Schavanplag (III) – Ablenkung von der Kernsache

Zunächst mein Danke an Leser Zwingmann, der mich auf diese neuerliche Spiegel-Räuberpistole zur Sache Schavan-Dissertation hinwies.

Jetzt war also der Gutachter, dessen Gutachten irgendwie zum Spiegel durchgestochen worden sei, weswegen auch Strafanzeige erstattet, “nicht erste Wahl der Uni Düsseldorf”.

Dann liest man noch, die sozusagen “erste Wahl” habe die Arbeit “aus persönlichen Gründen” abgelehnt.

Aha.

Die eigentlich ausersehene Könnerin wollte, warum auch immer, schlicht nicht, und dann musste man sich halt irgendeinen Stümper suchen. Oder wie soll man das verstehen?

Da fällt es, da ja der Spiegel selbst das durchgestochene Gutachten an die Öffentlichkeit brachte, schon schwer, keine Kraftausdrücke zu gebrauchen.

Es wird immer bizarrer.

Nicht einmal mehr meine von mir selbst so bezeichnete “krude Verschwörungstheorie” in “Schavanplag (II)” erscheint mehr unbedingt vom Sirius hergeholt.

Es geht, wie dort schon ausgeführt, praktisch gar nicht mehr um Schavans Doktorarbeit, nur noch um die rezenten Vorgänge drumherum.

Überall – mit Verlaub, jetzt greife ich doch zu einem solchen Ausdruck – Arschlöcher, und nur Frau Schavan ist von lauter solchenen völlig unschuldig umstellt, das arme Fräulein vom Lande.

Dem da kein Geruch in die Nase steigt, dem ist wohl selbst hier nicht mehr zu helfen.

Inzwischen stinkt die Sache bis in den Katholenhimmel, bis zum (ich bin wenigstens des Begriffs nicht Urheber, den habe ich von einem anderen) Kuss-Anus. (Wir redeten über Schavan im Zusammenhang mit dem Cusanus-Werk.)

Ablenkung von der Kernsache klassisch.

(Nachtrag)

Eben fand ich bei der FAZ noch das, Schavans und der CDU Verteidigungsstrategie lobend:

“Am Pranger steht inzwischen nicht mehr die Ministerin, sondern die Universität Düsseldorf und der Promotionsausschuss, aus dessen Reihen das Papier an die Öffentlichkeit gelangte.”

Na also, klappt doch prima.

— Anzeigen —


Tags:

27 Antworten zu “Schavanplag (III) – Ablenkung von der Kernsache”

  1. Dude sagt:

    Eigentlich bin ich ja gar nicht hier, aber sehe mich doch genötigt, dem Thema mit meinem Senf noch etwas Würze zu verleihen.

    Ablenkung von der Kernsache trifft nämlich den Nagel perfekt auf den Kopf!

    All diese Politikerskandale, Hetzjagden, Scheissestürme und was sonst noch alles drumrum aufgebauscht und breit gestreut wird, egal ob es sich dabei um einen Wulff, Gauck, Guttenberg oder ne Schavan (oder wie die Vögel sonst so heissen; ich habs nicht so mit Namen – erst recht nicht mit den Namen der Bioroboter) handelt, sind lediglich lächerliche ABLENKUNGEN! von den wirklich relevanten Geschehnisse zur Zeit im Irrenhaus des Kosmos (auch als Planet Erde bekannt…).

    Zwingmann hat in einem anderen Strang den Kern mit seinen Kommentaren perfekt getroffen. Die Durchleuchtung der Herren der Welt! Danke Dir, Zwingmann.

    Daher finde ich es eigentlich doch sehr bedenklich, dass auch so viele des klaren Denkens sich nicht entwöhnt habenden, aufgewachten und liebenswürdigen Menschen (die Ausnahmen in einem grossen Haufen systemtauglicher Bioroboter [oder wahlweise auch Schuldgeldknechtschaftssklaven, Lemminge, Schlafschafe, ...]) auf diesen ablenkenden Mist immer wieder aufs Neue hereinfallen.

    Spielt es eine Rolle, ob eine Hure der Herren der Welt (das sind fast alle im Bundestag [Wagenknecht ist wahrscheinlich hier eine der wenigen Ausnahmen, die diese Regel bestätigt] und auch im Schweizer Bundesrat, Ständerat und Parlament [auch hier gibt es Ausnahmen wie z.B. ein Lukas Reimann]), wegen irgend einem schlau inszenierten Affentheater auf der Politbühne, mit entsprechender Schafsmedienforcierung (allein schon das sollte eigentlich genügen, um zu erkennen, dass diese Theatervorstellungen lediglich der Ablenkung dienen), durch eine andere Hure der Herren der Welt ausgetauscht wird, oder eine diesbezügliche hintergründige Absicht zu erkennen ist??

    Nein. Es ist absolut irrelevant.

    Thomas (glaub) hat es in einem anderen Kommentar in einem anderen Strang ziemlich gut gesagt.

    Es müsste das ganze systemkonforme Hurenkabinett ausgetauscht werden, durch richtige, bewusst im Sinne der Menschheit denkende und agierende, göttliche Individuen (bewusste Menschen [Ausnahmen {leider noch immer}]).

    Liebe Grüsse an alle und bis irgendwann mal wieder.

