Den Antisuebiten

Liebe Antisuebiten!

Ich kann nicht für meinen ganzen Volksstamm sprechen.

Ich persönlich aber begrüßte es sehr, wenn Ihr Euren Worten Taten folgen ließet: also uns Schwaben aus dem – ohnehin lediglich so genannten – Geltungsbereich des Grundgesetzes.

Eine neue – echte – Verfassung haben wir, an die schweizerische angelehnt, sicherlich schnell beisammen.

Der Austritt aus der EU, der NATO, die Beendigung von Tributzahlungen aller Art, dass uns die Feindstaatenklausel nicht mehr betrifft, ebenso der ESM-Vertrag, machen es sehr wahrscheinlich, dass der Schwabentaler (oder die Schwäbische Mark, über den Namen wird im Verfassungsreferendum mitentschieden) alsbald eine dem Schweizer Franken vergleichbar stabile Währung wird. (Die Rating-Agentur will ich erstmal sehen, wie sie uns wider jede Vernunft keine erste Bonität attestiert. Außerdem kann uns selbst ein C- egal sein, da wir kein Geld von anderen brauchen.)

Zudem werden wir nochmal doppelt so viel Freude am Schaffen haben denn jetzo, da wir als verleumdete Knechte Eures Goldman-Sachs-Systems Tag für Tag um die Früchte unserer Arbeit gebracht.

Wie in der Schweiz, wiederum, wird es ganz normal sein, dass man im Schwabenfernsehen neben Deutsch Schwäbisch spricht: Wer’s nicht mag, nicht versteht, der schalte ab.

An den Schulen bleibt die Unterrichtssprache Deutsch, wobei im Fache Deutsch zwei Wochenstunden auf Schwäbisch gehalten werden.

Die Schwäbische Verfassung schreibt vor, dass alle übernommenen Altschulden so schnell als möglich getilgt werden. Staatsverschuldung ist untersagt.

Deutsche, die in Lohn und Brot, keine schweren Straftaten begangen haben, seit über drei Jahren bei uns leben, erhalten auf Wunsch nach kurzer Prüfung die schwäbische Staatsbürgerschaft.

Ich will hier aber nicht mit weiteren Komponenten unserer Freischwabenverfassung langweilen: Ihr Antisuebiten werdet uns ohnehin ebensowenig ziehen lassen wie die Siegermächte. So blöde seid Ihr nun leider doch nicht.

Ich lasse mir darob von Euch den Tag aber trotzdem nicht verdrießlich machen.

Nachher treffe ich mich mit einem nach Stuttgart zugewanderten, wackeren Norddeutschen, um ein interessantes Projekt zu besprechen.

Der scheint kein Antisuebit zu sein.

(Nachtrag. Ich wiederhole es auch hier: Der Schwabenstaat hört an dem Tage als solcher zu existieren auf, da sich die Deutschen in freier Wahl eine lediglich in der Stellung der jeweiligen Mundarten der Volksstämme abweichende gemeinsame Verfassung gegeben haben. Die Wiedervereinigung der deutschen Volksstämme in diesem Sinne ist ausdrückliches Staatsziel.)

 

— Anzeigen —


Tags: ,

Eine Antwort hinterlassen