Rangordnung der Weltanschauungen

Man kann unter den Weltanschauungen bzw. Religionen problemlos eine Rangordnung aufstellen.

Es bedarf dafür im Grunde nur eines Kriteriums.

Je gereizter die Leute im Schnitt reagieren, wenn man ihr Gedankengebäude lächerlich macht, um desto weniger taugt es.

Die Reizbarkeit gewisser Religionsanhänger zeigt nämlich, dass ihr Glaube sie überfordert, dass sie ihm nicht gewachsen, dass sie seinethalben permanent überspannt sind, dass er ihnen nicht guttut.

Insofern lobe ich mir, in aller Regel, vergleichsweise die Buddhisten und gemäßigten Christen.

Zu einem Buddhisten kann man sogar sagen, dass Buddha wohl ein Nazi gewesen sei, da ja in vielen Darstellungen wie selbstverständlich eine Swastika auf seiner Brust prange, und er wird wahrscheinlich weder mit der Axt noch mit dem Sprengstoffgürtel kommen noch mit dem Gericht.

Und wenn man zu einem gemäßigten Christen sagt, jener Jesus sei doch bloß ein zerlumpter, verlogener jüdischer Wanderprediger gewesen, so gibt es auch nicht unbedingt eine auf die Backe.

Wegen Konfuziusbeleidigung oder Nietzscheschmähung per se ist wahrscheinlich noch nie einer ins Jenseits befördert worden.

Man darf sogar (auch wenn das in der Regel nicht begeistert aufgenommen wird, nicht unbedingt Pluspunkte bringt) sagen, dass man den Säulenheiligen Goethe für ein übles Arschloch hält, ohne dass gleich seine Brüder kämen, um einem eine reinzusemmeln.

Was natürlich nicht heißt, dass sie es hintenrum nicht doch tun werden.

— Anzeigen —


Tags: ,

8 Antworten zu “Rangordnung der Weltanschauungen”

  1. Dude sagt:

    “Zu einem Buddhisten kann man sogar sagen, dass Buddha wohl ein Nazi gewesen sei, da ja in vielen Darstellungen wie selbstverständlich eine Swastika auf seiner Brust prange,…”

    –> http://www.falungong.de/falungong/flg_symbol.html

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Wusste ich gar nicht, dass in Deutschland (es ist eine .de-Adresse, zudem mit vorschriftsgemäßem Impressum) eine weltanschauliche Organisation offen mit dem Hakenkreuz werben darf. Bemerkenswert.

    Normalerweise ist das öffentliche Zeigen des Symbols verboten (“verfassungswidrig”). Ausnahmen sind lediglich historische Darstellungen, Filme über die Nazizeit etc.

    Es wird dies wahrscheinlich daran liegen, dass Falun Gong gegen das rotchinesische Regime steht. Da macht man dann wohl mal eine Ausnahme.

    Wegen der Meinungs-, Religions- und Versammlungsfreiheit sozusagen.

    In China.

    Hehe.

  3. Lisa sagt:

    Oder “Je weicher der Brei um so lauter das Geschrei” (Könnte von Goethe sein)

    Seit ich zurück bin, habe ich keine große Lust zum Schreiben, obwohl der Artikel über Reinkarnation Anlass genug wäre. Aber da müsste ich bei Pontius Pilatus beginnen…

  4. Dude sagt:

    @Lisa

    Ich weiss genau was Du meinst… ;-)

    Liebe Grüsse und viel Gelassenheit. :-)

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Lisa & Dude

    Schön, Lisa, dass Du wieder da bist.

    Ich habe – auch für Dich und den Dude – gerade noch etwas verfasst, woran Ihr Euch so richtig in der Tugend der Gelassenheit üben könnt.

    Kein Bullshit.

    (Der Text mag natürlich Bullshit sein; ich meine damit nur, dass ich meine, was ich sage.)