    Ps. @Kolibri
    Ich hoffe Du kehrst hier auch wieder zurück, zumal ich eigentlich jeden Deiner Kommentare auf diesem Blog sehr sehr schätze.

  2. Zwingmann sagt:

    @magnus

    Hochachtung, wie schnell Du reagierst.
    Ich habe unter schavanplag II fast alles aus meiner Sicht Relevante
    erwähnt.
    Schavan hat bereits während der Begutachtung gewisse Fehler
    eingeräumt (alte Salamitaktik).
    Es ist allgemein bekannt, dass Friede Springer, Liz Mohn (Bertelsmann) und Angela Merkel Freundinnen sind.
    Es wäre also zu offensichtlich gewesen, wenn die Story in
    der Welt, Bild oder im Stern erschienen wäre.

    Da bot sich natürlich der Spiegel an, denn nur wenige wissen, dass
    der Bertelsmann-Konzern dort eine Sperrminorität hat.
    Wenn es hart auf hart kommt, dann kann Bertelsmann über
    die Sperrminorität dem Spiegel das Leben extrem schwer machen bis
    hin zur Blockadepolitik.
    Ich will jetzt nicht noch ausführlich auf die sinkenden Auflagenzahlen des Spiegel in den letzten Jahren hinweisen.

    Für Bertelsmann und Spiegel eine win-win Situation.
    Liz Mohn bleibt im Hintergrund, und die Pressemitteilungen des
    Spiegel vom vorletzten Freitag wurden bestimmt von 40 Zeitungen
    und Zeitschriften zitiert.
    Der Spiegel bleibt also “in”.

    Dass jetzt die Uni Düsseldorf mit Ihren vielen StudentInnen einen
    nachhaltigen Imageschaden hat, was soll`s.

    Machiavelli hat bereits in seiner Publikation “Der Fürst” geschrieben,
    dass der Zweck die Mittel heiligt.
    Die Konzerne Bertelsmann und Springer haben ein ganz besonderes
    Interesse daran, dass Merkel auch nach den Qualen im Herbst 2013
    Bundeskanzlerin bleibt.
    Der Fall von Schavan bis zur Wahl 2013 würde die Erfolgswahrscheinlichkeiten von Merkel um locker drei bis vier
    Prozent verringern.
    Es sieht so aus, dass die miese Strategie aufgegangen ist.
    Ich grüße jetzt die Magical Mystery Tour von Dir.
    Ciao

  3. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Zwingmann

    Danke. So viel Federweißen oder sonstwas kann ich gar nicht imbibieren, dass ich derlei plumpdreiste Lügen nicht mehr erkennte. Da müsste ich mich schon ins Dauerkoma oder tot saufen. (Ersterenfalls sähe es vielleicht nur so aus.)

    Das Schafsmedienkartell zeigt wieder mal seine Zähne.

    Na und: Wir haben auch welche.

    Man lügt immer billiger und damit auch schlechter.

    Wo Journalisten vor zwanzig Jahren noch gerne logen, oder, milder, die Dinge verbogen, da muss man sie heutzutage oft schon zum Plagen tragen.

    Jetzt scheint irgendeine Machtgruppe beschlossen zu haben, dass Schavan auch mit einigem Aufwande zu halten sei.

    Das ist ziemlich offensichtlich.

    Noch aber ist der Fisch nicht geputzt.

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Dude

    Ich traf gestern Nacht, bei schon eingestandener Feuchtfröhlichkeit, wieder einen, den ich sehr schätze und schon einige Zeit kenne, der einen dem Deinigen ähnlichen Pessimismus verbreitete, weshalb wir gar noch (nur verbal) etwas aneinandergerieten.

    Der Grund war, dass ich ihm sagte, gerade einer wie er müsse sich seiner Verantwortung bewusst sein, dürfe von daher nicht so viel Defätismus verbreiten.

    Er spürte wohl (ja, ich kann recht insistiv sein, hatte ja auch, wie er, etwas mehr als ein halbes Glas Bier intus), dass ich im Grunde recht habe, wurde deshalb schließlich recht unwirsch.

    Es war noch eine Dame dabei, im Wechselgespräche, die die Dinge auch als sehr krumm ansah, wir sprachen über das eigentliche Potential der Menschen.

    Da wundere ich mich schon manchmal, wie ich, zwanzig mal durch den Wolf gedreht, mich gar noch dahingehend zum Idioten mache, womöglich anfeinden lasse, da ich anderen, die ansonsten sehr gut durchblicken, vorhalte, sie täten in ihrer katastrophetischen Haltung, wenn auch unbewusst, aber eben doch, wie bestellt, daran mit, wie dieser Planet geistig wie materiell in der Jauche versenkt wird.

    “Bioroboter”, ich denke, ich kritisierte das schonmal, für noch verschafsmediete Menschen als Begriff zu verwenden, halte ich nicht für zielführend.

    Bei mir dauerte es, obschon ich in der Schule in klassischen Leistungsdisziplinen nicht schlecht, auch sonst nicht als ein Volldoof bekannt, immerhin bis ins Jungmänneralter, bis dass ich einigermaßen begriff, wer hier was wie abzieht. (Vieles fand ich schon vorher schräg; es war aber noch relativ leicht gelungen, mich bezüglich des wessen Behufs und des Wie auf Abwege zu führen.)

