“kreuz.net”: Da passt was nicht

Ich hatte am Rande schon davon gehört, dass es eine Netzseite namens “kreuz.net” gebe, auf der radikale Katholiken das übliche Ihrige absondern, hielt das aber für unbedeutend.

Jetzt wurde ich durch diesen Artikel auf SPON, der anlässlich von Tiraden wider den verstorbenen homosexuellen Komiker Dirk Bach, die wohl besondere Aufmerksamkeit erregten, erst darauf gestoßen, dass die anonym betriebene Seite in den letzten Jahren eine enorme Verbreitung errreicht hat.

Die Seite, die laut Wikipedia “ein seit 2004 online gegangenes[3] deutschsprachiges, anonymes Blog mit religions- und kirchenbezogenen Texten sowie rechtsextremen, antisemitischen,homophoben diffamierenden[3] Inhalten, das sich im Untertitel als Plattform für „katholische Nachrichten“ beschreibt” und verschiedentlich mit der Pius-Brüderschaft in Verbindung gebracht wird, die vorgibt, keinerlei Verbindungen dahin zu unterhalten und bezüglich der Macher ahnungslos zu sein, ist – zumindest offiziell – der katholischen Kirche ein übler Dorn im Auge.

Obschon dies mehrfach beteuert und die Seite vom “Verfassungsschutz” von der Abteilung für Rechtsradikalismus beobachtet, laut Wikipedia vom Zentralrat der Juden in Deutschland als “Hass-Website” klassifiziert, inzwischen mehrere Strafanzeigen vorliegen sollen, heißt es allgemein, man habe keine Ahnung, wer dahinterstecke.

Das wirkt schon etwas seltsam. (SPON schreibt gar: “Wenn man so will, sind die Kreutznetzer die Taliban unter den Katholiken.)

Wer ist in der Lage, jahrelang und in großer Verbreitung alle oben angeführten Kriterien zu erfüllen (und noch mehr), und doch gibt es vorgeblich keine Erklärung dafür, wer dahintersteckt?

Nein, liebe Leute, da passt etwas nicht. So leichtgläubig ist der Göller nicht.

Der ist zwar nicht schwul, muss also vielleicht noch nicht so bald in die Hölle umsiedeln, aber in die Kirche geht er doch nur zur Besichtigung des Baus oder wegen eines Konzertes.

Nachtrag, 7. Oktober, 14.06 Uhr

Hier ein Hinweis darauf, wie Islamisten, von SPON unbemerkt bzw. unbeanstandet, den Tod des Schwulen Dirk Bach zu feiern scheinen:

http://boxvogel.blogspot.de/2012/10/dirk-bach-und-die-freude-der-salafisten.html

Grade fand ich auch noch das; kreuz.net schlägt gegen den Spiegel wegen  dessen vorgeblicher Nachkriegsnazivergangenheit zurück:

http://www.kreuz.net/article.15978.html

 

— Anzeigen —


Tags: ,

13 Antworten zu ““kreuz.net”: Da passt was nicht”

  1. Kolibri sagt:

    Habe mir die Seite “kruetz.net” kurz angeschaut.

    Deren Betreiber leisten ganze Arbeit. Auch eine Möglichkeit Menschen zu verwirren und Hass zu saeen.
    Zumindest weiss ich dass meine Entscheidung, jede Religion und Glaubensrichtung zu meiden, die richtige war.

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Kolibri

    Das ist schon ein übles Obskurantengesindel.

    Der Ehrlichkeit halber muss ich aber beichten, dass ich bei dem Begrif “Protestunten” spontan lachen musste.

    Den kannte ich noch nicht.

  3. Thomas sagt:

    Solange die über Schwule und Moslems herziehen, hat der Verfassungsschutz damit ja auch kein Problem…

  4. spacko sagt:

    war ja klatr kritische kommentare werden nich freigeschlatet.aber sch über die “MSM” aufregen… ihr heuchler!

  5. spacko sagt:

    “Wer ist in der Lage, jahrelang und in großer Verbreitung alle oben angeführten Kriterien zu erfüllen (und noch mehr)”
    antwort: kino(punkt)to z.b.

    wolltest du mit deinem text ne neue verschwöringstheorie züchten,oder was?

    4.versuch

  6. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Thomas

    Ja, anscheinend, solange DIE es tun.

    Was es umso fragwürdiger macht, wer die eigentlich sind.

    (Da die NPD kaum vom Verfassungsschutz und der auch nicht von jener seltsamen NSU zu unterscheiden…wer weiß. Aber ein paar Leute wissen schon, was masse, da bin ich mir ziemlich sicher. Es werden womöglich – shit happens – halt wieder ganz zufällig haargenau beizeiten an ein paar Stellen ein paar Akten vernichtet worden sein müssen.)

  7. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ spacko

    Ich weiß nicht, was in unserem Spam-Filter womöglich irgendwann hängengeblieben sein könnte.

    Unter “spacko” kann ich mich jedenfalls nicht erinnern, kürzlich selber etwas nicht freigegeben zu haben.

    Probier’s einfach nochmal.

    (Es wäre dabei durchaus angemessen, wenn Du inhaltlich wie von der sprachlichen Sorgfalt her etwas Mühe daran setztest, das übliche Niveau der hiesigen Kommentarstränge einigermaßen zu halten.)

