Keuschlammfrüchte (II)

Vorhin blieb mir schier das Bier im Halse stecken.

Einer, der sich auskennt, meinte zum Genusse des Mönchspfeffers lediglich, wenn ich mir den zu Tofu in Biersoße gäbe, wäre ich mit Phytoöstrogenen sicherlich nicht schlecht versorgt.

Nach dem ersten Schock meinte ich, übersprungshandlungsmäßig, nur kleinlaut, dass frau ja heutzutage auf androgyne Männer stehe.

“Na, dann mach’! Wenn Du dann noch einen hochkriegst!”

Ich sinnierte dann noch ein wenig darüber, ob mir, wenn mir schon die Brüste anfingen zu wachsen, dorten, zur besseren Deko, auch gleich noch die Haare mitausfielen: war aber gleichwohl nicht eigentlich amüsiert.

Mit dem Keuschlammfruchtschnapse, den ich angesetzt, werde ich mir jedenfalls allenfalls noch den Mund ausspülen.

Mein Freund hat mir einen echten Schrecken versetzt.

Ich werde das Zeug, so gut es auch schmecken und fürs Zahnfleisch sein mag, zügig absetzen.

Tofu muss ich nicht absetzen, Bier (Hopfen) will ich nicht absetzen (was, wenn die Wirkung sich potenziert?), aber Mönchspfeffer kann ich doch recht mühelos absetzen.

Ich habe grade an meiner Brust gefühlt.

Sie erscheint noch recht straff.

— Anzeigen —


Tags:

5 Antworten zu “Keuschlammfrüchte (II)”

  1. Kolibri sagt:

    Also wird der Mönchspfeffer, oder Keuschlammschnaps doch seinem Namen gerecht?
    Dazu noch Dein guter Rat mit der Kaffeebrüherei, den es im nachhinein braucht, um die Lebensgeister wieder zuerwecken.
    Aber wenn Du des öfteren solche Experimente durchführen würdest, und uns dann mitteilen könntest,was die Auswirkungen sind, könnten wir noch eine eine Menge von dir lernen. ….Grins….!

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Kolibri

    Jeder blamiert sich nunmal, so gut er kann.

    Wenigstens diese Maxime habe ich im Rahmen meiner Möglichkeiten befolgt.

    Von weiteren fragwürdigen Drogenexperimenten werde ich aber demnächst wohl eher nicht berichten.

    Es gibt schon genug Leute, die mich für nicht ganz knusper halten, so dass ich den Ball wohl wenigstens dahingehend erstmal flach halten werde.

  3. Kolibri sagt:

    @Magnus Wolf Göller

    Erstens, du musst nicht jeden Kommentar von mir freistellen, ich wollte wirklich wissen, ob dieses Kraut seinem Namen gerecht wird.
    Zweitens, was sich blamieren anbelangt, da haben wir freiheitsliebende Menschen, alle unser bestes getan, aber es waren oft lehrreiche Erfahrungen dabei.
    Von wegen nicht ganz knusper, damit müssen anders Denkende leben, Menschen, die sich nicht gesellschaftlichen Normen anpassen, werden leider in diese Ecke gedrängt, mir geht es diesbezüglich nicht viel besser, kann aber sehr gu damit leben, denn ich möchte ich selber sein, und nicht so ein verbogenes Teil einer eh schon kranken Gesellschaft.
    Und da ich sehr humorvoll bin, fand ich deine Blogs, wieder einmal köstlich.

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Kolibri

    Kein Problem. Dein Kommentar war doch nett. Ich habe mich ja selbst nur ein wenig auf die Schippe genommen.

  5. Pratcher sagt:

    hola acabo de enterarme de tu sitio y la verdad es que me parece estupendo no sabia de mas personas interesadas en estos temas, aqui tienes un nuevo lector que seguira visitandote mensualmente.

Eine Antwort hinterlassen