseinsentwicklung anerzogen und gelehrt werden. Danach die Gemeinschaft und das Wohl.”

    Oha. Eine Erziehung und Ausbildung zum selbst Fühlen und Denken und zur geistigen Freiheit, die Werkzeuge dafür erklärend und bereitstellend…: UND ERST DANACH…?

    Genau: Überdies mehr Gemeinschaft und mehr Wohl.

    Mein Vater meinte noch (er war wirklich vom Fach), es gehe doch in der Schule erst einmal darum, Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen. Lerne der möglichste Großteil der Schüler das an der Volksschule, stattirgendwelchen Firlefanzes, in neun Jahren ordentlich, so könne jeder, der nicht direkt in der Schule weitermache, gut gerüstet, eine Lehre beginnen, später seinen Meister machen oder auch noch studieren.

    Die Ideologisierung aller zumal sprachlichen Lehrfächer, sich ab den achtziger Jahren verschärfend, ging ihm, nicht nur inhaltlich, das auch, nicht selten, eigentlich fast immer, auf den Keks, denn er musste ja, der Arme, womoglich noch im Unterricht mit seinem eigenen Buche herumstehen, und eine besonders blödsinnige, ihm vom Verlag hineingepresste Passage diskutieren. In bestem Französisch.

    Fast noch mehr aber ärgerte er sich aus rein pädagogischen Gründen. Für ihn war klar, dass er Französischlehrer war und damit die klar vorzügliche Aufgabe hatte, den Kindern und Jugendlichen schnellstmöglich ein bestmögliches Französisch beizubringen, dabei, selbstverständlich, wie auch sonst Frankreich und die französische Kultur nahe: aber dass er eben kein behinderter Gemeinschaftskundelehrer, dass er nicht Ideologie und moderne Gesellschaftsformen abzuhandeln und nahezubringen habe, damit, auch aufgrund der Deviation der Gedankenräume, unräsonabel an Unterrichtsqualität einbüße. (Er hat solcherlei dann immer so knapp gehalten, als möglich.)

    Heute wird in jedem Schulfach, ständig, untschwellig oder recht offen, teils auch nur gelegentlich, Ideologie- anstatt Fachunterricht erteilt. Außer, vielleicht, in Mathematik.

    Das Verdammen des Frontalunterrichtes ist zwar inzwischen nicht nur bei mir selbst etwas unter Beschuss geraten, also der Lehrmethode, bei der der Lehrer den Kindern einfach etwas gut erklärt. Und wenn es sein muss dreimal.

    Oh, da gäbe es noch viel mehr zu sagen. Aber jetzt mache ich mal eine Pause.

  9. Suspect1 sagt:

    Schau sie dir an, die Erzgauner mit Zügeln:
    http://www.youtube.com/watch?v=tw9frvgxd1A

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Alle

    Hier sehe ich gerade, dass vor kurzem der stellvertretende Chefredakteur der Welt, Ulf Poschardt, ähnlich ins Horn stieß, wie ich:

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article113378955/Kulturkampf-um-die-Abrichtung-unserer-Kinder.html

  11. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Alle

    Was der Welt-Artikel natürlich nicht anspricht, ist, dass die linken Weltverbesserersozialistenidioten, für die schon Kleinstkinder zwecks besserer sozialistischer Erziehung als zuhause, also, möglicherweise gar bei Reaktionären, genau das Geschäft betreiben, das die großen Kapitaleigner gerne befördern: Sie schaffen indoktriniertes, von der Familie schon früh separiertes, überallhin verbringbares Arbeitsvieh. Und die CDU, Herr Poschardt, die ist das Feigenblättchen, ziert sich stets ein bisschen, um dann womöglich eine noch moderne Idee zu präsentieren, als gar Claudia Roth, oder jene der Dame und Konsorten schlussendlich zu übernehmen. Ein Riesenschmierentheater.

  12. Dude sagt:

    @Suspect1

    Du sprichst mir 1-1 direkt aus dem Herzen!!

    Und @Magnus bringt’s auf den Punkt:

    “Es ist eine gigantische Erzsauerei.”

    Präzis!

    Und aber was die tauben ohren angeht @Wanderer
    Das ist systematisch induziert!

