Knabenbeschneidung: Schnippschnapp, Grundgesetz ab (II)

Wie im Vorartikel gesagt, werde ich mich über den Inhalt und die von Befürwortern wie verlogenen Halbgegnern des nicht öffentlich avisierten Knabenverstümmlungserlaubnisgesetzes abgesonderten Aberwitzigkeiten nicht mehr äußern, bis dass es allen vorliegt.

In der Zwischenzeit aber wundere ich mich schonmal, die Debatten um etwas nur Privilegierten wirklich bekannt Seiendes betrachtend, weshalb dabei regelmäßig noch ansonsten intelligent erscheinende Leute auf das Bundesverfassungsgericht hoffen und setzen.

Ich setze, gerade zu dieser Sache, keinen dekapitierten Pfifferling mehr auf diesen Laden. (Ich wäre sehr froh, täuschte ich mich; dann gerne Asche auf mein Haupt.)

Es wird laufen, wie üblich (siehe ESM etc.): Das BVG wird die eine oder andere kosmetische Änderung am Knabenverstümmlungserlaubnisgesetz fordern, Schafsmedien und Politiker werden es für sein Augenmaß loben, letztere diese umsetzen, und das war’s dazu dann erstmal mit dem ganzen Demokraturzirkus.

Die Klagewelle, die mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit – wenn das Gesetz so beschlossen wird, wie es vermutlich in etwa aussehen soll – trotzdem mittelfristig anrollen wird, wird aber keine lediglich graus-clowneske Angelegenheit.

Auf dies Fass voller Hirnkrämpfe und Monstrositäten wird keiner mehr so leicht den Deckel draufbekommen. Die Larve wird nicht halten.

Selbst dann nicht, erst recht nicht, sollte zu diesem Behufe, was teils schon, nicht ganz grundlos, geargwöhnt wird, eine weitere massive Einschränkung der Meinungsfreiheit folgen.

Nachtrag, 21.36 Uhr. Eben sehe ich, dass hier seit vier Stunden immerhin das “Eckpunktepapier” im Netz herunterladbar ist:

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article109614338/Entwurf-fuer-Beschneidungsgesetz-stoesst-auf-breite-Zustimmung.html

Merkwürdig; ob man wenigstens bei der Welt so intelligent ist, heimlich diese Seite zu lesen?

Auf der Seite des Bundesjustizministeriums fand ich es jedenfalls noch immer nicht.

Wenn die dort morgen ausgeschlafen haben, werden sie es wohl endlich auch einstellen…

— Anzeigen —


Tags: , ,

9 Antworten zu “Knabenbeschneidung: Schnippschnapp, Grundgesetz ab (II)”

  1. Kolibri sagt:

    Was gilt heute noch als Gesetz?
    Auf diesen ganzen Gesetzesdschungel leg ich keinen Wert mehr.

    Regierungen, die sich selber abgeschafft haben, Gerichte die sich selber abgeschafft haben, durch die Ratifizierung des ESM, wer will noch über Gesetze reden.

    Völker und Nationen, demnächst von Gesetzlosen regiert, die völlige Immuität geniessen, von keinem Gericht der Welt verklagbar, da erübrigt sich jede Diskussion über Gesetze.

    Gesetze, egal wo und wann verfasst gelten nicht mehr, da wo nur noch Lügen, Misshandlung, Korruption, Ausbeutung und Verrat herrschen ist alles nur noch leere Farse.

    Im Grunde unseres Daseins gibt es nur zwei Gesetze, die lauten:

    LIEBE DICH SELBST UND DANN DEINEN NÄCHSTEN WIE DICH SELBST

    Wir sind demnächst auf uns sebst gestellt, wir werden uns selber organisieren müssen,wir werden zusammen halten müssen, wir werden uns zur Wehr setzen,diejenigen die es kapiert haben, werden sich finden und gemeinsam für das Recht kämpfen, die anderen werden zuspüren bekommen, wie es sich anfühlt, von Gesetzlosen beherrscht zu werden.