    LG in die schöne Schwyz

  5. Kolibri sagt:

    @Dude

    Danke,sobald ich wieder etwas mehr Freiraum habe,kehre ich wieder zurück,freu mich schon, wäre schön, wenn dann auch du mit dabei wärst!

    L.G. euch allen

  6. Zwingmann sagt:

    @magnus

    Ich kenne Deinen Blog erst seit kurzem. Pardon, Du erinnerst mich
    an einen Hasen, der ganz schnell von Loch zu Loch springt, sozusagen ein geistiger Swingerkönig.
    Seit diesem Artikel Schavanplag (III) sind schon wieder mehrere Artikel von Dir erschienen: Für gewillte KommentatorInnen ein
    schwindelerregender Zustand. Vielleicht liebst Du ja genau dieses
    Unberechenbare.
    Mark Twain würde zu Dir jetzt sagen: Als Magnus das Ziel aus den
    Augen verloren hatte, verdoppelte er seine Anstrengungen.
    Eine andere Person: Mangnus, manchmal ist weniger mehr, eine
    weitere Person: Magnus, konzentriere Dich auf das aktuell Wesentliche
    und verteile Deinen geistigen Samen nicht in alle Himmelsrichtungen.

    Zu Schavan fällt mir ein guter Abschluss ein:

    Solidarität mit der Heinrich-Heine Universität

    In einem Offenen Brief könnte man die Universitätsleitung an ihre
    Fürsorgepflicht erinnern (Schaden von der Uni, den Angestellten,
    den StudentInnen etc. abzuhalten), sich gegen den männlichen oder weiblichen Judas der CDU/CSU und den damit ausgelösten nachhaltigen Imageschaden mit aller Kraft zu wehren, zurückzutreten, zu beißen.

    Mit Deiner virtuosen Schreibweise dürfte es Dir nicht schwer fallen, eine
    Essens der drei Schavanplags zuzubereiten, sozusagen ein edles
    Fünf-Gang-Menü mit Federweißer, Domina etc.
    Ntürlich sollte dabei nicht vergessen werden, die Uni an den Satz
    :Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt, zu erinnern. Auch Heinrich Heine
    ist für ein paar scharfe Peperoni/Tabasco/Sambal Olec gut.

    Mir ist natürlich klar, dass letztlich Universitäten den Parteien-
    wissenschaftsministerien unterstehen.

    Die Dir bekannte NRW-Regierung ist Rot-Grün.
    Jeder Tritt gegen Merkel/Schavan und ihre VasallInnen dürfte dort
    auf Wohlwollen stoßen.

    Mir geht es nicht darum, Bulldogge (Steinbrück) Wahlkampfmunition
    zu geben, sondern etwas dazu beizutragen, dass der Ruf der
    Heinrich-Heine Universität wieder repariert wird. auch für Düsseldorf
    als Stadt ist so etwas nicht gut.
    Vielleicht fällt Dir ja auch irgende Textzeile der Düsseldorfer Toten
    Hosen dazu ein.
    Wenn ich Dir dabei helfen kann: Gern.
    Ich habe bei Bedarf eine sehr Spitze Feder.

    PS: Ablenkung von der Kernsache ist -wie PsycholgInnen es formulieren
    würden – ein gutes Spiegelbild für Dich. Dann wird Dich die Arbeit auch
    nicht mehr wie ein kleiner Hund verfolgen.
    Wenn Du sonst so weitermachst vertauscht Du irgendwann Chappi mit
    Rindergulasch.
    PS 2: Alles wirklich lieb und anregend von mir gemeint.

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Zwingmann

    Nun, Deine Kritik verstehe ich gut, zumal entlang der Schavanerei.

    Mir ist auch klar, dass viele nicht binnen weniger Tage mehrere Beiträge zu demselben Thema lesen wollen.

    Einerseits aber mag sich jemand auch genauer für eine Sache interessieren, so dass es, zumal wenn die Dinge sich gerade überschlagen, durchaus Sinn ergeben kann dranzubleiben.

    Im übrigen streue ich dann ja doch auch wieder andere Themen ein, kann man das auch überblättern.

    Schwierig kann es da in der Tat mit den unterschiedlichen Kommantasträngen werden, wogegen es aber nunmal kein Patentrezept gibt.

    Das mit dem offenen Brief an die Uni Düdo muss ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen; erstens mag es schon fast zu spät dafür sein, zweitens wird denen die Sache womöglich sowieso entzogen, drittens müsste das mindestensmal in einer größeren Verbreitung an die Öffentlichkeit gelangen, wofür meine Reichweite nicht genügt, das Geld für große Anzeigen habe ich auch nicht, auch nicht allzuviele wahrscheinliche Unterstützer in den MSM, zumal so wie die Sache jetzt gedreht wird.

    Zuwenigst bräuchte ich ein paar Leute, die bereit wären, einige Stunden ihrer Zeit zum Versenden von E-Briefen an entsprechende Verbände, Verlage, Universitätsfakultäten usw. zu versenden, so dass die Sache mit einiger Wahrscheinlichkeit auch ihre Kreise zöge.

    Damit, dass z. B. die FAZ und der Spiegel die Sache erwähnen und auf meine Seite verlinken, kann ich so einfach jedenfalls nicht rechnen.

    Gleichwohl, ich überlege es mir noch einmal.

