Feige Unterwerfung, überall

‘Der Zentralrat der Muslime in Deutschland lobte die entschiedene Reaktion der Politik. “Die Bundesregierung hat das Video klar verurteilt. Das begrüßen wir”, sagte Verbandschef Aiman Mazyek den “Ruhr Nachrichten”. Die Politik zeige, dass sie die Situation verstanden hat.’

Das las ich zum Drum und Dran bezüglich des umstrittenen Mohammed-Films eben auf SPON.

Nachdem die deutsche Botschaft im Sudan plattgemacht wurde, die Bundesregierug sich folgerichtig der Religion der Unterwerfung unterwirft, gibt es folgerichtig Lob vom Zentralrat der Unterwerfer in Deutschland.

Ebenso hat sich die Bundesregierung den Kinderverstümmlern der Unterwerfer sowie des Auserwählten Volkes unterworfen, wie auch den Heiligen Europäern der EU.

Überall feige Unterwerfung.

Innenminister Friedrich will “mit allen rechtlich zulässigen Mitteln” (achso: Die unzulässigen lässt er wohl noch im Schrank) die öffentliche Vorführung des Films in Berlin verhindern.

Der Außenminister will, dass man einen “Hassperdiger” aus den USA nicht ins Land lasse. Der fragliche Mann ist natürlich kein Moslem, denn sonst wäre das “Rassismus” (völliger Schwachsinn: Es gibt Moslems aller Rassen), usw.

Praktisch überall in der moslemischen Welt werden Christen verfolgt, von echten “Ungläubigen” gar nicht zu reden, ohne dass das auch nur eine offizielle Sau auch nur zu deutlichen friedlichen Protesten veranlasst. In der Türkei gibt es nicht eine zugelassene christliche Kirche, dafür schickt das Religionsministerium seine Leute hierher, in Saudi-Arabien ist selbst der Besitz einer Bibel bei schwerer Strafe verboten.

Derweil ist was sich “Islamkritik” nennt, wo sie nicht verpönt ist, hierzulande und im europäischen Umland (Broder, Wilders etc.) fast vollständig im Sinne einer einseitigen proisraelischen Parteinahme gekapert.

Überall feige Unterwerfung.

Es ist nicht meine Sache, über die Knabenverstümmelung einen Spottfilm, eine Satire, auch nur einen Witz zu machen.

Man kann aber inzwischen davon ausgehen, dass hierfür der Kritiker, der sein Recht auf Meinungsfreiheit ausübt, ins Visier käme, ausgegrenzt würde, vielleicht totgeschlagen, vor Gericht, nicht die Knabenverstümmler.

Michael Hanfeld von der FAZ redet, wiederum teilrichtig, siehe dazu hier, aber eben auch fälschlicherweise, von “Splittergruppen”, die lediglich in internen Machtkämpfen in moslemischen Ländern aufgehetzt und benutzt würden.

Leider schwindelt der Mann damit ebenso, unterwirft sich wie der Rest.

Überall feige Unterwerfung.

Das Täter-Opfer-Prinzip wird auf den Kopf gestellt: Verurteilung von Menschen, die ihre Freiheitsrechte wahrnehmen, Verständnis, Mitgefühl, ganz offen, mindestens für jene, die sich darüber “empören” und sich dagegenrichtende Gewalttäter und Mörder, mehr oder weniger offen, unterstützen.

Überall feige Unterwerfung.

Unterwerfungsunterricht wird an immer mehr deutschen Schulen eingeführt.

Noch mehr feige Unterwerfung.

Es regiert, gedeckt von den meisten unserer Volksvertreter, das Kinderverstümmler-, Enteignungs- und Faustrecht.

Die Bösen sind jene, die sich friedlich dagegen wehren.

Die Guten sind die, die sich dem unterwerfen.

Überall immer noch mehr feige Unterwerfung.