    Siehe im folgenden Clip:

    http://www.youtube.com/watch?v=Z4ppXG0vJXw

    Ps. Ich war heute mal wieder im Blutgeldmoloch, der entscheidenden Zweigstelle vom Hirn des Monstern, und ich musste mich wahrlich zurückhalten, dass die Tränen nicht einfach laufen, und zu globalen Überschwemmungen führen… …alle tanzen sie im bekackten Rad, und merken es noch nicht mal… fast alle… aber es wird Tag für Tag verreckter, und selbst ehrwürdige, aufrechte, bewusste und liebenswerte Individuen gehen schon Kompromisse mit diesem vermaldeteiten Teufelssystem ein… Mannoo…. ich könnte gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen müsste, und wenn ich saufe, dann bringt das auch nichts mehr, im Gegenteil… und die ganze verfickte Scheisse hat System, nur sind die meisten schon so völlig vollend verblödet, dass sie es noch nicht mal mehr checken, wenn man’s ihnen auf dem Silbertablett serviert. Oh Mann… und die hirngewaschenen und vollends manipulierten Eltern haben meist noch das Gefühl, dass sie ihrem Kind nur das beste geben… manchmal würd ich die Typen am liebesten so lange links und rechts ohrfeigen, bis sie endlich mal erwachen, und realisieren wohin der sukzessive insenierte kumulative Irrsinn letztenendes führt… ich verrat’s euch hier exklusiv:

    ORDO AB CHAO!!!

    NOVUS ORDO SECLORUM!!!

    Fuck’em

    Bun Babylon!

    Und wer jetzt noch Lust verspürt, abzuspritzen, dem sei folgendes zur Anregung gereicht…

    http://www.youtube.com/watch?v=2E1p9woxapA

    In diesem Sinne

    Proscht!

  13. Und was sagt unsere FDP dazu? Weg mit Ehe, im Gesetzbuch muß Lebenspartnerschaft stehen, egal wie die gestaltet ist.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2013/02/28/fdp-weg-mit-der-familie/

  14. Suspect1 sagt:

    Es rieselt und es reist.
    Da hab ich grad ein paar Tage von Zeit erlebt, die mit nichts aufzuwiegen sind im Leben und bei Leben und Zeit mitgeteilt werden. Je nachdem, wie die Entwicklung der Welt voranschreitet.

    @ Magnus
    Ich liebe Offenbarungen persönlicher und wenig egoistischer Natur eines Individuums und nehme die gerne an. Du führst mich mit deinen Ausführungen ob deines Vaters und den Erlebnissen auch an meine Quellen zurück. Die Studien- und Oberstudienräte lehrten wohlweislich nach ihrem Denken und anerzogenem “Wissen” “leerreiche” Geschichten, um die Welt in dem Sinne zu verändern, dass der Zins explodieren darf.
    Ein Freund von mir, bis zum Sarg, Schulkollege in der Nachbarschule, begrüßte den Lateinunterricht mit einem Jägermeister in der Schülertoilette und mit mir und einer Selbstgedrehten an der Bushaltestelle. Verbiegen konnte uns keiner und auch die Ideologie eines Staates aufdrücken, der Bioroboter schafft, wie ich dies die letzten Monate extrem bei mir im Geschäft merke.
    Dein Weg ist schon auch faszinierend.
    Der Gedanke der Reinkarnation ist in meinem Kopf ob dir recht ausgeprägt, warum du dir das Kissen ausgesucht hast.
    Der Schulunterricht, wie er heute vermittelt wird, ist eben aus dem vorvorigen Jahrhundert.
    In einer heutigen Zeit. Schule in diesem Sinne sollte der Vergangenheit angehören, da sie eben das Aufräumen in der Gesellschaft, wobei das Wort Gesellschaft nichts mit Volksgemeinschaft zu tun hat, wobei Volksgemeinschaft sich schon wieder scheidet, wie eben Scheidemünzen nur Kapital sind, durchführen.
    Weg mit Schule, die Kindern die Gemeinschaft entzieht und ein Wettrüsten des kapitalistischen oder auch linken Geistes nach sich zieht..
    Weg mit all dem, was trennt.
    Aber immer mit dem Inhalt, Psychopathen schon im Kindesalter auszusortieren.
    Absolut.

Eine Antwort hinterlassen