    Ich könnte einen entsprechenden Schriftsatz indes einfach mal hier einstellen, gefolgt von der Bitte, die Sache zu unterstützen, einem Appell, sie weiterzutragen.

    Unverhofft kommt ja auch ab und an mal oft.

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Zwingmann

    Noch zur Ablenkung von der Kernsache, dem Chappi und dem Rindergulasch.

    Ich arbeite seit ein paar Wochen an einer größeren Sache und muss schauen(muss mir halt wohl ein paarmal in den Arsch treten, aber erfahrungsgemäß läuft es irgendwann dann zackzack), dass ich mich zwischenzeitlich hier nicht zu sehr verzettele.

    Allerdings ergäbe es auch wenig Sinn, den Laden hier wegen eines größeren Projektes längere Zeit zu sehr schleifen zu lassen; man ist nicht nur ein ziemliches Produktionstempo zu verschiedensten Sachen von mir gewöhnt, sondern auch, dass dies sozusagen ein interaktiver Blog, indem ich jederzeit per Kommentar ansprechbar bin und mir stets Mühe gebe, nicht selten auch recht ausführlich, Rede und Antwort zu stehen bzw. auch dann weiter mitzudiskutieren, wenn ich das, auch nicht direkt angesprochen, für richtig halte.

    Noch etwas zu meinem Hinundhergehoppele.

    Dies hat mir immerhin viel Übung darin gebracht, mich sehr schnell auch dann (wieder) einzudenken, wenn ganz Neues zu einem Thema oder wiederum etwas zu einem älteren hinzutritt; auch, was die Wahl der geeigneten sprachlichen Register anlangt.

    Jetzt hobele ich mir aber – nach vielleicht noch etwas Gehoppele in die neueste Jesusschlinge – erstmal die Stoppeln aus dem Langohrgesichte, brutzle dem Hutzler was und räume im Nebenlauf die Küche auf.

  9. Zwingmann sagt:

    @

    magnus, mein armer Hund.

    Wenn ich Deinen Blog richtig einschätze, gehörst Du irgendwie auch
    zum System http://www.net-news-express.de
    Ein guter Artikel darüber plaziert, ich denke, dass der auch Wellen schlagen könnte.
    Vielleicht würde sich auch der ASTA der Uni Düsseldorf am Weiterversenden beteiligen.
    Auch Kopp Online hat einen langen Hals bei solchen Sauereien.
    Vielleicht hast Du ja einen Draht zu Deinem Schwabenkumpel
    http://www.gerhard-wisnewski.de (1959 in Krumbach/Schwaben geboren),
    der süffisant schon früh darauf hingewiesen hat, dass Euer Minister of Präsident,Kretschi, früher Mitglied beim KBW war. Zu der gleichen
    Sekte gehörte auch Jürgen Trittin.

    Jetzt einfach zuckend aufgeben, dann wenigstens vorher noch einen
    Pfeil abschießen.
    Motto: Steter Tropfen höhlt den Stein.
    Oder ober: Du findest einen Spezialdemokraten, der das Ding mit
    plaziert.

    PS: Hat Euer genannter Domina Wein irgendetwas mit S/M-Spielen
    zu tun?

    Lass Dich nicht unterkriegen, denke im Zusammenhang mit der
    römisch-katholischen Fundamentalistin Schavan einfach mal über David gegen Goliath nach.

  10. Zwingmann sagt:

    @ Magnus,

    noch eine Anregung: Ich glaube, dass Dein herannahender 50.
    Geburtstag Dir Sorgen bereitet,ihr Anglistiker nennt das ja immer
    so schön midlife-crisis.

    Motto: Gestern stand ich am Abgrund(49), heute bin ich einen
    Schritt weiter (bei Erreichen der 50)
    Es gibt auch eine Seite Kirchenaustritt. Das Verhalten von
    CDU/CSU ist wirklich kündigungswürdig.
    Es gibt auch Verbindungen zwischen net-news-express.de und
    mmnews.
    Ich fand gerade beim Aufräumen einen ausgedruckten Artikel von Oliver Janich in Kopp Online vom 5.8.2012 zum Thema: Die größte Täuschung
    aller Zeiten.
    Er meint damit das Phantasiegebilde Staat. Er verweist darauf, dass auch
    beim Staat nur Menschen arbeiten.Sie haben aber als Waffe das
    Gewaltmonopol des Staates in ihrer Hand.

    Mangnus, das wäre auch ein Seitenstich im Hinblick auf Schavan und zusätzlich auch ein spannendes zeitgeistliches Thema.

    Das Gewaltmonopol haben sich- wie bekannt- die Parteien gesichert.
    An der Stelle schweigt Oliver Janich. Klar, er ist ja schließlich Vorsitzender der “Partei der Vernunft”

    Schavan zu stürzen, ist letztlich legitimierter Widerstand nach
    Artikel 20 Abs. 4 des Grundgesetzes.

    Da kann ich nur den Parteienexperten Nr. 1, Hans Herbert von Arnim,
    zitieren:”Jeder Deutsche hat die Freiheit, Gesetzen zu gehorchen, denen
    er niemals zugestimmt hat; er darf die Erhabenheit des Grundgesetzes
    bewundern, dessen Geltung er nie legitimiert hat; er ist frei, Politikern zu
    huldigen, die kein Bürger je gewählt hat, und sie üppig zu versorgen.”
    Quelle: Hans Herbert von Arnim: Das System. Die Machenschaften der
    Macht, Lizenzausgabe für Kopp Verlag, Seite 19, Ursprungscopyright
    Droemersche Verlagsanstalt 2001.