Diese “…”, ich sage jetzt nicht, welche Begriffe dafür angezeigt wären, lassen deutsche Landser in Afghanistan (vorgeblich) für Frauenrechte bluten, schützen zuhause nicht einmal Kinderrechte.

Diese Leute als “verlogenes, feiges Gesindel” zu bezeichnen, hieße noch einen Euphemismus zu verwenden.

Wie soll ich meinen Kindern noch erzählen können, dass wir in einem freiheitlichen Staat leben, der die Menschenrechte, die Meinungsfreiheit schützt?

Tut mir leid, das kann ich nicht.

Erstens unterwerfe ich mich nicht, zweitens lüge ich meine Kinder nicht so dummdreist an.

Sie müssen damit aufwachsen, dass ihr Vater ihnen sagt, was er von diesen heuchlerischen Unterwerfern, die Kanzlerin, Bundespräsident, Minister, Abgeordnete usw. sind, hält.

Dass keiner von denen Kinderschutz über die Irren, Grausen archaischer Religionen stellt.

Dass sie bezüglich der Meinungsfreiheit immer noch krasser lügen.

Dass sie, die daran mittun, allesamt feige Unterworfene sind.

Letztlich auch jene, die nicht deutlich dawider aufstehen: denn das ist all derer Pflicht.

Die Freiheit des deutschen Volkes zu wahren und tapfer zu verteidigen und Schaden von ihm abzuwenden, das wäre deren Pflicht.

Alle, die in diesem Sinne einen Eid geschworen haben, ein Gelöbnis abgelegt, hier wie beschrieben dawider handeln, sind Meineidige, Vaterlandsverräter, Volksverräter, Fahnenflüchtige.

Das Niedermachen der deutschen Botschaft im Sudan war völkerrechtlich, da mit Billigung der sudanesischen Regierung, ein kriegerischer Akt.

Das heißt selbstverständlich nicht, dass mir das auch nur einen halben Zehennagel eines preußischen Dragoners wert wäre: Wieso aber wurde nicht wenigstens der sudanesische Botschafter ausgewiesen?

Feige Unterwerfung, überall.

— Anzeigen —


Tags: ,

10 Antworten zu “Feige Unterwerfung, überall”

  1. Hund sagt:

    Klar, der Islam soll hier implementiert werden, um “Eurabia” zu schaffen – heuchlerisch als “Vereinigte Staaten von Europa” (!) deklariert. Da sind die “Guten” für die herrschende Clique und ihre Hofschranzen in den Medien automatisch die, die keine Gefahr für diesen Plan darstellen. Die “Bösen” aber sind die, die sich dem nicht fügen wollen, weil es um unserer Nachkommen willen kein Zurück ins Mittelalter mit einer Religionsdiktatur geben darf. Hier stehen somit die Grundlagen einer freiheitlichen Zivilisation zur Disposition. Leider hat die CDU vor allem in Person von Friedrich und Bosbach diese Grundlagen bereits aufgegeben, während SPD und Grüne immer noch zaudern, ob man nicht doch das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung über alles andere stellen muss, insbesondere über die Anmaßungen und Erpressungen von Religionsführern, ein maßgeblicher “Prophet” ihrer Religion werde durch ein lächerliches Filmchen “beleidigt”. Fernsehen und Politik “beleidigen” mit ihrer Unterwürfigkeit auch fortgesetzt meinen Verstand, ohne dass ich deshalb mit einer Handgranate den Sender oder den Landtag stürme – das unterscheidet eben Zivilisation vom Mittelalter. Und Politiker, da das nicht erkennen wollen, müssen sich hoffentlich einmal dafür verantworten!

  2. [...] derselben Kategorie zuzurechnenden Ärgernissen – meiner unmaßgeblichen Meinung nach vollkommen zu Recht als feige Unterwerfung (4). Ich denke, wenn Sie seiner vorgebrachten Argumentation selbst die Ehre geben würden, kämen [...]