  2. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Kolibri

    Solange ich selbst die schwachsinnigsten Gesetze einhalten muss, werde ich daran erinnern, wer die verünftigen rücksichtslos brechen darf und davon regen Gebrauch macht.

  3. Kolibri sagt:

    @ Magnus Wolf Göller

    Solange Schwachsinnige und Irrsinnige in Regierungen oder in sonstigen Machtpositionen sitzen,wird auch die Gesetzgebung irr- und schwachsinnig sein.
    Ehrliche, vernünftige Menschen hatten in letzter Zeit keine Chance, so eine Position ein zunehmen.

    Ich finde es in Ordnung, dass du darauf hinweist, dass Die,die immer wieder neue Gesetze schaffen, sie am meisten brechen und sich am wenigsten daran halten.

    Oft habe ich den Eindruck, als würde uns der ganze Schwachsinn der letzten 2000 Jahre noch einmal präsentiert, damit uns klar wird, dass Gewalt, Unterdrückung und Strafen
    nur Probleme erschaffen, die wir dann alle wieder lösen dürfen. Unnütze Arbeit!

  4. haschmech sagt:

    @ Kolibri

    “Was gilt heute noch als Gesetz?
    Auf diesen ganzen Gesetzesdschungel leg ich keinen Wert mehr.”

    Verzeihung, aber ich finde diese Erkenntnis kommt sehr spät.

    Unser Grundgesetz war schon an dem Tag nichts mehr wert, als damals die allgemeine Wehrpflicht eingeführt worden ist. Denn damit war es mit der Würde des Menschen schon wieder vorbei in unserem Land. Und dieses Gesetz ist keineswegs aus dem Grundgesetz entfernt worden, es ruht jetzt sozusagen nur. Und nun schon seit längerem nimmt unser Land auch wieder an Kriegshandlungen teil. Was soll solche Leute, die an so einem Wehrpflichtsgesetz etwas positives finden können, die Vorhaut von kleinen Jungs kratzen? Wacht doch mal wirklich auf Leute!

    Und Kolibri:

    “Im Grunde unseres Daseins gibt es nur zwei Gesetze, die lauten:

    LIEBE DICH SELBST UND DANN DEINEN NÄCHSTEN WIE DICH SELBST”

    So ist das aber verkehrt. Denn es paßt so nicht mit dem hier zusammen:

    Johannes 15:13 Größere Liebe hat niemand als die, daß er sein Leben läßt für seine Freunde.

  5. EuroTanic sagt:

    Ich weiss gar nicht warum die Moslem & Juden sich beschweren. Sie sollten froh sein, wenn man ihnen das Leben in einem Staate wie Deutschland unöglich macht. Diese hirnverbrannte “Kultur” in Mitteleuropa, mit purem Materilaismus und Massen Volksverblödung schadet jedem Menschen der darin leben muss. Ich kenne nur einen Ausweg aus dem Dilemma. Alle Menschen die noch nicht total verblödet sind und noch nicht Luzifer anbeten bleiben besser draussen.

  6. @haschmech:
    Dein Johannes-Zitat läßt mich zweifeln:Worum geht es-um einen besonders gelungenen Abtritt aus dieser Welt?

    Bei KolibrisSpruch irritiert mich das Wort “dann”.Beherzigen die Psycho-und Soziopathen =”Eliten” den Spruch vielleicht sogar,kommen aber nie zu dem Punkt:Jetzt liebe ich mich selbst(genug) und finden deshalb keine Liebe für den Nächsten?

  7. Kolibri sagt:

    @ Haschmech

    Eine kurze Erklärung: Ich lebe nicht in Deutscland. Meine Staatsbürgerschaft ist italienisch, meine Muttersprache deutsch, in meinem Herzen deutsch geblieben, obwohl man versucht hat uns zu italianisieren.
    Wir leben als deutsche Minderheit im nördlichsten Teil Italiens, Südtirol wurde 1915 in einem Londonergeheimvertrag von Österreich abgetrennt und Italien zugesprochen, gegen den Willen der Bevölkerung. Von den Italienern werden wir heute noch die Cruchi genannt, Unsere Würde wurde auch in jeder Weise missachtet.