    Und in der BRD sind primär auf CDU-Seite Merkel/Schavan das Machtzentrum.
    Merkel versucht gerade, die Rüstungsexportlobby bei ihren
    Gewinnmaximierungsbestrebungen noch viel mehr zu unterstützen:
    Legal, illegal, scheißegal.
    Je mehr tödliche Waffen in Krisenstaaten, umso mehr Macht für Merkel.
    In ihrem geistigen Machtwahn ist sie unersättlich. Ob der Körper der Sumokämpferin nicht vorher platzt, ist eine andere Frage.

  11. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Zwingmann

    Zur libertären Idee empfehle ich Dir den Gastbeitrag “Libertäre – alles nur Träumer”

    http://unzensiert.zeitgeist-online.de/2012/09/20/libertare-alles-nur-traumer/

    von Thomas Stahl. (Thomas ist aktives Mitglied in der PdV.)

    Der fand reges Interesse und schwang sich binnen kurzem auch zum hier meistkommentierten Artikel je auf; es ging dort nicht schlecht rund, und zumindest Thomas wie auch ich steigen wahrscheinlich auch schnell wieder ein, wenn Du dort für neues Futter sorgst.

    Da findest Du naturgemäß eine Menge zu Staat und Gewaltmonopol und weiteren von Dir angesprochenen Dingen.

  12. Zwingmann sagt:

    @Magnus

    Danke für den Link. Ich habe mir die Sachen durchgelesen, auf der
    Ebene ist neues Futter nicht wirklich gut.
    Ich will mich bestimmt nicht drücken, deshalb ein anderer
    Vorschlag.
    Wilhelm Reich, 24.3.1897 – 3.11.1957, genießt bei mir eine
    besondere Bedeutung.
    Er hat mit seinem Buch “Die Massenpsychologie des Faschismus”
    ein echtes Hammerwerk geschaffen.
    Es ist klar, warum ihn die herrschende Klasse als auch viele
    PsychiaterInnen ignorieren .
    Wenn ich jetzt nicht zu müde bin, liegen Geburt und Tod 115 bzw.
    55 Jahre zurück, ein Jubiläum.
    Ich weiss nicht, ob Du das Buch gelesen und es bei Dir präsent hast.
    Ich meine ganz speziell die Seiten 283 (” Die Diktatoren haben durch
    die Bank ihre Macht auf der gesellschaftlichen Verantwortungslosigkeit
    der Menschenmasssen aufgebaut. Sie haben sie bewußt ausgenützt und
    und kein Hehl daraus gemacht”) und 290 (“DIKTATORISCHE MACHT UND WAHRHEIT GEHEN NICHT ZUSAMMEN;SIE SCHLIESSEN EINANDER
    AUS. Es ist geschichtliche Tatsache, dass die Wahrheit noch immer
    gestorben ist, wenn ihre Träger zu gesellschaflicher Macht kamen. “Macht” bedeutet immer Unterwerfung anderer. Wahrheitstatsachen aber
    lassen sich nie durch Unterwerfung, sondern nur durch Überzeugung
    durchsetzen”).
    Das Buch ist u.a. auch eine Generalabrechnung mit dem Katholizismus,
    das erinnert mich fatal an Schavan und die Kombination Machtwahn und
    römisch-katholischer Fundamentalismus in Deinem Blog als auch an den
    größten Kriegsverbrecher aller Zeiten, Jesus, der durch seinen Missionsbefehl diesem Planeten zig Millionen Tote beschert hat.
    Auch das ist ein Thema in Deinem Blog.
    Vielleicht muss einfach mal die Diskussion aus einem anderen
    Gesichtswinkel angegangen werden, also kein Parteimitglied wie
    Thomas Stahl, wobei ich in seinem Einstiegsbeitrag einige wichtige
    Aspekte gefunden habe.
    Auch das Buch von Le Bon über die Psychologe der Massen bietet
    Ansatzpunkte, wobei es bei dem letztgenannten Buch auch als
    Einstieg reicht, die Essenzen aus wikipedia.de zu nutzen.
    Also: Kommt Zeit, kommt Rat, kommt Attentat.
    Ein provokanter Einstieg von einem Parteilosen wie Dir (ich war auch
    nie in einer Partei, ich hätte es zu einem bestimmten Zeitpunkt so
    einfach haben können,einen quasi Ziehvater zu haben, damals war er MdL ich wollte nicht, darauf bin ich bis heute stolz. Der MdL hat mich
    irgendwann nicht einmal mehr gegrüßt).
    Ich denke, dass Reich ein guter Einstieg wäre. Aber das ist eben
    nur meine eingeschränkte Wahrnehmung.

  13. Zwingmann sagt:

    @ Magnus
    Versuchsballon gefällig?

