Unsicherheitskonferenz in München – Dritter Weltkrieg?

Nachdem seine islamistischen Terroristen in Syrien den Umsturz alleine nicht zu schaffen scheinen, hat der amerikanische Vizepäsident Joe Biden, selbsterklärter nichtjüdischer Zionist, auf der Münchener Sicherheitskonferenz ein Eingreifen dort gefordert.

Er will also, nach Libyen, noch einen arabischen säkularen Staat ins Chaos bomben.

Mal sehen, ob irgendeine deutsche politische Kraft außer der Linkspartei offenen, klaren Widerspruch wagt. Eine große Zeitung? (Eher legt wohl ein Huhn Schweinsschinken.)

Wiederum frage ich mich, wie es, wenn man die frühlingshaften Verhältnisse in Ägypten betrachtet, im Interesse Israels sein kann, bald auch nördlich seiner Grenzen einen unberechenbaren Islamstaat zu haben.

Schaut man sich diese Politik an, so verwundert nicht, dass der Jude Henry Kissinger meinte, es gebe in zehn Jahren kein Israel mehr.

Es sieht so aus, als wären die höchstrangigen Freunde Israels seine gefährlichsten Feinde. Ja, das klingt verrückt, aberwitzig, doch spricht alles dafür.

Gaddhafi hatte seinen antizionistischen Kampf lange aufgegeben, Mubarak war ein verlässlicher Partner Israels, Saddam Hussein, um etwas weiter zurückzublicken, jagte islamistische Radikale ebenfalls, so gut er nur konnte. Vor Erdogan war die Türkei ein enger Verbündeter Israels, jetzt bildet sie mit qatarischem und saudischem Gelde Dschihadisten gen Syrien aus, versorgt sie mit Waffen, Logistik, Rückzugsgebiet. Mit tatkräftiger Unterstützung, weit mehr als nur Duldung, durch die NATO-Verbündeten USA, Großbritannien, Frankreich. Mindestens.

Bald wird Israel also, statt des nüchternen Assad, statt des brutalen prowestlichen Mubarak, neben der Hamas und der Hisbollah, zum kurz vor einem Bürgerkrieg stehenden Ägypten, von der Moslembruderschaft geführt, auch noch ein völlig unberechenbares Syrien um sich haben. Einzig Jordanien bleibt noch als gefälliger Nachbar. Mal sehen, wenn der arabische Frühling weiter so ausbricht, außer natürlich in Saudi-Arabien, Qatar, Bahrain (Qatar ist zwar nur ein Zipfel Wüste, aber mit viel Gas und Geld; Bahrain ist zwar nur ein Inselchen, aber die US-Flotte liegt dort gegen den Iran), wie lange das noch hält. An Flüchtlingen aus Syrien mangelt es neben einer großteils palästinensischen Bevölkerung schonmal nicht.

Jede vernünftige Beurteilung der Vorgänge kann nur dahingehen, dass man den ganzen Laden da unten in die Luft jagen will. Blickt man zudem noch nach Mali, Niger, Libyen, Kurdistan, auf den Irak, bis nach Pakistan und Indien, gar Uigurien (die Chinesen werden sich allerdings in ihrem Westen ebensowenig nicht so leicht alles bieten lassen wie die Russen in ihrem Süden, dem Kaukasus), so bleibt nichts anderes, denn zu konstatieren, zumal, wenn man noch Israels Atomwaffe ins Kalkül zieht, bezüglich derer deutliche Signale gesendet wurden, sie werde von deutschen geschenkten U-Booten aus im Zweifel ohne weiteres auch gegen europäische Hauptstädte eingesetzt, dass wir von komplett durchgedrehten Wahnsinnigen regiert werden.

Wer, bitteschön, meint, all dies Morden, wenn es so weitergetrieben, am Schlusse noch halbwegs unter Kontrolle bekommen zu können? Wer ist so völlig vermessen größenwahnsinnig?

Was da angezettelt wird, ist noch wahnsinniger gar, als die Brzezinksi-Doktrin. Oder es folgt deren nichtöffentlichem Teile. Egal. Die Irren sind dabei, die Welt anzubrennen.