    Die Politik im deutschen Sprachraum hat mich immer schon interessiert.
    Diese ganze Vermischung von verschiedenen Völkern sollte dazu dienen, dass das deutsche Volk seine Identität verliert.
    Wir Südtiroler waren die Versuchskanichen. Wir haben alle unsere Geschichte.
    Knaben- sowie auch Mädchenbeschneidung finde ich so absurd, dass ich mich echt wundere,dass solche Geschehnisse noch durch ein Gesetz verhindert werden müssen.
    (oder wieder erlaubt)

    Aus diesem Grund frage ich, was ist ein Gesetz heute noch wert, wenn es verdreht werden kann in alle Richtungen. Leider machen wir zur Zeit hier in Italien diesbezüglich wieder bittere Erfahrungen, wo Menschenrechte mit Füssen getreten werden und Urteile nach alten faschistischen Gesetzen gefällt werden.
    Wenn es sich aber um Ausländer handelt, dann hat man allergrößtes Verständnis.
    Dazu gebe es noch einiges zu berichten.

    Was das Erwachen betrifft, da fühl ich mich nicht betroffen, den ich setze mich seit geraumer Zeit ein für Rechte, vorallem für Kinder und Jugendliche.Erwachsene können sich selber helfen. Daher das Zitat: liebe dich selbst…………..

    Johannes 15:13 So groß ist meine Liebe leider nicht mehr, vieleicht wird sie es wieder, wenn die Bequemlichkeit der Menschen wieder etwas kleiner wird.

    Das ganze Geschehen des letzten Jahrhunderts im europäischen,vorallem im deutschen Sprachraum wurde bewusst gesteuert schon mit Beginn des ersten Weltkrieges.

  8. haschmech sagt:

    @ Cat the Fritz

    Es geht allgemein und was das besagte Zitat angeht, um das Unkraut unter dem Weizen.

    Speziell geht es darum sich keine Freunde zu machen, dann hat man ein paar Sorgen weniger. Wenn du ein Ohr dafür hast, dann höre!

  9. haschmech sagt:

    @ Kolibri

    “Eine kurze Erklärung: Ich lebe nicht in Deutscland.”

    Was mich angeht, ich lebe noch nicht einmal mehr in dieser Welt.

    “Aus diesem Grund frage ich, was ist ein Gesetz heute noch wert, wenn es verdreht werden kann in alle Richtungen.”

    Ich halte (auch aus diesem Grunde) nichts von Gesetzen. Sie bringen in Wahrheit keine Ordnung ins System, sondern auch dabei geht es nur um Macht und Unterwerfung. Jesus war ein Anarch(r)ist und deshalb musste er sterben. Das passte gewissen Leuten jedoch so gut ins Konzept, dass sie eine super Geschichte darum bastelten und auf diesem Fundament gelang es dann eine Weltreligion zu gründen. Deshalb passt das heutige Christenwesen im Grunde auch gar nicht mit dem zusammen, worum es dem echten Jesus damals ging. Er wußte schon damals mit aller Gewißheit wie es läuft und lief frontal dagegen an, indem er nichts tat was andere gerne von ihm gewollt haben, dass er es getan hätte. Jesus hatte einfach den Dreh raus, wie man einen völlig unblutigen und gewaltlosen Kampf führt. Mit diesem Mann hatten die anderen schon ihr Kreuz, und dann drehten sie es ihm einfach um.

    “Erwachsene können sich selber helfen.”

    Das ist es ja, genau DAS können sie eben nicht! Jedenfalls was sehr viele, zu viele, angeht.

Eine Antwort hinterlassen