    An die weltweiten Staatsmacht-Parteiendiktaturen

    Antwort eines erwachsenen und querdenkenden Kämpfers

    Das ist mein Körper,mein Geist und meine Seele.
    Niemand hat das Recht, mein variantenreiches Ich zu missbrauchen oder
    zu unterdrücken.
    Ich achte die Freiheit der anderen Personen, und ich kämpfe dafür, anderen Personen keinen Schaden zuzufügen.
    Jede Misshandlung ist Tyrannei/Diktatur/Faschismus/Dummheit/Arroganz/Hochmut und ein Verbrechen gegen meine Menschlichkeit und meine
    Würde.
    Ich bin für mich die wichtigste Person, und ich kämpfe im Rahmen meiner Möglichkeiten dafür, mich nicht unterdrücken und demütigen zu
    lassen.
    Mein Selbstbestimmungsrecht ist universell, zeitlos und meine eigene
    würdige und autonome Selbstgestaltung.
    Ich bin ich. Mein variantenreiches Ich ist mein wertvollster Schatz, und
    der gehört zweifelsfrei mir.

    Und wer seid Ihr?
    In Eurem durchgeknallten Machtwahn und Eurer primitiven Habgier seid
    Ihr vom Bewusstsein her einfach nur allerunterste Schublade:Größenwahnsinnige Übermenschen mit emotionalen
    Intelligenzquotienten von fast 0.
    Lebenslange Psychiatrie oder am besten gleich auf den Mond mit Euch.

  14. Zwingmann sagt:

    @Magnus

    Ergänzung zu den letzten beiden Kommentaren. Ich habe gerade
    ein Zitat von Merkel gelesen, und zwar unter Kopp online.
    Das hat selbst mich umgehauen.
    Ich habe Dir die Nachricht über Deine email zukommen lassen.
    bezeichnen kann.
    Danach ist so klar, dass auch Dein Schavanblog die nackte Wahrheit
    ist.

  15. Zwingmann sagt:

    @Magnus

    Möchtest Du heute mal ganz viel saufen, bist Du kotzen möchtest?

    Ich kann Dir helfen: Ich war gerade bei Spiegel online, heute läuft
    der III. Teil der Schmierenkomödie: Plagiatsopfer entlasten
    Schavan.
    Jetzt geht freiwillig bestimmt kein anderer Gutachter mehr dran.
    Die Strategie: Die wollen die Einstellung des Verfahrens, egal ob der
    Ruf der Uni kaputt geht oder nicht.

    Wenn Du das Zitat von Merkel lesen solltest, ersetze sie einfach an
    zwei Stellen bei den Griechen durch Universität Düsseldorf bzw.
    Stadt Düsseldorf etc., und Du hast die Blaupause.

    So, jetzt streike ich für heute.
    Ich fühle mich wie Don Quichote gegen die Windmühlen.

    Gegen die geballten Schafsmedien müsste man schon über die
    verbale Kraft einer Atombombe verfügen.

  16. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Alle

    Hier der von Zwingmann erwähnte SPON-Artikel:

    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/schavans-plagiatsopfer-geben-sich-versoehnlich-a-863079.html

    “Mögliche Plagiatsopfer entlasten Annette Schavan: So wollen Autoren, bei denen die Bildungsministerin in ihrer Doktorarbeit abgeschrieben haben soll, nicht gegen die Politikerin vorgehen.”

    Nur weil sie nicht gegen Schavan vorgehen wollen, sie die Sache für viel zu unwichtig halten, keine Zeit dafür haben, sich nicht plagiiert fühlen, entlastet das die Ministerin selbstverständlich nicht.

    Mal sehen, wie die Uni Düsseldorf jetzt versuchen wird, heil rauszukommen.

  17. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Zwingmann

    Ich bin zu Wilhelm Reich nicht sonderlich firm, habe vor über zwanzig Jahren mal ein paar Sachen von ihm gelesen. Ich könnte diese Baustelle also ohne großen Aufwand nicht vernünftig betreuen.

    Aber Du kannst ja mal bei der Redaktion (siehe Hauptseite) anfragen.

  18. Zwingmann sagt:

    @Magnus
    Ich musste noch was in meinen Kommentaren nachlesen, deshalb jetzt
    kurz eine Antwort:

    1. Der SPON-Artikel suggeriert, dass es letztlich Kleinigkeiten sind,
    kleine Jugendsünden, die man da Schavan vorwirft. Das soll
    bei den LeserInnen Unverständnis wecken, wieso gibt es wegen
    solcher Kleinigkeiten überhaupt ein Verfahren?
    Artikel plädiert nach meiner Wahrnehmung subtil in Richtung: Stellt doch
    das Verfahren ein, lasst doch die arme Schavan nicht weiter leiden.

    2. Artikel zum Thema Reich ist kein Problem. Der Artikel unter
    wikipedia ist gut. Unten wird auf die Wilhelm-Reich-Gesellschaft
    hingewiesen, ich bin mir sicher, wenn Du bzw. Zeitgeist schreibst,
    dass ihr zum 55. oder 105. Jubiläum den Namen Reich unter dem
    Aspekt …. würdigen wollt, so gibt es das Material kostenlos.
    Die Reich-Gesellschaft ist sehr daran interessiert, dass der Name
    weiterhin präsent ist.

  19. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Zwingmann

    Ich habe eben zwei Deiner Kommentare zu Deiner und meiner Sicherheit nacheditiert, etwas gekürzt.

    Du wirst wissen, welche und wesbezüglich.

    Ich bitte Dich ob der von Dir eben (21.59 Uhr) avisierten Lage um Verständnis.

