Göllers Wochenzeitung

Ich träume jetzt mal ein bisschen.

Ich verfüge über genug Geld, eine Zeitung, Druck- und Netzausgabe derer, zu finanzieren.

Wen hole ich mir, außer mir?

Fraglos ein paar Leute aus dem sogenannten “alternativen Spektrum”. Ich weiß auch schon, wen ich da anspräche.

Allerdings, ich gestehe dessen freimütig, selbst da ich erst vor zwei Stunden schwer über einen FAZ-Artikel ablästerte (das ging nun wirklich nicht anders), versuchte ich dort, die Besten abzuwerben.

Bei mir könnten die endlich befreit aufschreiben. Sie kriegen ja so schon nicht selten Beachtliches hin. Das würde sehr wahrscheinlich nur noch besser.

Vom Rest bräuchte ich kaum einen. Mit 15 bis 20 echten Redakteuren, etwas Lektorat, Archiv, Sekretariat drumrum, entstünde die mit Abstand beste Zeitung zuwenigst des deutschen Sprachraums.

Die Bertelsmann-Stiftung wird mir das aber wohl leider nicht finanzieren.

Auch der Daimler und der Bosch zunächst noch nicht.

Pech.

Macht aber nichts. Mache ich eben erstmal alleine weiter.

— Anzeigen —


Diesen Beitrag mit Anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Technorati
  • MySpace
  • LinkedIn
  • Webnews
  • Wikio DE
  • email

Tags: ,

Eine Antwort hinterlassen