Und die meisten von ihnen führen gar noch Gott im Munde. Ein Grund mehr, an keinen zu glauben. Jedenfalls an keinen von denen.

Glaubte ich daran, dass Beten hülfe, so betete ich jetzt.

So kann ich nur dawider anschreiben; damit ist wenigstens ein bisschen etwas getan. Mehr fällt mir alleine leider gerade nicht ein.

Ansonsten weiß ich nur noch auf die Vernunft und das Rückgrat der Russen und Chinesen zu setzen. Und darauf, dass ein europäisches Volk nach dem anderen wider die Wahnsinnigen aufsteht.

(Nachtrag. Eben schrieb ich einen Folgeartikel, der zudem auf die Intelligenz der Juden setzt. Hier geht es dahin.)

 

— Anzeigen —


Tags: , , , , , ,

5 Antworten zu “Unsicherheitskonferenz in München – Dritter Weltkrieg?”

  1. [...] Neues aus Hammelburg von Magnus Wolf Göller « Unsicherheitskonferenz in München – Dritter Weltkrieg? [...]

  2. Haschmechs Geist sagt:

    @ Magnus

    Ich fürchte nichts mehr als die Dummheit der Menschen. Diese Dummheit brachte uns schon zwei Weltkriege. Zum Glück musste ich die nicht miterleben, aber was mir meine Eltern und meine sonstigen Verwandten davon berichtet haben, bot genug Material zum tagelangen Weinen. Dass daraus rein gar nichts gelernt wurde, wissen wir. Es stimmt, die Idiotie, die Dummheit und der Wahnsinn regieren zusammen diese Welt. Das ist die heilige Einfältigkeit. Das Wort “hieros” (griechisch) heißt zwar ‘heilig’, aber es hat auch etwas mit ‘opfern’ zu tun und zwar mit Menschenopfer. Siehe dazu auch die Qumranfragmente 4Q156 und 4Q157 – in die Suchmaschine eingeben bitte.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Menschenopfer

    Der Gott, den alle anbeten, ist kein guter Gott. Denn er ist es, der Blut fließen sehen will. Es ist der Leibhaftige – der Teufel in Person – der Herr der Fliegen (Gog von Magog, wurde falsch übersetzt, heißt eigentlich mag]got).

  3. Dude sagt:

    Am Ken hät’s dä Nuggi useghaue!

    http://www.youtube.com/watch?v=g-QOH-SwkD0

    Tacheles. Ich versteh ihn ganz genau und seh’s ähnlich, auch was den Schluss angeht (eigentlich hätten’s ja alle verdient.. es gab Chancen noch und nöcher für richtige Resistance, aber sie wurden nicht bzw. von viel zu wenigen wahrgenommen… ), auch wenn ich die Bedrohungslage bezüglich Iran und Abomben noch nicht für ganz so akut erachte wie Ken, allerdings fehlen mir dazu vielleicht aber auch einfach die nötigen Hintergrundinfos… Die Härte war ja die Shin-Bet Doku, welche die ARD gestern (dazu die NZZ /pfeil http://www.nzz.ch/aktuell/feuilleton/medien/zweifelnde-staatsschuetzer-ausser-dienst-1.18039142 ) ausgestrahlt hat.. ich hab meinen Ohren kaum getraut, was da Ex-Shin-Bet-Chefs aus dem Nähkästchen plauderten… einiges davon bestätigt in etwa Ken’s Aussage:

    “Die israelische Regierung ist etwa genau so vertrauenswürdig wie ein durchgeknallter religiöser Fanatiker, der mit einer Pumpgun bewaffnet in einen Kindergarten rennt.” (frei zitiert)

    Ps. http://www.ardmediathek.de/das-erste/reportage-dokumentation/dokumentarfilm-im-ersten-toete-zuerst-der-israelische?documentId=13639142

  4. Dude sagt:

    “Von was für Leuten wird das israelische Volk eigentlich regiert?

    Wenn man sich die folgenden Hintergrundinformationen einmal etwas genauer betrachtet…”

    http://dudeweblog.wordpress.com/2013/03/16/pulverfass-naher-osten-das-ende-der-israelischen-diplomatie/

Eine Antwort hinterlassen