Aschermittwoch für Außerirdische

Diesen eigenen Kommentar zu ‘ “Liebe” Außerirdische? Da lache ich mal.‘ stelle ich nochmal gesondert ein, denn er hat es verdient.

@ Außerirdische

Aschermittwoch. Die CSU soll den nicht alleine haben. Wäre ja noch schöner.

Ab jetzt ist Fastenzeit, liebe Außerirdische. Nicht für mich, denn ich bin kein Christ. Aber für Euch.

Ich rufe nämlich hiermit die ganze Menschheit dazu auf, Euch mental wie physisch auf Nulldiät zu setzen. Ganzfasten. Kein Spätfressen wie im Ramadan. Kein Fastenbier, keine fünfte Jahreszeit: einfach nichts mehr.

Klar, ich weiß schon, irgendein Schlaumeier könnte meinen, ich führte Euch ja doch Energie zu, allein schon, indem ich Eurer erwähnte. Das ist aber nichtmal Magerquark. Solche Eso-Kindergärtner-Sprüche ziehen bei mir schon lange nicht mehr.

Keinen Wurstzipfel mehr – oder esst Ihr Vorhäute? – für Euch.

Da Euch zuzutrauen ist, dass Ihr sogar grünschimmliges Brot bestens verdaut, kommt auch das jetzt lieber vorsorglich in den Ofen, denn dass es für Euch im Müll liegenbliebe, Ihr es noch ausgehungerten Ratten klaut.

Ja, ich kenne kein Grüß Gott mehr mit Euch.

Zum Beten könnt Ihr in die Kirche. Es gibt hier genug davon, und die meisten stehen meistens leer. Dort also fallt Ihr nicht leicht auf. Fresst die Soutane vom Pfarrer.

Irgendwann ist selbst bei dem gutmütigen Göller der Zacken ab.

Sicherlich könntet Ihr mich, wenn es Euch gibt, wegen Insubordination, Majestätsbeleidigung, Blasphemie, sonstwas, leichthin umbringen; aber nicht meinen Geist. Karmisch, wenn Ihr an sowas glaubt, wäre es auch nicht eben geschickt.

Haut ab, oder zeigt Euch. Mit mir ist nicht mehr gut Kirschen essen.

Der Gedanke, dass Ihr, wenn es Euch gibt, keine “Lieben” sein könnet, da ihr bestenfalls gleich Dieben und Spannern oder Sklaven unterwegs, wie ich ihn dargelegt, wird sich schon verbreitet haben.

Alle Gründe, die auch hier wider meine Rede geführt wurden, weshalb Ihr in Euren Verstecken bleiben solltet, gründeten letztlich auf Angst, Befürchtungen zuwenigst. Das spricht schon Bände.

Schonmal was von der Heisenbergschen Unschärferelation gehört? Davon, dass der Betrachter nie reiner Betrachter, schon durch seine Betrachtung eingreift?

Ihr wollt Euch noch herausreden? Nicht mit mir. Rosenmontag war vorgestern. Es ist Aschermittwoch. Und es hätte schon vorgestern nicht gereicht.

Ich wünsche Euch, dass Euch die Tachyonenantriebe verrecken, die Phaser versagen, die Replikatorenenergie ausgeht, Eure Hellsichtigkeit zur Nacht wird, Magnesiummangelkrämpfe, leere Latrinen, weil es nix mehr zum Reinscheißen gibt, ja, selbst Alpträume der besonders transdimensionalen Art. Und eine Menge nichtsnutziger, nervender Flüchtlinge, Päpste, Winkeladvokaten, masse Psychiater, denen die Drogen auch noch für sich selbst ausgegangen, kranke Pfaffen noch zuhauf dazu.

Es soll richtig ungemütlich werden auf Euren UFOs.

Nichtmal mehr Muckenfuck zum Saufen.

Am Aschermittwoch ist alles vorbei.

Auch Euer Fasching.

— Anzeigen —


Tags:

Eine Antwort hinterlassen