  3. Anonymicus sagt:

    Sehr guter und mutiger Artikel liber Autor.
    Eine Frage bleibt allerdings übrig:
    Wem oder was unterwerfen wir uns alle in Wirklichkeit bzw. wem oder was sind wir alle in Wirklichkeit letztendlich unterworfen?

  4. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Hund

    Ja, sie “beleidigen” fortgesetzt unseren Verstand…

  5. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Anonymicus

    “Wem oder was unterwerfen wir uns alle in Wirklichkeit bzw. wem oder was sind wir alle in Wirklichkeit letztendlich unterworfen?”

    (Ich lasse jetzt mal beiseite, dass es “wem oder was” in der deutschen Sprache zumindest so wie im zweiten Teil des Satzes nicht gibt, sehe die Frage aber sinngemäß trotzdem als gestellt an, vermutend, dass ich sie gleichwohl verstanden habe.)

    Erstmal stört das “wir”. Wir sind nicht wir.

    Ich, z.B., bin weder Moslem noch Jude noch Christ, daher all dem nicht unterworfen, dem die sich unterwerfen.

    Und: Wieso denn überhaupt “unterworfen”?

    Bin ich etwa (z.B.) einem plötzlichen kalten Starkregen “unterworfen”, oder diesem doch nur ausgesetzt?

    Bin ich der Natur etwa “unterworfen”?

    Gott? Wäre ich Gott “unterworfen”, so hielte ich ihn für einen Tyrannen, der, sobald er mal nicht hinreichend aufpasst, mit einer satten Revolte konfrontiert wäre.

    Wir sind überhaupt keiner Sache oder Entität “unterworfen”.

    Jedenfalls nicht zwangsläufig. Oder nur zeitweise.

    Die Nutte ihrem Zuhälter, der Blödmann seiner Religion, seinem Gott, indem er sich selbst unter sein Selbst unterwirft.

    Der Mohammedaner kniet nieder und dengelt, beim vorgeschriebenen Unterwerfungsgebet, dazu auch noch seine Rübe in den Sand. Bitteschön, soll er das machen, seine Wahl.

    Bei uns Germanen war es üblich, wenn einer mit “dem Höheren” (eher: dem Ganzen, dem All) in Verbindung treten wollte, dass er sich aufrecht, beide Arme, insgesamt in Form einer elhaz-Rune, nach oben ausgestreckt, hinstellte.

    Vielleicht sollte ich das mal wieder machen, dabei über alle Sichunterwerfer lachen.

  6. “…Wieso aber wurde nicht wenigstens der sudanesische Botschafter ausgewiesen…”

    Das passiert dann sicherlich bald mit dem iranischen, falls nicht längst geschehen. Bei den irren Politkaspern blickt ja kaum noch einer durch.

  7. Anonymicus sagt:

    @Magnus Wolf Göller
    Schön das meine Frage Sie inspiriert hat..;)
    Ich denke wir Menschen sind alle nur dem unterworfen was wir wirklich Glauben. Und wenn wir glauben das wir nichts und niemanden unterworfen sind, dann….;)
    Und jetzt am besten ab in die Natur an einen schönen Platz und setzten Sie Ihre supergute Idee um…denn es ist eine sehr gute Idee, glaube ich jedenfalls…;)
    Liebe Grüsse
    Anonymicus

  8. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Adalbert & Alle

    Danke, Adalbert, für die freundliche Erwähnung bei Dir.

    Allen Lesern empfehle ich, sich auch mal bei Adalbert kundig zu machen.

  9. Religiöse Randale….

    Mag sein, dass das in aller Munde seiende Video (welches ich nicht selbst gesehen habe) religiöse Gefühle verletzt(( Stellt sich auch die Frage, warum diese „Gläubigen“ ihrem Gott offenbar nicht zutrauen……

  10. Magnus Wolf Göller sagt:

    @ Ulf

    Genau.

    Deren Gott scheint ein derartiges Mimöschen zu sein, dass er ständig beleidigt ist und sich zumal nicht selber wehren kann.

Eine Antwort hinterlassen