Bloß ein bisschen Logik

Ich weiß, dass alles da ist, was wir als Menschheit brauchen.

Es langte selbst mit den Formen der Energieerzuegung, die offiziell bekannt, gut, für die etwa sieben Milliarden. (Die sollten aber auch mal reichen. Sind wir denn Karnickel?)

Viele sehen die Banken als Wurzel des Übels.

Das sind sie aber nicht. Sie sind ein Spross dessen.

Die Glaubenssysteme, Kredit kommt von Glauben, allen voran die abrahamitischen, völlig vernunftwidrig, legten ursprünglich den Mehltau über die Welt.

Als anständiger Mensch glaubt man nicht einfach an einen Gott aus einem Buche.

Macht man das aber doch, so darf man sich nicht mehr darüber wundern, dass man versklavt wird, denn man ist es sowieso schon. Kredite, Zinsschwindel usw. folgen daraus logisch.

Ich will hier nicht schon wieder Außerirdische beiziehen, die mit diesen ganzen Krämpfen durchaus zu tun haben könnten; das wäre anhiero indes eine Ablenkung von der Sache.

Leute, die glauben, dass sie ihrem Kinde das Geschlechtsteil verstümmeln müssten, um gottgefällig zu sein, wenigstens gesellschaftsfähig, die glauben noch an den letzten Rotz und Schmotz. Denen kann man alles erzählen; zweifelsfalls ist halt der Lautstärkeregler etwas aufzudrehen, das Lied in den Schwachsinn dreimal nacheinander zu spielen. Man hat Puppen.

Wer eine derartige Ungeheuerlichkeit akzeptiert, der frisst alles. Egal was.

Die Ostasiaten, Chinesen und Japaner zumal, vor deren Kulturen ich eine hohe Achtung habe, stehen nicht eindeutig genug dawider auf. Letztlich unterwerfen sie sich dem auch.

Also muss ich, an derer Statt, den Kung-Fu-Kämpfer und Samurai noch obendrein machen, da sie ihrer Wehrkünste so offensichtlich vergessen.

Macht mir aber nix. Als Deutscher ist man es gewohnt, allein zu stehen, seit bald 100 Jahren immer bös zu verlieren. Das macht schon gar nichts mehr. Man rechnet schon lange nicht mehr auf Verbündete. Man macht einfach so.

Was liegt denn am Verlieren?

Man schaue sich (das ist kein echtes Kriterium, aber immerhin) nur mal die “Sieger” an!

Nagut. Russland berappelt sich. In der Tat. In Frankreich gibt es noch Weins genung. England aber hungert und bettelt ab dem Tage, da die Finanzschakalerei ihr wohlverdientes Ende findet. Die USA sind sowieso eine wandelnde Katastrophe, stehen kurz vor dem Bürgerkrieg.

Man hat es versäumt, alle Deutschen wegzufackeln oder totzuschlagen, so auch meine Eltern. Dabei hätte man schon durch Kant gewarnt sein können, spätestens ab Nietzsche wissen müssen, dass man nur so den Endsieg ins geistige Nichts erlangen könne.

Weicheier. Wenn schon, dann richtig.

So dröhnt Ihr weiter mit Eurer Goldman-Sachserei, Euren schwachsinnigen Religionen, Euren Sondertruppen und Mordkommandos herum, bis dass Euch schlussendlich die Puste ausgehen wird.

Der Deutsche hat nämlich einen unglaublichen Vorteil. Er schafft auch ohne Religion und Zins. Der Schwab noch erst recht.

 

 

 

 

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort hinterlassen