Quantenolympiade

Ich habe schon lange nichts mehr von meinen Quanten gehört.

Sie sind wohl etwas vernachlässigt, meine derzeit dreimal 36 wirkenden Quanten, die ich in Triaden, Subtriaden und Lokaltriaden eingeteilt habe, so dass jeder Lokaltriadenleiter dann noch drei Quantenvölker führt.

Das einfache System funktioniert. Wenn ich nichts höre, heißt dass, sie regeln ihren Streit unter sich.

Das Triadensystem sorgt dafür, dass alle wirkenden Quanten so mit Alltags- und sonstigen Händeln beschäftiget, als man sich das von einer derartig wirrseligen Mutantenschar von verschiedenen mehr oder weniger verwandten Graden eigentlich auch nur erwarten kann.

Quanten streiten immer. Immer will eins Subquanten reklamieren, in seinen Quantenbeziehungen bedeutender dastehen (manche Quanten haben sogar eine besondere menschliche Lobby, indem sie das was, zwar vom Menschen nichts wissend, aber durch seine Experimente ausgelöst, exaltiert, ungewöhnlich frech zu werden nutzen).

Das wird dann aber auch immer gleich beneidäugelt. Wenn es ungewohnt gewaltsam unerklärliche Quantenphänomene gibt, die eine Sorte Quanten oder mehrere gegen eine oder mehrere…kurzum: Verschwörungstheorien sind in Quantenstan unwegdenkbar.

Sie veranstalten sogar in regelmäßigen Abständen eine Olympiade dazu, die ich ausrichte.

Gold, Silber, Bronze in den drei Disziplinen Historische Verschwörungstheorie, Aktuelle Verschwörungstheorie und Visionäre Verschwörungstheorie erringen ncht selten Quanten der unteren Schichten.

Das ermutigt die unteren Schichten dahingehend, dass man es zu etwas bringen kann und diszipliniert gleichzeitig die oberen Schichten, sich nicht auf ihren Lorbeeren auszuruhen.

Zur Quantenolympiade, ich gebe es gerne zu, gehe ich gerne.

All Volks strömt herbei, und manchmal die wundersamsten Gestalten (die Vorauswahlen überlasse ich ganz den Quantenfamilien und -völkern) treten zur Endausscheidung an.

Je Neune davon.

Da gibt es die ganz ausgebufften Typen, die schon lange im Geschäft sind und schon masse Wettbewerbe gewonnen haben; dann die durchgedrehten oder durchgedreht mimenden Senkrechtstarterneulige und die kochenden Vollchaoten, die man bezüglich der Publikumsgunst nie unterschätzen sollte.

Es geht dann schon darum, in den drei Disziplinen jedem Typus eine adäquate Chance zu geben, einerseits, damit die Olympiade nicht langweilig werde, ein Typus und seine Anhänger sich gar zu sehr benachteiligt fühlen, zumal aber darum, dass viel Volks mit dem Herrscher zusammen viel Spaß habe und ihn darnach für seine wiederum weise und gerechte Medaillenverteilung preise.

Beim letzten Mal hat einer von den Ausgebufften Gold in Aktueller Verschwörungstheorie geholt.

Er erging sich lange in vagen Hinweisen (eine klassische, aber immer noch nicht unbedingt wirkungslose Technik), produzierte dann (hervorragend! – das Theatralische ist selbst bei diesem Typus ohne weiteres erlaubt oder gar erwünscht), nach einem nochmal ins sich selbstmurmelnden Stakkato aller vorgebrachten Gerüchte und Merkwürdigkeiten, souverän einen Schweißausbruch mit gekonnter, rechtzeitig wieder eingefangener Hyperventilation, um hernach, zuerst gläsernen, dann stählernen Blickes die besten Familien verschiedener Völker zunächst aller möglicher Äffären und Ungeklärtheiten zu zeihen, sodann als in einem ungeheuerlichen Komplotte, einer beispiellosen Konspiration verschworen.

Der Kern der Verschwörung sei der, dass er jetzt hier stehe.

(An solchen Stellen darf ich in der Endanhörung nachhaken.)

“Kandidat, Sie wissen, dass ich Sie jetzt noch weiterreden lassen kann oder konkretere Indizien und Beweise ohne Umschweife fordern, was ich hiermit tue, sie zunächst fragend, welchen Endbehuf eine größtangelegte Verschwörung mit dem Zwecke, Sie hierherzubringen, Ihrer Ansicht nach haben sollte, oder, wenn sie meinen, klare Beweise zu haben, dann bitte gleich diese.”

“Mir ist schon länger etwas aufgefallen. Sicher haben Sie das nicht verfolgt. Ich habe schon einige Jahre keine bedeutenden Preise mehr gewonnen. Und es lag kaum je an der Jury, sondern ich war schlicht und einfach ausgelaugt, nicht mehr der Alte. Da kamen plötzlich ein paar Typen und meinten, sie könnten, wenn ich mitzöge, ich hätte ja schonmal Bronze in Historischer Verschwörungstheorie gewonnen, sei also trotz allem gut aufzubauen, mich bis hierherbringen, wo ich jetzt stehe.”

“Und was wäre so schlimm, wenn diese Gestalten Sie bis hierher gebracht hätten?”

“Na ich soll verlieren, was denn sonst!”

“Lieber Herr Kandidat, es werden immer wieder Kandidaten gekauft und es verlieren Kandidaten freiwillig, um anderen Kandidaten einen Vorteil zu verschaffen und was derlei noch mehr ist, wir sind hier doch nicht im Kindergarten! Bringen Sie Butter bei die Fische!”

“Ich soll in der Aktuellen so schlecht dastehen, dass Dragan Con praktisch gewinnen muss.”

“Wie gedachte man denn, Dich verlieren zu lassen?”

“Ich sollte die Familien so anschwärzen, dass Sie mir nicht glauben, mich jämmerlich verlieren ließen, darüber ihr Urteilsvermögen, also angetrübt, auch den Kandidaten vor Dragan als einen zweitklassigen Poeten herunterputzten, dass Ihnen am Schlusse nichts anderes übrigbliebe, als Dragan Gold zu geben.”

“Nun, was wäre daran so schlimm, wenn Dragan Gold bekäme?”

“Dragan hat gesagt, dass er Sie dann öffentlich herausfordern werde.”

Das war ok.

Der andere und Dragan waren tatsächlich schlechter, und es war klar, wo in der Aktuellen Gold hingehen musste.

— Anzeigen —


Tags: ,

Eine Antwort hinterlassen