    LG und vG

  6. joe sagt:

    Die Lehre von Falun Gong (dt.: „Gebotsradkultivierungsweg“), einer buddhisitschen Meditationspraxis, wurde vom Begründer Herrn Li Hongzhi in dem Buch „Zhuan Falun“ (dt.: „drehendes Gebotsrad) zusammengefasst und basiert auf den universellen Eigenschaften: „Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht“. Im Kapitel 5 seines Buches führt er zum Swastika-Zeichen folgendes aus:

    „Mancher sagt: Dieses Swastika Zeichen sieht so aus wie das Ding von Hitler. Ich sage euch, dieses Zeichen hat von sich aus keine Klassenbedeutung. Mancher sagt: Wenn die Ecke nach dieser Seite gerichtet ist, dann ist es das Ding von Hitler. Es kommt jedoch nicht darauf an, es dreht sich nach beiden Seiten. In unserer menschlichen Gesellschaft war dieses Zeichen vor 2500 Jahren allgemein bekannt, zu Shakyamunis Zeit wurde es bekannt. Seit der Zeit Hitlers vom Zweiten Weltkrieg bis heute sind erst einige Dutzend Jahre vergangen, er hat dieses Ding gestohlen und mißbraucht. Doch seine Farbe ist anders als die bei uns, es ist schwarz, außerdem zeigt seine Spitze nach oben, es ist aufgerichtet, es wird aufgerichtet verwendet. Soviel zu diesem Falun, wir haben nur seine oberflächliche Form erklärt. Als was wird dann dieses Swastika Zeichen in unserem buddhistischen System betrachtet? Mancher sagt, daß es Glück und Wunscherfüllung bedeute; das ist nur die Erklärung unter den gewöhnlichen Menschen. (aus Zhuan Falun, Kapitel 5)

    Hier ein Auszug aus dem Strafgesetzbuch:

    § 86 StrafGesetzBuch (StGB)
    (3) Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient.
    Wie man bereits von der Rechtssystematk her erkennen kann, wurde der § 86a StGB, auf den sich der Verfassungsschutz in seinem Schreiben bezieht dem § 86 StGB nachgeordnet und nachträglich eingefügt. Aber gerade auf diesen § 86 a StGB wurde in Bezug auf das Falun-Symbol (welches die Swastika-Zeichen enthält) eine Enscheidung des Landgerichts Mannheim getroffen (siehe Urteil vom 01. März 2004, LG Mannheim in den Anlagen).
    Der Gebrauch des Kennzeichens einer verfassungswidrigen Organisation in einer Darstellung, deren Inhalt in offenkundiger und eindeutiger Weise die Gegnerschaft zu der Organisation und die Bekämpfung ihrer Ideologie zum Ausdruck bringt, läuft dem Schutzzweck des § 86 a StGB ersichtlich nicht zuwider und wird daher vom Tatbestand der Vorschrift nicht erfasst.
    BGH, Urt. vom 15. März 2007 – 3 StR 486/06 – LG Stuttgart

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ joe

    Ich finde es ja schön, dass Falun Gong die Swastika behalten darf.

    Was sollte ausgerechnet ich dagegen etwas haben?

    Die Sache mit sorum oder sorum geflügelt sowie auf der Spitze stehend oder Rot oder Schwarz ist allerdings etwas mau. Auch die deutschen Nationalsozialisten hatten rote Hakenkreuze. Die Finnen haben heute noch in Wappen “linksdrehende”.

    Sodann:

    “Der Gebrauch des Kennzeichens einer verfassungswidrigen Organisation in einer Darstellung, deren Inhalt in offenkundiger und eindeutiger Weise die Gegnerschaft zu der Organisation und die Bekämpfung ihrer Ideologie zum Ausdruck bringt, läuft dem Schutzzweck des § 86 a StGB ersichtlich nicht zuwider und wird daher vom Tatbestand der Vorschrift nicht erfasst.”

    Welcher Organisation?

    Welche verfassunsgwidrige Organisation in Deutschland trägt die Swastika vor sich her?

    Die einzige nennenswerte Organisation, die in Deutschland als weltanschauliche Gemeinschaft die Swastika auf ihrer Netzseite bringen und verherrlichen darf, ist meines Wissens Falun Gong.

    Sie kann und muss sich damit als außergewöhnlich privilegiert sehen.

    Ich darf kein Linguistikinstitut oder eine germanische Runenstellentspannungsübungsanstalt eröffnen, indem ich mir eine Swastika davorhänge.

    Nur zu chinesischen Üungen dürfte ich, wenn ich das denn wollte, sozusagen unters Hakenkreuz.

    Das wird natürlich aus doppeltem Grunde nicht stattfinden.

Eine Antwort hinterlassen