George, Stauffenberg, Hitler…

Da Held von Stauffenberg sich irgendwann gegen Hitler stellte, dabei stets und bis zum Schlusse ein sicherlich wenigstens darum wissender Anhänger des sexuell abartig national gesinnten Päderasten George, sei jetzt auch letzterer irgendwie in Ordnung.

So ist’s zu lesen.

Da riecht etwas ganz schlecht.

Schmeißen Sie mal Ihre Suchmaschine dazu an.

Und schauen Sie dann mal, welche prodeutscher Umtriebe normalerweise nun wirklich unverdächtige Zeitung George und seinen Kreis mit deren Knabenverwurstelungsmafia wie verharmlost.

Sehr merkwürdig das.

Also ekelhaft wie verlogen.

Wikipedia bringt zum langjährigen konkreten Knabenverwurstelungsring Georges gar nichts.

Nur, dass der Meister mal einen Siebzehnjährigen, von Hofmannsthal, angegraben habe. Und schwülichte, etwas pädophile Gedichte geschrieben. Von wegen Maximin undsoweiter.

Sonsten soll er doch eher ganz konkret auf Jüngere gestanden sein. Die er sich von seinen Jüngern zuführen ließ und wohl mit ihnen teilte.

Man schaue sich die Photographien dieses perversen Egomanen mal an.

Ob er von Stauffenberg auch durchgenommen hat?

— Anzeigen —


Tags: ,

Eine Antwort hinterlassen