  8. Thomas sagt:

    Ne, die Blogsoftware scheint gerade Kommentare zu schlucken. Meiner wurde gerade auch nicht übernommen

  9. Thomas sagt:

    Ich war gerade zufällig auf becklog.zeitgeist-online unterwegs. Mann, bin ich froh, dass bei dir die meisten Menschen sich nicht die Mühe machen, deine Texte unter größter kognitiver Anstrengung zu lesen. Was da für unterbelichtete Kommentare abgesetzt werden ist ja nicht mehr normal. Ich muss zugeben, ich werde hier echt verwöhnt.

    @spacko: kino. to operierte in einer rechtlichen Grauzone. Das machen die Kreuzritter in gewisser Weise auch. Nur dass bei denen nicht subrealer sondern realer Schaden entsteht. Eigentlich gehören diese Extrem-Templer zusammen mit den anderen Extrem-Fraktionen der anderen Käsebücher in einen dunklen Keller gesperrt, der erst dann wieder aufgeschlossen wird, wenn Ruhe eingekehrt ist auf die eine oder andere Weise, das liegt dann bei denen. Da,s was die Kreuzritter da machen, grenzt an Volksverhetzung, während bei kino. to das Resultat – Volksverdummung – weitaus weniger schwer wiegt.
    (So, mal Text zur Sicherheit kopieren. Nicht, dass ichs nochmal schreiben muss. Oh ja, ich hätts nochmal geschrieben.)

  10. Thomas sagt:

    Ook, liegt an dem Schlüsselwort kino. to. Danach wird anscheinend automatisch gefiltert und der ganze Kommentar dann verworfen.

  11. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Thomas

    Ich verstehe Deine Empörung ob solcher Ejakulate, wie sie auf kreuz.net zu finden, meine aber, dass derlei Leute nicht in den Keller, sondern ans Tageslicht gebracht gehören. Dann – fallweise – vielleicht auch in den Karzer.

    Egal wer sie sind: Sie sind üble Obskuranten.

    Normalerweise wäre es ja eine Frage gewesen, die zumal Katholiken hätte brennend interessieren müssen: wer eigentlich warum bzw. wozu dahinterstecke.

    Allzuviel scheinen aber weder die noch die katholische Kirche, die ja nun nicht eben über die schlechtesten Verbindungen und geringsten Möglichkeiten verfügt, in dieser Richtung unternommen zu haben.

    Ist es denen, auch deutschen Behörden, eben jeweils, doch gleichgültig, oder vermögen sie nichts, oder ist es ihnen doch gerade recht?

    Ich halte übrigens nichts vom Volksverhetzungsparagraphen.

    Es geht auch, aufgrund von einigen Beleidigungen, Äußerungen, wie sie vergleichsweis gegen Kuffar oder Goyim sicherlich jeden Tag weltweit im Netz jederzeit zu finden sind, mir nicht um Strafverfolgung.

    Sondern geht es mir, wenn ein Laden dubioserweise eine solche Dimension erreicht, schlicht um Aufklärung bezüglich dessen, wer so etwas betreibt.

    Die Privatklagen mögen dann gerne folgen.

    Merkwürdig, na dann auch wieder nur merkwürdig, weil es wohl kaum anders geht, dass ausgerechnet ich als Heide die Frage stellen muss, weshalb man diese Leute nicht längst ausfindig gemacht hat.

    Ich habe jedenfalls keine Lust, mir von – beispielsweise – irgendwelchen Moslems auf den Bauch binden zu lassen, “wir” Christen hätten doch auch arge Radikalinskis und unternähmen nichts zu deren Entlarvung.

    Ich bin nur der Göller, weder der sogenannte Verfassungsschutz, noch die NSA, noch der Mossad, noch der Vatikan.

    Das begrenzt meine aufklärerischen Mittel ein wenig.

    Aber nur ein wenig.

    Zum Denken brauche ich nämlich weder 90% aller E-mails abzufangen, noch jede Menge Agenten, einen Pfaffen in jedem Dorfe.

    Es kann mir keiner erzählen, dass keine der genannten Parteien wisse, wer dahintersteckt.

    Ich glaube das einfach nicht.

    Im Unglauben nämlich bin ich sehr gefestigt.

    (Sollte ich mich täuschen, so interessiert es in Wirklichkeit keinen von denen, was aber sehr unwahrscheinlich und zumal manchen derer Aussagen wenigstens implizit widerspräche; oder einer oder mehrere lügt/lügen glatt; oder sie sind alle erbärmliche Stümper. Ich wette einen Kasten Sternburger Pilsener, dass ich die Drahtzieher mit nur einem sehr geringen Teil derer Mittel innert eines Tages raushätte, höchstens innert drei Tagen.)

    Die Sache stinkt.

  12. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Alle

    Ein gewisser Markus Beisicht, dessen “Pro”-Bewegungen man sich mal genauer auf der Zunge zergehen lassen sollte, wird auf Wikipedia als Autor von kreuz.net genannt.

    Man könnte ihn wohl jederzeit fragen, ob er die Leute kennt, für die er Beiträge veröffentlicht hat.

    Man schaue sich dann mal an, wer in Europa noch in dessen Richtung schlägt, verbündet, ansonsten wen verteufelt, wen hingegen in den Himmel hebt.

  13. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Alle (ja, nochmal extra)

    Das sieht nach einem schlickichten Unterzuflusse eines sehr großen Sumpfes aus.

    Da sind normalerweise Profis am Werke.

    Die wissen, dass sie vom Schlamme gedeckt sind.

Eine Antwort hinterlassen