  20. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Zwingmann

    Ich habe die Kopp-Nachricht, von der Du sprachst, unter Eingabe von merkel farage kopp gerade problemlos gefunden:

    http://info.kopp-verlag.de/nachrichten/wirbel-um-merkel-aeusserung-es-ist-uns-voellig-egal-ob-die-jugendarbeitslosigkeit-6-erreicht-.html

    Allerdings eben nicht auf der Startseite des Kopp-Verlags.

  21. Zwingmann sagt:

    @Magnus

    DANKE

    Ich glaube, dass sich die Diffusität auch auf mich übertragen hat,
    Schavan/Merkel/römisch-katholischer Fundamentalismus – das ist für mich als Stier und mit meiner Vorgeschichte ein richtig rotes Tuch.

    Kurt Tucholsky hat mich aber vorhin “getröstet”.
    In dem Buch “Politische Justiz” gibt es eine wunderbare Kurzgeschichte
    namens “Die Begründung”, 1929 erschienen.
    Eine hammerharte Abrechnung mit der katholischen Kirche, Wilhelm Reich steht also nicht allein da.

    Ich bin aber auch froh, dass es jetzt bei CDU/CSU wohl überall brennt,
    jetzt hat sogar die CSU versucht, ARD und ZDF wegen der
    Bayern-SPD “auf Linie zu bumsen”.
    Komisch, Dein Blog ist mir so nah und vertraut, dabei stellte ich
    vorhin fest, dass ich erst am 14.10.2012 meinen ersten
    Kommentar bei Dir abgegeben habe
    Zeit ist schon ein merkwürdiges Phänomen.

  22. Zwingmann sagt:

    @Magnus
    “SPON” – Der Spiegel hat immer mehr Risse, nicht nur im Fall Schavan.
    Er wird immer blinder.

    Ich habe vorhin auch mit Genuss gelesen, dass Peter Boehringer dem
    Pseudoguru Wolfgang Münchau von Spiegel Print und SPON verbal mit seinem Beitrag “Die Gold-Michel”
    “voll in die Fresse gehauen hat”. http://Www.nachdenkseiten.de werden
    sich freuen, die haben den Guru schon lange auf dem “Kieker”.

    Ich habe mich schon vor fünf Jahren mit den angeblichen Goldvorräten
    der Deutschen Bundesbank im Ausland beschäftigt.
    Ich hatte damals regen Austausch mit jemandem, der wirklich
    Profi war und ab und zu auch bei den Goldseiten schrieb, ich
    glaube, dass der Name Dr. Siebholz war.

    Ich bin damals nach intensiven Recherchen zu dem Schluss gekommen, dass mindestens 50% der angeblichen Vorräte überhaupt nicht mehr existieren können.

    Hinter der Fassade der Deutschen Bundesbank liegen also auch
    Tretminen vom Feinsten.

    Ciao

  23. Zwingmann sagt:

    @Magnus

    Noch ein letztes Schmankerl für Dich: Liz Mohn`s Stern läßt
    natürlich den immer blinderen Spiegel nicht im Stich:
    “Stern-Umfrage vom 24.10.2012 um 14.47: Mehrheit der Deutschen
    hält zu Schavan. Sie sollte auch im Amt bleiben, wenn sie den
    Titel verliert.”
    Auch der Stern verliert seit Jahren massiv an Auflage.
    Wie gut, dass ich vor gefühlten 100 Jahren mal Experte in Sachen
    Pressekonzentration war. Real erschien mein Buch 1980 oder 1981
    zum Thema Pressekonzentration.
    Heute gibt es andere Profis, die das super machen.
    Also Magnus, mit unseren kleinen Mitteln haben wir doch einen guten
    Durchblick.
    Die einen erblinden, und unsere Leuchtkraft wird immer besser.
    So, jetzt werde ich mal ein bißchen meine Bettmatratze knutschen.

  24. Zwingmann sagt:

    Schavan, die römisch-katholische Fundamentalistin und ihre
    skrupellose Beteiligung an der faschistischen jesuitischen Eine-Welt-Ideologie, ein Kapitel ohne Ende. der Missionsbefehl des unendlichen
    Grauens.
    Ich wollte die LeserInnen Deines Blogs auf ein wunderbares Essay
    von Karen Duve hinweisen, erschienen im Spiegel Nr. 14/2009, Titel: Welt ohne Gott. Ein Plädoyer wider den Glauben.

    Jede interessierte Person kann es sich über die Suchmaschine
    des Spiegel kostenlos herunterladen bzw. einfach durchlesen.

    In diesem Essay waren für mich wichtige Schlüsselsätze:
    “Über Jahrhunderte haben die Kirchen auf barbarische Weise Frauen
    unterdrückt, Minderheiten verfolgt und die Forschung behindert.
    Jetzt, wo sie zahnlos geworden sind, schmeicheln sie sich ein und
    versuchen, was sie bisher geleugnet oder behindert haben, so zu
    verbiegen und zu manipulieren, dass ihre Religion trotzdem irgendwie
    recht behält……”Während dem Papst das Kondomverbot so am
    Herzen liegt, dass er es für angemessen hält, Millionen gläubiger
    Afrikaner dafür sterben zu lassen, begegneten seine Bischöfe
    den pädophilen Verbrechen ihrer Priester jahrzehntelang mit
    Achselzucken”.

