Wahlegal

Heute wählen die Amis nochmal den alten oder einen neuen Dödel.

Inzwischen hat sogar Jakob Augstein begriffen, dass das völlig egal.

— Anzeigen —


Tags:

9 Antworten zu “Wahlegal”

  1. Dude sagt:

    Immer lustig, wenn man zwischen dem Teufel und dem Beelzebub wählen darf… …ich sehe höllischen Zeiten entgegen…
    http://ad-sinistram.blogspot.de/2012/11/zwei-alternativen-allgemeiner.html

  2. Kolibri sagt:

    @ Dude

    Du siehst höllischen Zeiten entgegen…..
    während ich grad Göllers Bohnensuppe geniesse. Mmmh.. himmlisch, sog i dir!

  3. Dude sagt:

    @Kolibri

    Das sollte lediglich eine Anspielung auf die grandiosen zwei Alternativen in den USA sein, wo bei der einen die Autobahn rechts rum den Grat hinuter in die Hölle gepflastert wird, und bei der andern links rum… ;-)

    Aber lass schmecken! Ich wurde auch grad gluschtig, als ich den Artikel las. :-)

  4. Thomas sagt:

    Ja, die einzig echte Alternative haben sie in den Vorwahlen rausgeputscht. Dafür besucht uns Ron Paul im nächsten Jahr wenns gut läuft. ;)

  5. Kolibri sagt:

    @ Dude

    Die Alternativen sind echt grandios, aber ganz so rosig muss es für beide nicht mehr sein, wenn Wirbelstürme wie Sandy ausgelöst werden müssen, um nochmal richtig Verwirrung zustiften,das deutet wohl darauf hin, dass nicht alles ganz so läuft, wie gewünscht.

  6. Kolibri sagt:

    Es ist entschieden, die Pest hat gesiegt, mein übersteigerter Optimismus hat wieder mal einen ordentlichen Dämpfer abgekriegt, so in etwa, Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.

    Dude mit den höllischen Zeiten hat recht gehabt.

  7. Dude sagt:

    @Kolibri

    “Dude mit den höllischen Zeiten hat recht gehabt.”

    Das war ja nicht so schwer, wenn bereits längst klar ist, dass die Entscheidung letztlich zwischen der Hölle und dem Fegefeuer getroffen werden wird…

  8. Kolibri sagt:

    @ Dude

    Ja, das war wirklich nicht schwer, mit dem Wahlsystem, das nur eine Publikumsshow ist, mir fehlt einfach oft das Verständnis, dass sowas von der Bevölkerung immer noch mitgetragen wird,
    Japaner sind auch ein obrigkeitshöriges Volk, aber die Amis sind es wohl noch viel mehr, für die gab es schon vor etlichen Jahren nur die Army und den Präsident, nur so gut ginge es denen auch nicht mehr, sodass sie endlich etwas verändern könnten.
    Solange sich bei denen nichts tut, wird es für uns um einiges schwieriger.
    Wenigstens habe ich mir gestern noch einmal erlaubt, in himmlischen Gebilden zuschweben,
    und etwas Kraft zutanken, damit ich die Wirklichkeit wieder etwas leichter ertrage.
    L:G:

  9. Dude sagt:

    @Kolibri

    “mir fehlt einfach oft das Verständnis, dass sowas von der Bevölkerung immer noch mitgetragen wird”

    Mindcontrol, Hirnwäsche, Konditionierung, Propaganda, Entmündigung, Bevormundung und weiteres sind – in den USA besonders – bereits so allpräsent, dass mich das mitnichten überrascht.

    Und ja, das schlimmste ist, dass die USA trotzdem nachwievor noch als Beispiel für viele europäische Staaten hergenommen werden, um deren Bullshit dann früher oder später hier auch zu implementieren..

    Ps. Hin und wieder muss man sich einfach eine Auszeit gönnen. War bei mir in den letzten Tagen auch der Fall.

Eine Antwort hinterlassen