    Über Karen Duve gibt es auch weitere Hinweise unter wikipedia.de

    Auch die deformierte Merkel, die gerade bestimmte Rüstungsexporte
    als Friedensmissionen versucht zu verkaufen, die jetzt für einen
    Soli innerhalb der Euro-Zone wirbt, ist leicht zu durchschauen.
    Dazu muss man sich nur mit dem ostdeutschen Psychiater
    Hans-Joachim Maaz beschäftigen. Auch er publizierte im Spiegel,
    seine Artikel kann man ebenfalls kostenlos dort bekommen.
    Die ehemalige DDR als deformierte Gesellschaft war ein
    Hauptthema. Es gibt auch Bücher von ihm, einfach unter
    wikipedia nachschauen, dort ist er vertreten.

    Wer jetzt noch ein bißchen mit der Psychiatrie und Psychologie
    schmust, der wird darauf hingewiesen, dass grundsätzlich die
    Persönlichkeitsstruktur eines Menschen mit ungefähr 35 Jahren
    abgeschlossen ist.
    Merkel wurde 1954 geboren, die Maueröffnung war 1989, noch
    Fragen, verehrtes Publikum???

  25. Zwingmann sagt:

    @Magnus

    Im Kampf gegen Merkel, Schavan &Co gibt es eine mächtige Unterstützung von einem der renommiertesten und bekanntesten Zukunftsforscher auf diesem Planeten, Gerald Celente.

    Kein Schafsmedium hat darüber berichtet, vielleicht, weil sie alle Angst
    vor der Dokumentation ihres eigenen, jämmerlichen Versagens haben.

    Gerald Celente schrieb in der Sommerausgabe des Trends Journal 2012:

    “Schauen Sie sich um in der Welt: Blair, Cameron, Rajoy, Netanjahu, Merkel, Monti, Berlusconi, Sarkozy, Hollande- nennen Sie Ihr
    Land, greifen Sie irgendwen heraus, Präsident, Premierminister,
    Kanzler, in meinen Augen sind das alle heruntergekomme Freaks.
    Und sie sind gefährlich: Sie starten Kriege, töten Millionen, vernichten
    Nationen. Sie stehlen ihr Geld und geben es ihren Freunden. Und
    das alles, ohne dass es einen bedeutenden Widerstand gäbe, manchmal
    gibt es überhaupt keinen- die Menschen lassen sie einfach gewähren.
    Nicht nur, dass die Menschen sie gewähren lassen, nein, sie streiten
    auch noch darüber, warum ihr Freak nun besser sei als der andere
    Freak. Und sie werden wütend, wenn man ihren Freak einen Freak
    nennt. Ja sie werden sogar kämpfen und sterben,um ihre Freaks
    zu verteiidigen.”

    Kurz vorher schrieb er in dem gleichen Artikel:” Clinton,Bush, Cheney,
    Obama, Romney? Für mich ist das alles eine heruntergekommene
    Freak-Show.

    Die Übersetzung entstammt dem newsletter von Propagandafront
    vom 2.8.2012, den ich seit langem bekomme.

    Ein Mann sagte mir einmal: Jürgen, Du kannst gegen einen Feind
    verlieren, das ist okay. Es ist aber nicht okay, wenn Du gegen Deine
    eigene Angst verlierst.
    Geil, Angst war nämlich nie meine Stärke.
    Dein Artikel über Jesus hat mich inspiriert, ich versuche mal, etwas
    zum Thema Schöpfung zu konzipieren. Komisch, das würde sogar
    in diesen Artikel passen.
    Du wirst Dich erinnern (schönen Gruß von Zorro), dass ich Dir in
    einer mail an Dich mitgeteilt habe, dass Du von mir alles nutzen kannst,
    natürlich auch ohne Namensnennung, was sind schon irdische
    Güter und Weihen?.

  26. Zwingmann sagt:

    @ An alle christlichen Freaks

    Die Schöpfung
    Gott erschuf den Menschen: Der Start- eine bestialische
    Massenvergewaltigung. Wer hat mich gefragt, ob ich das überhaupt will?

    Gott-Sohn erschuf den Missionsbefehl, das bestialischste Kriegsverbrechen auf diesem Planeten.

    Irgendwann naht die Hilfe:
    Erlöst und geheilt in der Vollkommenheit des Nichts, der Leere.
    Nichts ist mehr (mir) wichtig.
    Am Anfang der Schöpfung war das Nichts, die Dunkelheit.
    Am Ende ist wieder das Nichts, dazwischen: ein überwiegend bestialisches Zwischenspiel des unendlichen Grauens. Mit dem unendlichen Kriegsverbrecher Jesus wurde die letzte Phase eingeläutet.

    Hui, wenn ich das so lese, frage ich mich, wie ich das bloß jahrzehntelang
    mit der postiven Kraft des Denkens ausgehalten habe.

  27. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Zwingmann

    Celente zieht seit ein paar Jahren mächtig vom Leder, ja; es hören ihn immerhin eine ganze Menge Leute.

    Deine Sachen zu Gott, Jesus usw. passten allerdings besser auf den aktuellen Jesus-Strang, wo über Glaubensbilder, Glaubenssätze, Projektionen, Schöpfung, Bibelverse usw. diskutiert wird.

Eine Antwort hinterlassen